Jump to content
Dexta

Fanszene Hütteldorf

61,064 posts in this topic

Recommended Posts

Aber GENAU so war es Herr Rat, und die Fahnen und die Schals haben wir vorher noch schnell nachhause gebracht. Weil wir wollten dort ja nur Flagge zeigen, ohne Flagge hoid.

Blodsinn! Da gab es noch das Kammerl. Das wird die Unschuldslämmer retten. Denn sie mussten gar nicht nach Hause, bevor sich der Männergesangsverein in Richtung Fünfhaus machte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber kollege,

gerade im hinblick auf die subjektiven tatbestandselemente solltest du deine vorherigen aussagen vielleicht nochmals überdenken. Die beweislast für deren vorliegen hat die sta. Den jetzigen verantwortungen der angeklagten zur folge ergibt sich für mich kein eventualvorsatz. Ob das tatsächlich geschehene den subjektiven tatvorsatz indiziert, wage ich zu bezweifeln. Die sta hätte meiner ansicht nach nur lfb anklagen dürfen wenn sie auch dafür hinreichende beweise gesammelt hat. Anderenfalls ist die anklage überschiessend und geht über das ziel hinaus. Den vorwurf muss sich die sta mAn gefallen lassen. Ohne beweise für irgendwelche verabredungen etwas anklagen und dann zu hoffen, dass sich die angeklagten verplappern ist einem rechtsstaat nicht würdig.

Kollegiale grüsse

tja wenn du es nicht verstehen kannst ist das dein problem und das mein ich auch nicht abwertend dir gegenüber.

ich bin nicht dazu da hier die äußeren und inneren tatbestandsmerkmale dauernd zu erklären oder überhaupt.

ich habe auf den letzten seiten meine meinung und ansicht abgegeben und eh ziemlich gut erklärt.

ich verstehe auch nix von herzoperationen,sollte jemand bei einer op versterben und sollte ich darüber mitdiskutieren kann ich auch nicht sagen es handelt sich um einen arztfehler,weil ich eben nichts davon verstehe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja aber das einzige Videomaterial ist die Kamera oberhalb der Rolltreppe und zeigt nur wie Leut die Rolltreppe /Stiegen rauf oder runter gehen.....

was nach der Rolltreppe wirklich passierte wissen nur die Beteiligten....

es gab noch eine zweite Kamera die ist aber unbrauchbar..aus welchen Grund auch immer....vielleicht weil der WBH ja Tage später abgerissen wurde...

keine Ahnung

würde es Videomaterial / Fotos von den angeblichen Auseinandersetzungen mit der Polizei geben,so denk ich würden die Medien nicht immer nur die Fotos von der Rolltreppe zeigen...

vermutung oder tatsache ? bzw. wenn tatsache woher deine quelle ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

bei deinen Zusatz hast du aber vergessen,dass 2006 der Westbahnhof wie e und je im Betrieb war....

2009 im Zuge der Umbauarbeiten/Abriss der Westbahnhof teilweise gesperrt war....

oder der Zugang zu den Zügen komplett verlagert wurde....und durch diese Verlagerung hat man es anscheinend nur bei den Kameras auf den Rolltreppen belassen....

auch wenn dein Weltbild jetzt durch meine Aussagen etwas zerstört wurde,sry aber glaubs mir ich war 2 Tage als Gast im Gerichtssaal dabei...

und da wurde bis jetzt immer nur von Videomaterial gesprochen aber gezeigt wurden leider nur die Fotos von der Rolltreppe....

vielleicht kommt ja der Polizeipräsident noch mitn einen Video-Joker...wer weiss....

na macht nichts und ich kann dich beruhigen,du zerstörst mein weltbild nicht.

ist das dein erster strafprozeß ?

wenn ja dann muß ich dich leider davon in kenntnis setzen,dass die sta am anfang nicht einen korb mit beweisen hinstellt und jeder darf mal reinschaun.die urteile sind für anfang 2012 angesetzt,da kann noch einiges kommen ob das in diesem fall auch so ist wird man sehen.

nur zur info,der vorplatz,welchen man auch bei den umbauarbeiten überqueren musste,wurde immer videoüberwacht,schon allein wegen den taxifahrern und weil es dort immer wieder zu zwischenfällen gekommen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich find das recht erheiternd wieviele hier der meinung sind, dass die polizei es in österreich recht locker schafft unliebsame menschen wegsperren zu lassen. die unterwandert die gesamte justiz und niemand außer den ultras (bzw wem auch immer) bekommts mit. herrlich! die angeklagten sind natürlich alle grundlos vor gericht, es geht nur darum harmlose menschen wegzusperren und deren existenzen zu vernichten. welch böser polizeistaat doch österreich ist.

So ein Blödsinn. Österreich ist natürlich kein böser Polizeistaat. Dennoch gibt es Missstände und es ist wichtig und richtig, dass es Personen(gruppen) gibt, die der Justiz auf die Finger schaun. Und das passiert nicht nur Ultras, sondern ziemlich vielen Gruppen, die keine Lobby haben. Aber du kannst ja gerne mal nachfragen bei div. NGO's die sich z. B. für die Interessen von Asylwerbern einsetzen. Oder bei Amnesty International. Oder bei den Betroffenen des Tierschutzprozesses (ja ich weiß, sind auch keien Unschuldslämmer). Es gibt einen Spielraum zwischen kompletter Naivität und abstrusen Verschwörungstheorien.

.was soll man dazu noch sagen wenn jeder schon den gleichen scheißdreck von "das verfahren ist die strafe" daherredet ?

pech gehabt,ein verfahren ist eben kein honiglecken.

und tierschützerprozeß,der nächste scheißdreck denn die einzige parallele ist,dass eine größere menge von personen angeklagt ist,aus ende.

bei den tierschützern hatte man von anfang an keine beweise oder sehr sehr dürftige

beim westbahnhof hat man videomaterial,ok ? videomaterial,den schönsten beweis den es gibt und auch wenn durch dieses material der vorsatz nicht beweisbar ist.

Ist ja wirklich alles ein Scheißdreck :-) Wer die Pararellen nicht sehen will oder kann tut mir leid. Und was für Videomaterial? Hast du es gesehen? Da ist sogut wie nichts zu sehen lt. Anwälten. Die Körperverletztung und der Sachschaden werden sicher noch Gegenstand der Verhandlung. So klar ist die Sache auch wieder nicht. Also pudel nicht unnötig auf.

kurze verständnisfrage: woher weisst du dass die beweislage dünn ist ?

Aus Gesprächen mit Betroffenen und Anwälten.

polizei ist nicht gericht, schon mal was von gewaltentrennung gehört? du tust ja so als ob die polizei es in der hand hätte die justiz so zu manipulieren, dass die von der polizei unerwünschten menschen aus dem verkehr gezogen werden können. glaubst du das wirklich oder was willst uns erzählen?

Natürlich gibt es in Österreich die Gewaltentrennung. Und ich hoffe schwer auf die Unabhängigkeit der Justiz. Aber keiner wird abstreiten, dass ein politischer und medialer Druck sehr wohl einen gewissen Einfluss auf Verfahren haben kann. Und selbst wenn die Richterin absolut unvoreingenommen ihr Urteil fällt und es zu einem Freispruch käme, bliebe die Strafe des immens teuren Verfahrens. Das war nichts anderes bei den Tierschützern. Sie wurden in erster Instanz alle freigesprochen. Es blieb so gut wie NICHTS übrig von der Anklage. Und was haben die Beschuldigten davon? Nichts. Sie haben keinen Job mehr, Unsummen an Anwaltskosten, etc. Das ist bedenklich wie ich finde.

womit soll auf meine posts eingegangen werden ?

mit wissen ?

der fall,die ganze konstellation,alles rund herum läuft runter wie warme butter.

ich habe schon mit anderen juristen darüber geredet und alle sagen,dass es da nur am nachweis des vorsatzes scheitern kann.

alles andere ist lehrbuchmäßig vorhanden.

Komm, spiel dich jetzt nicht unnötig auf. Wir werden ja sehen, ob am Ende alles wie warme Butter gelaufen ist. Ich hab genauso Gespräche mit Juristen geführt. Und wenn du sagst, dass es "nur" am Vorsatz scheitern kann, dann frage ich mich, ob das dein Ernst ist. Was heißt denn NUR der Vorsatz!? Wenns da keine stichhaltigen Beweise gibt, dann läuft eben nichts wie warme Butter runter. Der Vorsatz ist ja nicht gerade unwichtig für das Delikt des Landfriedensbruchs.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber kollege,

gerade im hinblick auf die subjektiven tatbestandselemente solltest du deine vorherigen aussagen vielleicht nochmals überdenken. Die beweislast für deren vorliegen hat die sta. Den jetzigen verantwortungen der angeklagten zur folge ergibt sich für mich kein eventualvorsatz. Ob das tatsächlich geschehene den subjektiven tatvorsatz indiziert, wage ich zu bezweifeln. Die sta hätte meiner ansicht nach nur lfb anklagen dürfen wenn sie auch dafür hinreichende beweise gesammelt hat. Anderenfalls ist die anklage überschiessend und geht über das ziel hinaus. Den vorwurf muss sich die sta mAn gefallen lassen. Ohne beweise für irgendwelche verabredungen etwas anklagen und dann zu hoffen, dass sich die angeklagten verplappern ist einem rechtsstaat nicht würdig.

Kollegiale grüsse

tja,das sehe ich halt anders und wer sagt dir,dass die Sta nicht diese beweise der verabredung hat ?

immerhin ist die erste tranche nichtmal noch annähernd angelaufen.

abgesehen davon gibt es,wie auch in jedem anderen fall,genug begleitumstände welche diese anklage rechtfertigen können.diese ganzen begleitumstände und nebengeräusche welche zwar,für den hugo sind,sollte nicht ein vorsatz zustande kommen,führen alle einwandfrei zum lfb.

es "scheitert" anscheinend nur am beweis des vorsatzes,keine ahnung was daran unwürdig sein soll,aber bitte.

im umkehrschluß müsste man nach deiner rechnung immer mit einem tip top akt aufkreuzen,weil sont ist es ja unwürdig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

traurig so eine Aussage

viele MG des BW trauern heute weil der kleine Sohn eines BW Mitgliedes heute nach langem und schweren Kampf sein Leben lassen musste

DAS sind arge Sachen im Leben

tragisch, sehr tragisch. mein beileid.

hat aber genau nix mit dem wbh prozess zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ist sogut wie nichts zu sehen lt. Anwälten.

na wirklich :eek:

laut den anwälten ist nichts zu sehen,also jetzt hör aber auf,ich kanns fast nicht glauben

was glaubst wie der z.b. tomanek,der sich ja gut in der fußballszene auskennt,die sache sehen würde wenn dort die austrianer wegen tanzen und singen sitzen würden und er nicht anwalt eines beschuldigten wäre ?

und nur zur info,ich bin selber jurist und habe mich nur mit kollegen darüber unterhalten

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ein Blödsinn. Österreich ist natürlich kein böser Polizeistaat. Dennoch gibt es Missstände und es ist wichtig und richtig, dass es Personen(gruppen) gibt, die der Justiz auf die Finger schaun. Und das passiert nicht nur Ultras, sondern ziemlich vielen Gruppen, die keine Lobby haben. Aber du kannst ja gerne mal nachfragen bei div. NGO's die sich z. B. für die Interessen von Asylwerbern einsetzen. Oder bei Amnesty International.

ich würde meinen, dass du dich hier nicht so aufspielen sollst. allein die nennung der ultras im zusammenhang mit NGOs wie AI ist ist eine frechheit sondergleichen.

gehts dir nicht gut ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

traurig so eine Aussage

viele MG des BW trauern heute weil der kleine Sohn eines BW Mitgliedes heute nach langem und schweren Kampf sein Leben lassen musste

DAS sind arge Sachen im Leben

aber wahrscheinlich wird man hier die trauer diesem menschlichen Unrat so wie viele hier die aktive sehen, nicht zutrauen

jene die am WB Mist gebaut haben in welcher Form auch immer sollen eine Strafe kriegen, die bei den angeführten Delikten im Bereich einer Verwaltungsstrafe liegt

dass man personen häfn vergönnt die rein körperlich dort anwesend waren und genau nix getan haben ist für mich nicht nachvollziehbar

und ja, es GIBT solche, die dort waren weil sie einen Freund (nicht Viola) abholen wollten und halt zufällig nach einem RAPID Match in RAPID Kluft angezogen waren, für diese ist es besonders angenehm wegen Landfriedensbruch vor Gericht zu stehen.

aber ja, sollen sich alle ned anscheissen, die brauchen sich ja nur a paar tage Urlaub nehmen und alles wird gut

Das mit dem Sohn von betreffender Person ist tragisch, aber hat mit dem Prozess rein nichts zu tun. Seit UWS bist du ja dafür bekannt, dass du die Justiz kritisierst, weil sie es wagt irgendwelche Rapidler vor Gericht zu zerren. Die sind allesamt sicher willkürlich ausgewählt worden und am Ende war gar keiner von denen am WBH oder in den Platzsturm involviert. Wegen ein paar Chaoten wird der Staat sicher nicht seine Gesetze umschreiben. Wenn man die wegen LFB anklagen will, dann hat das seine rechtliche Handhabe. Einen Mörder stellt man ja auch nicht wegen Diebstahls vor Gericht, sondern wegen Mord. Wer mit den Urteilen unzufrieden ist, kann alle Instanzen bis zum OGH durchlaufen danach. Erst wichtig auf Mentalita machen und nun scheissen sich alle ins Hoserl, weil der Staat langsam genug hat von diesen Aktionen. Sagt einem schon der Gesunde Menschenverstand, dass das so nicht ewig weitergehen konnte, wenn man sich immer wieder aufführt wie Affen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was offizialdelikte anbelangt, ja wenn ich nicht ausreichend beweise habe darf ich nicht anklagen. Aber wir werden sehen

tja,das sehe ich halt anders und wer sagt dir,dass die Sta nicht diese beweise der verabredung hat ?

immerhin ist die erste tranche nichtmal noch annähernd angelaufen.

abgesehen davon gibt es,wie auch in jedem anderen fall,genug begleitumstände welche diese anklage rechtfertigen können.diese ganzen begleitumstände und nebengeräusche welche zwar,für den hugo sind,sollte nicht ein vorsatz zustande kommen,führen alle einwandfrei zum lfb.

es "scheitert" anscheinend nur am beweis des vorsatzes,keine ahnung was daran unwürdig sein soll,aber bitte.

im umkehrschluß müsste man nach deiner rechnung immer mit einem tip top akt aufkreuzen,weil sont ist es ja unwürdig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber kollege,

gerade im hinblick auf die subjektiven tatbestandselemente solltest du deine vorherigen aussagen vielleicht nochmals überdenken. Die beweislast für deren vorliegen hat die sta. Den jetzigen verantwortungen der angeklagten zur folge ergibt sich für mich kein eventualvorsatz. Ob das tatsächlich geschehene den subjektiven tatvorsatz indiziert, wage ich zu bezweifeln. Die sta hätte meiner ansicht nach nur lfb anklagen dürfen wenn sie auch dafür hinreichende beweise gesammelt hat. Anderenfalls ist die anklage überschiessend und geht über das ziel hinaus. Den vorwurf muss sich die sta mAn gefallen lassen. Ohne beweise für irgendwelche verabredungen etwas anklagen und dann zu hoffen, dass sich die angeklagten verplappern ist einem rechtsstaat nicht würdig.

Kollegiale grüsse

Wenn man den Gerichtsakt nicht kennt, liegt man bei der Beurteilung eines Strafverfahrens sehr schnell sehr falsch. Deshalb dazu von mir nichts, nur ganz allgemein: In deutlich mehr als 90 % aller strittigen Strafverfahren liegt zur subjektiven Tatseite bzw. zur Vorsatzfrage keine Beweisaussage vor. Das Gericht schließt regelmäßig aus den äußeren Tatumständen auf den Vorsatz.

Beim Landfriedensbruch geht es aber nicht um bedingten Vorsatz, sondern um die schwieriger zu beweisende Wissentlichkeit. Der Täter muss wissentlich an der Zusammenrottung teilgenommen haben. Wenn die Staatsanwaltschaft auf der sicheren Seite sein will, sollte sie schon über höherwertige Beweise verfügen, zum Beispiel SMS oder E-Mails im Vorfeld oder belastende Aussagen von einigen Beteiligten. Und: die Wissentlichkeit muss jedem der Beschuldigten einzeln nachgewiesen werden.

Edited by Gstieß

Share this post


Link to post
Share on other sites

na wirklich :eek:

laut den anwälten ist nichts zu sehen,also jetzt hör aber auf,ich kanns fast nicht glauben

was glaubst wie der z.b. tomanek,der sich ja gut in der fußballszene auskennt,die sache sehen würde wenn dort die austrianer wegen tanzen und singen sitzen würden und er nicht anwalt eines beschuldigten wäre ?

und nur zur info,ich bin selber jurist und habe mich nur mit kollegen darüber unterhalten

Ich wollte nur sagen, dass die Anwälte der Betroffenen Einsicht in die Videobeweise hatten und sie wohl beurteilen können, was darauf zu sehen ist und was nicht.

ich würde meinen, dass du dich hier nicht so aufspielen sollst. allein die nennung der ultras im zusammenhang mit NGOs wie AI ist ist eine frechheit sondergleichen.

gehts dir nicht gut ?

Und warum ist das eine Frechheit? Das war eine Anmerkung auf den Vorwurf von Ernesto, dass wir alle nur Verschwörungstheoretiker seien und nur Ultras Probleme mit dem Vorgehen der Justiz hätten. Da passt der Jahresbericht von Amnesty International ziemlich gut. Aber egal. Dinge miteinander zu verknüpfen ist ja sowieso unnötig, lieber starr gerade aus blicken...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und warum ist das eine Frechheit? Das war eine Anmerkung auf den Vorwurf von Ernesto, dass wir alle nur Verschwörungstheoretiker seien und nur Ultras Probleme mit dem Vorgehen der Justiz hätten. Da passt der Jahresbericht von Amnesty International ziemlich gut. Aber egal. Dinge miteinander zu verknüpfen ist ja sowieso unnötig, lieber starr gerade aus blicken...

die frage ist jetzt nicht dein ernst oder ?

oder bist du wirklich so verblendet dass du deine ultras auf eine stufe mit AI stellst ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...