Jump to content
Herrmann Schellmann

Der >Fahrrad< Thread

2,276 posts in this topic

Recommended Posts

mazunte schrieb vor 39 Minuten:

L

Auf Basis deiner Körpermesswerte empfehlen wir diese Rahmengröße.
Auf Basis deiner Schrittlänge empfehlen wir eine Sattelhöhe
von 751 - 761 mm.
 
;)

Das wusste ich schon, ist halt ganz genau auf der Kippe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Admira Fan schrieb vor 8 Stunden:

Das wusste ich schon, ist halt ganz genau auf der Kippe

Tjo dann ev. doch den XL Rahmen; War bei mir auch das Problem;
Hab dann aber doch 48" anstatt 46" genommen, der mir einfach zu klein war.
Außerdem, finde ich's pers. 1. nicht schön wenn die Sattelstange endlang aus dem Rahmen kommt und 2. der Sicherheit wegen.

Das es da bei Cannyon keine Zoll Angaben gibt, is auch ned so toll oder hab ich das übersehen?

Wenn Du jetzt wirklich sehr viel im Gelände herum gurkst würde ich zum L greifen.
Ich bin dann doch sehr viel auf der Strasse unterwegs + leichtes Gelände. Hier empfiehlt es sich halt doch einen größeren Rahmen zu verwenden.
---
Würde halt noch warten und dann mal zum Bikestore auf der Perfektastraße 45 schauen und dann mal beide Rahmengrößen testen. Wennst Glück hast, steht dort ev. ein gebrauchtes Cannyon rum.

https://bikestore.cc/standorte.html

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mr_Rotten schrieb am 12.4.2021 um 13:07 :

Also hälst du nichts davon? :D

Was soll man dann eigentlich fahren wenn man auf Asphalt hochfährt um ein bisschen im Gelände zu fahren? :Deigentlich müsste man das Rad während der Tour wechseln :davinci:

 

Jedes Rad hat sein Einsatzgebiet

bei Gravel kommt für mich vieles zusammen wofür Gravel nichts kann, nämlich einfach dieses dämliche wir suggerieren den Leuten das jedes Update eine Revolution ist (die es in Wirklichkeit in ähnlicher Form wahrscheinlich sogar schon gab) und sie kaufen kaufen kaufen müssen. Keine Ahnung wie weit du in der Materie drin bist aber Cyclocross gibt es einfach schon immer, so etwas andere Geometrie, breitere Reifen und schräge Lenker :greenoops: und schon haben wir eine neue junge hippe Kategorie mit dem cooleren Namen Gravel.

aber mal schauen, ich checke immer wieder mal Willhaben, also kommt vielleicht irgendwann ein Post von mir wo ich ein Gravel/Cyclocross Hybriden irgendwas habe :D

zu deiner Frage wahrscheinlich wäre für die meisten Österreicher die nur ein Rad haben (seriosly nur ein Rad :nein:) ein Gravel wirklich die fast perfekte Wahl, gut auf der Straße und auch auf Forstautobahnen aka Forststraßen.gut, aber es gibt auf den jeweiligen Spezialgebiet eine stärkere Alternative.

Ganz ganz vereinfacht würde ich sagen Gravel ist mehr für Ostösterreich, eher flache Feld/Wirtschaftswege+Asphalt und Westösterreich mehr MTB, Steil und Trail.

 

so im Spoiler noch die nächste Revolution im Radsport, der Doppellenker

Spoiler

https://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/technik-motor/3335603844/1.5625364/mmobject-still_full/der-doppellenker-hat-eine.jpg

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
mazunte schrieb am 14.4.2021 um 13:50 :

Verwirrung 8P
Steifer, wirds dadurch mit Sicherheit;

Genau das Gegenteil ;)
Durch den doppelten Lenker sollen die Vibrationen am oberen Griff besser gedämpft werden. Quasi eine andere Art der Federgabel (mit kleinerer Wirkung, eh klar). So zumindest die Marketingaussage.

Share this post


Link to post
Share on other sites
homer86 schrieb vor 43 Minuten:

Genau das Gegenteil ;)
Durch den doppelten Lenker sollen die Vibrationen am oberen Griff besser gedämpft werden. Quasi eine andere Art der Federgabel (mit kleinerer Wirkung, eh klar). So zumindest die Marketingaussage.

Ist eigentlich eh das was ich gemeint hab. Hat das schon wer getestet hier herinnen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute gings wieder vom Zillertal über den Kerschbaumersattel ins Alpbachtal. Diesmal dann noch rein über den Alpbachtaler Panoroma MTB Weg bis nach Inneralpbach und retour dann über Brixlegg. 

IMG_20210423_144120.jpg

IMG_20210423_160258.jpg

IMG_20210423_160509.jpg

IMG_20210423_162916.jpg

IMG_20210423_154831.jpg

Edited by Mr_Rotten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute zum ersten Mal in diesem Jahr wieder eine etwas größere Runde gedreht (~46km)

Was mir aufgefallen ist, ist dass mittlerweile sehr viele Leute brav mit Helm unterwegs sind. Gefühlt würde ich sagen gut 60-70% der Radfahrer heute hatten einen Helm auf. Egal ob Jung, Alt, Spazierfahrer oder Sportler. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
ooeveilchen schrieb vor 1 Stunde:

 

Was mir aufgefallen ist, ist dass mittlerweile sehr viele Leute brav mit Helm unterwegs sind. Gefühlt würde ich sagen gut 60-70% der Radfahrer heute hatten einen Helm auf. Egal ob Jung, Alt, Spazierfahrer oder Sportler. 

Bei uns würde ich es sogar noch etwas höher einschätzen, so 80 bis 85 Prozent. 

Beim Skifahren sinds gar 95, einer ohne Helm dort ist eine Rarität. Entwickelt sich beim Radfahren auch dorthin, kommt mir vor. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin heute auch fast 60 km gefahren - hin leicht hügelig (über die Felder von Thauer - Absam - Hall - Mils - Baumkirchen - Fritzens und den Ternferweg bis Vomperbach) retour dann am Innradweg.

Aber Wahnsinn wieviele Radfahrer da heute unterwegs waren und zwar nicht nur E-Bikes sondern auch extrem viele Rennradfahrer. Als ich mir meines vor 10 Jahren gekauft habe, waren vielleicht ein paar unterwegs. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@aurinkomit dem MTB oder?

Ja Rennradfahrer gibt's extrem viele derzeit. Wobei ich die Faszination nicht nachvollziehen kann, zumindest wenn man stark, befahrene Straßen befährt. Gestern von Inneralpbach raus bis nach Brixlegg auf der Bundesstraße hat mir schon gereicht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, mit dem MTB. 

Wirklich wohl gefühlt habe ich mich auf den meisten Straßen mit dem RR auch nicht. Einigermaßen gegangen ist es von Jenbach / Schwaz auf der B171, weil die da doch relativ gerade und breit genug ist. Da bin ich meistens runter am Radweg und retour dann auf der Bundestraße (weil meistens Rückenwind, da ging es oft mit bis zu 40 km/H retour).

Gen Westen ist die B171 kurvenreicher, da ist es ungut zu fahren. Da sind die Landesstraßen auf der südlichen Innseite über die Dörfer (Kematen, Inzing, etc.) besser. 

Ganz mühsam ist die Brennerbundesstraße wie auch die Sellreiner Landestraße. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mr_Rotten schrieb vor einer Stunde:

@aurinkomit dem MTB oder?

Ja Rennradfahrer gibt's extrem viele derzeit. Wobei ich die Faszination nicht nachvollziehen kann, zumindest wenn man stark, befahrene Straßen befährt. Gestern von Inneralpbach raus bis nach Brixlegg auf der Bundesstraße hat mir schon gereicht. 

hab mein rennrad heuer auch wieder mal hergerichtet. will mir aber noch andere pedale raufkaufen. die rennradschuhe sind so unpraktisch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...