Mach' mit bei der ASB-Bundesliga-Tippliga zur Saison 2019/20! Einfach mit dem ASB-Usernamen bei TIPPETY anmelden und lostippen. Alle weiteren Infos hier!

Jump to content
Sign in to follow this  
Dannyo

Das ASB trifft Zoran Barisic - Die Antworten

33 posts in this topic

Recommended Posts

Hier kommen gleich Zokis Antworten auf eure Fragen.

Viel Spaß damit! :)

Danke an dieser Stelle an die Pressestelle des SK Rapid für die Organisation dieser Fragerunde. Bedanken könnt ihr euch dafür, indem ihr der offiziellen Rapid-Facebookgruppe beitretet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Da du ja vom Verein als Individualtrainer im Nachwuchsbereich gehalten wurdest, wäre es interessant zu erfahren, wie du unseren Nachwuchs einschätzt?

Gibt es Talente die man in den nächsten 2-3 Jahren in der Kampfmannschaft sehen wird?

Was die Arbeit im Nachwuchs betrifft, ist es so, dass versucht wird, auf höchstem Niveau zu arbeiten. Das Problem ist dabei sicher die Infrastruktur, die sich glücklicherweise in den nächsten Jahren verbessern wird. In den nächsten 2-3 Jahren werden wir somit einen großen Pool von Spielern haben, die es bis ins Profigeschäft schaffen können. Da blicke ich zuversichtlich nach vorne.

Wie stehst du zu Pro Rapid und welch Optimierungen könntem diesem Projekt neuen Schwung verleihen?

„Pro Rapid” ist eine unumgängliche Einrichtung, wo junge Spieler in den Bereichen Technik, Taktik, Physis und Persönlichkeitsentwicklung trainiert werden und ihnen geholfen wird, sich diesbezüglich zu verbessern – das ist also sehr wichtig. Generell denke ich, dass man immer wieder die neuesten Trends in diesen Bereichen berücksichtigen muss, um ganz vorne dabei zu bleiben.

Fritzls Torjubel in Innsbruck hatte etwas von: Bua rennt zum väterlichen Freund um ihm zu zeigen ... DANKE für Alles und daß es dich gibt, dieses Tor gehört DIR!

Liege ich damit richtig, und wie ist dein Verhältnis vor allem zu den jungen Spielern?

Ich persönlich glaube, dass ihm beim Torjubel eine Last von den Schultern gefallen ist. Mein Verhältnis zu den jungen Spielern ist – genauso wie bei den älteren Spielern – von Respekt geprägt. Ein respektvoller Umgang miteinander ist sehr wichtig, im Gegenzug erwarte ich das auch vom Gegenüber.

Welches war dein lässigstes/wichtigstes Tor in deiner Spielerkarriere?

Das waren zwei Tore für den FC Tirol: Eines in der Vorbereitung gegen Borussia Dortmund, das andere gegen Austria Lustenau in der Meisterschaft; bei beiden gelang mir nach einem schönen Solo das Tor.

Bist du im Nachhinein etwas angefressen oder enttäuscht, dass es im Nationalteam nie zum Durchbruch gekommen ist?

Enttäuscht war ich in meiner Karriere nur einmal: Als ich die Chance, einmal ins Ausland zu gehen, nicht wahrgenommen habe. Wegen dem Nationalteam war ich nie angefressen, im Gegenteil: Ich war damals froh, dort nicht mehr hinzumüssen. Tirol hatte damals eine Spitzenmannschaft von Österreichern mit ganz wenigen Legionären. Dennoch wurde nur ein Spieler ins Team berufen – für mich unverständlich. Darüber bin ich bis heute enttäuscht.

Welcher ist außerhalb Österreichs dein Lieblingsverein, und warum?

Barcelona, aufgrund der Spielart und der Philosophie her, 50-60 % der Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in die Profi-Mannschaft zu bringen. Das ist auch für mich ein richtungsweisender Weg, den wir künftig bei Rapid verstärkt gehen wollen.

Wo trifft man Zoki Barisic in seiner Freizeit? Im Prater, im Freibad, im Wienerwald, im Kino, ...? (Stalking-Alarm!!! )

Ich sag’s ganz ehrlich: Im Moment nur im Gerhard Hanappi-Stadion oder bei mir zuhause. Sonst habe ich keine Zeit für viel Freizeit.

Nochmal zum Spielsystem: welches bevorzugst du, und warum? 4-2-2-2, 4-2-3-1, 4-3-3, ...? Schon klar dass das immer auf den Gegner und einige Umstände ankommt, aber eine Grundtendenz könnte dennoch bestehen?

In erster Linie schaue ich auf meine Mannschaft und danach richtet sich dann auch das System aus, wobei ich kein Lieblingssystem habe. Wenn, dann vielleicht 4-3-3, ich lege Wert auf die Offensive. Aber ich schaue weniger aufs System, als vielmehr auf die Anlage der jeweiligen Partie.

Es gibt das viel verbreitete Vorurteil, dass die heutige Generation wesentlich braver und unkomplizierter als frühere Generationen ist und dass die so genannten "Häferl", also Spieler mit Ecken und Kanten (Spieler der Marke Kühbauer), aussterben.

- Siehst du das auch so, oder wird übertrieben?

- Hat das Auswirkungen auf den Fußball, der heutzutage gespielt wird? Siehst du diese angebliche Entwicklung positiv oder negativ? Mit anderen Worten: Würdest du dir solche Spieler in deinem Team wünschen?

Ich glaube, dass durch äußere Einflüsse, sprich: Internet, TV, dem Freizeitangebot usw. Kinder heutzutage weniger auf der Straße oder in Parks sind, um zu kicken, als früher. Damals war natürlich mehr los, darum war auch eine gewisse „Ellbogentechnik“, also Durchsetzungskraft vonnöten – siehe Kühbauer. Das prägt dich dann. Fußballer dieser Marke werden von ihrer Art her immer weniger. Aber das hat auch mit dem Generationenwechsel zu tun, zu dem gewisse Entwicklungsprozesse dazugehören. Das ist manchmal positiv, manchmal negativ, aber gut, wir müssen damit leben, dass weniger „Häferln“ hervorkommen. Ich würde mir aber schon wünschen, mehr solcher Spieler in meinem Team zu haben.

International sieht man immer öfter eine Abkehr von der jetzt jahrelang als Dogma gehandelten 4er-Kette (etwa Chile bei der WM oder Napoli in der Seria A, die auf eine 3er Abwehr setzen; aber auch Ried unter Gludovatz ist da sehr flexibel). Lange Zeit dachte man, mit der 4er-Abwehr hätte man den Stein der Weisen gefunden, besser geht es nicht. Jetzt gibt es aber Versuche, dieses Dogma zu stürzen bzw. das System weiterzuentwickeln.

- Denkst du, dass die 4er-Kette auch weiterhin das Nonplusultra bleiben wird?

- In Österreich kommen diese Entwicklungen immer erst verspätet an, warum ist das so? Ist die hiesige Trainerzunft neuen Entwicklungen gegenüber zu wenig aufgeschlossen?

Ried spielt nicht 3er, sondern 5er-Kette in der Defensive. Was die Spielsysteme betrifft, erfolgt die Weiterentwicklung in diesem Bereich ca. alle vier Jahre, wobei meiner Meinung nach die 4er-Kette über die nächsten Jahre schon Bestand haben wird. Ich glaube, die Trainer generell vielleicht zu wenig über den Tellerrand schauen, um Trends frühzeitig zu erkennen.

Wer schießt die Freistöße besser Hofmann oder "Zoki"?

Ich hoffe, Steffen Hofmann; vor allem, weil er noch aktiv ist!

Welche Zeit als Spieler war/ist dir wichtiger? Die Zeit von 93 bis 96 bei Rapid mit dem Meistertitel und Europacupfinale oder doch die Zeit in Tirol mit den drei Meistertiteln in Folge?

Schwierige Frage. Beide Zeiten sind für mich sehr wichtig und für mein Leben sehr prägend gewesen.

Angenommen du wärst nicht Fußballer geworden, womit würdest du dann dein Geld verdienen?

Möglicherweise Installateur, da ich diesen Beruf erlernt habe.

Da du drei Meistertitel mit Innsbruck errungen hast und "nur" einen mit Rapid:

Skigebiet Arlberg oder Gänsehäufl?

Tiroler Speckknödel oder "a Eitrige mit an Bugl"?

Hüttenzauber oder Heurigenpartie?

Wurstelprater oder ein Besuch im Alpenzoo?

Jeweils beides :D

Deine bisherige Rolle als Individual-Trainer, dein gutes Verhältnis zu den Spielern (von denen du - soweit bekannt - sowohl als Trainer als auch als Mensch geschätzt und respektiert wirst), sowie diverse deiner Aussagen (wie z.B.: "Der Trainer soll dann wichtig sein, wenn's nicht so funktioniert.") lassen durchblicken, dass du nach systemischen Ansätzen arbeitest und du dem Aspekt "Individualität" (v.a. bei jungen Spielern) während deiner Zeit als aktueller Rapid-Trainer mehr Bedeutung geben könntest. Würdest du dem zustimmen bzw. wo siehst du im derzeitigen "System Rapid" Schwachstellen, an denen man einen Weiterentwicklungsprozess initiieren kann bzw. welche "Baustellen" brauchen intensivere Arbeit und Zeit?

Grundsätzlich ist es so, dass jeder Spieler in jedem Altersbereich individuell trainiert werden muss. So genannte Schwachstellen sind sicher zeitlicher Natur: Im Profibereich gibt dir niemand die Zeit, im Unterbau schon eher, wobei manchmal auch hier zu wenig. Gerade an dieser Stelle ist aber für die Weiterentwicklungsprozesse Zeit sehr wichtig, um gut ausgebildete Spieler hervor zu bringen.

bist du mit spielern des derzeitigen kaders befreundet? (raimund hedl zb war ja in deiner zeit als aktiver rapid-spieler schon dein teamkollege) wenn ja, ist es in der jetzigen situation noch ein stück schwieriger, dass du dich genügend "abgrenzen" und das berufliche verhältnis vor das private stellen kannst?

Nein, ich bin mit keinem Spieler befreundet, habe aber ein gutes Verhältnis mit allen Spielern bzw. eine gute Kommunikationsbasis.

Wieviele Stunden in der Woche hast du in deiner aktiven Zeit ungefähr für das Freistoßtraining investiert und hast du irgendwelche besonderen Tipps für einen hoffnungslosen Fall der jeden Freistoß in die Mauer oder übers Tor hämmert?

Ich kann dir nur einen Tipp geben: Wenn du wirklich ganz selten triffst – lass‘ die anderen schießen :D Ich habe im Schnitt schon bis zu einer Stunde täglich extra geübt.

Nach diversen Fehlentscheidungen wird der Ruf nach technischen Hilfsmitteln beim Fußball immer lauter. Wie stehst du zu der ganzen Sache?

Dadurch, dass so viel Geld im Fußball steckt, wird hier meiner Meinung nach zu viel Tamtam gemacht. Fußball sollte so bleiben, wie er ist. Ich wäre eher dafür, die Schiedsrichter besser zu schulen.

Wovon redet Carsten Jancker öfter? Vom 96er-Jahr oder seiner Zeit bei Bayern (als er, man höre und staune, von den FCB-Fans noch Fußballgott gerufen wurde)?

Wird er manchmal gehäckelt, weil er bei den Bayern gespielt hat? Verfolgt man im Team überhaupt die Bundesliga und streitet sich gepflegt?

Streit oder an Häkel gibt es diesbezüglich nicht, wenn, dann wird gepflegt diskutiert. Bayern ist ein Großklub, und dass Carsten dort gespielt hat, respektiere ich sehr.

Wie stehen sie zum Themen Sportpsychologie und Mentaltraining im Fußball?

Ich stehe dem sehr positiv gegenüber, aber es muss jeder Athlet für sich selbst entscheiden, welchen Weg er wählt. Angeboten soll es werden, gezwungen darf aber niemand dazu werden.

Für welche Position siehst du bei M. Schimpelsberger mehr Potential - IV, RV oder gar DM? Warum?

Schimpelsberger ist ein gut ausgebildeter Spieler, der auf mehreren Positionen spielen kann. Ich würde seine Zukunft als rechter Außenverteidiger sehen, da er diese Position sehr modern ausüben kann.

Ist es für dich von Wichtigkeit, dass die IVs an die/ über 1,90 sind oder denkst du dass dies zweitrangig ist?

In meiner Philosophie ist es so, dass diese drei Positionen – Tor und die beiden Innenverteidiger – die einzigen sind, wo Größe eine Rolle spielt. Ich will das aber nicht an einer Mindestgröße festmachen.

Teilst du einem Spieler mit, warum er diesmal nicht in der Startelf/im Kader ist?

Nein, das mache ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke!

danke

wobei die letzte antwort gefällt mir gar nicht

Schöttel macht das aber angeblich :D

Mich hats auch immer gestört als Knirps, finds aber nicht schockierend....

@RODDICK: Wieso? Er sagt seine Meinung, meint aber auch, dass zuviel TamTam darum gemacht wird?

Edited by Birdy90

Share this post


Link to post
Share on other sites

@RODDICK: Wieso? Er sagt seine Meinung, meint aber auch, dass zuviel TamTam darum gemacht wird?

klar, jedoch wenn es um viel geld geht, dann ist doch logisch dass man viel tamtam macht wenn man durch menschliche schwäche geld verliert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

klar, jedoch wenn es um viel geld geht, dann ist doch logisch dass man viel tamtam macht wenn man durch menschliche schwäche geld verliert.

Das bestreitet er ja auch nicht, er sagt ja auch "DADURCH, dass im Fußball..." - er sagt ja nicht, dass ers nicht versteht. Nur, dass deswegen seiner Meinung nach zuviel Wind darum gemacht wird. So interpretier ichs zumindest

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin auch zutiefst davon überzeugt, dass es ein Profi aushalten darf, wenn ihm nicht jedesmal genau erklärt wird, warum er doch nicht spielt.

Das heißt ja noch lange nicht, dass man nie mit einem Spieler reden bzw. sich mit ihm über die Perspektiven im Verein unterhalten sollte.

Aber gerade in der Matchvorbereitung müssen die Bankerl- bzw. Tribünenspieler die Hände falten und die Goschn halten, weil man da mit einem Sesselkreis eher nicht Schwung in die Sache bekommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...