Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
singingtank

der sinn des fußballs(lebens)

16 Beiträge in diesem Thema

einleitend ein satz den ich nach der heutigen ADEG ERSTE LIGA übertragung des herrn herzog, seines zeichens revue-teamchef und werder veteran, aufschnappen musste und der das fass meinerseits zum überlaufen brachte und bringt.

ich zitiere"magna wiener neustadt und trenkwalder admira sind wieder dran". dieser satz, ausgesprochen vom rekordteamspieler, und wahrscheinlich auch rekordverdiener, reinigte mir nach fast 30 jahren fussballfanunterwürfigkeit endgültig die augen.

jahrzehntelang gab es für mich kein warum und wieso sondern nur ein wann und wo.mia san mia war die devise mit der man durch austria tourte.dem verein, den farben, der stadt zugehörig.

ich habe geschluckt, dem lask zuliebe. ich habe geschwiegen, den athletikern zuliebe. ich habe meine familie vernachlässigt, dem fußball zuliebe.

und für was????

aber halt, gerade stoppt mich markus"dandy"schopp auf premiere sponsored bei tipp 3 und ich halte inne. ein so ein fescher fußballer mit diesem italo-schal um den solarium gebräunten hals, muß doch die zanglerwarheit mit dem löffel gefressen haben. einer wie er, der den calcio geatmet hat, der auszog um fußball zu erleben.......sagt am ende doch nur worthülsen wie red bull eh scho wissn und t-mobeil bundesliga.

die momentane wirtschaftskrise und die daraus resultierende geldentwertung hätte meiner meinung nach einen grossen profiteur.

den österreichischen fussball.

die ligen wären wieder voll von teams wie vienna,sportclub,lask,rapid,sturm und .....untersiebenbrunn.

gott hat dem fussball-fan die treue zu seinem verein geschenkt, aber auch die freie meinungsfreiheit.

deshalb ist es für mich, meiner meinung nach, soweit und ich verabschiede mich vom österr. profifussball mit einem einfachen"es kennts mi in zukunft leckn"!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

einleitend ein satz den ich nach der heutigen ADEG ERSTE LIGA übertragung des herrn herzog, seines zeichens revue-teamchef und werder veteran, aufschnappen musste und der das fass meinerseits zum überlaufen brachte und bringt.

ich zitiere"magna wiener neustadt und trenkwalder admira sind wieder dran". dieser satz, ausgesprochen vom rekordteamspieler, und wahrscheinlich auch rekordverdiener, reinigte mir nach fast 30 jahren fussballfanunterwürfigkeit endgültig die augen.

jahrzehntelang gab es für mich kein warum und wieso sondern nur ein wann und wo.mia san mia war die devise mit der man durch austria tourte.dem verein, den farben, der stadt zugehörig.

ich habe geschluckt, dem lask zuliebe. ich habe geschwiegen, den athletikern zuliebe. ich habe meine familie vernachlässigt, dem fußball zuliebe.

und für was????

aber halt, gerade stoppt mich markus"dandy"schopp auf premiere sponsored bei tipp 3 und ich halte inne. ein so ein fescher fußballer mit diesem italo-schal um den solarium gebräunten hals, muß doch die zanglerwarheit mit dem löffel gefressen haben. einer wie er, der den calcio geatmet hat, der auszog um fußball zu erleben.......sagt am ende doch nur worthülsen wie red bull eh scho wissn und t-mobeil bundesliga.

die momentane wirtschaftskrise und die daraus resultierende geldentwertung hätte meiner meinung nach einen grossen profiteur.

den österreichischen fussball.

die ligen wären wieder voll von teams wie vienna,sportclub,lask,rapid,sturm und .....untersiebenbrunn.

gott hat dem fussball-fan die treue zu seinem verein geschenkt, aber auch die freie meinungsfreiheit.

deshalb ist es für mich, meiner meinung nach, soweit und ich verabschiede mich vom österr. profifussball mit einem einfachen"es kennts mi in zukunft leckn"!

hast schon Recht.

Aber du bist jetzt bestimmt schon jahrelang LASK-Anhänger, hast viel durchgemacht mit diesem Verein.

Die Frage ist ob sich es wirklich lohnt das alles hinzuschmeissn nur wegen diversen anderen Vereinen bzw. Personen.??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber halt, gerade stoppt mich markus"dandy"schopp auf premiere sponsored bei tipp 3 und ich halte inne. ein so ein fescher fußballer mit diesem italo-schal um den solarium gebräunten hals, ..

Böse Zungen behaupten, dass Schopp den Schal eh 2 mal umgetauscht hat, weil er zu eng war.....

(..kann sein, dass a bissl dauert...) :=

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

einleitend ein satz den ich nach der heutigen ADEG ERSTE LIGA übertragung des herrn herzog, seines zeichens revue-teamchef und werder veteran, aufschnappen musste und der das fass meinerseits zum überlaufen brachte und bringt.

ich zitiere"magna wiener neustadt und trenkwalder admira sind wieder dran". dieser satz, ausgesprochen vom rekordteamspieler, und wahrscheinlich auch rekordverdiener, reinigte mir nach fast 30 jahren fussballfanunterwürfigkeit endgültig die augen.

jahrzehntelang gab es für mich kein warum und wieso sondern nur ein wann und wo.mia san mia war die devise mit der man durch austria tourte.dem verein, den farben, der stadt zugehörig.

ich habe geschluckt, dem lask zuliebe. ich habe geschwiegen, den athletikern zuliebe. ich habe meine familie vernachlässigt, dem fußball zuliebe.

und für was????

aber halt, gerade stoppt mich markus"dandy"schopp auf premiere sponsored bei tipp 3 und ich halte inne. ein so ein fescher fußballer mit diesem italo-schal um den solarium gebräunten hals, muß doch die zanglerwarheit mit dem löffel gefressen haben. einer wie er, der den calcio geatmet hat, der auszog um fußball zu erleben.......sagt am ende doch nur worthülsen wie red bull eh scho wissn und t-mobeil bundesliga.

die momentane wirtschaftskrise und die daraus resultierende geldentwertung hätte meiner meinung nach einen grossen profiteur.

den österreichischen fussball.

die ligen wären wieder voll von teams wie vienna,sportclub,lask,rapid,sturm und .....untersiebenbrunn.

gott hat dem fussball-fan die treue zu seinem verein geschenkt, aber auch die freie meinungsfreiheit.

deshalb ist es für mich, meiner meinung nach, soweit und ich verabschiede mich vom österr. profifussball mit einem einfachen"es kennts mi in zukunft leckn"!

Deine Kritik, vielleicht ist auch ein wenig Frust dabei, ist berechtigt. Wenn bei einer Sportsendung nicht mehr die Vereinsnamen genügen, sondern nur mehr die Firmennamen genannt werden, dann ist es einfach nur mehr lächerlich und peinlich.

Gut, dass der LASK die bisher einzige Ausnahme dabei geblieben ist.

Die Krönung dieser identitätslosen "Firmen" waren wohl die 2, weil es die Ersten in dieser Extremform waren.

Salesianer Mittex Vöest Linz : Komm und Kauf Österreich

Allgemein darf man sich nicht zuviel Gedanken über den Zustand des österr. Fußballs machen. Weder bei der Bundesliga, noch beim Nationalteam. Man braucht schon oft eine sehr starke Vereinsbindung, um sich das immer wieder anzutun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gott hat dem fussball-fan die treue zu seinem verein geschenkt, aber auch die freie meinungsfreiheit.

deshalb ist es für mich, meiner meinung nach, soweit und ich verabschiede mich vom österr. profifussball mit einem einfachen"es kennts mi in zukunft leckn"!

ich glaube das die worte von singingtank nicht einfach ohne grund so heraussprudelten.

er war lange genug dabei um den wahnsinn mitzuerleben. und irgendwann hat einfach ein jeder mal die schnauze voll, nicht nur ein bischen weil wir wieder eine saison verschissen haben - ich meine so RICHTIG...

die ganze ausweglosigkeit des Kunden "Fan" ist schon seit Mitte der 90ern im Rollen und hat uns spätestens seit REDBUXX überholt.

immer wieder sehr traurig wie verunstaltet der Sport, wird. wie wenig mittlerweile die Fans vom verein geschätzt werden. wie sehr sich die sponsoren in den vordergrund drängen.

ich kann es absolut nachvollziehen, aber meine zeit ist nicht gekommen.

ich blende diesen ganzen dreck einfach aus und besinne mich auf unsere farben und die ersten 4 Buchstaben in unserem Namen.

:allaaah: LASK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@tankwaschl: des wird scho wieder hau di ins milli auf a paar gerstenkaltschalen und de soch schaut scho wieder ganz anders aus.

PS: durfte diese woche selber erleben das es 1-2 sachen gibt die um ein eizerl wichtiger als der fußball sind (auch wenn viele immer wieder das gegenteil behaupten) daher ist das leben auch nicht völlig sinnlos ohne ihn wenn doch auch ziemlich leer.

LASK FÜR IMMER FÜR DEN WIR LEBEN UND STERBEN!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

daher ist das leben auch nicht völlig sinnlos ohne ihn wenn doch auch ziemlich leer.

so ist es.

verstehe den tankwart voll und ganz, doch jetzt wo ich gesundheitlich bereits einige spiele verpasst habe und den kompletten herbst abschreiben kann merke ich wie sehr mir es fehlt.

drum kann ich den von ian gequoteten satz voll zustimmen - die leere ist enorm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so ist es.

verstehe den tankwart voll und ganz, doch jetzt wo ich gesundheitlich bereits einige spiele verpasst habe und den kompletten herbst abschreiben kann merke ich wie sehr mir es fehlt.

drum kann ich den von ian gequoteten satz voll zustimmen - die leere ist enorm

enorm, wenn man unsinnigerweise den ganzen abend beim tor der kaserne oder im wachlokal verbringt! es vergeht keine zeit, du hast nichts um dich abzulenken und weißt ganz genau dass gerade in dem zeitpunkt der LASK ohne dich spielt.

mittlerweile weiß ich zumindest, dass der LASK auch ohne mich spielt, aber halt sehr schlecht! :lol:

bearbeitet von Anti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich kann die entrüstung von singingtank sehr gut verstehen. ähnlich quält es glaub ich jeden, der den "gekauften erfolg" und die verwahrlosung des traditionsreichen sports zur werbefläche im gegensatz zu früheren glorreichen zeiten der sportplatz - und stadionkultur betrachtet. fußball ist trauriger weise mittlerweile viel zu salonfähig, viel zu schick geworden. sicher, die zuschauerzahlen steigen, die fankultur entwickelt sich bei einigen vereinen momentan vom mittelmaß zur europaweiten konkurrenzfähigkeit, doch einher, mit dieser wohl eher mittelfristigen an einzelne traditionsvereine gebundenen aber wenig nachhaltigen sich aufbäumenden momentan NOCH unkontrollierbaren "massenbewegung", geht die vermarktung jeder einzelnen faser des phänomens fußball. der einfachste weg den jahrzehntelang treuen supporter aufs abstellgleis zu befördern ist es, den traditionellen vereinsnamen in den eines supplements eines großkonzerns zu transformieren und vielleicht sogar noch die vereinsfarben zu ändern. so demoralisiert man jeden wahren fan und sorgt für eine zersplitterung der anhängerschaft. wo man heute noch von den triumphen der vereine und einzelner akteure spricht, spricht man bald vielleicht nur von strategisch klugen entscheidungen irgendwelcher hochbezahlter rechengenies. eigentlich keine utopische behauptung, führt man sich vor augen, dass sponsoren über geldspritzen für transfers und imagekorrekturen längst die fäden im fußball ziehen. gerade in einem kleinen land wie österreich, welches partout nicht akzeptieren will nicht auf internationalen bühnen mitspielen zu können, ist die verlockung umso größer die anhängerschaft zu verraten und die chance der ökonomisierung zu nutzen um eventuell einen funken europaweiter aufmerksamkeit zu erhaschen. die unverrückbare tradition deutscher klubs ist ebenso eine künstlich am leben erhaltene pseudotatsache, wo doch so manches stadion längst im besitz eines umsatzstarken unternehmens ist. der fußball hat längst den besitzer gewechselt. von der großteils vom bürgertum segregierten spielwiese der arbeiterklasse ist er zur x-ten präsentationsplattform für große markennamen mutiert. steigende eintrittspreise, alkohol- und rauchverbote in den stadien mancher fußballnationen, strenge sicherheitskontrollen, stadionverbote für "unterprivilegierte krawallmacher", vip loungen, aftermatch events für potentielle geldgeber und adabeis, einreiseverbote bei europa- und weltmeisterschaften für vermeintliche problemfans und zensur der medien bei fußballgroßveranstaltungen gipfeln schließlich in der vereinnahmung der einst und gott sei dank immer noch durchwegs in allen, aber vor allem den einkommensschwächeren schichten, beliebten wochenendunterhaltung durch großkapitalisten. wir alle, die fußball und fußballfanatismus leben, werden einteignet und substituiert. nicht heute, nicht morgen, sukzessive passiert die übernahme unseres freizeitvergnügens durch jene, die in den viploungen der bestens überwachten stadien platz nehmen und zum afterbusinesstratsch noch ein wenig gladiatorenkampf um das runde leder sehen wollen. unerwünschte gäste benötigt man dabei aber nicht. der gestank abgebrannter pyrotechnika, die wüsten gegenseitigen beschimpfungen wildgewordener radaubrüder und die unschönen szenen vor dem einlaß und nach dem abpfiff, die es längst nichtmehr gibt, verderben den herren ohnehin nur den appetit auf lachshäppchen und teure importweine. immer nur klassiches konzert, theater oder oper ist schließlich langweilig. so kauft man doch besser das freizeitvergnügen der unterprivileigerten, nutzt es zur eigenen unterhaltung, macht die sportlichen hauptakteure durch geldspritzen gefügig und bedient sich eines weiteren bereichs der lebenswelt zum ewigen kampf um euros und aufmerksamkeit.

bearbeitet von marcuse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was hinzukommt ist natürlich auch die tatsache, dass dieser großkapitalistische machtkampf neben den fans auch auf dem rücken der sportler ausgetragen wird. denn je höher die eingesetzten summen werden, desto höher wird der druck auf einzelne sportler den jeweiligen geldgeber auch ausreichend zu repräsentieren, was bedeutet, dass viele sportler über deren leistungsfähigkeit hinaus belastet werden. dies passiert vor allem aufgrund des verstärkten wettbewerbes, der auch unter den sportlern durch liberalisierung diverser gesetze wie beispielsweise dem ausländergesetz nach dem bosman urteil, sich zunehmend verschärft hat, da die transfermärkte seither mehr und mehr florieren und so eben die akteure mit einem immer größeren leistungszwang zu kämpfen haben. die ursache dieser auswirkung liegt wiederum relativ klar auf der hand: es ist das selbe problem wie bei allem einzig dem leistungsprinzip folgenden: irgendwann läuft die maschine heiss und erste komponenten müssen der hohen drehzahl tribut zollen....

deswegen generell, nicht nur im sport, die große geldmaschine etwas verlangsamen und etwas widerstand gegen die beschleunigung aller lebensbereiche leisten, würde uns sicher allen gut tun, denn die eigene gier wird jedem zum verhängnis - ob sportlern oder geldgebern - der eine bezahlt es mit seiner gesundheit (und es heisst doch immer nur "ein gesunder wettbewerb muss sein") - der andere mit bedruckten scheinen, oder früher oder später eben auch mit seiner gesundheit ....

deshalb: GEGEN DEN MODERNEN FUSSBALL, GEGEN KOMMERZ UND GELDGIER. GEGEN DIE ÜBERSPANNUNG DES BEGRIFFES EFFIZIENZ. FÜR LEIDENSCHAFT UND AUTHENTIZITÄT.

bearbeitet von marcuse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.