Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
DerFremde

Reich-Ranicki gegen das Fernsehen

27 Beiträge in diesem Thema

Reich-Ranicki sollte mit dem Ehrenpreis des dt. Fernsehens geehrt werden und musste davor zwei Stunden an Blödshow aushalten. Dann war es ihm zuviel:

Um 21.20 Uhr hatte der große alte Mann genug. Vielleicht konnte er nicht mehr, auf jeden Fall wollte er nicht mehr. Zwei Stunden hatte er sich im Kölner Coloneum die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises angeschaut, weil er doch zum Schluss der auf über drei Stunden angesetzten Show den Ehrenpreis der Stifter entgegennehmen sollte.

Aber daraus wurde nichts, denn für den ungeduldigen Marcel Reich-Ranicki unterbrach Thomas Gottschalk die Aufzeichnung - und erklärte dem größtenteils aus Medienmenschen bestehenden Publikum, nun werde so getan, als sei bereits das Ende der Show erreicht und nach 24 Preisübergaben die letzte, die ganz große an der Reihe. Für die ZDF-Ausstrahlung am Sonntag Abend, kündigte Gottschalk an, werde die TV-Aufzeichnung dann entsprechend zurechtgeschnippelt.

Was folgte, aber war durch keinen Schnitt mehr zu retten. Denn der zu Ehrende machte den Ausrichtern einen dicken Strich durch die Rechnung - und gleichzeitig ein großes Geschenk. "Heute bin ich in einer ganz schlimmen Situation", begann der 88-Jährige das, was als Dankesrede geplant war. Und fuhr fort: "Ich nehme den Preis nicht an."

Was folgte war das:

Marcel Reich-Ranicki: Meine Damen und Herren, ich habe in meinem Leben, in den 50 Jahren, die ich in Deutschland bin, ... viele Literaturpreise bekommen. Sehr viele darunter auch die höchsten, wie den Goethepreis, den Thomas-Mann-Preis und einige andere. Und ich habe immer gedankt für diese Preise, wie es sich gehört und bitte - verzeihen sie mir, wenn ich offen rede - es hat mir keine Schwierigkeiten bereitet, für die Preise zu danken. Heute bin ich in einer ganz schlimmen Situation. Ich muss auf den Preis, den ich erhalten habe, irgendwie reagieren und der Intendant Schächter sagte mir bitte, bitte, bitte nicht zu hart. Ja, in der Tat. Ich möchte niemanden kränken, niemanden beleidigen oder verletzen. Aber ich möchte auch ganz offen sagen, ich nehme diesen Preis nicht an.

Ich hätte das, werden Sie denken und sagen, früher erklären sollen - natürlich, aber ich habe nicht gewusst, was hier auf mich wartet, was ich hier erleben werde. Ich gehöre nicht in diese Reihe der - heute vielleicht sehr zu Recht - Preisgekrönten. Wäre der Preis mit Geld verbunden, hätte ich das Geld zurück gegeben. Aber er ist ja nicht mit Geld verbunden, ich kann nur diesen Gegenstand, der hier verschiedenen Leuten überreicht wurde, von mir werfen, oder jemandem vor die Füße werfen. Ich kann das nicht annehmen.

Und ich finde das auch schlimm, dass ich das hier vier Stunden erleben musste. Es gibt ja Abende, die man ganz schön erlebt. Nein nicht, ich werde Ihnen jetzt nicht sagen, mit der Lektüre von Goethe oder Berthold Brecht. Nein, man kann im Arte-Programm manchmal sehr schöne wichtige Sachen sehen. Ich habe auch früher häufig Wichtiges im 3Sat-Programm gesehen, aber das hat sich jetzt geändert. Meist kommen da schwache Sachen, aber nicht diesen Blödsinn, den wir hier zu sehen bekommen habe. Ich will nicht weiter darüber reden, es sind ja auch Kollegen von mir hier auf der Bühne gewesen, Stefan Aust, Markwort, und Thomas Gottschalk….“

Gottschalk: Darf ich einen Rettungsversuch unternehmen?

Marcel Reich-Ranicki: Los…

Gottschalk: Einen Vorschlag zur Güte - sie haben wie immer völlig recht. Aber ich finde wir sollten uns rächen. Sie können nicht einfach nach Hause gehen. Passen sie auf: Hier sitzen die Intendanten des ZDF, von ARD, RTL. Wir setzen uns gemeinsam eine Stunde im Fernsehen hin - wir stellen diesen Preis in die Ecke und reden über alles das, worüber man im Fernsehen nicht mehr redet: über Bildung, über Lesen über Erziehung ...

Marcel Reich-Ranicki: ... über Literatur ...

Gottschalk: Über Literatur zum Beispiel. Darf ich das sozusagen als ein Güteangebot - die Herrschaften können sich gerne darum streiten - ARD, ZDF. RTL ist durchaus eingeladen. Damit sie sozusagen nicht mit leeren Händen nach Hause gehen, würde ich den (zeigt auf den Preis) für sie aufbewahren. Wollen wir einfach dieses im Programm - wollen wir im ZDF, wir können auch gerne zusammenschalten - ARD will auch - bitte einigt euch, wir schalten gerne zusammen. Wir machen das an einem Sonntagabend. Ich bereite mich auf diese Veranstaltung vor - ist das in Ordnung?

Marcel Reich-Ranicki: Jawohl. Ich akzeptiere das, wenngleich skeptisch, ob was daraus werden wird.

Gottschalk: Das ist in Ordnung.

Marcel Reich-Ranicki: ... ob wir beide was erreichen werden? Wir wissen im Voraus, was der ein oder andere Intendant sagen wird. Der wird nämlich sagen: Ihr habt ja recht, aber das lässt sich nicht so einfach realisieren.

Gottschalk: Sie haben den Ehrenpreis des deutschen Fernsehens. Sie dürfen alles im Fernsehen - wenn sie ihn nehmen.

Marcel Reich-Ranicki: Ja, also. Wir wollen das nicht zu lang hier machen. Ich muss Ihnen noch eine kurze Geschichte zum Abschluss erzählen. Aber wir haben uns ja geeinigt und Gottschalk hat einen guten Vorschlag gemacht. Wollen wir sehen was daraus wird. Jetzt will ich die Geschichte ganz kurz erzählen, eine wahre ….

Nun soll Reich-Ranicki eine Sendung im ZDF bekommen, über die Qualität des Fernsehens. Die Reaktionen auf seinen Auftritt sprechen Bände:

ZDF-Intendant Markus Schächter nannte den Auftritt Reich-Ranickis in der Nacht zu Sonntag eine "Sternstunde" des Fernsehens, der ehemalige RTL-Geschäftsführer Helmut Thoma bezeichnete das Geschehen als "pure Comedy", ZDF-Talker und -Entertainer Markus Lanz ordnete das unter den 1500 Gästen für Aufregung sorgende Ereignis als "Folklore" ein. Der Rest der Veranstaltung wurde von Reich-Ranicki in den Schatten gestellt.

mehr: http://www.sueddeutsche.de/kultur/807/313712/text/ (unten gibts weitere Artikel)

:lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

recht hat er gehabt ! obwohl er schon etwas senil wirkt, aber die aktion war schwer ok. genauso wie gottschalks reaktion, welche gezeigt hat, daß er (bei allem klamauk, den er macht und gemacht hat) der größte deutsche moderator ist.

bin gespannt, ob reich-ranicki einen denkanstoß geben konnte, mehr bildung ins tv zu bringen. glauben tu ich nicht daran und die leute werden leider weiterhin mit soaps, comedy und gerichtsshows zugedröhnt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Großartig vom alten Mann. Er spricht auf seine vielleicht ihm typische arrogante oder überhebliche Art Dinge an, die auch mir seit langem auf dem Herzen liegen. Diese Qualitätsminderung im Fernsehen ist ja mehr als augenscheinlich. Vielleicht verklärt man die Vergangenheit, aber ich bin überzeugt, dass man nicht nur dem Bodensatz des Kommerzes mit all seinen Unterschichtleuten das Wesen des Fernsehens überlassen muss und darf.

Forza MRR, ein wahrer Revoluzzer!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin gespannt, ob reich-ranicki einen denkanstoß geben konnte, mehr bildung ins tv zu bringen. glauben tu ich nicht daran und die leute werden leider weiterhin mit soaps, comedy und gerichtsshows zugedröhnt.

Natürlich nicht. Schliesslich wird ja das öff.-rechtl. Fernsehen immer mehr ausgehölt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

steh seinen aussagen auch sehr positiv gegenüber. respekt, selbige gerade bei diesem event zu platzieren!! :super:

beim tv wird einem ja echt zeitweise schlecht. von dem her hat er vollkommen recht!

bearbeitet von schüffy17

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.