FC Magna


 Share

Recommended Posts

könnt ma einen eigenen "FC Magna" - thread machen? denke da gibts doch einiges, was diskussionswürdig wäre.

Hättest Du aber selber sicher auch geschafft :)

Aber schon erledigt. :hammer:

Edited by ExilXi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Austriaholic

Die ÖFB-Internationalen Sanel Kuljic und Yüksel Sariyar sowie der slowenische Torhüter Saso Fornezzi wechseln zur kommenden Saison von Austria Wien zum künftigen FC Magna.

Diese Information wurde aus Magna-Kreisen verlautbart. Neben dem Austria-Trio wechselt auch Vaclak Kolousek zum Erste-Liga-Klub.

Der Spielmacher kommt vom Bundesliga-Absteiger Wacker Innsbruck und soll in Zukunft beim Schwanenstadt-Nachfolgeklub Regie führen. Als Trainer wurde vor kurzem Helmut Kraft verpflichtet.

laola1.at

irgendwie unfair.. :ratlos:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fußballgott

was unfair?

wer für viel geld freiwillig in die rz wechselt ist mmn selbst schuld und disqualifiziert sich charakterlich für mich sowieso. mir solls recht sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

wer für viel geld freiwillig in die rz wechselt ist mmn selbst schuld und disqualifiziert sich charakterlich für mich sowieso. mir solls recht sein.

tjo. so einen habt ihr aber auch bald.

abwarten, das trenki experiment hat ja auch nicht so funktioniert wie erwartet.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Konteradmiral a.D.

angeblich soll auch peter stöger beim fc magna im gespräch sein :ratlos:

hui, das macht eine bauchlandung ala Trendwalder gleich noch einmal wahrscheinlicher. ich freu mich schon fast darauf, die herren stars auf den dorfplätzen der RZ zu sehen, wo dann nicht die technik sondern die härte regiert. ich glaub, einige werden erst nach ein paar spielen realisieren, was das für fehler war. aber vor 100 zuschauern in der Südstadt zu spielen hat sicher seinen reiz.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ASB-Halbgott

als was?

das wird im vienna-channel schon diskutiert

Stöger ist weiter für Kraft ein Thema, in der heutigen NÖ Krone meint er, mit Stronach habe er persönlich noch keinen Kontakt gehabt, aber sein Ansprechpartner ist Svetits, der als eine Art sportlicher Leiter fungieren wird.

Auf die Frage, ob das mit Peter Stöger noch aktuell sei, meint Kraft, "ja das ist im Laufen. Ich stelle ihn mir als Bindeglied zwischen der Akademie und dem Profibetrieb vor."

zitat Fem Fan

http://www.austriansoccerboard.at/index.php?showtopic=58592

Edited by geronimo 1894

Share this post


Link to post
Share on other sites

Top-Schriftsteller

tjo. so einen habt ihr aber auch bald.

Einen Spieler, der im EM-Kader steht und dann des Geldes wegen eine Liga weiter unten spielt? Wäre mir neu, dass wir so einen Spieler haben...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einen Spieler, der im EM-Kader steht und dann des Geldes wegen eine Liga weiter unten spielt? Wäre mir neu, dass wir so einen Spieler haben...

passt nicht hier rein, aber ihr habt einen der freiwillig in der zweiten bleibt obwohl er oben kicken könnte. aber das ist ja ganz was anderes.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Πάρος

Jetzt werden wenigstens 2 Nationalteam Plätze frei :=

Kann der Hicke gleich zwei Rapidler nachnominieren... :=

No, wie es scheint werden wohl eher wenige Akademiker beim FC Magna kicken- wohl keine große Überraschung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Chefjugo am Platz
Der künftige FC Magna rüstet weiter auf. Mit den beiden österreichischen Internationalen Sanel Kuljic und Yüksel Sariyar sowie dem slowenischen Teamtorhüter Saso Fornezzi werden nun definitiv drei Austria-Stützen zum neuen Club von Milliardär Frank Stronach wechseln. Diese Information aus Magna-Kreisen bestätigte am Freitag Austria-Generalmanager Thomas Parits.

Auch der tschechische Ex-Teamspieler Vaclav Kolousek von Absteiger Wacker Innsbruck wird seine Schuhe in der kommenden Saison für den FC Magna in der Ersten Liga schnüren.

Doch "nicht überraschend"?

"Das kommt nicht überraschend", sagte Parits, der jedoch am vergangenen Freitag noch von positiven Gesprächen mit Kuljic gesprochen hatte, zum Transfer des 20-fachen Teamstürmers. Bereits nach dem UEFA-Cup-Einzug am Wochenende hatte sich Austrias erfolgreichster Torjäger der abgelaufenen Saison (elf Ligatore), der auch im österreichischen EM-Großaufgebot steht, bedeckt gehalten.

Was die Austria nicht (mehr) zahlen kann

"Er hat in einem Gespräch mit mir gesagt, dass er einen langfristigen Vertrag erhalten wird. Das sind Konditionen, die die Austria nicht bezahlen hätte können", sagte Parits, der sich zu den Abgängen von Sariyar und Fornezzi nicht äußern wollte.

Im Unterschied zu Kuljic, dessen Gehalt zu hundert Prozent vom Magna-Konzern bezahlt wurde und der auf eigenen Wunsch wechseln konnte, ist die Vertragssituation bei beiden nicht restlos geklärt. Am Montag wird das Austria-Präsidium dieses Thema beraten.

Auch Aigner ging von Bord

Mit Hannes Aigner hatte die Austria bereits ein weiterer Stürmer Richtung FC Magna verlassen. Auch um den slowenischen Spielmacher Milenko Acimovic und dem ebenfalls voll vom Stronach-Konzern finanzierten polnischen Teamspieler Jacek Bak (sein Landsmann Arek Radomski verlässt ebenfalls fix die "Veilchen") ranken sich Abwanderungsgerüchte. Bei der Austria dementiert man das aber vorerst.

Im Lager der Violetten wartet auf Parits und Neo-Coach Karl Daxbacher nun eine arbeitsintensive Transferzeit. Ronald Gercaliu, Johannes Ertl, Andreas Lasnik und Wolfgang Mair stehen ebenfalls als Abgänge fest.

Neuzugänge wurden aufgrund der unsicheren Sponsorensituation wegen des auslaufenden Vertrages mit Magna im Sommer bisher nicht vorgestellt. Laut Parits sollen "ein Mann für die Abwehr, zwei Mittelfeldspieler und ein Stürmer" geholt werden.

Ein österreichisches Sittenbild

Die Austria bezahlt nun für eine Vereinspolitik, die sich in den vergangenen Jahren ganz Mäzen Frank Stronach ausgeliefert hatte. Der Austro-Kanadier, der auch in Zukunft vier bis fünf Millionen Euro für die Austria zur Verfügung stellen soll, hatte mit mehreren Trainerwechseln in Wien-Favoriten stets für Aufregung gesorgt.

Zuletzt fühlte sich Stronach durch diverse Transferaktivitäten aber immer mehr hinters Licht geführt und zog mit der Beendigung des Betriebsführungsvertrages die Konsequenzen.

Bei der Suche nach einem neuen Verein wurden Stronach bzw. dessen "Abgesandte" - mit Peter Svetits befindet sich darunter übrigens ein Mann, der an der Insolvenz des GAK maßgeblich beteiligt war - dann in Schwanenstadt fündig.

Verwirrspiel und Standortwechsel

Allerdings wird der SCS Bet-at.home.com, wie der Verein zurzeit noch offiziell heißt, in Zukunft nicht mehr in Schwanenstadt spielen. Der neue FC Magna siedelt sich nach dem Lizenzkauf ab der Saison 2009/10 in Wiener Neustadt an. Für die kommende Spielzeit muss man jedoch in der Südstadt antreten, da das Stadion in Wr. Neustadt erst renoviert werden muss.

In der Südstadt treten somit in der kommenden Saison gleich zwei Clubs an, die dort nie beheimatet waren. Trenkwalder SK Schwadorf spielt schon jetzt in der Admira-Heimstätte, in der kommenden Saison soll daraus Trenkwalder Admira werden.

Die Partien zwischen den Firmenteams von Magna und Trenkwalder werden wohl kaum dazu führen, dass sich der drastische Zuschauerrückgang in der Red Zac Ersten Liga stoppen lässt.

© sport.orf.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.