Jump to content
gakfan

-28 Punkte Abzug rückgängig - erste Meldungen aus Wien

740 posts in this topic

Recommended Posts

Nach reichlicher Überlegung und Rücksprache mit unserem Präsidenten in einer Vorstandsversammlung, wird das ASB-Graz höchstwahrscheinlich auch eine Klage einreichen. Danke für das Formular! Die 19 Euro haben wir sowieso in der Vereinskassa. Theoretisch würden sich sogar 2 Forderungen ausgehen :D

Den genauen Wortlaut darf ich an dieser Stelle natürlich nicht bekannt geben. Nur soviel: Es wird fürchterlich!

Mit besten Grüßen

Der Vorstand

ich unterstütze den vorschlag! wir würden schon längst mit beiden teams in der cl-kickn, wenn sturm und gak nicht mehr wären! auf gehts... KLAGEN,KLAGEN, KLAGEN!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

RBS bereitet auch eine Forderung vor und die wird nicht zu knapp ausfallen, wenn man eine möglich CL-Teilnahme miteinbezieht. € 4,4 Mio. gibt es da alleine schon für das Erreichen der Vorrunde. Hinzu kommen die Einnahmen aus Fernsehen, was auch ein Paar Millionen ausmachen wird, da zwei attraktive Gegner in der Gruppe fix sind. Auch die Erträge aus den Kartenverkäufen sind nicht ohne, wenn man von drei ausverkauften Partien zu je 32.000 Zuschauer ausgeht.

Jetzt wird dem MV wohl nichts anderes übrig bleiben, als die 6 Punkte zurückzugeben.

Naja, die müssen sich auch erst mal qualifizieren... ;)

Edited by Space Janitor

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, die müssen sich auch erst mal qualifizieren... ;)

So unwahrscheinlich sehe ich das Ganze bei RBS nicht, wenn man bedenkt, wie sich Salzburg in der Quali letztes Jahr präsentiert hat. Mit Valencia haben sie enormes Lospech gehabt, denn ein größerer Brocken war in der dritten Runde sonst nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist wirklich ein Wahnsinn, das ganze Land verdrängt, dass unser Fußballbund nur für seine eigenen Verfehlungen ausgeschlossen werden kann und nicht für Verfehlungen einzelner Vereine. Wenn Liga und ÖFB in die Situation geraten sind, einen Verein nicht mehr bestrafen zu können, weil die eigenen Statuten vor einem ordentlichen Gericht nicht standhalten, dann gehören alle Clubs aus den internationalen Bewerben gesperrt, denn aus ihnen setzt sich nunmal die Liga zusammen. Stattdessen hauen alle auf den GAK hin, weil er drauf und dran ist, mit diesen Unrechtmäßigkeiten endlich aufzuräumen.

Es werden Forderungen für Schäden gestellt, die nie entstanden sind, die selbst im Falle eines Ausschlusses auch nicht vom GAK verursacht würden. Ich bin sehr froh, dass Sturm diese Mafiamethoden nicht unterstützt, man muss im Interesse des Fußballs hoffen, dass diese Betrugsfälle irgendwann aufgeklärt werden, auch wenn es dem GAK möglicherweise nicht mehr helfen wird.

Wir haben wirklich einen Bananenliga und dank der klagenden Clubs wird es mit den Insolvenzen auch fröhlich weitergehen. Wenn als nächstes der neue FCK oder Innsbruck dran sind können die sich auch schon auf eine nette Klageflut freuen.

Edited by Sturmforever

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, ich schätze mal, dass in ein paar Tagen wir wieder nur 24 Punkte auf dem Konto haben. So gesehen, haben alle anderen Klubs mit ihrem Druckmittel Erfolg gehabt und alle sind glücklich... Alle? Nein, weil die Admira-Klage hat nichts mit dem Kimoni-Fall zu tun, von daher könnte uns dies das Genick brechen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Muss man das verstehen?

Ich glaub, das soll heißen: Alle schuld (Liga, ÖFB (!), die anderen Vereine, der Sportgerichtshof in Lausanne), nur der GAK ned

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaub, das soll heißen: Alle schuld (Liga, ÖFB (!), die anderen Vereine, der Sportgerichtshof in Lausanne), nur der GAK ned

In erster Linie ist die Wiener Mafia schuld, das darfst du nicht vergessen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaub, das soll heißen: Alle schuld (Liga, ÖFB (!), die anderen Vereine, der Sportgerichtshof in Lausanne), nur der GAK ned

Ich weiß nicht, was daran so schwer zu verstehen sein soll, die FIFA bestraft den Fußballbund, nicht den GAK, also warum soll der GAK bitteschön nicht vor Gericht gehen dürfen?

Aber es ist natürlich billig für acht Clubs + die Admira ihren Beitrag zum Scheitern des GAK- Ausgleichs zu erbringen, weil man damit einen Platz in der Liga retten kann :aaarrrggghhh: :kotz:.

Sehr sportlich das Auftreten dieser Clubs.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist wirklich ein Wahnsinn, das ganze Land verdrängt, dass unser Fußballbund nur für seine eigenen Verfehlungen ausgeschlossen werden kann und nicht für Verfehlungen einzelner Vereine. Wenn Liga und ÖFB in die Situation geraten sind, einen Verein nicht mehr bestrafen zu können, weil die eigenen Statuten vor einem ordentlichen Gericht nicht standhalten, dann gehören alle Clubs aus den internationalen Bewerben gesperrt, denn aus ihnen setzt sich nunmal die Liga zusammen. Stattdessen hauen alle auf den GAK hin, weil er drauf und dran ist, mit diesen Unrechtmäßigkeiten endlich aufzuräumen.

Es werden Forderungen für Schäden gestellt, die nie entstanden sind, die selbst im Falle eines Ausschlusses auch nicht vom GAK verursacht würden. Ich bin sehr froh, dass Sturm diese Mafiamethoden nicht unterstützt, man muss im Interesse des Fußballs hoffen, dass diese Betrugsfälle irgendwann aufgeklärt werden, auch wenn es dem GAK möglicherweise nicht mehr helfen wird.

Wir haben wirklich einen Bananenliga und dank der klagenden Clubs wird es mit den Insolvenzen auch fröhlich weitergehen. Wenn als nächstes der neue FCK oder Innsbruck dran sind können die sich auch schon auf eine nette Klageflut freuen.

welche drogen können die wahrnehmung so verzerren?? wahnsinn, ich versuch ja noch eine ironie zu finden aber leider gibts die nicht, ergo ist das ernst gemeint...

Share this post


Link to post
Share on other sites

In diesem Zusammenhang von Sportlichkeit zu spreche soll ja wohl ein Witz sein, oder?

Warum bitteschön, der GAK hat sich in die Situation der Insolvenz gebracht und muss das jetzt ausbaden, mit allen wirtschaftlichen Konsequnzen aus denen wiederum sportliche Konsequenzen entstehen. Es wird mehr als nur schwer sein, für alle gerechtfertigten Forderungen die Quote erfüllen zu können. Jetzt einem solchen Verein Steine in den Weg zu legen ist unsportlich, aber aus der österreichischen Froschperspektive schon irgendwie typisch. Wenn jetzt Altacher, die seit sechs Spielen keinen Punkt mehr gewonnen haben ihre sportliche Situation am GAK- Konkurs anheften, dann ist das für 90% aller Fußballfans in Österreich verständlich :aaarrrggghhh:? Na herrlich, wir uns unsere Liga redlich verdient!

Und jetzt hätte ich gerne gewusst, wo ein Schaden bei Ried, Mattersburg, Rapid, Innsbruck, ... entstanden sein soll, der direkt vom GAK verursacht sein soll? Wenn es nur darum geht, den Betrag, den die 20% ausmachen zu erhöhen um den Ausgleich zu erschweren und nicht weil ein Schaden entstanden ist, dann ist das eindeutig nicht rechtens.

Aber gut, wenn man mit seiner Meinung allein dasteht, hat man eben nur mit Polemik zu rechnen und nicht mit Argumenten, damit kann ich leben. Waren ja immer aller einer Meinung, dass in ÖFB und Bundesliga alles fair abläuft, dass es nie Probleme gegeben hat und dass sich weitere Fälle, wie der GAK nicht schon ankündigen?

Auch muss mir erstmal jemand schlüssig erklären, wie in einem Rechtsstaat der Weg zu einem ordentlichen Gericht verwährt werden kann und warum das alles, was österreichs Vereinspräsidenten und ÖFB jetzt aussprechen, keine Erpressungen sien sollen. Nochmal, es steht dem GAK zu, all diese Schritte zu unternehmen und der Masseverwalter ist sogar dazu verpflichtet, sie zu setzen. Es sagt ja schon alles über unsere Liga aus, wenn es verboten sein soll, die Mittel des Rechtsstaates anzuwenden.

@Revolution

Auf solche "Argumente" gehe ich nicht ein, sorry.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht, was daran so schwer zu verstehen sein soll, die FIFA bestraft den Fußballbund, nicht den GAK, also warum soll der GAK bitteschön nicht vor Gericht gehen dürfen?

Und was können die 5 Vereine, die sich für den Europacup qualifizieren (inkl. UI-Cup) oder auch das Nationalteam dafür, das ihr den Kimoni nicht bezahlt habt? DIESE sind die leidtragenden, nicht der GAK.

Und die Forderung der Admira ist mmn vollkommen verständlich. Sie haben die Lizenz bekommen (wenn auch über Umwege und - wie ich meine - nicht zurecht, aber das ist ein anderes Kapitel) und wurden um eine Teilnahme an der T-Mobile-Liga gebracht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und was können die 5 Vereine, die sich für den Europacup qualifizieren (inkl. UI-Cup) oder auch das Nationalteam dafür, das ihr den Kimoni nicht bezahlt habt? DIESE sind die leidtragenden, nicht der GAK.

Dann sollen sie sich an die Bundesliga oder an den ÖFB wenden, wenn diese Institutionen aus der FIFA ausgeschlossen werden und diese klagen. Wenn die Liga für die Situation den GAK verantwortlich macht, dann soll sie wiederum ihn klagen, nur kann es einfach nicht angehen, dass dem GAK hier angelastet wird, seine Rechte einzuklagen, während seinerseits Altach mit dem Gang vors Gericht droht und sämtliche Bundesligaclubs ihrerseits sich an einem Konkursverfahren beteiligen. Hier wird einfach mit zweierlei Maß gemessen.

Weiterhin sind sämtliche BL- Clubs für ihre sportliche Situation selbst verantwortlich und sollen sich auch darum kümmern und dem GAK seine Schlamassel überlassen. Es ist wirklich typisch österreichisch alles und jedes Problem im österreichischen Fußball jetzt in einem Fall zu suchen, so sehe ich keine Chance auf Besserung.

Und die Forderung der Admira ist mmn vollkommen verständlich. Sie haben die Lizenz bekommen (wenn auch über Umwege und - wie ich meine - nicht zurecht, aber das ist ein anderes Kapitel) und wurden um eine Teilnahme an der T-Mobile-Liga gebracht.

Das ist auch der Einzige Fall, den ich mir einreden ließe. Aber auch hier gilt: Der Senat hat die Lizenz vergeben, nicht der GAK, also ist dieser zur Rechenschaft zu ziehen. Alles, was ich fordere ist, dass jene übergeordnete Organe anhand ihrer Verantwortlichkeiten bewertet werden und nicht Teilnehmer an einer Liga. Von mir aus können sich alle gegenseitig verklagen, dann wird eben vor Gericht entschieden wer Recht hat. Aber wenn Club A Club B verklagen will, weil dieser eine Lizenz bekommen hat, dann ist dem Verursachungsprinzip ja wohl nicht mehr Genüge getan.

Im schlimmsten Fall droht ein Ausschluss aus der FIFA, ja, aber wer sagt, dass die FIFA wirklich so hart durchgreift? Außerdem muss dann schon mehr vorliegen, als ein insolventer Verein. Lieber ein Ende mit Schrecken... und die Chance auf einen Neuanfang. Für die Austragung einer sportlich entschiedenen Meisterschaft und für die Ermittlung der Vereine, die sich für den internationalen Bewerb qualifizieren sind immer noch Bundesliga und ÖFB zuständig. Wenn diese ihre Aufgaben nicht erfüllen, sind sie dafür zur Verantwortung zu ziehen. So wie es jetzt läuft, werden beide Organe wiedermal ungeschoren davonkommen.

:confused::wos?:

Sorry, ich meinte Ernesto :aaarrrggghhh:.

Edited by Sturmforever

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...