Jump to content
Vöslauer

Off-Topic & Spam

35,673 posts in this topic

Recommended Posts

Suni schrieb vor 47 Minuten:

Perfides Spiel :( Falls du mal reden willsr, melde dich. Wie kann man sein Kind zum damaligen GAK mitnehmen :(

:lol: Willst meine 3 Lieblingsspiele vom jeweiligen Verein wissen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
gordonstone schrieb vor 42 Minuten:

:lol: Willst meine 3 Lieblingsspiele vom jeweiligen Verein wissen?

ich bitte darum, und vielleicht auch deine 3 Allzeit-Lieblingsspieler je Verein ;)

Die Frage die sich mir stellt: Ist der Sergio Ramusch dabei? :gruebel:

Edited by MK7

Share this post


Link to post
Share on other sites
MK7 schrieb vor einer Stunde:

ich bitte darum, und vielleicht auch deine 3 Allzeit-Lieblingsspieler je Verein ;)

Die Frage die sich mir stellt: Ist der Sergio Ramusch dabei? :gruebel:

Bekommst morgen die Antwort, weil ich mich nicht kurz fassen kann und will. :D 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@gordonstone ist ein roter?

Lel 

kratos_SaNcHeZ schrieb vor 14 Minuten:

Kennts ihr das zukünftige Busenwunder von Simmering? :davinci:

Hat sich deine Mama neue Implantate gegönnt? 

:trollface:

gordonstone schrieb vor 4 Stunden:

:lol: Willst meine 3 Lieblingsspiele vom jeweiligen Verein wissen?

Gordon schildenfeld

Stone cold Steve austin

Roope riski 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
MK7 schrieb vor 19 Stunden:

ich bitte darum, und vielleicht auch deine 3 Allzeit-Lieblingsspieler je Verein ;)

Die Frage die sich mir stellt: Ist der Sergio Ramusch dabei? :gruebel:

3 Lieblingsspieler GAK:

3. Didi Ramusch - Kultige Frisur, unvergleichliche Spielweise (Bugldidi!!!) und dann noch ein sehr netter und umgänglicher Mensch. Der wünscht ernsthaft jedem der auf FB mit ihm befreundet ist, alles Gute zum Geburtstag. Hätte er überhaupt nicht nötig, aber ich finde das sehr lässig.

2. Mucki Wieger - Lässiger Typ, als Knirps durfte ich insgesamt zwei Wochen bei Fußballcamps bei ihm trainieren. Und wenn er mit seinem Alfa Spider daherkam, war das einfach cool.

1. Franz Almer - Erstens weil ich selbst Goalie war und er mein erstes Vorbild war. Und zweitens weil er für einen der schönsten Abende meiner Kindheit sorgte. Mein Papa kannte ja etliche GAK-Spieler. Und eines schönen Abends nahm mich mein Papa wieder einmal zum Eishockeyschauen nach Zeltweg mit und hat nur gemeint, dass wir noch einen Freund von ihm mitnehmen. Was nix Ungewöhnliches war, weil eigentlich jedes Mal ein oder zwei Freunde mitfuhren. Mein Papa war noch im Bad und es klopft an der Balkontür, ich öffne und da steht Franz fuc**ng Almer! Mein Idol! Ich war sprachlos. Aber ich hab an dem Abend auch gelernt, dass Idole ganz normale Menschen sind und man sich mit denen ganz normal unterhalten und Spaß haben kann.

3 Lieblingsspieler Sturm:

3. Peter Zulj - Ich fand seine Spielweise so geil. Der kultige Spitzname Schener Peda. Und speziell sein Auftritt im Cupfinale. :love:

2. Gregorz Szamotulski - wie gesagt, ich war Goalie und fand seine kompromisslose Spielweise super (und seine Frisur auch). Und dann noch der phonetische Klang seines Namens! :love: Wie ein slawischer Schlachtruf. Szamatulski! Eigentlich hätte Theoden sich seine Ansprache an die Reiter von Rohan sparen können. Er hätte nur schreien brauchen: "Szamatulskiiiiii!!!" und die wären genauso aufs Schlachfeld geprescht!

1. Alain Masudi - ich fand den so elegant. In meinen Erinnerungen schwebt der über das Feld. Und ich denke, wenn der seinen Job etwas ernster genommen hätte, hätte er ein Weltklassekicker werden können.

3 Lieblingsspiele

3 Lieblingsspiele Sturm

3. Abschiedsspiel von Mario Haas gegen Wr. Neustadt. Finde ich heute noch eine Frechheit, dass Mario so spät eingewechselt wurde. Die Partie war schon viel früher entschieden. Ich war damals noch für den Jugendclub verantwortlich und hab einen Bus voll Jugendkontoeröffner mitgehabt. Gemeinsam mit meiner Kollegin und ein paar Eltern haben wir auf die Kids aufgepasst. Kurz vorm eintreffen hab ich natürlich wieder meinen üblichen Spruch losgelassen: "Bitte seid pünktlich wieder beim Bus. Wir sind mit 50 Leute hergekommen, 10% sind natürlicher Schwund, wenn ich 15 Mintuen nach vereinbarter Zeit 45 Personen zähle, fahren wir los." Das war das einzige Mal, dass tatsächlich nicht alle pünktlich aufgetaucht sind, weil die 3 Burschen und eine Mutter von denen noch unbedingt ein Autogramm von Mario Haas ergattern wollten. Die anderen haben dann schon getuschelt, ob wir wirklich ohne die fahren. :lol: Jedenfalls war es wie immer ein Heidenspaß mit den Kids. Ich hab mir 4 Bier in die Vasn gestellt, was meine Kollegin von einer anderen Bank fassungslos zur Kenntnis nahm und mir sogar eine Standpauke halten wollte. Deren Kids durften nicht mal alleine aufs Klo gehen. :facepalm: Zuerst hat sie mich freundlich gegrüßt, mich dann gefragt, wo meine Kids sitzen. Dann hab ich meine Hand über den Sektor kreisen lassen mit den Worten "Do irgendwo." Was ihr das erste Mal die Sprache verschlagen hat und als sie dann sah, dass ich ein Bier in der Hand hatte, hat sie gemeint: "Stone! Du trinkst a Bier, wenn du auf 50 Kids aufpasst????" Ich hab dann gesagt: "Jo, weil Radler mog i kan." und genüsslich einen Schluck genommen. Dann hat sie mir noch erklärt, was die Kids alles anstellen könnten und wenn sie mich auch noch mit dem Bier sehen... Ich hab noch einen Schluck genommen und gesagt: "Wenns rauchen, dann haben sie vor dem Ausflug graucht und dann rauchens halt do auch. Und ein Bier werdens bei der Kantine oder von den Verkäufern wohl nicht kriegen und wenns eins dawischen wärs mir auch wurscht. Mir ist es lieber, sie erinnern si an mi, dass i der wor, der ihnen vertraut hot." Alter! Die waren zwischen 10 und 14. Und wennst die 13 und 14 jährigen a bisserl im Augenwinkel behältst, hat des schon hin.

2. Mein erstes Spiel überhaupt im Stadion. Gruabn. Sturm gegen ich glaub Wiener Sportclub. 3-1 für Sturm, das weiß ich noch. Klar, ich war vorher ein paar Mal schon mit meinem Papa am örtlichen Kickplatz. Aber das erste Mal in einem Stadion war etwas ganz anderes. Noch dazu die Gruabn! Der beste Freund von meinem Papa - ein Erzschwoaza - der jedes Lied mitgesungen hat und dann auch noch immer zu mir gesehen hat, weil er mich unbedingt ins schwarze Lager holen wollte. Da begriff ich erstmals, wie wichtig, wie schön, wie verrückt und wie absolut unlogisch aber herrlich Fußball sein kann. Bis dahin hatte ich mit Fußball nicht viel am Hut. Aber an dem Tag wurde ich infiziert und verliebte mich in den Sport und natürlich auch in Sturm, obwohl ich wusste, dass das meinen Papa kränken würde. Aber Liebe kann man sich nicht aussuchen. Ein Meilenstein in meinem Leben.

1. Cupfinale Sturm gegen Salzburg in Klagenfurt. Ich hab den Kleinbus organisiert und war auch der Fahrer. Ich war mit zwei meiner besten Freunde dort, stand aber während dem Spiel neben keinem von beiden. Was aber - wie ihr alle wisst - während dem wurscht ist, weil jeder der deine Farben trägt für die Zeit des Spiels deine Familie ist. Der ganze Tag war super. Mit Mitte 30 vorm Schulzentrum vorfahren, weil du ein paar Burschen abholst, die mit dir mitfahren. Vorher noch eine Kiste Bier und Eiswürfel kaufen, damit der Rest vom Bus a Gaudi hat. Mit der anderen Buspartie sich auf dem Rastplatz treffen, ein Bierli zwitschern, in der Gegend herumpinkeln und dann deswegen mit den Autobahnkiwara streiten. Unten ankommen, dich mit restlichen Partien zsammtelefonieren. Endlich mal selbst zwei Dosenbier zwitschern. Volksfeststimmung. Irgendwie schon den ganzen Tag das Gefühl haben: "Ja, heute geht was!" Alte Schulkollegen oder Arbeitskollegen zufällig treffen. Rein ins Stadion. Schleppend langsam. Im Stadion natürlich hinterm Tor, aber nicht im oberen Rang, das wäre auch meiner Ansicht nach ungerecht gegenüber jenen gewesen, die immer dabei sind. Das Spiel sehen neben einem ehemaligen Fußballteamkollegen, der schon einen richtigen Fetzn hat und scheiße stand neben wir jemand aus meinem Bus oder sogar ein Fremder. Ist ja völlig wurscht - wie gesagt: während dem Spiel sind wir Familie. Und dann dieses Match. Diese Leistung! Hierli und Zulj gefühlt überall. Die Rote. Und dann die Exstase! Das Tor. Und du gewinsnt. Nicht glücklich, sondern verdient gegen eine Salzburger Übermannschaft, die in Europa für Furore gesorgt hatte. Wir sind ewig nicht aus dem Stadion. Irgendwann hab ich endlich auch den Paul - meinen anderen besten Freund, der immer dabei ist - gefunden. Diese unglaubliche Genugtuung nach dem Spiel. Purer Genuss. Und dann hab ich noch alle vor deren Haustür abgesetzt. Es war einer der schönsten Tage in meinem Leben. Er ist auf jeden Fall in meinen Top-ten vertreten. Und wenn ich das jetzt so schreibe, hab ich einen breiten Grinser auf meinem Gesicht.

3 schönsten GAK-Spiele

3. GAK gegen AZ Alkmaar. War das schon Europaleague oder hieß es noch UEFA-Cup? Jedenfalls war das noch diese seltsame Konstellation mit den 5er Gruppen. Ein Freund und ich schauen uns die Partie in unserem örtlichen Beisl an und sehen: Da sind ja fast keine Zuschauer? Das gibts ja nicht! Klar, die Roten haben nie so viele Leute angezogen wie die Schwoazn. Aber bei einer Europacuppartie gegen eine holländische Mannschaft so leere Ränge zu sehen, tat weh. Ab zum Auto und auf nach Graz! Von mir zu Hause fährst gute 45 Minuten bist beim Stadion bist. Ich hab meinen 45 PS Benziner Seat Ibiza Amigo so getrieben, dass wir noch vor dem Halbzeitpfiff an der Stadionkasse standen. Wie gesagt: Wir haben den Anpfiff noch im Pub gesehen, mussten den Entschluss fassen, austrinken und zahlen, hinfahren und parken. Dann haben wir noch Karten gekauft, wo wir hinter dem Tor waren, worauf die Roten in der zweiten Halbzeit spielten. Das 1-0 vernahmen wir aus dem Autoradio, aber das 2-0 fiel unmittelbar vor unseren Augen. Und ich weiß nicht, ob wir damals in dem Sektor überhaupt 2-stellig waren von den Zusehern. Aber wir waren uns sicher, der Sieg und dieses Tor war nur wegen uns, weil wir so dämlich waren.

2. GAK gegen Flavia Solva. Mein zweites Spiel im Stadion. Das Gegenmodell meines Papas sozusagen. Damals noch 2. Liga. 6-1 oder 6-0 für den GAK. Und ich sah das wohl kurioseste Tor, das ich jemals im Fußball erleben durfte. Es war das 6-0 oder 6-1. Schuss von der Strafraumgrenze. Lattenpendler. Die Roten drehen geschlossen zum Jubeln ab, aber der Linienschiri gibt das Tor eigentlich nicht. Der Leibnitzer Keeper ist so angefressen, dass er aus Zorn den Ball ins Tor drischt. Jetzt erst zählt der Treffer und der Goalie bemerkt erst, dass er ein Eigentor geschossen hat, als der Stadionsprecher es verkündet. Dieses Chaos und noch dazu diese Emotion, die mein Papa in dieses Spiel legte... Na toll, ich hab mich noch einmal verliebt.

1. GAK gegen Inter Mailand. Franz-Fekete-Stadion in Kapfenberg. Alex Manninger hielt die Roten im Hinspiel im San Siro im Spiel. Nur 0-1. Beim Aufwärmen hat der Herfried Sabitzer einen Kopfball vom 16er gegen Manninger versenkt. Und aus irgendeinen Grund gab mir das das Gefühl, dass heute was geht. Mein Papa hat mir vor dem Spiel ENDLICH eine Fahne gekauft, ich hab ihn ewig darum angebettelt. Keine Ahnung mehr, wie ich den Besenstiel ins Stadion brachte. Es war so ähnlich wie das Cupfinale von Sturm: Da Inter mit Pagliuca, Sforza, Ince, Angloma, Bergomi, bereits Zanetti!!!, Djorkaeff, Winter und Zamorano. Und die Roten? Immerhin Manninger und den alten Vukovic, Ceh, Pötscher, Ramusch und immerhin Sabitzer. Es war das beste Spiel der Roten. Dann der Elfer für GAK. Sabitzer tritt an und ich denk mir: "NEIN!!! Bitte nicht! Der schießt doch immer in die Mitte! Und Pagliuca hat sich sicher darauf vorbereitet!" Nix da. Der...IST....DRIN!!!! Es war ein Zittern und Bangen. Mein Papa hatte zum Spiel zwei Schachteln Marlboro mitgenommen und musste zum Schluss schon Tschick schnorren gehen, weil er es anders nicht dapackt hätte! Verlängerung. Ince bekommt die Rote! Ab da ist der GAK, der fuc**ng GAK dem großen Inter Mailand überlegen. Ich glaube es war Ramusch oder Strafner die allein auf Pagliuca zulaufen. Schuss. Der Weltklassekeeper hält. Aber der Ball fällt Erwin Dampfhofer vor die Füße. Im kurzen Eck steht Sforza. Er muss den Ball nur ins lange Eck legen und Inter ist weg. Er flackt voll drauf und Sforza lenkt den Ball irgendwie an die Stange. DAS GIBT ES DOCH NICHT! Nein, das darf nicht wahr sein. Elferschießen. Und wer tritt als zweiter Schütze an? Erwin Dampfhofer. Und wer verschießt? Erwin Dampfhofer. Ich glaube, er hat danach kein Spiel mehr für die Roten gemacht. GAK draußen, aber ich ging mit dem Gefühl heim, dass man heute gewonnen hat. Es war so geil! Dieses Inter zu schlagen und dieses Inter zu ärgern. Nur der Dampfhofer bringt mich heute noch zur Weißglut.

GrazTiefschwarz schrieb vor 16 Stunden:

Wieder mal ein Fall fürs obligatorische: What the fuck did I just read?

Ja ich weiß. Und dieses Outing, dass mein Herz für beide Grazer Vereine schlägt, ist für mich jedes Mal hart. Und ich weiß, dass mich manche aus beiden Lagern mit meiner Perversität nie akzeptieren werden können. Und das versteh ich sogar. Aber es hat mich wirklich viel Überwindung gekostet mich quasi zu "outen".

Grauer Prophet schrieb vor 15 Stunden:

@gordonstone ist ein roter?

Lel 

Hat sich deine Mama neue Implantate gegönnt? 

:trollface:

Gordon schildenfeld

Stone cold Steve austin

Roope riski 

 

Brudi, ich weiß, dass du tolerant bist und mich so akzeptierst, wie ich bin. :busserl:

Share this post


Link to post
Share on other sites
gordonstone schrieb vor 3 Stunden:

3 Lieblingsspieler GAK:

3. Didi Ramusch - Kultige Frisur, unvergleichliche Spielweise (Bugldidi!!!) und dann noch ein sehr netter und umgänglicher Mensch. Der wünscht ernsthaft jedem der auf FB mit ihm befreundet ist, alles Gute zum Geburtstag. Hätte er überhaupt nicht nötig, aber ich finde das sehr lässig.

2. Mucki Wieger - Lässiger Typ, als Knirps durfte ich insgesamt zwei Wochen bei Fußballcamps bei ihm trainieren. Und wenn er mit seinem Alfa Spider daherkam, war das einfach cool.

1. Franz Almer - Erstens weil ich selbst Goalie war und er mein erstes Vorbild war. Und zweitens weil er für einen der schönsten Abende meiner Kindheit sorgte. Mein Papa kannte ja etliche GAK-Spieler. Und eines schönen Abends nahm mich mein Papa wieder einmal zum Eishockeyschauen nach Zeltweg mit und hat nur gemeint, dass wir noch einen Freund von ihm mitnehmen. Was nix Ungewöhnliches war, weil eigentlich jedes Mal ein oder zwei Freunde mitfuhren. Mein Papa war noch im Bad und es klopft an der Balkontür, ich öffne und da steht Franz fuc**ng Almer! Mein Idol! Ich war sprachlos. Aber ich hab an dem Abend auch gelernt, dass Idole ganz normale Menschen sind und man sich mit denen ganz normal unterhalten und Spaß haben kann.

3 Lieblingsspieler Sturm:

3. Peter Zulj - Ich fand seine Spielweise so geil. Der kultige Spitzname Schener Peda. Und speziell sein Auftritt im Cupfinale. :love:

2. Gregorz Szamotulski - wie gesagt, ich war Goalie und fand seine kompromisslose Spielweise super (und seine Frisur auch). Und dann noch der phonetische Klang seines Namens! :love: Wie ein slawischer Schlachtruf. Szamatulski! Eigentlich hätte Theoden sich seine Ansprache an die Reiter von Rohan sparen können. Er hätte nur schreien brauchen: "Szamatulskiiiiii!!!" und die wären genauso aufs Schlachfeld geprescht!

1. Alain Masudi - ich fand den so elegant. In meinen Erinnerungen schwebt der über das Feld. Und ich denke, wenn der seinen Job etwas ernster genommen hätte, hätte er ein Weltklassekicker werden können.

3 Lieblingsspiele

3 Lieblingsspiele Sturm

3. Abschiedsspiel von Mario Haas gegen Wr. Neustadt. Finde ich heute noch eine Frechheit, dass Mario so spät eingewechselt wurde. Die Partie war schon viel früher entschieden. Ich war damals noch für den Jugendclub verantwortlich und hab einen Bus voll Jugendkontoeröffner mitgehabt. Gemeinsam mit meiner Kollegin und ein paar Eltern haben wir auf die Kids aufgepasst. Kurz vorm eintreffen hab ich natürlich wieder meinen üblichen Spruch losgelassen: "Bitte seid pünktlich wieder beim Bus. Wir sind mit 50 Leute hergekommen, 10% sind natürlicher Schwund, wenn ich 15 Mintuen nach vereinbarter Zeit 45 Personen zähle, fahren wir los." Das war das einzige Mal, dass tatsächlich nicht alle pünktlich aufgetaucht sind, weil die 3 Burschen und eine Mutter von denen noch unbedingt ein Autogramm von Mario Haas ergattern wollten. Die anderen haben dann schon getuschelt, ob wir wirklich ohne die fahren. :lol: Jedenfalls war es wie immer ein Heidenspaß mit den Kids. Ich hab mir 4 Bier in die Vasn gestellt, was meine Kollegin von einer anderen Bank fassungslos zur Kenntnis nahm und mir sogar eine Standpauke halten wollte. Deren Kids durften nicht mal alleine aufs Klo gehen. :facepalm: Zuerst hat sie mich freundlich gegrüßt, mich dann gefragt, wo meine Kids sitzen. Dann hab ich meine Hand über den Sektor kreisen lassen mit den Worten "Do irgendwo." Was ihr das erste Mal die Sprache verschlagen hat und als sie dann sah, dass ich ein Bier in der Hand hatte, hat sie gemeint: "Stone! Du trinkst a Bier, wenn du auf 50 Kids aufpasst????" Ich hab dann gesagt: "Jo, weil Radler mog i kan." und genüsslich einen Schluck genommen. Dann hat sie mir noch erklärt, was die Kids alles anstellen könnten und wenn sie mich auch noch mit dem Bier sehen... Ich hab noch einen Schluck genommen und gesagt: "Wenns rauchen, dann haben sie vor dem Ausflug graucht und dann rauchens halt do auch. Und ein Bier werdens bei der Kantine oder von den Verkäufern wohl nicht kriegen und wenns eins dawischen wärs mir auch wurscht. Mir ist es lieber, sie erinnern si an mi, dass i der wor, der ihnen vertraut hot." Alter! Die waren zwischen 10 und 14. Und wennst die 13 und 14 jährigen a bisserl im Augenwinkel behältst, hat des schon hin.

2. Mein erstes Spiel überhaupt im Stadion. Gruabn. Sturm gegen ich glaub Wiener Sportclub. 3-1 für Sturm, das weiß ich noch. Klar, ich war vorher ein paar Mal schon mit meinem Papa am örtlichen Kickplatz. Aber das erste Mal in einem Stadion war etwas ganz anderes. Noch dazu die Gruabn! Der beste Freund von meinem Papa - ein Erzschwoaza - der jedes Lied mitgesungen hat und dann auch noch immer zu mir gesehen hat, weil er mich unbedingt ins schwarze Lager holen wollte. Da begriff ich erstmals, wie wichtig, wie schön, wie verrückt und wie absolut unlogisch aber herrlich Fußball sein kann. Bis dahin hatte ich mit Fußball nicht viel am Hut. Aber an dem Tag wurde ich infiziert und verliebte mich in den Sport und natürlich auch in Sturm, obwohl ich wusste, dass das meinen Papa kränken würde. Aber Liebe kann man sich nicht aussuchen. Ein Meilenstein in meinem Leben.

1. Cupfinale Sturm gegen Salzburg in Klagenfurt. Ich hab den Kleinbus organisiert und war auch der Fahrer. Ich war mit zwei meiner besten Freunde dort, stand aber während dem Spiel neben keinem von beiden. Was aber - wie ihr alle wisst - während dem wurscht ist, weil jeder der deine Farben trägt für die Zeit des Spiels deine Familie ist. Der ganze Tag war super. Mit Mitte 30 vorm Schulzentrum vorfahren, weil du ein paar Burschen abholst, die mit dir mitfahren. Vorher noch eine Kiste Bier und Eiswürfel kaufen, damit der Rest vom Bus a Gaudi hat. Mit der anderen Buspartie sich auf dem Rastplatz treffen, ein Bierli zwitschern, in der Gegend herumpinkeln und dann deswegen mit den Autobahnkiwara streiten. Unten ankommen, dich mit restlichen Partien zsammtelefonieren. Endlich mal selbst zwei Dosenbier zwitschern. Volksfeststimmung. Irgendwie schon den ganzen Tag das Gefühl haben: "Ja, heute geht was!" Alte Schulkollegen oder Arbeitskollegen zufällig treffen. Rein ins Stadion. Schleppend langsam. Im Stadion natürlich hinterm Tor, aber nicht im oberen Rang, das wäre auch meiner Ansicht nach ungerecht gegenüber jenen gewesen, die immer dabei sind. Das Spiel sehen neben einem ehemaligen Fußballteamkollegen, der schon einen richtigen Fetzn hat und scheiße stand neben wir jemand aus meinem Bus oder sogar ein Fremder. Ist ja völlig wurscht - wie gesagt: während dem Spiel sind wir Familie. Und dann dieses Match. Diese Leistung! Hierli und Zulj gefühlt überall. Die Rote. Und dann die Exstase! Das Tor. Und du gewinsnt. Nicht glücklich, sondern verdient gegen eine Salzburger Übermannschaft, die in Europa für Furore gesorgt hatte. Wir sind ewig nicht aus dem Stadion. Irgendwann hab ich endlich auch den Paul - meinen anderen besten Freund, der immer dabei ist - gefunden. Diese unglaubliche Genugtuung nach dem Spiel. Purer Genuss. Und dann hab ich noch alle vor deren Haustür abgesetzt. Es war einer der schönsten Tage in meinem Leben. Er ist auf jeden Fall in meinen Top-ten vertreten. Und wenn ich das jetzt so schreibe, hab ich einen breiten Grinser auf meinem Gesicht.

3 schönsten GAK-Spiele

3. GAK gegen AZ Alkmaar. War das schon Europaleague oder hieß es noch UEFA-Cup? Jedenfalls war das noch diese seltsame Konstellation mit den 5er Gruppen. Ein Freund und ich schauen uns die Partie in unserem örtlichen Beisl an und sehen: Da sind ja fast keine Zuschauer? Das gibts ja nicht! Klar, die Roten haben nie so viele Leute angezogen wie die Schwoazn. Aber bei einer Europacuppartie gegen eine holländische Mannschaft so leere Ränge zu sehen, tat weh. Ab zum Auto und auf nach Graz! Von mir zu Hause fährst gute 45 Minuten bist beim Stadion bist. Ich hab meinen 45 PS Benziner Seat Ibiza Amigo so getrieben, dass wir noch vor dem Halbzeitpfiff an der Stadionkasse standen. Wie gesagt: Wir haben den Anpfiff noch im Pub gesehen, mussten den Entschluss fassen, austrinken und zahlen, hinfahren und parken. Dann haben wir noch Karten gekauft, wo wir hinter dem Tor waren, worauf die Roten in der zweiten Halbzeit spielten. Das 1-0 vernahmen wir aus dem Autoradio, aber das 2-0 fiel unmittelbar vor unseren Augen. Und ich weiß nicht, ob wir damals in dem Sektor überhaupt 2-stellig waren von den Zusehern. Aber wir waren uns sicher, der Sieg und dieses Tor war nur wegen uns, weil wir so dämlich waren.

2. GAK gegen Flavia Solva. Mein zweites Spiel im Stadion. Das Gegenmodell meines Papas sozusagen. Damals noch 2. Liga. 6-1 oder 6-0 für den GAK. Und ich sah das wohl kurioseste Tor, das ich jemals im Fußball erleben durfte. Es war das 6-0 oder 6-1. Schuss von der Strafraumgrenze. Lattenpendler. Die Roten drehen geschlossen zum Jubeln ab, aber der Linienschiri gibt das Tor eigentlich nicht. Der Leibnitzer Keeper ist so angefressen, dass er aus Zorn den Ball ins Tor drischt. Jetzt erst zählt der Treffer und der Goalie bemerkt erst, dass er ein Eigentor geschossen hat, als der Stadionsprecher es verkündet. Dieses Chaos und noch dazu diese Emotion, die mein Papa in dieses Spiel legte... Na toll, ich hab mich noch einmal verliebt.

1. GAK gegen Inter Mailand. Franz-Fekete-Stadion in Kapfenberg. Alex Manninger hielt die Roten im Hinspiel im San Siro im Spiel. Nur 0-1. Beim Aufwärmen hat der Herfried Sabitzer einen Kopfball vom 16er gegen Manninger versenkt. Und aus irgendeinen Grund gab mir das das Gefühl, dass heute was geht. Mein Papa hat mir vor dem Spiel ENDLICH eine Fahne gekauft, ich hab ihn ewig darum angebettelt. Keine Ahnung mehr, wie ich den Besenstiel ins Stadion brachte. Es war so ähnlich wie das Cupfinale von Sturm: Da Inter mit Pagliuca, Sforza, Ince, Angloma, Bergomi, bereits Zanetti!!!, Djorkaeff, Winter und Zamorano. Und die Roten? Immerhin Manninger und den alten Vukovic, Ceh, Pötscher, Ramusch und immerhin Sabitzer. Es war das beste Spiel der Roten. Dann der Elfer für GAK. Sabitzer tritt an und ich denk mir: "NEIN!!! Bitte nicht! Der schießt doch immer in die Mitte! Und Pagliuca hat sich sicher darauf vorbereitet!" Nix da. Der...IST....DRIN!!!! Es war ein Zittern und Bangen. Mein Papa hatte zum Spiel zwei Schachteln Marlboro mitgenommen und musste zum Schluss schon Tschick schnorren gehen, weil er es anders nicht dapackt hätte! Verlängerung. Ince bekommt die Rote! Ab da ist der GAK, der fuc**ng GAK dem großen Inter Mailand überlegen. Ich glaube es war Ramusch oder Strafner die allein auf Pagliuca zulaufen. Schuss. Der Weltklassekeeper hält. Aber der Ball fällt Erwin Dampfhofer vor die Füße. Im kurzen Eck steht Sforza. Er muss den Ball nur ins lange Eck legen und Inter ist weg. Er flackt voll drauf und Sforza lenkt den Ball irgendwie an die Stange. DAS GIBT ES DOCH NICHT! Nein, das darf nicht wahr sein. Elferschießen. Und wer tritt als zweiter Schütze an? Erwin Dampfhofer. Und wer verschießt? Erwin Dampfhofer. Ich glaube, er hat danach kein Spiel mehr für die Roten gemacht. GAK draußen, aber ich ging mit dem Gefühl heim, dass man heute gewonnen hat. Es war so geil! Dieses Inter zu schlagen und dieses Inter zu ärgern. Nur der Dampfhofer bringt mich heute noch zur Weißglut.

Ja ich weiß. Und dieses Outing, dass mein Herz für beide Grazer Vereine schlägt, ist für mich jedes Mal hart. Und ich weiß, dass mich manche aus beiden Lagern mit meiner Perversität nie akzeptieren werden können. Und das versteh ich sogar. Aber es hat mich wirklich viel Überwindung gekostet mich quasi zu "outen".

Brudi, ich weiß, dass du tolerant bist und mich so akzeptierst, wie ich bin. :busserl:

So romantisch geschrieben, da könntest wirklich fast Symphatien bekommen für die Roten...

Herlich diese Zeiten :love:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...