Jump to content
Vöslauer

Danke Willibald "Willi" Ruttensteiner

98 posts in this topic

Recommended Posts

Mir ist aufgefallen, dass es noch keinen Thread zum Sportdirektor Willibald "Willi" Ruttensteiner gibt. Zumindest nicht auf den vorderen Seiten.

Ganz Österreich freut sich (seit Jahren) wieder unsere Nationalteams zu sehen, unabhängig von der Altersklasse. Willi Ruttensteiner musste dabei gegen viele Windmühlen kämpfen dies zu ermöglichen, viel Schmäh über sich ergehen lassen und hat trotzdem meist einen guten Konsens zwischen stichhaltiger Verbesserungen im Verband und Streicheleinheiten für "mächtige Blockierer" gefunden. Den (schwierigen) Spagat musste er sehr oft auch machen (auch wenn er sich mitunter diesen Vorwurf gefallen lassen musste/muss - Stichwort: Gregoritsch, Heraf) denn sonst hätte er in unserer medialen Freunderlwirtschaft wohl überhaupt keinen Kredit mehr gehabt.

Die Zeit hat Österreichs Sportdirektor kürzlich einen eigenen Artikel gewidmet wo vieles davon aufgegriffen wurde: (sehr lesenswert!)

http://www.zeit.de/2015/41/willi-ruttensteiner-fussball-oefb-sportdirektor

Meiner Meinung wird es auch Zeit die bescheidenen, stillen Väter des Erfolgs zu würdigen - aus dem Anlass:

VIELEN DANK WILLI RUTTENSTEINER!

120px-Testmatch_Austria_U-21_vs_SV_Glogg

Österreich konnte sich froh schätzen, Spieler wie Hans Krankl am Fußballfeld gehabt zu haben.... Österreich kann sich aber froh schätzen, dass derzeit Leute mit Weitblick und Kompetenz die sportlichen Agenden in der Hand haben! :super:

Gegenüber Leuten wie Hans Krankl könnte man ja noch viel weiter (negativ) ausholen.... aber da halte ich es lieber diplomatisch/menschlich wie Marcel Koller und Willi Ruttensteiner. Die sich nie auf so ein tiefes Niveau herabbegeben haben, auch nicht in der Stunde ihres größten Erfolgs...

Edited by Vöslauer

Share this post


Link to post
Share on other sites

:super:

Dem kann ich mich nur anschließen. Wahrlich eine großartige Arbeit, die er im letzten Jahrzehnt geleistet hat. Hoffe, dass er dem öfb noch lange erhalten bleibt. Er gibt sich nie zufrieden und schaut sich immer wieder im Ausland herum, wie man das System in Ö weiter verbessern könnte. Dies ist sehr wichtig, da die anderen Nationen keineswegs schlafen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei man auch froh sein muss, dass man mit Windtner schlussendlich einen ÖFB-Präsident gehabt hat, der Ruttensteiners Argumenten auch zugänglich war, der Fritzi Stickler hätte z.B. nie im Leben die Eier dazu gehabt einen Koller als Teamchef zu holen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wobei man auch froh sein muss, dass man mit Windtner schlussendlich einen ÖFB-Präsident gehabt hat, der Ruttensteiners Argumenten auch zugänglich war, der Fritzi Stickler hätte z.B. nie im Leben die Eier dazu gehabt einen Koller als Teamchef zu holen.

das weißt du woher?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würde mich auch interessieren wie dannyo jetzt zu Ruttensteiner steht. Bei der TV Diskussion damals wurde Ruttensteiner ja von Blumenau Und Mandl scharf kritisiert.

power point willi :love:

Wos brauch ma den Bledsinn? Renna miasns kenna die Burschn. ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Würde mich auch interessieren wie dannyo jetzt zu Ruttensteiner steht. Bei der TV Diskussion damals wurde Ruttensteiner ja von Blumenau Und Mandl scharf kritisiert.

An die Diskussion kann ich mich auch noch erinnern, im Endeffekt waren sich glaube ich alle bewusst, dass mit Ruttensteiner dort sowieso nicht ein Sündenbock sitzt sondern eher der Hoffnungsschimmer.

Deswegen habe ich die Kritik nicht einmal als sehr scharf aufgenommen. Ich glaube Ruttensteiner wurde hier sogar gelobt, weil er sich (wie gewohnt) rhetorisch und inhaltlich toll wehren konnte.

Die Freunderlwirtschaft war schon damals der Hauptkritikpunkt und ist nicht einmal heute ganz von der Hand zu weisen. (die gibt es aber auch im besten Verband der Welt, im DFB....)

Die Kunst ist daraus das Beste zu machen und strategisch wie beim Schach die Figuren langfristig richtig zu stellen. Vereinzelt mag es zwar auch noch "Bauern" geben (die bekanntlich aber auch einen großen Nutzen haben können und Leistung liefern, siehe Gregoritsch tolle Statistik oder Herafs Endrundenqualifikationen), die Dame ist freilich mit Marcel Koller gut gewählt worden.... (zum Glück wurde es nicht Foda, sonst hätt ma jetzt bestenfalls ein Pferd am Rand, bekanntlich eine Schand...).

Edited by Vöslauer

Share this post


Link to post
Share on other sites

das weißt du woher?

Lieber Ernesto, ich weiß natürlich nicht, was sich hinter den Kulissen beim ÖFB so abspielt. :D

Das ist selbstverständlich nur reine Spekulation meinerseits, aber ich habe Stickler immer eher als wenig durchsetzungsfähig gegenüber den ÖFB-Haberern gesehen, Windtner dagegen wirkt um einiges hemdsärmliger und selbstsicherer im Auftreten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

das weißt du woher?

Wissen tut man es natürlich nicht. Aber alleine, dass der Sportdirektor unter Stickler bei Teamchefbestellungen GAR NICHTS zu sagen hatte, sagt mir alles.

An die Diskussion kann ich mich auch noch erinnern, im Endeffekt waren sich glaube ich alle bewusst, dass mit Ruttensteiner dort sowieso nicht ein Sündenbock sitzt sondern eher der Hoffnungsschimmer.

Deswegen habe ich die Kritik nicht einmal als sehr scharf aufgenommen. Ich glaube Ruttensteiner wurde hier sogar gelobt, weil er sich (wie gewohnt) rhetorisch und inhaltlich toll wehren konnte.

Glaub mich ja auch erinnern zu können, dass er in der Kritik von den beiden am ehesten ausgenommen wurde. Aber natürlich wurde Ruttensteiner, als ÖFB-Sportdirektor, auch ein wenig kritisiert nach dem Fiasko Constantini - obwohl er dafür eh nichts konnte!

Wichtig für die Zukunft des ÖFBs dürfte sein, dass man Ruttensteiner nach dem Erfolg der Koller-Bestellung bei zukünftigen Entscheidungen miteinbeziehen wird müssen. Und das ist gut so! :super:

Danke Willi :clap::clap::clap:

Edited by robocop_de_hiro

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch ein Dank gehört nicht nur Willi Ruttensteiner sondern auch Frank Stronach *g*...

Hier ein Artikel aus dem Jahr 2012, wo der Weg als gescheitert dargestellt wird und die Aussage " Österreich wird Weltmeister 2006" aufgegriffen wird.

http://mobil.derstandard.at/1341526850378/Pech-und-Pleiten-Frank-Stronachs-geplatzte-Traeume

Ein aktueller Artikel und eine Einschätzung von Vastic:

http://m.sportnet.at/home/fussball/nationalteam/4842109/index.do?cxensepreview=true

Mal sehen ob vielleicht 10 Jahre danach Österreich bei der EM zu Ruhm und Ehre gelangt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

das weißt du woher?

Was weißt du eigentlich über Windtner was wir nicht wissen? Hast ja im Rapid-Channel schon mal ähnliches anklingen lassen.

Muss man dir hier am Ende leicht noch "Insiderwissen" unterstellen? ... hehe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch ein Dank gehört nicht nur Willi Ruttensteiner sondern auch Frank Stronach *g*...

Seh ich auch so, mit den Akademien hat professionelle Jugend-Ausbildung in Ö seinen Lauf genommen. Die ersten Früchte ernten wir jetzt und es werden noch viele goldene Äpfel und Birnen folgen.

Danke Willi, Danke Frank!

"Mit ein wenig Geld, geht Vieles leichter"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.


×
×
  • Create New...