rautianer

Members
  • Gesamte Inhalte

    40
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über rautianer

  • Rang
    Tribünenzierde

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Österreich
  • Interessen
    Fußball schauen, Fußball spielen, Fußballmanager spielen, Bergsteigen, Filme

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Einige die ich mag
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Italien
  • Geilstes Stadion
    Allianz Riviera | Volkspark Hamburg
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Olympia 2018
  1. Pavlovic fällt für mich nicht ganz in diese Kategorie, er war bisher weder in einer großen Liga unterwegs noch hat er den Höhepunkt seiner Karriere bereits erreicht. Hätte er 15+ Tore geschossen würden wir schonwieder über seine Ablösesumme diskutieren. An VoH habe ich während dem Schreiben auch gedacht, ist allerdings nur ein Negativbeispiel und sollte auf zukünftige Entscheidungen nur minimalen Einfluss haben. Aber wie du sagst, ein Spieler der Kategorie Szalai wäre echt wahnsinn, vorausgesetzt Pavlovic & Alar verlassen uns. Denke aber ohnhin, dass einer der Beiden (Pavlovic) bleiben wird.
  2. Mit Gatt mache ich mir wohl keine Freunde, ich habe ihn nicht so mißerabel im Hinterkopf. So kann man sich täuschen. Szalai soll hier für mich eigentlich nur als Beispiel dienen, damit möchte ich vielmehr darauf hinaus, dass man sich bei der Suche nach einem Spieler der "sofort" weiterhilft vielleicht nicht nur auf Potentialspieler versteifen sollte. Die sind nach 2 guten Saisons ohnehin wieder weg. Aber @Silva hat natürlich recht, um so einen Spieler zu verpflichten muss natürlich einiges zusammenspielen. Der Weg den wir mit Barisic als Spodi gehen, wird aber wohl ohnehin ein anderer sein, ich lasse mich gerne überraschen wen er aus dem Hut zaubert.
  3. Ich habe auch mal eine wenig Sportdirektor gespielt und mir eine Liste von Zu- und Abgängen erstellt: Zu: Greiml Schick Ibrahimoglu Andreas Gruber Joshua Gatt Wunsch Adam Szalai Markl Ab: Hofmann Bolingoli Martic Mocinic Szanto Murg Ivan Pavlovic Alar Zur Erläuterung: Auch wenn es finanziell um Rapid offenbar sehr gut steht, wird heuer vermutlich gespart im Sommer. Das heißt aber für mich nicht automatisch, dass gekleckert wird und nicht geklotzt. Bei den Zugängen habe ich großenteils auf Restvertragszeit geachtet und ob diese Spieler, lt. meinem Verständnis, realisierbar sind. Mit Greiml, Irbrahimoglu, Wunsch, Markl und Schick stehen 5 der Neuzugänge bereits bei Rapid unter Vertrag. Zusätzlich würde ich am Flügel noch Andreas Gruber & Gatt holen. Gruber hat bei Mattersburg gut geliefert. Gatt ist bei Altach kein Stammspieler, kein Potenzialspieler aber ein solider Back Up, immer als ich ihn sah hat er nach seinen Einwechselungen in den gegnerischen Reihen für Unruhe gesorgt, das gefällt mir. Der absolute No-Brainer auf den Flügeln wäre natürlich Röcher, aber das ist so offensichtlich, dass ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass es dazu kommt. Ich habe in meinem Szenario den Abgang von Pavolovic und Alar eingeplant, hier würde ich mir als Ersatz einen Stürmer „von Format“ wünschen. Hier habe ich mich für Adam Szalai entschieden. Ich bin einfach der Meinung, dass bei Vereinen in unserer Dimension die Mittelstürmerposition eine ist, die mit hoher Qualität versehen sein muss. Natürlich wird uns so ein Spieler keine/kaum Transfererlöse mehr bringen und auch dementsprechend Gehalt verschlingen, dafür bekommt man aber auch eine hochwertige Verstärkung die auch mal aus keiner Chance ein wichtiges Tor schießt. Als Beispiel möchte ich Rosenberg bei Malmö oder Hoarau bei YBB anführen. Solche Spieler sind vor allem für junge Mitspieler eine mentale Wohltat, da sie immer Ruhe und Torgefahr ausstrahlen, zugleich muss die gegnerische Verteidigung immer ein Auge auf ebendiese haben. Auch wenn Badji bisher gute Leistungen gebracht hat, kann er seine Form halten haben wir im Winter das Problem, dass wir Ersatz suchen müssen, kann er die Form nicht halten wäre es gut einen weiteren Knipser im Kader zu haben. Szalai ist ein erfahrener großer Stürmer, mit ihm könnte man auch nach einer guten Saison noch planen, da er keine großen Sprünge mehr machen wird. Als Ungar der bereits in Deutschland gespielt hat würde ihm die Integration sicher leicht fallen, also würde auch dieses Thema beinahe wegfallen. Mit Murg & Bolingoli verlassen Rapid in meiner Auflistung 2 absolute „Leistungsträger“ der letzten Jahre. Viel mehr Stammspieler werden uns denke ich nicht verlassen, am ehesten könnte ich mir noch Schwab vorstellen. Was spielerisch nicht gut wäre aber als Gesamtes für mich kein Weltuntergang, ich denke auf seiner Position ist es am ehesten möglich einen einigermaßen adäquaten Ersatz zu finden, egal ob es nun ein Österreicher (Kerschbaumer, Fischer, Zulj?!) oder ein Legionär (Kiteishvilli) ist.
  4. @#17 Ja genau das! Das es dann bei der Umsetzung dieser Idee intern zu Debatten kommet, gabs auch bei Ajax als man meinte nicht mehr die Spieler für das gewollte System produzieren zu können, halte ich auf lange Sicht sogar für gesund. Da dadurch das Profil geschärft wird und die eigenen Ideen weiterentwickelt. Ein Selbstreinigungsprozess kann so angestossen werden. Wie schwer es ist soetwas umzusetzen können wir Forumsschreiber uns wahrscheinlich garnicht vorstellen. Nicht umsonst gibt es kaum Teams die etwas in diese Richtung nachhaltig implementiert haben. Ein Gespräch mit einem Rapidverantwortlichen darüber wäre echt interessant, ich denke wir würden alle schnell begreifen warum und woran es scheitert. @derfalke35 Danke für die Infos zu Hatz. Zu den Finanzen von Rapid im genauen kann ich mich leider nur sehr granular Beteiligen, da ich mir die Jahresberichte eigentlich nie ansehe. Sehr mühsam, zumal ich mit Bilanzen &. Buchhaltung entfernt auch in der Arbeit zu tun habe und ich mich in meiner Freizeit etwas distanzieren will. Es genügt mir der jährliche HSV Geschäftsbericht der ist nervenaufreibend genug. Im großen und ganzen kann man denke ich zufrieden sein, Reibungspunkte wie das von dir angesprochene strukturelle Defizit durch den Ligabetrieb wird man immer haben. Aber dafür haben wir die schönste Nebensache der Welt ja auch, um über alle Facetten zu diskutieren - herrlich! Ich denke zB ohne dieses Minus wirst du keinen Kader haben der regelmäßig EL Gruppenphasen übersteht, auch wenn die Ligaerfolge zuletzt überschaubar sind. Wichtig ist, dass man die Verbindlichkeiten im Ernstfall problemlos los wird. Sprich, das Budget kann jeden Sommer durch auslaufende Verträge und vernünftige Verkäufe gut konsolidiert werden. Das Problem mit Topspielern verschärfte sich ja seit dem Bosmanurteil eigentlich jährlich, vor dieser Herausforderung stehen im Vereinsfussball leider alle bis auf die paar „Endverbrauchervereine“. Am Ende darfst du dir halt als Kleiner kaum Fehler erlauben und Erfolge werden mit Ausverkauf „belohnt“.
  5. Jain, ich glaube wenn Freiburg echt ernst gemacht hätte, hätten sie den Spieler auch bekommen. Natürlich gibt es immer wieder Fälle von Spielern die sich dennoch für den kleineren Verein entscheiden würden. Das kann unterschiedliche Gründe haben, die von dir angesprochen Möglichkeit zu Spielen, die gewohnte Umgebung oder schlicht und einfach die Verbundenheit zum Klub. In der Regel wird es allerdings so sein, dass ein Spieler der ein Angebot von einem größeren Verein hat, dort auch hingeht, wenn er ein leckeres Angebot bekommt und die Möglichkeit sich zu entwickeln. Freiburg ist für mich übrigens ein Verein bei dem ich gespannt bin wie es weitergeht wenn das neue Stadion und fertig ist und Streich mal geht. Bin gespannt ob man dann auch noch mit dem jährlichen Klassenerhalt zufrieden ist, da wird sich dann zeigen ob die Philosophie die man dort verfolgt auch bestand hat wenn plötzlich mehr Geld vorhanden ist. @derfalke35 Absolut deiner Meinung! Rapid ist aber leider nicht der erste Verein der an seinen eigenen Vorstellungen scheitert nachdem ein neues Stadion gebaut wurde. Deshalb wäre es auch so wichtig im ganzen Verein Verantwortliche ala Barisic zu haben, die von der Idee die bei Rapid vermittelt werden soll überzeugt sind. Damit würdest du auch die Abhängigkeiten von einzelnen Positionen im Verein schmälern. Denn du weißt ja wie du als Verein auftreten willst, wenn dich der Trainer verlässt brauchst du nicht wieder den halben Kader austauschen sondern suchst dir den Trainer der zu deinem System passt oder du schenkst dem Trainer der Amateure das Vertrauen. Ich weiß nicht inwiefern so etwas möglich ist, aber wäre es nicht eine Möglichkeit für Barisic eine Stelle neben dem Sportdirektor zu schaffen, in der er hauptsächlich für die Umsetzung einer gemeinsam beschlossenen Strategie verantwortlich ist. (Hierzu könnte hätte ich eine Idee wie ich mir die Aufgabenteilung vorstelle, möchte allerdings nicht wieder soweit ausholen) Dafür wäre halt, ich benutze wieder diesen furchtbaren Anglizismus, das Commitment aller Verantwortlichen und Trainer nötig. Am Ende dreht sich alles im Kreis, wenn man eine gemeinsame Strategie ausarbeitet ist es wichtig, dass sich alle die für die Umsetzung verantwortlich sind bedingungslos dem System unterwerfen. Egal welches System nun am Ende gespielt wird vom U10 Trainer über die Scouts bis hin zum Stürmer müssen alle an einem Strang ziehen und für das große Ganze rackern. Weil ich den Namen Hatz schon öfter gelesen habe als Präsidentenwunsch, wieso ist er so beliebt? Kenne ihn kaum, soll also nicht negativ konnotiert klingen. Auch wenn Rapid jetzt in 3 Jahren die 2e schlechte Saison spielt, muss man aber als Fan auch anerkennen, dass in einigen Bereichen herausragen gearbeit wurde. Die finanzielle Situation lässt Rapid heute Gott sei Danke auch Spielraum für suboptimale Saisonergebnisse.
  6. Die Ajacieden sind ein sehr anspruchsvolles Publikum, ich kann mich sogar an ein Spiel erinnern, das zwar gewonnen wurde allerdings wurden die eigenen Spieler trotzdem ausgepfiffen wurde weil zu oft Rückpässe gespielt wurde. Ein Freund hat mir berichtet bei einem Urlaub hat er das im Stadion auch erlebt. Wie es mit Dingen a la Platzsturm etc. aussieht kann ich nicht beurteilen, würde ich aber eher den Fans von Feyenoord zutrauen. Aber ich glaube Unmut und Druck entsteht bei jedem "großen" Traditionsverein in jedem Land von Griechenland bis Island, wenn der Erzrivale gerade erfolgreich ist. Dem Teil mit Zoki kann ich absolut beipflichten, dazu brauchst du halt den ganzen Verein im Rücken. @AlexR Ich denke ich war in meiner Ausführung vielleicht ein wenig zu undeutlich. Natürlich ist es möglich, dass ein Verein sein Ding durchzieht und eine Philosophie im ganzen Club von den Kleinsten bis in die Erste durchzieht, das ist meiner Meinung nach auch die Quintessenz für den Erfolg wenn man nicht jedes Jahr mit prall gefüllter Kriegskasse in den Transferkrieg ziehen kann. Es ist auch okay, das Ajax grundsätzlich als Beispiel für erfolgreiche Jugendarbeit herhalten muss, ist ja gewissermaßen ein Kompliment. Man kann sich natürlich anlehen an deren System, mir fehlt allerdings der Glaube daran, dass bei Rapid oder der Austria der Wille und die Mut vorhanden sind so ein System zu etablieren. Bei Rapid hat man es bei Zoki gesehen, es wurde nachhaltig gearbeitet. 4-2-3-1 war das System der Wahl. Plötzlich wurde ALLES über den Haufen geworfen und Zoki war nicht mehr gut genug. Da zeigt sich meiner Meinung nach das größte Problem, die gesamte Philosophie stand und fiel mit der Person ZB. Das Einführen einer Vereinsphiliosphie fordert ABSOLUTES COMMITMENT und Unterwerfung von jeder im Verein handelnden Person und weiter auch von deren Nachfolger und deren Nachfolger usw.. Soetwas findest du halt kaum wo, das ist kein Zufall. Das ist meiner Meinung nach so weil es viel schwieriger ist das umzusetzen als man denkt. Auf die schnelle Fallen mir da nur ein paar Vereine ein die das geschafft haben: Barca, Ajax (Johan Cruyff) & die RB Vereine (Geldschwamm & Rangnick). Selbst bei ManUtd schien Alex Ferguson die tragende Säule gewesen zu sein. Die zweite Mannschaft in der 2. Liga ist für Innsbruck heuer sicher ein Grund warum man im Winter Spieler holen konnte die zumindest einigermaßen konkurrenzfähig sind. Diskussionen über die 2. Mannschaft in Liga 2 Pro und Kontra gibt es ja bereits zu genüge. Ich nehme dein Beispiel des 17 jährigen auf. Die erste Frage ist für mich, warum hat diesen 17 jährigen bisher noch kein Bundesligaverein gesehen wenn er hoch veranlagt ist? Ich habe selber keine Kinder, würde es aber so machen wie du, eher zu Innsbruck schicken als nach Wien. Warum auch nach Wien? Ja Rapid verkauft immer wieder gute Spieler ins Ausland, ob die Ausbildung jetzt so viel besser ist das es sich lohnt den Sohnemann in die 6 Stunden entfernte Bundeshauptstadt zu schicken glaube ich eher nicht. Und das muss meiner Meinung nach ein Ansatzpunkt sein. Es darf gar keinen Zweifel geben wo man hingeht als junger Spieler wenn Angebote von Rapid & Wacker kommen. Selbst wenn ich bei Rapid vielleicht kurz dritte Liga spiele und nicht gleich zweite und danach Bundesliga, muss es Rapid schaffen die Spieler für sich zu begeistern weil sie einfach eine viel bessere Ausbildung bieten. Als junger Spieler muss ich mir denken "Wow ein Angebot von Rapid, die machen mich auf jeden Fall zu einem besseren und vielseitigeren Spieler als ich es bei Wacker werden könnte" Ich hoffe der Beitrag ist jetzt nicht zu verwirrend geschrieben hab jetzt schnell alles runtergetippt was mir eingefallen ist. Und weil ich noch recht neu hier im Forum bin, meine Beiträge sind meistens überdurchschnittlich lange, ist das ein Problem? PS: Was mich interessieren würde, vielleicht gibt es einen Insider im Forum. Wenn ein auszubildender Spieler zu Rapid kommt, gibt es da irgendwie ein System mit Gasteltern oder eine vom Verein "betreute" WG. Ich stells mir nämlich ein wenig problematisch vor wenn du einen beispielsweise 16 jährigen in eine Wohnung in einer Metropole setzt und der nach dem Training das komplette Wiener Freizeitprogramm auskosten darf... Ich hätt mich für vieles Interessiert aber nicht für das was ich sollte wenn das der Fall sein sollte.
  7. Vielen Danke für die Blumen
  8. Ajax zu kopieren wird schlicht nicht möglich sein auch im kleinen Stil wird das schwer. Die ganze Maschine Ajax wurde nicht in 1-2 Jahren entwicklet sondern läuft mittlerweile Jahrzehnte. Das wurde über Fußballergenerationen verbessert, verändert und beinahe perfektioniert. Bei Vereinen in Krisen wird dann allerdings immerwieder gefordert "Wieso machens wir nicht wie Ajax?!" Dabei wird aber vergessen, dass es nicht nur um "4-3-3" in allen Altersstufen geht sondern um viel mehr. Vor ein paar Wochen gabs im Austria Threat eine ähnliche Diskussion, meinen Beitrag dazu erlaube ich mir hierher zu verlinken. Zum zitieren oder kopieren wäre er mir zu lange. Ich bleibe dabei ein Modell das erstrebenswert und auch in Reichweite, für beide Wiener Vereine sein kann, ist Twente. Nicht um sonst maschieren die kleineren Vereine aus der DBL dort ein und aus. Ein etwas kleinerer Verein mit ebenso erstrebenswerten Erfolgen in der Nachwuchsarbeit. Vorallem in der technischen Ausbildung soll Twente absolut ein Benchmark sein, überprüfen kann ich das natürlich nicht. https://www.austriansoccerboard.at/topic/116402-sommertransferzeit-1920/?do=findComment&comment=9994542
  9. Gratulation auch von meiner Seite. War ein ordentliches Spiel, hätte mir als einigermaßen neutraler gwünscht, dass das Spiel etwas länger offen bleibt. Schade darum, in der zweiten Halbzeit wollte Salzburg nicht und Rapid konnte nicht mehr. Überhaupt errinert mich Salzburg zurzeit an die Bayern vor ein paar Jahren, da reichen 10-20 starke Minuten um jeden Gegner im Lande auszuknocken. Defacto war Rapid nach dem Doppelschlag K.O. Ich hoffe, das führt nicht dauerhaft zu einer gewissen Selbstgefälligkeit die dann die Leistung hämmt. Aber der neue Coach aus Leipzig wird sicher die Spannung hochhalten können, da in den letzten Jahren die Fehleranfälligkeit bei RB gegen null geht. Im Sinne der Spannung würde ich mir trotzdem wünschen, das die Wiener in Zukunft einigermaßen an Salzburg rankommen. Aktuell ist es ein wenig zäh wenn im Cupfinale eine Mannschaft durch unvermögen nicht mehr zusammenbringt und die Andere gerade das Notwendigste macht um einen schönen Nachmittag verbringen zu können, auch wenn das absolut legitim ist.
  10. Wie gesagt mit der Nachwuchsarbeit in Österreich habe ich leider zu wenige Berührungspunkte. Wäre schön wenn man hier irgendwo mal als stiller Beobachter teilhaben könnte. Das mit dem Markt stimmt, auch wenn meiner Meinung nach nur bedingt da es in den Niederlanden weitaus mehr Fußballvereine gibt mit hochkarätiger Akademie als in Österreich und der Markt auch noch mehr im Fokus der Giganten steht. Den größten Vorteil sehe ich in der Reputation und die dadurch enge Bindung auch zum skandinavischen Spielermarkt. Ich gebe dir zu 100 % recht, dass bei den großen Jugendabteilungen dieser Welt sicher auch die Physis nicht vernachlässigt wird. Ebenso sind die Titelsammlung der österreichischen Vereine bei diversen Jugentunieren beeindruckend, interessant wäre wo es dann hakt. Das ist allerdings die Aufgabe der Vereine den Übergang zu verbessern, dafür haben sie ja auch ihre Trainer und Experten. Stimmt auch, Ajax wird nich jedes Jahr Meister, allerdings wird jedes Jahr ansprechender Fußball geboten der das auch mal verzeiht. Wie oft ich alleine hier bereits gelesen habe, wie man sich freuen würde wenn die Austria nur wieder schönen Fußball spielen würde kann ich mich kaum erinnern. Das kann der Verein aber Steuern in dem er ein internes Leitbild auflegt und sich auch ernsthaft danach ausrichtet. Ein Beispiel wie man das nicht macht sieht man in Hamburg, dort wurde ein Leitbild aufgelegt und das wurde noch in der selben Saison wieder torpediert. Gesendet von meinem Nokia 6.1 mit Tapatalk
  11. Weil hier zuletzt sehr viel über Ajax geschrieben wurde, möchte ich mich auch etwas einbringen. Als Erstes sollte allen klar sein, es ist schlicht nicht möglich das Ajaxsystem zu kopieren, es geht einfach nicht ohne einen irrsinnigen kaum realisierbaren Aufwand, den sich in Österreich außer Salzburg niemand leisten kann. Es sei mir gestattet etwas auszuholen: Deren Jugendausbildung wurde ja nicht von heute auf morgen schwupp-di-wupp aufgestellt, dieses System wurde schon in den frühen 70ern praktiziert als Ajax unter Michels (später Niederlande, vorgänger von Happel, WM74) den Europapokal dominierte. Der Großteil der Spieler kam zu dieser Zeit aus dem Raum Amsterdam (Swart, Keizer, Cruyff). Das Scouting wurde seither immer weiter entwickelt, heute unterhält Ajax ein weltweites Scoutingnetzwerk, das es sogar den besten Vereinen schön schwindelig wird. Dazu kommen noch zahlreiche Aushängeschilder, die zeigen wohin man es von Amsterdam aus schaffen kann. So eine Reputation musst du dir über Jahrzehnte aufbauen und verdienen, mal ganz abgesehen davon sind die Kosten auch unglaublich, alleine rund 30 Scouts sind jedes Wochenende allein im Raum Amsterdam unterwegs um Spieler zu sichten. Fällt Ihnen ein Talent auf melden sie es an einen vorgesetzten Scout, der den Spieler danach auch beobachtet. Erweist er sich als gut genug hat die Chance sich in der Akademie „De Toekomst“ zu beweisen und dort wird knallhart gedrillt. Bis 12 Jahre 3-4-3, danach 4-3-3. Bis zum 15en Lebensjahr, und das finde ich beachtlich, wird wenig körperliches trainiert sondern hauptsächlich Dinge wie Technik, Positionsspiel und Antizipation also die Fähigkeit ein Spiel zu lesen. Alles Dinge die du später kaum mehr verinnerlichen kannst. Auch auf Ergebnisse in Spielen wird in der Jugend nicht größter Wert gelegt, viel mehr zählt das Wie! Steigert sich ein Spieler nicht bis zum Maximum, Pech gehabt. Ich bin im österreichischen Nachwuchs jetzt kein Insider, habe bereits öfter vernommen, das bei diversen Akademien ein 15 jähriger der körperlich weiter ist viel mehr gefördert wird als ein gleichaltriger Kollege der vielleicht ein Spätzünder ist dafür aber technisch herausragend. Mit dem Größeren und Schnelleren gewinnst du halt eher ein Spiel, ob das langfristig vernünftig ist wird nicht beachtet. Mir fallen, ohne nachzusehen auch nur wenige "kleine" österreichische Spieler ein. Am Ende hast du dafür die Van der Vaarts und de Jongs dieser Welt in deinen Reihen und werden vergoldet. Bei Ajax wird auch nicht am 4-3-3 gezweifelt, es wird einfach alles darauf ausgerichtet und seit den „Totalfußball“ Zeiten weiterentwickelt und verändert. Abgewichen wird nur im Ausnahmefall! Übrigens wer es mal sehen möchte, kann sich mal „De Toekomst“ neben der Cruyff Arena ansehen, echt beeindruckend. Sollte jemand Interesse haben, stehe ich gerne per PN zu Verfügung, damit ich euren Thread hier nicht noch weiter zumülle. Ein Modell, das für die zwei Wiener Vereine interessant sein wäre eventuell das von Twente – da sind meines Wissens auch viele deutsche Vereine am hospitieren.
  12. Ich finds vorallem von den erfahreneren Spielern und dem Trainerteam eine charkterlosigkeit sondergleichen den jungen Wöber das erst Interview machen zu lassen. Ich hoffe das ist am Trainerstab vorbeigegangen, denn da musst du als Trainer dazwischen gehen und den Spieler schützen und das Interview selber machen oder auf später vertrösten. So kurz nach so einer Niederlage sollten da nur Trainerstab und der Kapitän mit den Medien sprechen. Das ist als ob du als Abteilungsleiter deinen neuen Mitarbeiter zum Rapport beim Chef und der Aufssicht schickst. Das regt mich unheimlich auf und ist hochgradig unprofessionell.
  13. Es ist mir wirklich ein Rätsel, wie man nach einer 1:0 Führung - wenn man als Mannschaft hoffentlich weiß wie schwer man sich slebst mit dem Tore schießen tut - einen quasi nonexistenten Gegner dermaßen leicht zurück ins Spiel holt. Die Israelis sind mit ihren Gegenspielern komplett überfordert und lassen Lücken im Zentrum in der Größe des Gazastreifens, dennoch schafft man es nicht Kapital daraus zu schlagen. Zu allem Überfluss gelingt es unsrer Abwehr nicht den Ball zu klären in 3{!!} versuchen - anschließemd darf der Flügelspieler mutterseelenallein Flanken... Das 2:1 ist aus einem Standard entstanden, der war zwar schlecht verteidigt aber sowetwas kommt halt vor. Ungut, soll und darf nict passieren, passiert aber auch den ganz Großen mal. Auch wenn wir eine Systemänderung haben, muss man so ein Spiel allein durch die Qualität unsrer Einzelspieler gewinnen ich hoffe, das ist den Jungs auch bewusst. Einen so arroganten und selbsgefälligen Auftritt habe ich von einer österreichischen Nationalmannschaft überhaupt noch nie gesehen, mich würde interessieren woher dieses Selbstbeuwsstsein herkommt, von den letzten Leistungen im Team kanns ja nicht kommen. So ich hoffen die Burschen reissen sich zusammen und drehen die Partie noch.. GEMMA ÖSTERREICH!
  14. Johnny Ertl wird bei der Halbzeitanalye wahrscheinlich ganz verheulte Augen haben
  15. Ja, aber im Aufsichtsrat der Lisa sitzen doch Verantwortliche aus den Vereinen (ist mir aus interessenstechnischen Themen zwar auch ein Rätsel wie das geht aber egal) und ein Vertrag mit diesem Ausmaß muss doch im Regelfall von ebendiesem abgesegnet werden oder verrenne ich mich da gerade irgendwo?