Meisl

Members
  • Gesamte Inhalte

    40
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Meisl

  • Rang
    Tribünenzierde

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    dem Exil

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    SV Austria Salzburg

Letzte Besucher des Profils

1.280 Profilaufrufe
  1. Geb ich dir recht. Ich denke aber, dass man ohnehin einen Platz im unteren Mittelfeld anstrebt - obwohl natürlich die Gefahr eines durchreichens immer da ist. Die Baustellen liegen aber ganz woanders und ich hoff man konzentriert sich, nach dem großen Schock dieser und letzte Saison, auch verstärkt darauf.
  2. Zufrieden nicht, nagen eher weniger. Haasi hat ja genug Geld, der holt sich jetzt den ein oder anderen von Anif und gut isses für die nächste Saison
  3. Wem kann mans nach dem letzten Jahr, wo's eine Hiobsbotschaft nach der anderen gehagelt hat verdenken? Jetzt heissts einfach, schauen sich zu konsolidieren (ja, Spendensuderei is oasch owa jo.. Hilft halt zT nix) und langsam bedächtig wieder angreifen.
  4. Absolut! Durch den Abstieg hat man die Chance alles Schritt für Schritt auf breitere ( und sichere) Beine zu stellen und evtl. Altlasten durch frische, motivierte Spieler zu ersetzen. Ein Abstieg ist immer mit einer Chance verbunden. ich hoffe nur wir nutzen sie oder bekommen zumindest die Chance dazu. Wichtig ist allerdings ebenfalls, dass - sollte die letzte Schuld beglichen sein - zukünftig transparent und mit einem guten,langfristigen, Konzept gearbeitet wird. Mit wenig durchdachten Schnellschüssen wie in den letzten Jahren bringt man sich nur um alles was man sich davor aufgebaut hat. BTW: Auch wenn nur 1 Austrianer auf der Tribüne stehen sollte ist unsere geile Sau am Leben. Momentan sind halt nicht wenige angefressen, aber wie heissts doch so schön. "Only because i'm angry with you doesnt mean i dont love you" ;-)
  5. Hatte zwar einen persönlichen Ticker vor Ort, aber Danke für die Richtigstellung!
  6. Reifeltshammer nach der gestrigen Roten doch auch oder? Wobei, wenn man ehrlich ist spielen wir momentan mit ihm am Platz gefühlt mit einem Mann weniger.
  7. Sorry, weil ich mich hier jetzt einmische , möchte auch nicht provozieren und ich bin auch sofort wieder weg aber mir ist in eurer Situation etwas aufgefallen. Ist es nicht so das eure Mannschaft sofort auf eine (schlechtere) Perfomance schaltet wenn ein Trainer sie etwas härter anpackt? Barisic war ja für sein kumpelhaftes Betragen bekannt. Büskens verlangte da schon ein wenig mehr, sein System war zwar noch Barisic-ähnlich aber er forcierte das "kampfbetonte" Spiel mehr und griff die Spieler auch dementsprechend beim Training hart an.Ich schätze gerade Canadi als jemanden ein für dem letzteres essentiell im Aufbau seines Spiels ist (ironischerweise charakterlich passend zu Rapid)und mit dem kommen eure Spieler eben so gar nicht zurecht. Übrig bleibt dann nur der weg über das kritisierte Flankenspiel, quasi als Rettungsanker um sich über den Rest der Saison zu retten und darauf bauend den Neustart zu machen. Fakt ist, der Trainer hat die Mannschaft schon als Wrack übernommen. Fakt ist auch die Verunsicherung war schon lange vor Canadi da... von einem Trainer und dessen Team allein zu verlangen diese Last von den Spielern zu nehmen ist gelinde gesagt utopisch mMn Fakt ist aber auch, das eure Jungs sich ungern in der Spielweise umstellen (blöd stellen) und in weiterer folge trotzig reagieren und Mannschaftsübergreifend unterbewusst, dazu muss es keine einzelnen Spieler geben, gegen einen Trainer spielen .. Was ich sagen will: In den 30 Jahren Fussball die ich verfolge, hab ich noch nie solche Diven von Rapid-Spielern gesehen. Korkmaz zum Beispiel hat im Ligaspiel gegen euch (ok er war extrem motiviert) die SKN St.Pölten richtig gepusht. Zu seiner Zeit bei Rapid hatten diesen Part , wenn ich mich recht erinnere, mehrere Spieler inne.Momentan macht das original niemand.. Passt auch zur heutigen Aussage von Hofmann "jeder soll vor seiner eigenen Türe kehren und sich selber in Frage stellen". Wo ist bei euren Spielern der Wille? Die Leidenschaft? Es ist zu einfach sich auf das System raus zu reden wenn keiner am Platz stinksauer über die derzeitige Laufleistung, Kampf und Chancenauswertung ist. Bauernopfer an der Seitenlinie oder im Präsidium zu suchen ist da sehr fadenscheinig, nur weil ein erfolgreicher Trainer seine Babys um sich gescharrt hat und denen dann der Papa genommen wurde ..welche mit dem Verlust nicht fertig werden.. Ihr könnt noch so gute Kicker haben wenn die nicht stolz auf das Emblem sind das sie tragen ..und da ändert auch der hundertste Trainer nichts.. Auch wenn er Magath/Herzog oder Humpydumpy heisst (obwohl der wahrscheinlich durch seinen Status als Trainer mehr Einfluss durch den Respekt der Spieler hat) Kühbauer wärs zuzutrauen, aber er ist keine Lösung und ihr wisst selbst warum Änderungsvorschläge hab ich nicht und wär auch in meiner Position unangebracht. Ihr dürft gerne meine Aussagen in der Luft zerreissen und zum Teufel jagen ;-) . Bin wie gesagt nur stiller Beobachter, aber so wies bei euch derzeit zugeht ist es mir als interessierten Zuschauer der Ö-Buli nicht mehr egal ...
  8. Ist Lazaro eigentlich am Platz?
  9. Absolut eine der besten Ideen seit langem.
  10. Ich hau auch mal einen Namen in die Runde. Lassaad Chabbi - Holt aus der Lustenauer Austria, für deren verhältnisse, auch ziemlich viel raus. Mir ist aber klar das, dass eine andere Dimension ist..
  11. Abseits davon dass dies nicht passiert. Keinem. So wie es jetzt ist passt es genau. Ausserdem wär es grauenvoll wenn plötzlich die "eingefleischten" Bullenfans wieder bei der Austria auftauchen.. So quasi "egal wos fia Varain! Hauptsoch Soizbuag!"
  12. Alleine? Fleissig 😂
  13. Arpopos Italienisch. Kann es sein das eure Fanszene ein wenig mit Triest verbandelt ist? Unüblich viele Rapid-Tags und Sticker sind dort zu finden. Sorry für OT
  14. Telat Ünal scheinbar doch nach Grödig..
  15. Aber, aber... Warum denn so dünnhäutig? Habts doch eh selbst gesehen wie der Konzern vor 11 Jahren mit "Kompromissen" umgegangen ist. Und lieber Cicero ich glaub du überschätzt die Kompetenz (im Sinne der zuständigkeit)der beiden in dieser Frage.