Jump to content

RogueRouge

Members
  • Posts

    62
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

RogueRouge's Achievements

Amateur

Amateur (3/41)

217

Reputation

  1. Für mich hatte das Peham-Interview schon Überraschungen parat: Was mich stark gewundert hat, ist der späte Trainingsbeginn (erst) am 10.1. Mir kommt das wie eine verlorene Woche vor. Wenn man den Interviews der letzten extra-umfassenden Zwara-Konferenz folgt, dann beginnen andere Liga-Konkurrenten bereits am 3.1. mit dem Training. Und wir haben einen neuen Trainer-Stab, hoffentlich bald einen neuen Gabichler-Ersatz und einiges aufzuholen. Ich verstehe nicht, warum man statt des „Heim-Trainings“ nicht ein Training (ggf. im selben Umfang) unter Aufsicht des Trainerteams in Graz macht, dann würde man sich schon mal in die neuen Methoden mit optimaler Anleitung einarbeiten. Dann könnte man auch zusätzlich damit beginnen, die vorhandenen taktischen Mängel auszubügeln, und sei es nur mit theoretischer Schulung um die körperliche Erholung zu gewährleisten. Klar, es ist Weihnachten & Neujahr, die Leute haben Familien und müssen sich erholen, aber wenn man schaut wie lange die Bundesliga noch weitergespielt hat, als wir schon in der Winterpause waren, und wenn man bedenkt, dass andere Liga-2 Vereine schon gleich nach Neujahr beginnen, dann kann das eigentlich nicht der Grund für die Extrawoche zuhause sein. Der Verein hat sich zum Glück viel Zeit bei der Trainersuche gelassen, jetzt sollte man aber eigentlich die verbleibende Zeit so gut wie möglich nutzen. Aber wie gesagt, ich bin kein Experte, es wird sich schon ein Profi etwas dabei gedacht haben, mich würde interessieren was da der Plan dahinter ist. Ich bin schon sehr gespannt, welches Gesicht unser GAK dann Mitte Februar zeigen wird, meine Erwartungen liegen hoch, ich hoffe auf eine spannende Aufholjagd und auf ein Ende in den Top 3.
  2. Mit dem Ende der Hinrunde gibt es wieder ein Update der Entwicklungsgrafik. Auffällig ist, dass man die heurige Saison bezüglich des Outputs genau so gespielt hat, dass sie beinahe exakt den selben Verlauf wie im Vorjahr nahm. Man kann die 2020/21 Kurve kaum sehen, am Ende der ersten Hälfte der Saison stehen wir mit +1 Punkt im Vergleich zum Vorjahr da. Da ist also allemal noch eine deutliche Verbesserung in der zweiten Saisonhälfte drinnen, die Top-5 sind durchaus in Reichweite. Ich hoffe auf einen erfahrenenund talentierten Trainer der die Mannschaft über den Winter deutlich weiterentwickelt. Ebenfalls auffällig ist, dass der Punkteschnitt ohne GP sich nicht vom Punkteschnitt mit GP unterscheidet, also auch dahingehend ist nix schlimmes passiert, bisher. Leider zeigt sich aber auch im Spiel selbst meiner Meinung nach keine wirkliche Entwicklung der Spieler ab, die gesundheitsbedingt am Platz stehen, bis auf ein paar Highlights wie z.B. Sangare, die aber nicht nachhaltig sind, weil er sicher nicht mehr so lange bleiben wird. Da wird über den Rasen gerutscht und gestolpert, da wird oft müßig getrabt, da wird oft nicht nachgesetzt und was mich besonders wundert ist wie oft bei Ballverlusten, wenn der Ball ein Stück wegspringt, die Gegner (egal welche Mannschaft) fast immer früher am Ball sind als die unsrigen, obwohl unser Spieler dann meist deutlich näher am Ball dran sind. Bei jedem der Spiele kommen mir die Gegner deutlich spritziger vor. Natürlich rennt ein Pedro ab und zu mal voll an, aber ich meine die vielen kleinen Mini-Sprints zur Balleroberung, die nur über 3-5 Meter oder so gehen. Oft kommt mir vor unsere Spieler haben da immer eine Schrecksekunde und laufen dann langsamer, während die Gegner früher reagieren und Vollgas laufen. Und reden wir gar nicht über die unzähligen Fehlpässe direkt zum Gegner, die Pässe in den Rücken der Mitspieler und das absolute Fehlen von Initiative-Sprints aufs Geratewohl um Druck und Möglichkeiten zu erzeugen. Also auf dieser Ebene sehe ich keine Entwicklung über die gesamte Saison außer kurze Lichtblicke, die dann imm nächsten Spiel gleich wieder weg waren. Aber die Punkte für die vordere Hälfte der Tabelle holen wir trotzdem. In dem Sinn wünsche ich allen eine schöne Winterpause und viel Gesundheit in diesen Zeiten.
  3. Oft schon haben wir gegen vermeindlich überlegene Gegner gewonnen, ich tippe daher auf ein fulminantes 1:3 für den GAK.
  4. Warum ist in der Aussendung von einem zukünftigen TrainerDUO die Rede?
  5. Komisch wie sich immer mehr der „gefühlte Status“ vom faktischen Zahlenmaterial entfernt. Gefühlt bin ich immer mehr der Meinung, dass der GAK gerade in eine Krise schlittert und gefühlsmäßig wünsche ich mir natürlich möglichst schnell einen „Wundertrainer“, der uns aus diesem Tief schnell wieder herausholt. Aber sehe ich mir dann die Entwicklungsgrafik an, dann stehen wir, nach 13 Runden, beinahe exakt dort, wo wir letztes Jahr auch standen. Und letztes Jahr waren wir bei 2/3 der Saison nur wenige Punkte hinter dem späteren Aufsteiger. Nur hat der dann im letzten Drittel Gas gegeben und wir haben gegen Ende etwas nachgelassen. Insofern, wenn wir heuer einfach nur so weitermachen wie bisher, und den Einbruch am Ende vermeiden, würden wir schon besser abschneiden als letzte Saison, und das sollte ja das Ziel für heuer sein. Betrachtet man die Zahlen, dann ist es sicher kein Malheur, wenn der Verein sich bis in den Winter Zeit lässt um einen wirklich guten und passenden Trainer zu suchen um dann im Frühjahr mit neuem Spirit, Elan, Taktik und einem gesundeten Kader die Aufholjagd zu starten und die paar Punkte, die man eventuell in den nächsten 3 Spielen liegen lässt, wieder aufholt. Das ist sicher besser als jetzt auf die Schnelle einen mittelmäßigen Trainer zu engagieren, bis März wird sich eh nicht mehr viel tun, es geht da um 2-4 Punkte mehr oder weniger, die machen am Ende sicher weniger aus, als eine schlechte Ho-Ruck Entscheidung mit ihren Langzeitfolgen.
  6. Ich denke, dass Grumser nicht allzu teuer wäre und in Innsbruck gezeigt hat, dass er Mannschaften formen kann.
  7. Nach dem Spiel am Freitag hat es mir eigentlich die Sprache verschlagen, das fing schon mit dem, zum Glück unbestraften, Pass von Gantschnig direkt zum gegnerischen Stürmer in den ersten Minuten an. Da war mir schon klar, dass das wieder so eine besch****ne Partie werden würde. Und wie dann die St.Pöltner unseren Spielern reihenweise davongelaufen sind (mit Ball schneller als unsere ohne Ball) war klar, dass dies eher sehr schlimm enden würde. Mit der Fehlpass-Orgie hat man dann das Schicksal besiegelt. Ohjemine, ich glaube nicht dass irgendein Trainerwechsel hier kurzfristig zu irgendwelchen Verbesserungen (außer vielleicht bei der Taktik und bei der Mentalität) führen werden, es fehlte am Freitag an Speed, an Kondition, an Ballgeschick und an Präzision bei vielen Spielern. Das wird länger dauern bis man sich hier weiter entwickelt, vermute ich. Die Grafik zeigt, wie schon die letzten Wochen, dass die Performance exakt am Niveau der Vorsaison ist, nicht besser aber auch nicht schlechter. Nur während man letztes Jahr bis Runde 21 noch im Aufstiegskampf dabei war, ist der Zug heuer schon lange nach Westösterreich abgefahren. Insofern sieht es, relativ zu den anderen betrachtet, eher nach einem Rückschritt aus, auch wenn man exakt gleich viel Punkte hat: Andere vor uns haben heuer deutlich mehr Punkte als letztes Jahr, weil die hinter uns platzierten mehr Punkte liegen gelassen haben. Sieht man sich die individuellen Leistungen an, das Team in einem Spiel und die längerfristige Entwicklung in der Tabelle heuer, auf allen Betrachtungsebenen ist keine Verbesserung zu finden, eher Verschlechterung. Jetzt ist die Frage, was man will? Ist dies Teil eines längerfristigen Plans um im gesicherten Mittelfeld die Zeit zu überdauern bis die nötigen Strukturen für einen nachhaltigen Aufstieg alle entwickelt sind? Dann ist GP wahrscheinlich der richtige Trainer, denn er kostet wahrscheinlich wenig, er hat bereits einen längerfristigen Vertrag und er ist klar erkennbar in der Lage mit den verfügbaren Spielern genau jene Leistung, die ins vordere Mittelfeld führt, von Jahr zu Jahr mit ziemlicher Sicherheit zu wiederholen. Dann ist ein Einzel-Debakel von Zeit zu Zeit ziemlich egal. Oder will man (deutlich) mehr, dann muss man wohl tiefere Einschnitte machen als nur eine einzelne Person zu wechseln.
  8. Etwas anderes Positives kann ich mir leider nicht vorstellen, das Negative wurde schon alles gesagt. Das ist halt meine (letzte) Hoffnung, dass da langfristige Überlegungen dahinterstehen. Vielleicht hat ja GP beim GAK die Rolle eines „relief pitchers“ beim Baseball, um dem Verein in seiner Entwicklung ein abgesichertes Durchschnaufen zu erlauben? Was anderes fällt mir nicht ein, es läuft exakt nach dem Muster des Vorjahres ab, auf den Punkt genau. Ich gebe dir aber recht, die Rekrutierung von Peham passt da nicht so recht ins Bild, aber er wurde eh schon „neutralisiert“ und auf das GP Level nivelliert, oder? Wie auch Sangare und … :-(
  9. Sicher war das gestern ein schreckliches Spiel. Aber ich denke mir, ich hoffe es zumindest, dass das Festhalten an GP und der 2-Jahresvertrag Teil eines langfristig ausgerichteten Plans sind. Nehmen wir mal an, die Verantwortlichen haben gewusst, dass ein Aufstieg erst nach frühestens 3 Jahren Liga-2 realistisch und nachhaltig sein kann, weil man die Zeit braucht um die nötigen Strukturen, Einnahmequellen und Erfahrungen zu schaffen. Dann ist alles was zählt ein ungefährdeter Ligaerhalt im Mittelfeld. Das stammt jetzt nicht von mir, sondern das war der damals, nach dem Liga-2-Aufstieg offiziell verkündete „Masterplan“ für die Liga-2: Ein einstelliger Tabellenplatz, wenn geht etwas weiter oben. Ehrlich gesagt, wenn ich fast sicher weiss dass ich nicht aufsteigen werde, und mir sicher bin dass GP dieses Mittelfeld recht sicher erreichen wird, und diese Traineroption mich sehr wenig kostet, dann ist genau das der smarteste Move, weil ich das Soll erreiche und die ersparten Ressourcen woanders investieren kann. Natürlich ist der Kick oft nicht anzusehen, natürlich ist die Leistung schwankend, natürlich gibt es dann in dieser Zeitspanne wenig Weiterentwicklung am Platz zu sehen, aber vielleicht ist das der Leidensweg den wir auf uns nehmen müssen, um längerfristig auf Dauer ganz hinauf zu kommen. Wenn die Fans aber ausbleiben, dann wird das Leiden natürlich verlängert, und wenn man jetzt zuviel Geld raushaut, dann kann das halt wieder ein Eintagsfliege werden. Was bringt es uns statt auf Platz 6 auf Platz 2 oder 3 zu landen wenn eh der Erste aufsteigt? Insofern sollten wir uns trotzdem daran erfreuen den GAK jede Woche spielen zu sehen, mit interessanten Gegnern aus ganz Österreich, und etwas geduldiger sein und uns zuerst mal die „Lauerposition“ erarbeiten bevor wir Ansprüche nach ganz oben stellen.
  10. Ja, Top-Idee finde ich! Danke für den Artikel-Link!
  11. So, jetzt wird es langsam ernst und wir müssen bis zur Winterpause zeigen, ob wir ganz oben noch mal werden anklopfen können. Wir sind nur 4 Punkte hinter Platz 2, und 10 Punkte hinter Platz 1, da ist noch eine Chance da, falls Lustenau nicht aufsteigen will/kann und selbst wenn sie das tun, ist die Sache noch nicht gegessen. Allerdings darf man nicht mehr (oft) ausrutschen. St. Pölten wurde weiterhin erfolgreich auf Abstand gehalten, schade, dass die Glanzstoffkicker jetzt rechtzeitig aufgewacht sind um uns Probleme im kommenden Match zu bereiten, aber das war ja irgendwie abzusehen. Aber auch wir wachen ja gerade auf, da die neu zusammengestellte Mannschaft sich immer mehr zu einer Einheit zusammenfügt und sich entwickelt. Da kann schon noch was gehen. Interessant ist im Saisonvergleich, dass man die Vorjahreskurve fast nicht sieht, wir stehen exakt dort wo wir letztes Jahr auch gestanden sind. Und wie gesagt, bis zur Runde 21 waren wir ja auch voll dabei. Ich glaube wir sollten heuer alles reinwerfen um es vielleicht doch nach oben zu schaffen, weil nächstes Jahr wird es sicher nicht leichter mit entweder den Hartbergern oder den Wattensern, den St. Pöltnern, den Linzern und entweder den Lusternauern oder den Innsbruckern … Ich finde wir sind auf einem guten Weg das heuer noch schaffen zu können, jetzt müssen wir schauen bis zur Winterpause diese Türe offen zu halten, damit es Sinn macht, sich im Winter nochmals punktuell zu verstärken, v.a. mit einem Flügelflitzer der das Spiel nach vorne beschleunigt. Natürlich wird es schwierig mit dem Abstand den die Lustenauer sich herausgespielt haben, aber bis zur Winterpause können wir den Abstand zu denen ja vielleicht noch um ein paar Punkte verkürzen. Und 7-Punkte Rückstände haben wir in unseren vergangenen Meisterjahren ja immer wieder aufgeholt. Generell finde ich ja: Jeden Vorsprung den sich ein anderer Verein in einer halben Saison herausgespielt hat, kann man selbst in der zweiten Hälfte auch wieder aufholen, wenn man entsprechend erfolgreich spielt.
  12. Das Spiel gegen die Innsbrucker hatte alles was ich mir von einem Fussballspiel wünsche: Kämpferisch stark und immer ein Wille zum Sieg erkennbar. Schade ist nur, dass wir immer wieder in den ersten Minuten diese „blöden“ Tore kassieren, aber besser so als die Seuche der letzten Jahre, wo wir in den *letzten* 15 Minuten immer wieder solche Tore kassiert haben. Jetzt bleibt immerhin Zeit die Misere aufzuarbeiten und das machen wir meist auch sehr gut und drehen das Spiel. Trotzdem kommt mir immer vor, dass viele in der Mannschaft damit ihre Kraftreserven schon deutlich vor dem Spielende abgerufen haben, denn so gegen Minute 60 wird das Spiel meist erkennbar langsamer. Vielleicht macht es z.B. Sinn die Stürmer vorprogrammiert nur 60 Minuten Vollgas geben zu lassen und sie dann, durch durch die frischen Kräfte von Pedro und Kalajcic zu ersetzen. Ich finde Pedro kommt immer viel zu spät aufs Feld, gerade wenn auch die Gegner schon müder sind kann der frische und sauschnelle Pedro sicher für speziell viel Druck sorgen, der dann dem Rest der Mannschaft als Entlastung zugute kommt. Ich finde diese 10min Kurzeinsätze (oder weniger) von ihm bringen nichts: Der oben erwähnte Gegner-Stressungs-Effekt wird so nicht wirksam und er sammelt so auch keine Spielpraxis um sich zu entwickeln. Und er schiesst auch so keine Tore für seine Erfolgsstatistik und am Ende geben wir dann ein frustriertes Talent ab das sich bei uns auch hätte gut entwicklen können. Und einmal würde ich, wie gesagt, gerne Gantschnig ganz vorne sehen, das würde die Gegner sicher sehr überraschen. und ich habe irgendwie das Gefühl, dass ein Stürmerduo Gantschnig-Peham der eiskalte Killersturm sein könnte, den wir haben wollen. Gabbichler könnte dann an den Flügel und diese mit Bällen versorgen. Aber das ist nur so ein verrückter Gedanke, den ich gerne mal ausprobiert sehen würde, vielleicht wenn es mal um nichts mehr wirklich geht. In der Entwicklungsgrafik sieht es auch wieder gut aus. Exakt gleich viele Punkte wie letztes Jahr in der selben Runde, daher auch gleicher Punkteschnitt. Ich finde, das Ziel sollte sein bis zur Winterpause mindestens 25 Punkte zu sammeln und vor Innsbruck zu kommen und St. Pölten weit hinter uns zu halten. Dann überwintern wir mit einer Restchance, für den Fall das Lustenau keine Lizenz beantragt oder in der zweiten Saisonhälfte voll einbricht. Und wir können uns dann quasi sicher zu sein nicht abzusteigen und volles Risiko auf diese Chance gehen. Da ist noch viel drinnen in der Saison.
  13. Ich frage mich schon länger ob man nicht mal Gantschnig als Stürmer hätte mal versuchen sollen (natürlich wenn es passenden Ersatz hinten gäbe). Der hat einen Tor-Riecher und die nötigen Nehmerqualitäten.
  14. Also ich bin etwas zwiegespalten: Einerseits liegen wir, wie die Grafik zeigt ziemlich gleich auf wie letztes Jahr um diese Zeit, diese 2 Punkte Unterschied sind jetzt nicht gerade die Welt. Allerdings liegen nur 4 Punkte, die auch nicht gerade die Welt sind, auch zwischen uns und einem Abstiegsplatz, das wiederum fühlt sich nicht so besonders gut an. Letztes Jahr habe ich, und auch die meisten anderen, diesen Punktestand als ausgesprochen gut wahrgenommen, nur einige wenige hatten gemeint, dass nicht wir so gut lägen, sondern die anderen Vereine alle so schlecht perform(t)en. Ich glaube das macht heuer den Unterschied aus, die meisten anderen ziehen ziemlich an und so driften wir, wenn wir nicht auch voll aufdrehen, langsam immer mehr nach hinten. Ich hoffe ich muss nicht bald die erste Zweitligasaison-Kurve als Referenz in die Grafik dazu einbauen, wir haben schon wieder diesen verflixten Runde-7-Knick, wie jedes Jahr. Ich hoffe er dauert diesmal nicht wieder 11 Spiele lang und wir stehen nicht wieder nach 19 Spielen mit 19 Punkten da, dann wird es heuer brenzlig. Ich denke aber heute Abend sehen wir eine rote Mannschaft die bis zum Umfallen kämpfen wird und es so nicht erlaubt, dass die 2 Niederlagen zur Serie werden. Und die somit eine Kehrtwende einleitet. Dann sind wir auch schnell wieder oben dabei, weil noch ist nichts verloren und es gibt noch viel zu gewinnen!
  15. Also falls mit „er“ ich gemeint bin: Ich war gar nicht begeistert von der GP Rückkehr, mein Favorit wäre damals der ehemalige Gleisdorf-Trainer (der wegen zu hohem Erfolg entlassen wurde!) oder der gerade frei gewordene Grumser gewesen. Und auch heute teile ich die Meinung der Vielen die meinen, dass das taktische Repertoire und die technischen/sportlichen Spieler-Entwicklungsfähigkeiten von GP zirka am gleichen Niveau wie die von DP liegen. Für mich sind die beiden längerfristig gute Traineroptionen für unsere Amateur-Mannschaft in der Landes- oder Regionalliga. Aber da fließt noch viel Wasser die Mur herunter … Was ich gesagt habe war nicht, dass wir einen „tollen Punkteschnitt“ haben sondern, dass dieser ziemlich genau gleich hoch ist wie er letztes Jahr zu dieser Zeit und am Ende der Saison war. Ich habe auch gesagt, dass ich mir einen höheren Schnitt, im Bereich 2.0+, wünschen würde, ja ihn für notwendig erachte um den nächsten Schritt zu machen. Dies ist erreichbar indem man gegen die Top-Kracher verliert, gegen die sehr guten Mannschaften ein X macht und gegen die, die unter uns liegen, gewinnt.
×
×
  • Create New...