liverbird

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.095
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über liverbird

  • Rang
    .

Kontakt

  • Website URL
    http://

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Liverpool FC, Rapid Wien
  • Beruf oder Beschäftigung
    Student
  • Bestes Live-Spiel
    Barcelona 2-2 Real Madrid '12, Rapid 3-1 Austria '05
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Rapid 0-3 Austria '06, Rapid 0-3 Austria '11, Nottingham Forest 0-0 Brighton '09
  • Lieblingsspieler
    Steven Gerrard, Steffen Hofmann, Luis Suarez, Lionel Messi
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Island
  • Geilstes Stadion
    Anfield Road, City Ground
  • Lieblingsbands
    Sigur Ros, Blur, Arcitc Monkeys, Pacebo, The Killers, Travis, Pink Floyd, Pulp,...
  • Lieblingsfilme
    A Clockwork Orange, 2001, Herr der Ringe,

Letzte Besucher des Profils

9.060 Profilaufrufe
  1. Der hätte uns sowieso wenig bis nichts gebracht, so einen Spielertyp haben wir schon zur Genüge. Es ist auch wirklich das erste Mal seit sehr langer Zeit, dass ich mir im Winter nicht unbedingt eine Neuverpflitchtung wünsche. Die Mannschaft ist mMn stark genug. Das einzige, das in der Mannschaft fehlt, ist ein offensiver Mittelfeldspieler, technisch versiert und dribbelstark. Das würde es anderen Teams deutlich erschweren, uns anzupressen, wenn jemand drinnen ist, der auch mal einen auf engem Raum aussteigen lassen kann. Dass man so einen wahrscheinlich nicht gach im Jänner verpflichten kann, ist klar. Ich hätte ehrlich gesagt auch jetzt keine konkreten Namen bei der Hand.
  2. Citys technische Brillianz im Mittelfeld hat im Endeffekt den Unterschied ausgemacht. Man kann eben dominanter auftreten, wenn jeder Spieler weiß, was er in jeder Situationen mit dem Ball anzufangen hat. Milner in Ehren, aber wenn wir von einer Klassemannschaft angepresst werden, ist er mehr oder weniger unsichtbar. Henderson kann sich mit dem Ball auch nicht drehen wie ein Fernandinho oder die beiden Silvas und dann kommt man eben schwer nach vorne und kann die drei nur selten einsetzen. Dennoch muss man die Partie nicht verlieren. Bis auf die Konterchancen am Ende hat City aus jeder Möglihckeit ein Tor gemacht. Rein von den Chancen her waren wir eigentlich gefährlicher.
  3. Alisson ist aus der Distanz chancenlos. Wenn der mit voller Wucht hoch kommt, bleibt keine Zeit mehr zu reagieren. Leistung bisher war ok, mehr nicht. Man merkt halt schon, dass City im Etihad vermutlich die schwierigste Aufgabe im Weltfußball ist. Dass der Ball bei der Chance von Mané nicht reingeht, war natürlich großes Pech. Außerdem hätte sich City über eine Rote für Kompany nicht beschweren können. Wir hatten die ganze Saison das Glück aber eh meistens auf unserer Seite. Dass das nicht ewig so weitergehen kann, war eh klar. Glaube nicht, dass wir da heute noch zurück ins Spiel kommen. Bei einem zweiten Gegentor ist die Geschichte sowieso erledigt.
  4. Chelsea hat wirklich Probleme, wenn Hazard keinen guten Tag erwischt. In der Offensive ist sonst keiner dabei, der regelmäßig Tore oder Assists beisteuert. Wie lange die sich die Darbietungen von Morata noch gefallen lassen, wird auch spannend sein. Hab den eigentlich für einen starken Stürmer gehalten, aber seit über einem Jahr ist das ja fast nur mehr Slapstick.
  5. So wie sich Arsenal in den vergangenen Wochen präsentiert hat, müsste morgen normalerweise ein Sieg herausschauen. Hab sie gegen Brighton gesehen und das war gelinde gesagt ernüchternd. Muss aber nichts heißen. Arsenal hat heuer gegen die Teams über ihnen meistens gut ausgeschaut und wird uns auch morgen vor Probleme stellen. Rein aus beobachtender Position würde ich allerdings behaupten, dass sie nicht mehr so viel pressen wie zu Saisonbeginn (oder auch wie gegen uns im Emirates) und ich nicht glaube, dass sich das jetzt ausgerechnet in dieser mühsamen Phase der Saison groß ändern wird. Das sollte uns auf jeden Fall entgegen kommen, beim 1-1 haben sie mit ihrem frühen und aggressiven Draufgehen ja einige Ballverluste bei uns erzwungen. Da ich jetzt schon länger nicht mehr gepostet habe, noch ein paar kurze Worte zur ersten Saisonhälfte: Ja, Wahnsinn. Eine Zeit lang hatte es ja nicht unbedingt den Anschein, als würden wir mit die neue kontrollierertere und zurückhaltendende Spielweise nach dem Boxing Day mit sechs Punkten Vorsprung die Tabelle anführen. Ja, die Ergebnisse haben auch da gestimmt, viele Punktgewinne waren allerdings auch recht glücklich. Mittlerweile hat die Mannschaft die Philosophie von Klopp zu 100% intus und bringt wieder ein ähnlich flüssiges Offensivspiel wie vergangene Saison zustande - und das gepaart mit der besten Defensive der PL macht dann doch ziemlich Lust auf die restliche Saison. Der Spielstil wirkt generell reifer und erwachsener. Die vielen Tore aus Standards (waren viel zu wenige letzte Saison!) sind ja auch kein Zufall. Wenn man sich z.B. das 1-0 von Lovren gegen Newcastle anschaut, merkt man, dass im Training sehr viel wert darauf gelegt wird. Kurz abgespielte Ecke, kurz vor der Flanke von Robertson ziehen die Langen von der kurzen auf die lange Stange, wo man auf einmal fünf gegen drei in der Überzahl ist. So übt man natürlich Druck auf den Verteidiger aus; keine ideale Abwehr und, zack, Tor. Das sind Kleinigkeiten, die aber über eine Saison hinweg den Unterschied ausmachen können. Obs zum Titel reicht, wird man sehen. Sechs Punkte mit noch 19 ausstehenden Spieltagen sind kein sonderlich großer Vorsprung. City und die Spurs können genauso gut eine solche Halbsaison spielen wie wir in der ersten Hälfte. Sieg gegen Arsenal und keine Niederlage im Etihad wär' halt ein Traum.
  6. Wow. Sogar ein Chant, der ohne Bezug auf die IRA, Bobby Sands, den Papst oder WW2 auskommt.
  7. Absolut. Ich würd ja einfach, nachdem man nach einer Schauspielerei von PSG wiedermal den Ball zurückschießen muss, einen Mayrleb machen. Und jede Reaktion von diesen Wapplern darauf aufsaugen und genießen. Möge dieser Hurnsverein mit seiner Ungustltruppe nie die Champions League gewinnen.
  8. Hochverdiente Niederlage. Grenzen und Schwächen aufgezeigt bekommen. Gegen den Salah aus dieser Saison könnte sogar ich verteidigen. Der Typ ist so schwach. Gegen jeden Gegner, der nicht West Ham oder Huddersfield geheißen hat, ein absoluter Nullfaktor.
  9. Jetzt unabhängig von der Partie gegen Roter Stern (die ich gott sei Dank nicht sehen konnte), gibt es zwei Experimente von Klopp, die ich einfach nicht verstehe: 1) Salah als Mittelstürmer. Mo hat null Fähigkeiten, diese Position zu spielen und wird zusätzlich noch der Stärken beraubt, die er mitbringt. Er ist nicht jemand, den man vorne anspielen kann und der dir dan den Ball hält oder schnell weiterleitet, er ist nicht abschlussstark und er ist auf engem Raum einfach nicht stark genug. 2) Firmino auf einer anderen Position als im Sturm. Egal ob als linker Flügel oder offensiver Mittelfeldspieler. Und selbst wenn er als Stürmer aufgestellt wird, kommt er in dieser Saison viel öfters tief und holt Bälle im Mittelkreis. Das einzige, das das zur Folge hat, ist allerdings, dass unser Spiel noch statischer wird, weil vorne im Zentrum eine wichtige Anspielstation fehlt. Salah rückt dann zwar oft in die Mitte, für diese Rolle hat er aber, wie schon gesagt, nicht die notwendigen Qualitäten. Firmino funktioniert im Sturm, weil er technisch stark ist, den Ball gut sichern kann und einfach ein Überraschungsmoment hat, das man auf dieser Position braucht. Zudem kommt sein Pressing im Sturm weit besser zur Geltung als woanders. Das soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die größte Baustelle natürlich das Mittelfeld ist. Hätte nicht gedacht, dass ich das einmal sage, aber ich freu mich, wenn wir Henderson wieder in der Startformation sehen. Man kann über ihn sagen, was man will, aber er bringt zumindest konstant das, was man von ihm erwartet. Das ist bei Milner oder Wijnaldum leider nicht der Fall. Milner spielt zwar in vielen Partien eine wichtige Rolle, über die gesamte Saison gesehen ist er als zentraler Mittelfeldspieler aber einfach nicht präsent genug, offensiv, als auch defensiv. Das Spiel läuft viel zu oft an ihm vorbei.
  10. Nicht gegen Salah. Schirm den Ball im vollen Lauf leider nie vernünftig ab.
  11. Gegen Leicester ja, gegen Watford wars von "an die Wand gespielt" aber doch recht weit entfernt. Da hätt' Watford schon mehrmals in Führung gehen, bevor sie sich das 1-2 dann selbst gemacht haben. Nächste Woche ist mMn aber alles offen, vor allem weil Arsenal zu Hause meistens ein ganz anderes Gesicht zeigt, als auswärts. Glaube sogar, dass Arsenal die kontrolliertere Spielweise von Liverpool entgegen kommt. Dafür würden wir vermutlich dieses Mal ein 2-0 nicht mehr innerhalb von fünf Minuten aus der Hand geben.
  12. Also ich hab Arsenal während der Siegesserie gegen Watford, Cardiff, Leicester und eben heute gesehen: Wirklich überzeugend warens da mMn in keiner Partie.
  13. Palace vs. Arsenal ist ein Spiegelbild der bisherigen Saison von Arsenal. Schwache Leistung, ein Tor aus dem nichts und dann hilft der Schiedsrichter mit. Unglaublich, wie diese Mannschaft so weit oben stehen kann.
  14. Das war Besiktas! Solider Auftritt heute. Die ersten zwanzig Minuten waren zwar wieder ein Graus, danach hats aber gepasst. Kann auch 6-0 ausgehen, wenn wir vorm Tor kaltschneuziger gewesen wären, aber vor allem Mane vorm Tor leider erneut nicht konzentriert genug. Fabinho, Robertson und Gomez mMn die Stärksten heute. Bin gespannt, ob Fabinho jetzt auch in der Meisterschaft öfter zu Zug kommt.
  15. Version 1: Wichtige drei Punkte, typischer Arbeitssieg. Vergangene Saison hätten wir uns in so einer Partie noch den Ausgleich gefangen. Nach der Länderspielpause ist es nie einfach, vor allem wenn noch dazu einige Spieler angeschlagen von ihren Nationalteams zurückgekommen sind. Version 2: Die nächste Sau-Leistung innerhalb kürzester Zeit. Huddersfield ist wahrscheinlich die schwächste Mannschaft in der PL und trotzdem schaffen wir es nicht, halbwegs dominant aufzutreten und ihnen unser Spiel aufzuzwingen. Wir stehen hinten zwar einigermaßen sicher, nach vorne geht aber schon seit langem fast überhaupt nichts - und das ist Grund zur Sorge. Bei mir ists eine Mischung aus beiden Ansichten, wobei ich mittlerweile stärker zur zweiten tendiere. Kann nicht verstehen, wie wir spielerisch über den Sommer so viel an Dynamik und Kreativität eingeüßt haben.