Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
pimpifax

Kick and rush

17 Beiträge in diesem Thema

Kick and rush

„Kick and rush“ kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt soviel wie „Schießen und Stürmen“. In der Vergangenheit, aber auch teilweise noch heute wird der Begriff in erster Linie zur Beschreibung der „typisch britischen“ Spielweise im Fußball verwendet.

Dieser war früher vor allem von Kampf und Einsatz, selten aber von spielerischer Klasse geprägt. Bälle wurden häufig aus der eigenen Abwehr lang nach vorne geschlagen, woraufhin die gesamte Mannschaft nachrückte und versuchte, das Leder vorne unter Kontrolle zu bringen. Große, kräftige und kopfballstarke Stürmer waren für diese Spielweise beliebte Spielertypen, um die weiten Zuspiele zu verlängern. Gepflegtes Kurzpassspiel war lange Zeit die Ausnahme.

...

ich möchte aus gegebenem anlass zu einem neuen motto aufrufen:

:support: Tod und Hass dem Kick and Rush! :evil::feier:

bevor das hier gleich im beisl landet-

diskussion rund um unsere zuletzt eindeutig zu oft forcierte spielweise erbeten!

woran haperts, was ist der grund für diesen antikick, immer wenns ernst wird?(enge partie, große gegenwehr= Austria stellt um auf "britisch")

Stöger und Schinkels werden den spielern schließlich(hoffentlich! :aaarrrggghhh: ) nicht eintrichtern, die kugel dermaßen planlos über unsere armen mittelfeldspieler auf Rushfeldt zu dreschen(Linz sieht ohnehin keinen dieser bälle)

:ratlos:

ob die Rotation als grund da ausreicht? :shy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube gar nicht dass das Kick & Rush Absicht der Trainer ist, wozu holt man dann nämlich einen Sebo (Wunschstürmer von Stönkles) - für den das definitiv das falsche Spiel ist???

Andere Möglichkeit wäre, dass unser Trainerteam noch behämmerter ist als angenommen :evil:

Edit: Achja - :support:Tod und Hass dem Kick and Rush!

bearbeitet von Fex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würde das nicht nur auf rotation zurückführen. meiner meinung nach nicht mal auf stinkels. letztes jahr wars oft auch nix anderes. der grund könnte meiner meinung nach im eventuell fehlenden vertrauen zu den mitspielern liegen. ich versteh es auch nicht wieso wir keinen gepflegteren kombinationsfußball spielen. aber es liegt weder an der mangelnden eingespieltheit, denn die hatten wir letztes jahr, und genausowenig liegt es an der rotation. wie gesagt,eventuell fehlendes vertrauen, und fehlendes selbstbewußtsein

allerdings hat st.petersburg gegen pasching bewiesen wie man weite pässe schlägt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal das von den Trainern die taktischen Anweisungen fehlen, und dadurch vielleicht dieses ungewollte Spielsystem entsteht.

Mir kommt es nämlich so vor das sich Stönkles mehr Gedanken übers rotieren (ist auch sehr wichtig) als über einstudierte Spielzüge machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube es liegt daran, dass unsere kreativen Mittelfeldspieler derzeit einfach nicht gut drauf sind bzw zu wenig Selbstvertrauen haben. Wer hätte gegen Zilina das Spiel machen sollen? Mila gelingt derzeit nicht viel, Lasnik schon gar nicht und Ceh ist noch nicht wirklich ins Spiel eingebunden. Dazu kommt noch, dass unsere Außenverteidiger nach vorne nichts bringen.

Der wichtigste Grund fürs Kick ans rush ist aber mMn der, dass es einfach gut funktioniert. Wie oft hat uns dieses "System" schon Tore eingebracht? Sehr oft, deshalb würde ich das gar nicht so sehr kritisieren, unser größtes Problem ist eindeutig, dass wir zu viele Tore bekommen. Wir müssen schauen, dass wir hinten endlich wieder sicher stehen, dann wird auch das Offensivspiel besser und ansehnlicher, weil sich die Spieler mehr trauen, wenn sie wissen, dass hinten nichts passieren kann!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also für mich sieht das sehr wohl nach taktischer Anweisung aus. Man betrachte das Verhalten unserer Offensivkräfte, sobald Papac oder ein Außenverteidiger den Ball und ein wenig Zeit haben - alles stellt sich auf genau diesen weiten Paß ein. Die Stürmer suchen das Loch. Die Flügelspieler stellen sich quasi auf eine Linie mit den Stürmern. Also entweder es taugt allen ( 8P ), oder das ist eine taktische Vorgabe. Es ist wohl zweiteres.

Ceh läßt sich zeitweise total weit zurückfallen, um den Ball überhaupt einmal zu sehen.

Mit diesem Spielermaterial ist Kick and Rush genau das Falsche. Paßspiel und viel Druck über die Flügel, das hat streckenweise zu Saisonbeginn total gut geklappt. Und Ceh gehört sowieso mit Bällen gefüttert.

Daher:

:support:  Tod und Hass dem Kick and Rush!

:yes:

bearbeitet von AustroLeaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Karolus serenissimus augustus a Deo coronatus magnus pacificus imperator Romanum imperium gubernans qui et per misericordiam dei rexusius Francorumatque regnatum Langobardorarum( :king: ) schließt sich dem neuen Motto an:

TOD UND HASS DEM KICK & RUSH!

Weiters verkünde ich mit großer Sorge, dass dieses Kick & Rush für mich auch nach einer Anweisung des Trainergespanns aussieht. Zumindest verhalten sich die Spieler danach.

Bin schon gespannt, wie das dann gegen Stavanger aussehen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
woran haperts, was ist der grund für diesen antikick, immer wenns ernst wird?(enge partie, große gegenwehr= Austria stellt um auf "britisch")

Stöger und Schinkels werden den spielern schließlich(hoffentlich! :aaarrrggghhh: ) nicht eintrichtern, die kugel dermaßen planlos über unsere armen mittelfeldspieler auf Rushfeldt zu dreschen(Linz sieht ohnehin keinen dieser bälle)

:ratlos:

ob die Rotation als grund da ausreicht? :shy:

801522[/snapback]

Also ich glaube, dass Stöger/Schinkels nicht genügend Taktik bzw. System ins Spiel bringen - mehr so auf die Art: Gehts raus und machts a Tor.

Indiz dafür: Wenns mal nicht läuft, hauns alles planlos nach vorn und hoffen. Ich befürcht nur, gegen einen Gegner im europäischen Format, wie letztes Jahr Saragossa oder Bilbao, geht dieses Konzept ordentlich nach hinten los!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hoffe doch das unsere trainer spätestens jetzt erkannt haben, das dieses ständige wechseln von spielern und system nix bringt! glaube auch das wenn papac endlich wieder links außen spielen darf, anton und didu in die mannschaft zurück kommen und lasnik nicht die ganze zeit auf teufel komm raus gefördert wird, wir zu unsere stärke dem kurzpass spiel zurückkommen sollten!

was unsere trainer am lasnik gefressen haben kann ich schön langsam nicht ganz verstehn - es is ja ok wenn er spielt bzw. wenn er des öfteren eingewechselt wird, aber wenn ceh und mila oder sionko am platz stehn sollte eigentlich klar sein wer freistöße und ecken schießt!

wenn sich in den nächsten fünf runde kein stamm in der mannschaft bildet sollte man echt überlegen ob stönkels die richtigen sind! denn mit diesem spielermatrial sollte doch weit ansehnlicher fußball möglich sein!

also ich bin echt schon gespannt auf das morgige spiel gegen pasching - hoffe auf eine partie die dem 50.b-day vom schneckerl als geschenk gerecht wird - sprich ein offensivspektakel! *träum*

trotz aller schwierigkeiten, der unzufriedenheit der fans wegen aufstellung und system, hoffe ich aber trotzdem das es einen positiven support für die mannschaft gibt - einige austria fans sollten mal am sportclub platz vorbeischauen! war gestern dort und ich muss sagen es ist schon richtig toll wenn man die wsc fans hört wie sie ihre mannschaft trotz einer 5:1 heimschlappe positiv unterstützen und mann keinen einzigen pfiff hört! selbst die gegener wurden mit applaus verabschiedet! so etwas würd ich mir auch von unserer west wünschen!

denn wie schnell spieler verunsichert agieren wenn sie von den eigenen fans ausgepiffen werden haben wir glaub ich die letzten jahre oft genug erlebt!!

just my 2cents

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also für mich sieht das sehr wohl nach taktischer Anweisung aus. Man betrachte das Verhalten unserer Offensivkräfte, sobald Papac oder ein Außenverteidiger den Ball und ein wenig Zeit haben - alles stellt sich auf genau diesen weiten Paß ein.

richtig, und klar ist das eine anweisung, wie kommt papac sonst auf die idee den ball zig mal vorzudreschen....

Die Stürmer suchen das Loch. Die Flügelspieler stellen sich quasi auf eine Linie mit den Stürmern. Also entweder es taugt allen (  ), oder das ist eine taktische Vorgabe. Es ist wohl zweiteres.

taktische vorgaben, aber da sie alle 4 auf einer linie stehen stehen sie meist auf verlorenem posten

Ceh läßt sich zeitweise total weit zurückfallen, um den Ball überhaupt einmal zu sehen.

tja, sonst bekommt er ihn ja auch nur schwer, kombinationsspiel findet derzeit ja nicht statt.

Mit diesem Spielermaterial ist Kick and Rush genau das Falsche. Paßspiel und viel Druck über die Flügel, das hat streckenweise zu Saisonbeginn total gut geklappt. Und Ceh gehört sowieso mit Bällen gefüttert.

das ist aber nur schwer möglich wenn man überhaupt nicht eingespielt ist.

Kick and Rush ist eben das einfachste, ball nach vorne dreschen und hoffen das irgendeinem unserer sehr guten spieler dann eben mal irgendwie was gelingt, oder es durch aufstützen etc. zu einem freistoß kommt.

also ich hoffe doch das unsere trainer spätestens jetzt erkannt haben, das dieses ständige wechseln von spielern und system nix bringt! glaube auch das wenn papac endlich wieder links außen spielen darf, anton und didu in die mannschaft zurück kommen und lasnik nicht die ganze zeit auf teufel komm raus gefördert wird, wir zu unsere stärke dem kurzpass spiel zurückkommen sollten!

Man darf gespannt sein! Wenn morgen nicht die stärkste Mannschaft spielt und wirklich auch die Spieler auf die wir speziell im EC setzen müssen (denke da an sionko, ceh, mila, rush, antonsson, tokic, papac, didulica), dann ist ihnen nicht mehr zu helfen.

was unsere trainer am lasnik gefressen haben kann ich schön langsam nicht ganz verstehn - es is ja ok wenn er spielt bzw. wenn er des öfteren eingewechselt wird, aber wenn ceh und mila oder sionko am platz stehn sollte eigentlich klar sein wer freistöße und ecken schießt!

Das er einen Stammplatz hat kann ich schon nicht nachvollziehen, noch viel weniger kann ich nachvollziehen wieso er die ganzen standards schiessen darf.die sind nämlich alles andere als gut oder gefährlich

wenn sich in den nächsten fünf runde kein stamm in der mannschaft bildet sollte man echt überlegen ob stönkels die richtigen sind! denn mit diesem spielermatrial sollte doch weit ansehnlicher fußball möglich sein!

kann man wohl sagen

also ich bin echt schon gespannt auf das morgige spiel gegen pasching - hoffe auf eine partie die dem 50.b-day vom schneckerl als geschenk gerecht wird - sprich ein offensivspektakel! *träum*

es kann kein offensivspektakel geben ohne eingespielten stamm.

trotz aller schwierigkeiten, der unzufriedenheit der fans wegen aufstellung und system, hoffe ich aber trotzdem das es einen positiven support für die mannschaft gibt - einige austria fans sollten mal am sportclub platz vorbeischauen! war gestern dort und ich muss sagen es ist schon richtig toll wenn man die wsc fans hört wie sie ihre mannschaft trotz einer 5:1 heimschlappe positiv unterstützen und mann keinen einzigen pfiff hört! selbst die gegener wurden mit applaus verabschiedet! so etwas würd ich mir auch von unserer west wünschen!

naja...

denn wie schnell spieler verunsichert agieren wenn sie von den eigenen fans ausgepiffen werden haben wir glaub ich die letzten jahre oft genug erlebt!!

ich glaub wenn man sehen würde das sich jeder einzelne zerreißt und voll reinhaut und wirklich auch von trainerseite alles versucht wird, dann würd keiner pfeifen. wenn man aber mitansehen muss wie da gute spieler auf der bank versauern und runde für runde nicht die besten 11 spieler gemeinsam am platz stehen (von anfang an) wirds ärgerlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lange pässe übers mittelfeld, besonders beliebt seit jogi löw ( :aaarrrggghhh: :knife::mad::kotz: ) den weg nach wien gefunden hat, vorher - bild ich ma zumindest ein - hat man die doch seltener gesehen.... ich verabscheue diese art zu "spielen"

naja wie auch immer..

die hohen bälle schauen derart unkontrolliert aus, und finden derart selten das ziel (pro spiel zZ etwa 3 von 10, grob geschätzt) dass ich mir schwer vorstellen kann, daß diese teil der taktik, geschweige denn eintrainiert sind (wenn dem so ist: no fuxxing comment :mad: )

mit abstand am öftesten am bälle nach vorne pracken ist im moment der gute ernstl:

er nimmt den ball an, geht nach vorne, bis er nicht mehr abpassen kann und fetzt ihn dann nach vorne, allzu oft landet er im tor - wenn nicht gar seitenout, beim goalie oder beim nächstbesten verteidiger - genauso dhedeene

die bälle vom papac sind zwar auch nur selten zielführend, meist jedoch gefährlicher, oder zumindest näher dran als die von dospel

ich führe diese unsägliche art nach vorne zu kommen daher auf reine ideenlosigkeit von dospel, dhedeene und co zurück

ich schließe mich daher dem tenor an: tod und hass dem kick and (in den seltensten fällen) rush

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.