Tricker

Members
  • Gesamte Inhalte

    24
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Tricker

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Sturm Graz
  1. Die Unterseite der Sitzfläche wird die Stehfläche sein. Wird dann in etwa so aussehen:
  2. Gestern gabs einen Mega Schnitzer der normalerweise zum Gegentor führt. Spielminute 28:50 (~37min TVThek) http://tvthek.orf.at/program/Fussball-Benefizspiel/10238713/Fussball-Benefizspiel-Sturm-Graz-Besiktas-Istanbul/10236995/Sturm-Graz-Besiktas-Istanbul-1-Halbzeit/10248614 War jetzt auch nicht die einzige Unsicherheit von Spendlhofer gestern. Kama macht mir in der Vorbereitung diesbezüglich einen etwas konzentrierteren Eindruck, auch wenn das Meckern auf (für unsere Verhältnisse) hohem Niveau ist. Bezeichnend im Übrigen dass Boris Kastner-Jirka bei dieser Szene von Lykogiannis spricht. Die beiden Übertragungen auf Sport+ die letzten Tage war an Fehlinformationen und redaktionellen Peinlichkeiten kaum zu überbieten..
  3. http://www.kleinezeitung.at/s/sport/fussball/oesterreich/bundesliga/sturm/4000000/SK-Sturm-live_Mohammadi-kein-Thema-mehr-bei-Sturm
  4. http://www.laola1.at/de/fussball/bundesliga/news/djuricin-kostet-zwei-millionen/page/117069-32-48-48--7.html Marco Djuricin wäre um 2mio zu haben, wäre noch immer ein Gewinn von 500 Tausend + Edo wenn man ihn um das Geld wieder zurückholen würde. (bei kolportierten 2,5mio die wir für ihn im Winter bekommen haben) Er passt in unser System, würde keine (bzw. sehr wenig) Eingewöhnungszeit brauchen und könnte sofort helfen. Außerdem wäre er sicher nicht abgeneigt zurückzukommen um sich bei uns wieder ins Rampenlicht spielen zu können. Bei Erfolg wäre ein erneuter Verkauf um das gezahlte Geld oder sogar höher nicht unrealistisch. Das einzig dicke Fragezeichen wäre wohl das für ihn zu zahlende Gehalt mittlerweile. Abgesehen davon sind die beiden Wiener Vereine anscheinend zumindest interessiert...
  5. Bitte eine Kopie davon an die Geschäftsführung Sturm, Landes- und Stadtregierung schicken! Toller Post!
  6. Die letzten Interviews und letzlich der Artikel auf Kleine.at (http://www.kleinezeitung.at/sport/fussball/sturm/3698361/naechste-schock-fuer-sharifi.story) haben mich mal dazu veranlasst mir die Liga-Gegentore in diesem Jahr näher anzusehen und zu notieren welche Tore durch individuelle Eigenfehler passiert sind und wer sie gemacht hat. Natürlich ist die Liste ein wenig Subjektiv und über das eine oder andere Tor (ob in der Liste oder nicht) kann man streiten, aber meine Einschätzung wäre folgende: 2013/2014 R18 - Ehrenreich schwach bei 1:2 und 1:3 R20 - Klem 0:1 R23 - Hütter, Pliquett 0:4 R24 - Madl 2:2 R25 - Tobias Kainz 0:1, ungeschickt auch beim 0:2 R26 - Dudic 0:1, Gratzei Tor ins kurze Eck 0:2 R30 - Gratzei 0:2 R31 - Todorovski 1:1 R35 - Rasen 0:1 2014/2015 R01 - Klem 0:1 R02 - Todorovski 1:1, Spendlhofer/Gratzei ungeschickt Mir ist schon klar dass es ohne Fehler meistens keine Tore gibt, aber ich habe hier versucht einen Unterschied zwischen leicht vermeidbaren und weniger leicht vermeidbaren Toren zu machen und was schon auffällt ist die hohe Fehleranfälligkeit im Defensiven Verhalten und was sehr nachdenklich stimmt ist dass jedes der 3 Tore die wir bisher in der neuen Saison bekommen haben absolut vermeidbar gewesen wäre. Beim durchstöbern der Videos ist mir außerdem aufgefallen dass sowohl Beichler wirklich oft seine Füße im Spiel gehabt hat in wichtigen Situationen. Das obwohl er relativ häufig nur von der Bank gekommen ist. Egal wie man zu ihm steht, aber einen gewissen Torinstinkt hat er zweifellos.
  7. Ich hoffe auf Frimpong, Tadic und den Jungen. Außerdem hoffe ich dass sich niemand verletzt. Für alle die nicht dabei sein wollen/können wird das Spiel auf Youtube gestreamt:
  8. Laut Kleine.at wird Sharifi wohl leider länger ausfallen. Sehr schade, da er mir sehr gut gefallen hat. Wünsche mir deshalb folgende Aufstellung, auch wenn ich mit einigen Spielern nicht zufrieden bin. Trotzdem denke ich dass das die derzeit Stärkste Aufstellung und Formation sein könnte: Pliquet Todo - Spendlhofer - Madl - Klem Hadzic Schloffer - Stankovic - Schmerböck Djuricin - Tadic Da aber Offenbacher und Beichler ziemlich sicher von Beginn an ran dürfen, wirds wohl wieder Stanko an der Seite, Beichler statt Tadic und Offenbacher statt Schmerböck nur eben in der Mitte.
  9. meiner Meinung nach gut, kurz und treffend analysiert! Gute Analyse! Meine Meinung dazu: Von der kämpferischen und läuferischen Leistung war das gestern schon sehr ok. Vor allem Djuricin ist gelaufen wie ein Wilder um auch die unmöglichsten Bälle abfangen zu probieren. Ihm merkte man an, dass er unbedingt ein Tor machen wollte und das war leider auch sein größtes Problem. Er war oft sehr eigensinnig und ist außerdem nicht so locker, wie er dass im Frühjahr teilweise war, weshalb ihm die Ruhe vor dem Tor fehlt. Beichler hat mir diesmal auch ganz gut gefallen, mit so einer Leistung stellt auf jeden Fall eine Verstärkung da. Leider spielte er letzte Saison nur selten so. Das mit den Abständen in der Abwehr wäre mir eigentlich nur gegen Ende aufgefallen, nach dem Ausgleich als wir angefangen haben alles nach Vorne zu werfen. Prompt ist natürlich genau deshalb das 2:1 gefallen. Spendlhofer hat mir auch sehr gut gefallen, trotzdem darf man beim 2:1 nicht den Mann (dem man außerdem läuferisch unterlegen ist) verteidigen ohne Absicherung im Rückraum. Das Tor muss er leider zu einem großen Teil auf seine Kappe nehmen. Leider machen wir uns das Leben immer selber schwer. Vorne gehen die Bälle nicht rein und hinten bekommen wir sie viel zu leicht. Fehler die der Gegner macht sind wir nicht in der Lage auszunützen und selber machen wir zu viele kapitale Eigenfehler. Todo gestern mit 2 furchtbaren Fehlpässen zum Gegner, einer davon führte zum Tor. Vor allem kurz vor Schluss MUSS man hier intelligenter spielen und den Ball im Notfall auch einfach mal rausschlagen. Vor allem in der derzeitigen Lage braucht man hinten nicht unnötig schön spielen versuchen. Bei Offenbacher fällt auf, dass er in der Vorwärtsbewegung relativ unbedrängt fast in jedem Spiel mindestens einen ganz groben Fehlpass zum Gegner spielt, worauf es regelmäßig lichterloh brennt bei uns. Wenn es sich dabei um Risikopässe in die Sturmspitze handelt sag ich ja nix, aber am Anfang des Spielaufbaues ohne wirklicher Absicherung im Rückraum darf sowas einfach nicht passieren. Kurzpassspiel hat meistens gut funktioniert. Lobend will ich hier neben Hadzic auch Sharifi erwähnen, der nicht nur defensiv bis zur Auswechslung nichts anbrennen hat lassen, sondern vor allem auch offensiv wirklich gut gespielt hat und auch die 100% Chance für Djuricin vorbereitet hat. Ich hoffe er ist nicht zu schwer verletzt und kann uns nächste Woche wieder helfen! Mit dieser Leistung ist der Legionärsplatz für ihn sicher keine Verschwendung. Dominant ist man auch schon in Altach aufgetreten. Dort hat damals noch der Zug zum Tor gefehlt was in diesem Spiel bis auf den Abschluss gut geklappt hat. Ich sehe hier doch Fortschritte muss ich sagen. Der Kurzeinsatz von Tadic hat mir sehr gut gefallen. Bei den paar Ballkontakten die er gehabt hat, hat er schon einige technische Guststückerl ausgepackt, außerdem dürfte er zumindest im Antritt ein recht schneller Spieler sein. Ich freu mich auf jeden Fall schon sehr darauf mehr von ihm zu sehen. Klar ist jetzt natürlich dass gegen Neustadt jetzt nur der Sieg zählt. Man muss diese Eigenfehler endlich abstellen und trotzdem schönen Fussball spielen versuchen. Bisher konnte man immer das eine oder das andere. Ich hoffe die Jungs können das jetzt endlich einmal umsetzen!
  10. Ich hätt Stanko lieber in der Mitte und Schmerböck von Beginn an auf der linken Seite. Mal schaun, obs denn wirklich ein 4-2-3-1 wird...
  11. Der Vergleich hinkt ein wenig, weil die Umstände damals ganz andere waren, trotzdem zeigt die Statistik ganz gut, wie schnell es auch wieder aufwärts gehen kann. Hier die die durchschnittliche Zuschauerstatistik einiger Saisonen damals: 2004/2005 - 6.739 2005/2006 - 8.332 2006/2007 - 9.546 2007/2008 - 11.978 Quelle: http://www.bundesliga.at/index.php?id=146&league=bl1&season=&team=8015 Tatsache ist, dass sich sowohl Sportlich als auch im Umfeld so schnell wie möglich einiges ändern muss. Am besten schon heute Nachmittag damit anfangen (um den Bogen wieder zurück zum eigentlich Thema zu spannen). Die Zeit der Ausreden muss vorbei sein! Edit: Ein Traum damals die Rede vom Fedl. Für mich der Startschuss zum Aufwärtstrend: http://derstandard.at/2647589
  12. Ich geb euch hier schon recht. Der Punkt wurde mit Sicherheit schon vor einigen Monaten erreicht und leider Vereinsintern nicht richtig erkannt. Mit Ausreden ala "Der Zuschauerrückgang hat alle Bundesligisten getroffen" wurde hier zu kaschieren versucht oder ganz einfach nicht richtig erkannt in was für einer kritischen Situation sich der Verein befunden hat und gerade mehr denn je befindet. Die sportliche Komponente ist hier natürlich ein Punkt und wiegt mit Sicherheit am meisten, aber nicht Unterschätzen darf man die teilweise katastrophale Außendarstellung des Vereins und unzählige Fettnäpfchen in die man mit einer Selbstsicherheit getreten ist, dass man nur mehr mit dem Kopf schütteln kann. Kurzgefasst: Das Image ist im Keller wie seit fast einem Jahrzent nicht mehr und es wird sicher Zeit dass sich gewisse Leute im Verein mal fragen, ob sie Sturm nicht mehr schaden als helfen. Trotzdem sehe ich die Situation (so schlimm sie im Moment auch tlw. sein mag) nicht ganz so schwarz wie viele hier. Ich denke dass bei Sturm immer wieder alles sehr schnell auch wieder weiß wurde - die Leute die heute noch schimpfen, sind in ein paar Tagen vielleicht schon wieder die Euphorischsten, wenn es etwas zu feiern gibt.
  13. @Styria: Danke für dieses tolle Posting! Eine kleine Anmerkung würd ich hier aber gerne noch machen: Die mentale Komponente. Meiner Meinung nach seit Jahren schon ein großes Problem bei dieser Mannschaft, dass sich immer weiter zu vererben scheint. Sobald die Stimmung schlecht ist und der Druck steigt, hat die Mannschaft noch größere Probleme damit die Leistung abzurufen als ohnehin. Wie oft hörte man schon in zig Interviews dass im Training alles super funktioniert, ein tolles direktes und dynamisches Kurzpassspiel gezeigt wird und kaum ist der Druck da diese Leistung abrufen zu müssen, gelingt das nicht mehr (oder höchstens in kurzen Phasen). Was der ganze Verein mal brauchen würde, ist ein konstantes sportliches Erfolgserlebnis - ein Lauf über mehrere Wochen in denen die Mannschaft mal ein paar Siege in Folge feiert und auch spielerisch überzeugt. Mit einem Mal würde nicht nur der Druck kleiner und die Anspannung weniger werden, sondern vor allem die Stimmung im Umfeld wieder besser werden. Man muss hier aufpassen den Zeitpunkt nicht zu verpassen, den irgendwann wird es viele nicht mehr interessieren was mit Sturm geschieht, denn die emotionale Bindung lässt bei vielen immer mehr nach und genau das war es, was Sturm immer ausgemacht hat - Die emotionale Verbindung zum Verein in guten wie in schlechten Zeiten.
  14. und trotzdem bringt so ein Tapetenwechsel hin und wieder einiges und der Spieler findet wieder zu seinem alten Leistungsvermögen zurück. Siehe z.B. Arnautovic - Stoke
  15. "Heute findet um 13:00 Uhr das Mediabriefing vor dem Spiel gegen den SV Grödig statt. Anwesend sind: General Manager Gerhard Goldbrich, Trainer Darko Milanic und ein Spieler des SK Sturm." SK Sturm Facebook Ich könnte mir gut vorstellen, dass der "Spieler des SKSturm" vielleicht schon unser nächster Neuzugang sein wird. Wird doch sonst immer der Name des Spielers angekündigt, wenn ich mich richtig erinnere?!