Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Kiwi_Bob

Verrückte Diäten etc.

80 Beiträge in diesem Thema

Nachdem ja wieder einige im ASB "abnehmen" in die Vorsätze 2013 gepackt haben und nach 1 1/2 Monaten meistens die Vorsätze wieder in der Kiste glandet sind, wollte ich an dieser Stelle mal ein paar witzige Diät-Ideen sammeln.

Ein Freund von mir (jaja, wirklich ein Freund und nicht ich selber) hat es mit einer Methode probiert wo er einen Tag was isst und den nächsten Tag gar nichts. So kann er essen, was er will und hat trotzdem irrsinnig viel abgenommen.

ist das sinnvoll oder macht man sich den Körper damit kaputt?

Was haltet ihr von der Idee: Nur essen, wenn vorher was "rauskam"?

:D

andere Vorschläge?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Methode ist der absolute Schwachsinn.

Der Körper braucht regelmäßig "Treibstoff" und mit dieser Methode hat er mal nichts und dann wieder Vollgas.

Die beste Methode ist und bleibt auf die Ernährung achten und Bewegung.

Ist natürlich nicht so leicht am Anfang aber wenn man sich mal daran hält dann geht das ganz einfach.

Wenn man sich mal bewusst anschaut was man sich so am Tag reinhaut/reinschüttet dann wird einem sowieso schlecht :D

Regelmäßig kleinere Portionen essen und mehr Wasser als Coke und Co trinken - versuchen öfters auf Fleisch zu verzichten bzw. weniger verspeisen - .... dann ist das ein Selbstläufer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ja wieder einige im ASB "abnehmen" in die Vorsätze 2013 gepackt haben und nach 1 1/2 Monaten meistens die Vorsätze wieder in der Kiste glandet sind, wollte ich an dieser Stelle mal ein paar witzige Diät-Ideen sammeln.

Ein Freund von mir (jaja, wirklich ein Freund und nicht ich selber) hat es mit einer Methode probiert wo er einen Tag was isst und den nächsten Tag gar nichts. So kann er essen, was er will und hat trotzdem irrsinnig viel abgenommen.

ist das sinnvoll oder macht man sich den Körper damit kaputt?

Was haltet ihr von der Idee: Nur essen, wenn vorher was "rauskam"?

:D

andere Vorschläge?

Ist das nicht diese "10in2" sache?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was ich bei dieser variante nicht versteh....wenn einer den ganzen tag nix frisst, muß der um spätestens 10 vormittag an "mäukoarl" (copyright puffreis) zum anspeiben haben und um spätestens 3 nachmittag schädlweh.

Naja, kommt auch drauf an. Ich mach das zb. auch recht oft, dass ich in der Früh grad amal an Kaffee trink, das Mittagessen auslass und dann erst am Abend wirklich Hunger krieg, den "mäukoarl" kann man mit Zähneputzen auch ganz gut bekämpfen :D

Ich hab vor einem Jahr über 20 Kilo mit mehreren Methoden verloren, anfangs hab ich abends komplett auf Kohlehydrate verzichtet und auch nichts süßes mehr gegessen. Die Methode funktioniert aber mMn nicht wegen dem Eiweiß, sondern einfach weil man dadurch generell viel mehr auf seine Ernährung achtet.

Danach hab ich dann mit Sport begonnen und das so gehandhabt, dass ich in einem Zeitfenster von 16 Stunden nichts gegessen hab und erst nach dem Sport eine große Portion gefuttert hab.

Hat sehr gut funktioniert.

von hungern halte ich persönlich nichts. wenn diät dann richtig ernähren und mehr sport machen.

Ist halt auch alles eine Gewohnheitssache. Man sollt halt wirklich nur dann essen wenn man auch wirklich Hunger hat und nicht sinnlos alles in sich reinstopfen.

bearbeitet von Source

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Freund von mir (jaja, wirklich ein Freund und nicht ich selber) hat es mit einer Methode probiert wo er einen Tag was isst und den nächsten Tag gar nichts. So kann er essen, was er will und hat trotzdem irrsinnig viel abgenommen.

ist das sinnvoll oder macht man sich den Körper damit kaputt?

hab ich einmal notgedrungen probiert. geht meiner meinung nach sowieso nur, wenn man fast den ganzen tag was zu tun hat. weil wenn dir fad is, isst halt mal was. auf jeden fall isses ziemlicher schwachsinn (so wie viele andere verrückte diäten) :)

ernährung umstellen (bzw. auf bestimmte regeln achten) und sport machen, that's it

hab vor 2 jahren auch innerhalb von knapp 6 monaten gute 20kg abgebaut. jeden 2. tag 1 stunde radeln und dinner cancelling/nur mehr 1 mahlzeit am tag - war mühsam und wahrscheinlich auch net das gesündeste fürn körper, aber bin doch froh, dass ichs durchgezogen hab.

bearbeitet von berninat0r

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier nochmal etwas weniger radikal ausgedrückt: wieso tut man sich solche bescheuerten, komplizierten Diäten an? Wieso frisst man nicht einfach gesünder und bewegt sich mehr? Ich verstehs nicht. Vielleicht kanns mir ja jemand erklären.

bearbeitet von #25

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich ernähre mich seit anfang Jänner sehr Kohlenhydrate und Fettarm. Zum Frühstück Magertopfen mit etwas Eiweißpulver, Haferflocken und ein paar Früchte rein. Hauptmahlzeit besteht aus Putenfleisch mit Vollkornreis und/oder Gemüse und als Abendessen ca eine halbe Portion normaler Thunfisch aus der Dose mit etwas Mais und Tomaten. Als Gebäck verwende ich Vollkorn/Sonnenblumen/Roggenbrot. Nur Sonntags halte ich mich eigentlich nicht so an die Regeln. Für den Heißhunger zwischendurch eignet sich am besten Kohlenhydratarmes Eiweißpulver auf 3-400 mm fettarme Milch oder Wasser. Damit kann man gut 2-3 Std. überbrücken.

Funktioniert in Verbindung mit Training sehr gut und was ich esse schmeckt auch noch sehr gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier nochmal etwas weniger radikal ausgedrückt: wieso tut man sich solche bescheuerten, komplizierten Diäten an? Wieso frisst man nicht einfach gesünder und bewegt sich mehr? Ich verstehs nicht. Vielleicht kanns mir ja jemand erklären.

Faulheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Faulheit.

Is es das echt? Ich mein, ja, es gibt die Sorten von Diäten wos heißt man soll unter Tags nur Schokolade und Torte fressen und am Abend gar nix oder irgendwas spezielles. Das is halt für die absoluten Vollidioten.

Aber sowas hier:

Ein Freund von mir (jaja, wirklich ein Freund und nicht ich selber) hat es mit einer Methode probiert wo er einen Tag was isst und den nächsten Tag gar nichts. So kann er essen, was er will und hat trotzdem irrsinnig viel abgenommen.

ist das sinnvoll oder macht man sich den Körper damit kaputt?

Das is doch zehnmal komplizierter und unbefriedigender als sich jeden Tag einfach was halbwegs gsundes reinzuhauen und somit immer halbwegs satt zu sein. Von gsünder und nachhaltiger beginn ich gar nicht erst..

bearbeitet von #25

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bis jetzt mindestens 21kg abgenommen seit 2011. 6kg und ich habe einen mehr als gesunden BMI erreicht. Was ich gemacht habe: Weniger essen, viel Sport. Funktioniert zu 100%. Man muss nur viel, sehr viel Motivation mitbringen.

bearbeitet von odrik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Abnehmen brauchst sowieso eine Kombination aus Ernährung und Sport, das eine ohne dem anderen funktioniert in dem Fall nur bedingt. Wenns dann allerdings darum geht, das Gewicht zu halten, funktionierts großteils über die Ernährung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.