Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content
Dexta

Fanszene Hütteldorf

59,163 posts in this topic

Recommended Posts

Chrisu73 schrieb vor 27 Minuten:

Jetzt musst mir aber einen mordenden Rapidler nennen, wennst schon davon schreibst. 

Haha weiterer Tipp: Der ist genauso wenig real wie die ausländischen Räubervölker, aber manche haben eben Stammtischmeinungen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
DieSpinnerin schrieb vor 4 Minuten:

Kann man bei euch beim Verkauf Tornados-Mitgliederleiberl erwerben? 

mitgliederleiberl :lol: das sind normale fanshirts der szene, die sich jeder im bw kaufen kann

dein name dürfte wohl zutreffen

 

aber schals und leiberl von "normalos" ziehen, war bei euch schon immer ganz groß..... dafür verliert ihr lieber fetzn an altach, sturm, usw

Edited by hateful86

Share this post


Link to post
Share on other sites
hateful86 schrieb vor 7 Minuten:

mitgliederleiberl :lol: das sind normale fanshirts der szene, die sich jeder im bw kaufen kann

dein name dürfte wohl zutreffen

 

aber schals und leiberl von "normalos" ziehen, war bei euch schon immer ganz groß..... dafür verliert ihr lieber fetzn an altach, sturm, usw

Konkrete Fetzen bitte, die unsere Szene an Altach und Sturm verloren hat? Und wann das gewesen sein soll

Edited by Dim

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerade auf Facebook gelesen von einer Fanseite:

 

Zusammenfassung

Wir möchten mit aller Deutlichkeit hier nochmals das Vorgehen der Polizei gegenüber der Rapidfans heute auf das schärfste verurteilen und einiges klarstellen!

Am heutigen Sonntag versammelten sich die Rapid-Fans - so wie es bei Derbys oft üblich ist - zu einem gemeinsamen Fanmarsch in Richtung Verteilerkreis! Es lief alles laut aber friedlich ab!
Ja wir geben zu, dass immer wieder pyrotechnische Gegenstände während des Marsches gezündet wurden und ja uns ist auch bekannt, was die Exekutive davon hält! Dennoch ist festzuhalten, dass durch diese Gegenstände während des Marschs niemand zu Schaden kam!

Bevor es Richtung Stadion ging kam es dann zur ersten völlig unnötigen Provokation seitens der Exekutive! Die Teilnehmer des Fanmarschs wurden von der Polizei an der denkbar ungünstigsten und engsten Stelle die man finden konnte (direkt neben der Tangente) eingekesselt! Es gab kein Weiterkommen mehr!
Nicht nur dass es sehr bedenklich und sicherheitstechnisch dumm ist eine Vielzahl von Fußballfans direkt neben der Wiener Südosttangente marschieren zu lassen, fehlen uns eigentlich die Worte dafür, dass man genau an dieser gefährlichen Engstelle den Fanmarsch stoppt und die Leute dort schikaniert!

Wir wollen festhalten, dass die Tangente zu diesem Zeitpunkt bereits gesperrt war! Dies ist bei Derbys in Favoriten durchaus gängige Praxis und definitiv nichts was zum ersten mal vorgekommen ist! Wir verwehren uns gegen die Behauptung, dass die Autobahn aufgrund der Rapidfans gesperrt wurde weil diese Gegenstände auf die Fahrbahn geworfen hätten! Diese Behauptung ist schlichtweg gelogen - wird aber morgen wohl von der Lügenpresse so publiziert werden!

Für eine Vielzahl der Fans gab es nach dem Stop erstmal keinerlei Informationen! Erst nachdem bewusst einige Zeit vergangen war, wurde via Lautsprecher bekannt gegeben, dass die Polizei ID-Feststellungen durchführt! Anschließend sollte die Sicherheitszone geräumt werden, was gleichbedeutend damit war, dass keine Rapidfans ins Stadion gelassen werden!

Trotz durchgeführter ID Feststellungen bei einigen Leuten wurde die Einkesselung der Rapidfans aber nicht aufgehoben, sondern die grün-weißen Anhänger grundlos weiterhin festgehalten!

Mittlerweile waren bereits einige Stunden vergangen, das lange stehen bei knapp unter 0 Grad ist natürlich alles andere als angenehm! Frauen die darum baten aufs WC gehen zu dürfen, wurde dies verwehrt! Die Alternativen lauteten also für die Damen entweder bei -2C in die Hose machen, oder in einer großen Gruppe sich einfach zu entkleiden um urinieren zu können - beides absolut Menschen unwürdig!

Irgendwann wurde das ganze Theater einigen Leuten zu viel und es kam zu Kreislaufproblemen! Auch hier gab es seitens der Exekutive - die natürlich auf diese Situation aufmerksam gemacht wurde - keinerlei Reaktion! Niemand wäre auf die Idee gekommen zu helfen oder die Rettung zu verständigen!

Auch nach Abpfiff des Derbys (ca 18.50 Uhr) wurden die Rapidler nicht gehen gelassen! Der offizielle Tenor lautete, dass man auch aufgrund des Ergebnisses die Fangruppen trennen wolle (was ja ohnehin üblich ist)!

Wieder gab es Leute die umkippten weil das ganze Martyrium mittlerweile gut 3 Stunden dauerte! Irgendwann war es dann soweit, dass der Katastrophenzug der Wiener Rettung kam! Dies lag wohl daran, dass einige Fans selbst die 144 wählten um den Betroffenen medizinische Hilfe zukommen zu lassen! Die Rettung traf um kurz vor 20 Uhr ein, wurde aber postwendend von der Polizei wieder weggeschickt! Es gab also seitens der Rettung keine Intervention!

Die ganze Aktion der Polizei war unserer Meinung nach von langer Hand geplant und man hat einige Dinge bewusst herbeigeführt! Wer so dumm ist und einen Fanmarsch direkt neben der Tangente genehmigt und die Leute dann genau dort einkesselt der darf sich nicht wundern! Es sei nochmals betont, dass die Autobahn bereits gesperrt war und nicht wegen der Rapidfans gesperrt wurde!

Wir danken allen betroffenen, dass ihr all diese Dinge so grandios und friedlich überstanden habt!

Sollten betroffenen etwas rechtlich unternehmen wollen, dann bitte die Rechtshilfe Rapid kontaktieren!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neocon schrieb vor einer Stunde:

Ist es deiner Meinung nach sinnvoll, eine Gruppen, aus der etwas auf die Tangente geflogen ist, stundenlang neben der Tangente einzukesseln? Die Frage kann sich jeder hier herinnen mal stellen. Allein dafür gehört der Einsatzleiter schon zur Verantwortung gezogen.

Aber nochmals: Es ging nie darum, ob etwas auf die Tangente geflogen ist. Eine derartige Aktion ist schon lange geplant und man hat das jetzt nur als Anlass genommen. 

Danke das du mich so vollinhaltlich zitiert hast.

Hätte dir nämlich deine Frage eigentlich erspart.

 

Ohne jetzt die Polizei verteidigen zu wollen, wie lange lässt du dich privat, bzw. in welcher Intensität "häkeln" bis du reagierst/agierst?

Abstruse Theorie meinerseits:

Nachdem seitens des Vereins Rapid, nicht wirklich eine Zusammenarbeit, bzgl. Reinigung der Szene (Nazivergleiche könnt ihr euch schenken) mit der Polizei zu vereinbaren/erkennen war, hat die Exekutive nach (nicht wenigen) diversen Vorfällen beychlossen, dass iwann genug ist.

Halte ich nicht für richtig/korrekt; könnte es iwie nachvollziehen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Xardas_2.6 schrieb vor 1 Minute:

Danke das du mich so vollinhaltlich zitiert hast.

Hätte dir nämlich deine Frage eigentlich erspart.

 

Ohne jetzt die Polizei verteidigen zu wollen, wie lange lässt du dich privat, bzw. in welcher Intensität "häkeln" bis du reagierst/agierst?

Abstruse Theorie meinerseits:

Nachdem seitens des Vereins Rapid, nicht wirklich eine Zusammenarbeit, bzgl. Reinigung der Szene (Nazivergleiche könnt ihr euch schenken) mit der Polizei zu vereinbaren/erkennen war, hat die Exekutive nach (nicht wenigen) diversen Vorfällen beychlossen, dass iwann genug ist.

Halte ich nicht für richtig/korrekt; könnte es iwie nachvollziehen.

Deine Theorie ist durchaus zutreffend. Aber:

In einem Rechtsstaat hat die Polizei nach den Gesetzen zu handeln und nicht nach persönlichen Befindlichkeiten.

Dieser Grundsatz wird im Zusammenhang mit Fußballfans (und einigen anderen Gruppen) aber regelmäßig ignoriert und hat heute einen neuen Höhepunkt erreicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Neocon schrieb vor 24 Minuten:

Deine Theorie ist durchaus zutreffend. Aber:

In einem Rechtsstaat hat die Polizei nach den Gesetzen zu handeln und nicht nach persönlichen Befindlichkeiten.

Dieser Grundsatz wird im Zusammenhang mit Fußballfans (und einigen anderen Gruppen) aber regelmäßig ignoriert und hat heute einen neuen Höhepunkt erreicht.

Im Zweifelsfall nutzt die Exekutive, ihre volle Macht um an die Infos zu kommen, welche Ihr grundsätzlich zustehen. 

Wenn ich mich in einem Mob bewege, wo strafrechtlich, oder auch nur verwaltungsrechtliche Übertretungen geschehen, so muss ich mit den Konsequenten leben; nochmal, ich heise die Szenerie, wie bereits von einigen beschrieben nicht gut; dennoch sehe ich hier nicht die grobe Pflichtverletzung seitens der Exekutive.

 

Alles vorbehaltlich "Vernünftigem" und "Beweisbarem" Video/Bildmterial, was bis dato fehlt.

Ihr dürft dann gerne zum 80ten mal das Video posten, dass viele Polizisten auf dem Steg über der (vermeintlich) gesperrten Autobahn zeigt; nur, was beweißt dieses Video?

Selbiges gilt für das Bild des Mobs, auf einer (vermeintlich) nicht gesperrten, dafür gerendert wirkenden Autobahnbrücke/Steg.

 

Bilder/Videos sind sehr leicht manipulierbar; dass ist es, was die ein oder ander Generation halt mal hinterfragen sollte, sonst könn ma alle gleich Schreiberling bei der Österreich werden!

Edited by Xardas_2.6

Share this post


Link to post
Share on other sites
futi1899 schrieb vor einer Stunde:

Zusammenfassung

Wir möchten mit aller Deutlichkeit hier nochmals das Vorgehen der Polizei gegenüber der Rapidfans heute auf das schärfste verurteilen und einiges klarstellen!

Am heutigen Sonntag versammelten sich die Rapid-Fans - so wie es bei Derbys oft üblich ist - zu einem gemeinsamen Fanmarsch in Richtung Verteilerkreis! Es lief alles laut aber friedlich ab!
Ja wir geben zu, dass immer wieder pyrotechnische Gegenstände während des Marsches gezündet wurden und ja uns ist auch bekannt, was die Exekutive davon hält! Dennoch ist festzuhalten, dass durch diese Gegenstände während des Marschs niemand zu Schaden kam!

Bevor es Richtung Stadion ging kam es dann zur ersten völlig unnötigen Provokation seitens der Exekutive! Die Teilnehmer des Fanmarschs wurden von der Polizei an der denkbar ungünstigsten und engsten Stelle die man finden konnte (direkt neben der Tangente) eingekesselt! Es gab kein Weiterkommen mehr!
Nicht nur dass es sehr bedenklich und sicherheitstechnisch dumm ist eine Vielzahl von Fußballfans direkt neben der Wiener Südosttangente marschieren zu lassen, fehlen uns eigentlich die Worte dafür, dass man genau an dieser gefährlichen Engstelle den Fanmarsch stoppt und die Leute dort schikaniert!

Wir wollen festhalten, dass die Tangente zu diesem Zeitpunkt bereits gesperrt war! Dies ist bei Derbys in Favoriten durchaus gängige Praxis und definitiv nichts was zum ersten mal vorgekommen ist! Wir verwehren uns gegen die Behauptung, dass die Autobahn aufgrund der Rapidfans gesperrt wurde weil diese Gegenstände auf die Fahrbahn geworfen hätten! Diese Behauptung ist schlichtweg gelogen - wird aber morgen wohl von der Lügenpresse so publiziert werden!

Für eine Vielzahl der Fans gab es nach dem Stop erstmal keinerlei Informationen! Erst nachdem bewusst einige Zeit vergangen war, wurde via Lautsprecher bekannt gegeben, dass die Polizei ID-Feststellungen durchführt! Anschließend sollte die Sicherheitszone geräumt werden, was gleichbedeutend damit war, dass keine Rapidfans ins Stadion gelassen werden!

Trotz durchgeführter ID Feststellungen bei einigen Leuten wurde die Einkesselung der Rapidfans aber nicht aufgehoben, sondern die grün-weißen Anhänger grundlos weiterhin festgehalten!

Mittlerweile waren bereits einige Stunden vergangen, das lange stehen bei knapp unter 0 Grad ist natürlich alles andere als angenehm! Frauen die darum baten aufs WC gehen zu dürfen, wurde dies verwehrt! Die Alternativen lauteten also für die Damen entweder bei -2C in die Hose machen, oder in einer großen Gruppe sich einfach zu entkleiden um urinieren zu können - beides absolut Menschen unwürdig!

Irgendwann wurde das ganze Theater einigen Leuten zu viel und es kam zu Kreislaufproblemen! Auch hier gab es seitens der Exekutive - die natürlich auf diese Situation aufmerksam gemacht wurde - keinerlei Reaktion! Niemand wäre auf die Idee gekommen zu helfen oder die Rettung zu verständigen!

Auch nach Abpfiff des Derbys (ca 18.50 Uhr) wurden die Rapidler nicht gehen gelassen! Der offizielle Tenor lautete, dass man auch aufgrund des Ergebnisses die Fangruppen trennen wolle (was ja ohnehin üblich ist)!

Wieder gab es Leute die umkippten weil das ganze Martyrium mittlerweile gut 3 Stunden dauerte! Irgendwann war es dann soweit, dass der Katastrophenzug der Wiener Rettung kam! Dies lag wohl daran, dass einige Fans selbst die 144 wählten um den Betroffenen medizinische Hilfe zukommen zu lassen! Die Rettung traf um kurz vor 20 Uhr ein, wurde aber postwendend von der Polizei wieder weggeschickt! Es gab also seitens der Rettung keine Intervention!

Kann man so stehen lassen. Ich war selbst 6h eingesperrt und teile diese Einschätzung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem ich um 21:40 als einer der letzten Betroffenen „fertig“ war, hier meine Sicht der Dinge:

Voller Euphorie ca. kurz nach 15 Uhr auf der Brücke angekommen, warteten wir erst mal einige Zeit. Nach einer geschätzten Viertelstunde, wurde durch das schwer verständliche Polizeimegaphon verlautbart, dass eine Straftat begangen wurde und folglich Identitätsfeststellungen durchgeführt werden. Als grenzenloser Optimist habe ich ehrlicherweise bis 16:30 noch daran geglaubt, das Match zu sehen, obwohl die Anfangseuphorie natürlich großteils schon verflogen war. 

Dass die Polizei auf pure Provokation aus war, erkannte dann jeder der feststellen konnte, dass minütlich maximal 2 der ca. 1500 Personen zur ID-Feststellung drankamen. Marek versuchte im Kessel zu beruhigen, erwähnte aber auch, dass die ganze Prozedur einige Stunden dauern wird.

So durfte man stundenlang zusammengepresst zwischen anderen Rapidlern darauf warten, endlich raus zu dürfen. Insgesamt habe ich ca. 10 Personen gesehen, die kollabiert sind. Eine junge Dame hatte eine Panikattacke, da für einen Moment Massenpanik ausbrach und die hinteren Reihen Richtung Ausgang anschoben. Wie durch ein Wunder blieb der Großteil der Rapidler ruhig und verhinderte so Schlimmeres. 

Was mich verwundert, weil es bislang nicht erwähnt wurde, war der junge Mann der bereits in seiner Verzweiflung und Panik sich das Leben nehmen und über die Rüstung klettern wollte. Auch hier ist es einzig und allein den Leuten zu verdanken, dass sie blitzschnell reagiert und ihn sofort weggezogen haben. 

Das ist eigentlich der Punkt, der mir am meisten Sorgen macht. Das Geländer ist dort geschätzte 1,10m hoch. Natürlich alles andere als ungefährlich, wenn dort Massenpanik ausbricht oder die Massen Richtung Ausgang drücken und man selbst bereits einen Platz am Rand hat... wurden aber natürlich keine Anstalten seitens der Polizei gemacht, das ganze anhand eines Sicherheitszaunes zusätzlich abzusichern. Warum auch, sind ja nur Fußballfans...

Auch nicht unerwähnt sollte der Polizist bleiben, der gegen 21:15 begonnen hat seine Semmel zu essen (natürlich gut sichtbar für die Rapidler), der allerdings prompt ein „erstick‘ an deiner Semmel, du blader Bastard“ erntete. 

Essen wurde uns keines gebracht, stattdessen gab es gegen 21:00 das erste Mal Tee (also 6 Stunden nach unserer Ankunft). 

Die Durchsuchung selbst beinhaltete das Entleeren der Taschen, Abtasten, Fotografieren und Filmen sowie Vorweisen eines Ausweises. Während dieser Prozedur wurde jeder von ca. 10 Polizisten beobachtet.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cosa_Nostra schrieb vor 16 Minuten:

Nachdem ich um 21:40 als einer der letzten Betroffenen „fertig“ war, hier meine Sicht der Dinge:

Voller Euphorie ca. kurz nach 15 Uhr auf der Brücke angekommen, warteten wir erst mal einige Zeit. Nach einer geschätzten Viertelstunde, wurde durch das schwer verständliche Polizeimegaphon verlautbart, dass eine Straftat begangen wurde und folglich Identitätsfeststellungen durchgeführt werden. Als grenzenloser Optimist habe ich ehrlicherweise bis 16:30 noch daran geglaubt, das Match zu sehen, obwohl die Anfangseuphorie natürlich großteils schon verflogen war. 

Dass die Polizei auf pure Provokation aus war, erkannte dann jeder der feststellen konnte, dass minütlich maximal 2 der ca. 1500 Personen zur ID-Feststellung drankamen. Marek versuchte im Kessel zu beruhigen, erwähnte aber auch, dass die ganze Prozedur einige Stunden dauern wird.

So durfte man stundenlang zusammengepresst zwischen anderen Rapidlern darauf warten, endlich raus zu dürfen. Insgesamt habe ich ca. 10 Personen gesehen, die kollabiert sind. Eine junge Dame hatte eine Panikattacke, da für einen Moment Massenpanik ausbrach und die hinteren Reihen Richtung Ausgang anschoben. Wie durch ein Wunder blieb der Großteil der Rapidler ruhig und verhinderte so Schlimmeres. 

Was mich verwundert, weil es bislang nicht erwähnt wurde, war der junge Mann der bereits in seiner Verzweiflung und Panik sich das Leben nehmen und über die Rüstung klettern wollte. Auch hier ist es einzig und allein den Leuten zu verdanken, dass sie blitzschnell reagiert und ihn sofort weggezogen haben. 

Das ist eigentlich der Punkt, der mir am meisten Sorgen macht. Das Geländer ist dort geschätzte 1,10m hoch. Natürlich alles andere als ungefährlich, wenn dort Massenpanik ausbricht oder die Massen Richtung Ausgang drücken und man selbst bereits einen Platz am Rand hat... wurden aber natürlich keine Anstalten seitens der Polizei gemacht, das ganze anhand eines Sicherheitszaunes zusätzlich abzusichern. Warum auch, sind ja nur Fußballfans...

Auch nicht unerwähnt sollte der Polizist bleiben, der gegen 21:15 begonnen hat seine Semmel zu essen (natürlich gut sichtbar für die Rapidler), der allerdings prompt ein „erstick‘ an deiner Semmel, du blader Bastard“ erntete. 

Essen wurde uns keines gebracht, stattdessen gab es gegen 21:00 das erste Mal Tee (also 6 Stunden nach unserer Ankunft). 

Die Durchsuchung selbst beinhaltete das Entleeren der Taschen, Abtasten, Fotografieren und Filmen sowie Vorweisen eines Ausweises. Während dieser Prozedur wurde jeder von ca. 10 Polizisten beobachtet.

 

Unfassbar. Die neue Polizei unter Kickl. Und das wird nur der Anfang gewesen sein, weil seit einem Jahr bei allem ausgetestet wird, wie weit man gehen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
WorkingPoor schrieb vor 28 Minuten:

Unfassbar. Die neue Polizei unter Kickl. Und das wird nur der Anfang gewesen sein, weil seit einem Jahr bei allem ausgetestet wird, wie weit man gehen kann.

Gewisse Gruppierungen testen aber wohl schon länger. :davinci:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...