Patrax Slater

das niveau der bundesliga

2.900 Beiträge in diesem Thema

die ersten 2 spiele der rückrunde waren sowas von miserabel. mir kommt es so vor als würden sich die ganzen mannschaften gegenseitig runterziehen. fast schon der devise nach: wenn ihr uns nicht weh tut, tun wir euch auch nicht weh :facepalm:

ich frage mich da oft was die trainer falsch machen aufgrund der tatsache dass sie mehr wert auf fitness und kämpfen (paradebeispiel mattersburg) legen als auf FUSSBALL. es wäre doch sinnvoller wenn mannschaften den ball mal länger als nach 3 pässen halten können oder nicht 3 mal in der abwehr hin und her schieben und dann hoch nach vorne dreschen auf gut glück. bei manchen trainern ist es klar dass anhand der spieler kämpfen an oberster stelle steht, aber iwann muss man doch erkennen dass man ohne spielerischer qualitäten immer ganz hinten ist.

zurzeit betrifft das nicht nur mattersburg sondern eigtl. die ganze liga, bis auf austria (dort gibt es doch ein paar lichtblicke).

also egal bei welchen spiel man zuschaut, aber die spieler wissen oft nicht wann sie das spiel schnell machen müssen und wann ruhe angesagt wäre, das ist erschreckend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab mir gestern nach dem "spitzenspiel" zwischen salzburg und rapid gladbach gegen schalke angesehen und das war auch nicht toll. die schalker versuchen kurzpassspiel, könnens aber nicht und die gladbacher haben nur lange bälle nach vorne gespielt. auch nicht gerade toll. man kanns jetzt eh nur zum x-ten mal sagen: die zehnerliga ist ein graus. entweder du steigst ab oder spielst um den europacup mit, das geht so nicht. in der ehrendivise beispielsweise hast seit jahren 2,3 schießbuden, sodass man sich kaum sorgen machen muss, abzusteigen. man kann junge spieler entwickeln. uns fehlt der mittelstand, that's it

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab mir gestern nach dem "spitzenspiel" zwischen salzburg und rapid gladbach gegen schalke angesehen und das war auch nicht toll. die schalker versuchen kurzpassspiel, könnens aber nicht und die gladbacher haben nur lange bälle nach vorne gespielt. auch nicht gerade toll. man kanns jetzt eh nur zum x-ten mal sagen: die zehnerliga ist ein graus. entweder du steigst ab oder spielst um den europacup mit, das geht so nicht. in der ehrendivise beispielsweise hast seit jahren 2,3 schießbuden, sodass man sich kaum sorgen machen muss, abzusteigen. man kann junge spieler entwickeln. uns fehlt der mittelstand, that's it

die 10 er liga ist sicherlich auch ein grund, aber man kann doch trotzdem wenigstens versuchen schönen fußball zu spielen :ratlos:

das mit den 2 oder 3 schießbuden kann sich langfristig aber sicher ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die ersten 2 spiele der rückrunde waren sowas von miserabel. mir kommt es so vor als würden sich die ganzen mannschaften gegenseitig runterziehen. fast schon der devise nach: wenn ihr uns nicht weh tut, tun wir euch auch nicht weh :facepalm:

ich frage mich da oft was die trainer falsch machen aufgrund der tatsache dass sie mehr wert auf fitness und kämpfen (paradebeispiel mattersburg) legen als auf FUSSBALL. es wäre doch sinnvoller wenn mannschaften den ball mal länger als nach 3 pässen halten können oder nicht 3 mal in der abwehr hin und her schieben und dann hoch nach vorne dreschen auf gut glück. bei manchen trainern ist es klar dass anhand der spieler kämpfen an oberster stelle steht, aber iwann muss man doch erkennen dass man ohne spielerischer qualitäten immer ganz hinten ist.

zurzeit betrifft das nicht nur mattersburg sondern eigtl. die ganze liga, bis auf austria (dort gibt es doch ein paar lichtblicke).

also egal bei welchen spiel man zuschaut, aber die spieler wissen oft nicht wann sie das spiel schnell machen müssen und wann ruhe angesagt wäre, das ist erschreckend.

Da ist zu 100% die miserable Trainerausbildung schuld bzw die Inzuchtartige Nachbesetzung (zb.: Zellhofer)

bearbeitet von Source

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich ist das Niveau insgesamt in England, Spanien, Italien oder Deutschland besser. Auch die Russen, Türken, Holländer und noch ein paar spielen schneller, exakter und mit feinerer Klinge.

Es gibt dort aber abseits von United, Chelsea, Arsenal, Bayern, real, Barca.... Schweinskick genug.

Außerdem darf man die technische Übertragungsqualität nicht vergessen. Die deutsche Bundesliga wird mit einigen Kameras mehr als unsere übertragen, was das Spiel gleich einmal einen Zacken attraktiver erscheinen läßt, als es eventuell ist.

Wie gut unsere Liga ist, kann man an der 5-Jahres-Wertung der UEFA ablesen. Diese Tabelle verzerrt die Leistungsdichte im gegensatz zur FIFA-Weltrangliste eigentlich kaum. Ergo ist unsere Liga irgendwo im Mittelfeld.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist der Tenor in Österreich allgemein so dass man die 10er Liga nicht mag?

Hier in der Schweiz gibt es (leider) sehr wenige die etwas gegen eine 10er Liga einzuwenden haben. Die Argumente sind stets dieselben:

  1. höherer Zuschauerdurchschnitt da die kleinen in der unteren Liga bleiben
  2. Mehr Geld da die Topmannschaften häufiger zu Besuch sind
  3. attraktivere Spiele

Ich persönlich habe aber die Meinung, dass 4 Spiele gegen ein Team zu viel sind und nicht mehr was besonderes darstellen. Zudem wie oben bereits erwähnt, fehlt so einfach das gesunde Mittelfeld. Die Topmannschaften klauen sich in den häufigen DIrektbegegnungen gegenseitig die Punkte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die ersten 2 spiele der rückrunde waren sowas von miserabel. mir kommt es so vor als würden sich die ganzen mannschaften gegenseitig runterziehen. fast schon der devise nach: wenn ihr uns nicht weh tut, tun wir euch auch nicht weh :facepalm:

ich frage mich da oft was die trainer falsch machen aufgrund der tatsache dass sie mehr wert auf fitness und kämpfen (paradebeispiel mattersburg) legen als auf FUSSBALL. es wäre doch sinnvoller wenn mannschaften den ball mal länger als nach 3 pässen halten können oder nicht 3 mal in der abwehr hin und her schieben und dann hoch nach vorne dreschen auf gut glück. bei manchen trainern ist es klar dass anhand der spieler kämpfen an oberster stelle steht, aber iwann muss man doch erkennen dass man ohne spielerischer qualitäten immer ganz hinten ist.

zurzeit betrifft das nicht nur mattersburg sondern eigtl. die ganze liga, bis auf austria (dort gibt es doch ein paar lichtblicke).

also egal bei welchen spiel man zuschaut, aber die spieler wissen oft nicht wann sie das spiel schnell machen müssen und wann ruhe angesagt wäre, das ist erschreckend.

Die ersten Spiele nach ner elendslangen Winterpause/Sommerpause sind generell egal in welcher Liga noch net das Gelbe vom Ei.

Ansonsten, die üblichen Verächtigen Trainer, und deren ach so tolle Ausbildung.

Nachwuchs, Nachwuchs, und nochmal Nachwuchs.

Und die Fitteste Liga is unsere jetzt auch net grade, vergleicht mal die Spritzigkeit unserer Liga mit der Premier League.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist der Tenor in Österreich allgemein so dass man die 10er Liga nicht mag?

Hier in der Schweiz gibt es (leider) sehr wenige die etwas gegen eine 10er Liga einzuwenden haben. Die Argumente sind stets dieselben:

  1. höherer Zuschauerdurchschnitt da die kleinen in der unteren Liga bleiben
  2. Mehr Geld da die Topmannschaften häufiger zu Besuch sind
  3. attraktivere Spiele

Ich persönlich habe aber die Meinung, dass 4 Spiele gegen ein Team zu viel sind und nicht mehr was besonderes darstellen. Zudem wie oben bereits erwähnt, fehlt so einfach das gesunde Mittelfeld. Die Topmannschaften klauen sich in den häufigen DIrektbegegnungen gegenseitig die Punkte.

In Österreich scheitert eine Aufstockung der Liga in erster Linie an der Sponsoren Situation, sprich: für z.B. 16 Vereine gibts nicht genug Sponsoren auf Bundesliga Niveau.

Zumindest wird gebetsmühlenartig damit argumentiert.

bearbeitet von GRENDEL

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mmn ist die 2. österreichische liga sicher nicht viel schlechter als mattersburg, lask kapfenberg oder ried letzte saison, was das niveau des fußballs angeht. und ich bin mir sicher ein spieler aus der 2. liga würde für das gleiche gehalt von einem 2.liga verein genauso in der ersten liga spielen.

bearbeitet von patrax

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mmn ist die 2. österreichische liga sicher nicht viel schlechter als mattersburg, lask kapfenberg oder ried letzte saison, was das niveau des fußballs angeht.

das geile ist, dass ried jetzt auf einem vergleichsweise hohen niveau spielt, gerade WEIL letztes frühjahr experimentiert wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Österreich scheitert eine Aufstockung der Liga in erster Linie an der Sponsoren Situation, sprich: für z.B. 16 Vereine gibts nicht genug Sponsoren auf Bundesliga Niveau.

Zumindest wird gebetsmühlenartig damit argumentiert.

Was gebetsmühlenartig falsch ist. Es wird einfach zu viel Geld ausgegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.