5 Jahre Redbull - aus der Fansicht


Sochindani
 Share

Recommended Posts

Postinho

Nachdem Redbull sozusagen sein 5. jähriges Jubiläum feiert hier ein kleine Résumé meinerseits, welches vorallem auf die sportlichen Erfolge aufbaut, werde jeden Tag ein Jahr abhandeln, dass geht sich schön neben der Arbeit aus und gegen ende folgt dann ein gesamturteil ;):

Das 1. Jahr

Geprägt vom Umbau einer Mannschaft, die noch um den Abstieg gespielt hat, blieb kein Stein auf dem anderen. Soweit ich mich erinnern kann, blieben von der "alten" Mannschaft nur Winklhofer, jank, Scharrer und Arzberger und pichhorner über. Ivanschitz kam zum Halbjahr und zahlreiche "Altstars" wie z.b. schopp, zickler, linke wurden schon zu Beginn verpflichtet. In den ersten Runden lief es nicht wirklich gut für RBS und man stürzte nach 7 runden mit 4. Punkten sogar auf den vorletzten Tabellenplatz. Dannach konnte man allerdings eine wahre Siegesserie verzeichnen und wir sicherten uns sogar noch den Herbstmeistertitel. Laut transfermarkt.de haben wir in dem Jahr 10,9!! Mio. in Transfers investiert. Damit waren die Transferausgaben für Ablösen in dem Redbull Jahr am höchsten.

Hier einmal die grobe Übersicht der Stammelf in diesem Jahr (ich übernehme keine Haftung):

manninger/arzberger

winklhofer - knavs - linke - pichhorner

carboni - aufhauser

kirchler - schopp - jezek

zickler

für mich die mit Abstand schlechteste mannschaft der redbull ära. wirkliche klasse hatten in dem team und zu dem zeitpunkt nurmehr linke, jezek und zickler. die bundesliga war in dem jahr auch nicht gerade stark, die austria wurde mit 67!!! punkten meister, redbull salzburg mit 63. zweiter. rapid schwächelte zudem ordendlich. ich behaupte: mit der mannschaft würde man heute vllt. um die EL mitspielen, net mehr.

dazu gab es gegen ende des jahres auch noch einen ordendlichen eklat rund um jara, der zuviel in die eigene tasche gearbeitet hatte. dennoch konnte man den vizemeistertitel eringen und damit auch das ticket für die quali zur CL buchen und damit das ziel in der MS erreichen. im cup jedoch scheiterte man blamabel an den austria amateuren.

insgesamt kann man sagen, dass es wohl viele sehr zweifelhafte und teure transfers gab und für dieses engagement dann wenig herausgeschaut hat. trotzdem konnte man auch "gute" spieler verpflichten wie janko, jezek, linke und zickler. top war im ersten jahr auch der zuschauerschnitt.

Edited by Sochindani

Share this post


Link to post
Share on other sites

Postinho

Das 2. Jahr

Jara musste Trapatheus weichen, ein Trainergespann, welches national durchauß erfolgreich arbeiten sollte. Die getätigten Transfers waren mmn. auch schon etwas besser als im 1. Jahr, allerdings dürften die beiden eine Allergie gegen Österreicher gehabt haben, denn Ivanschitz und Manninger wurden einfach abgeschoben (zumindest ersterer wäre bei mehr Zeit bei uns sicher zu einem Leistungsträger geworden).Geholt wurden u.a. noch Steinhöfer, Mahop, Kovac, Dudic, Meyer, Tiffert, Pitak, Vargas. Die Trefferquote bei diesen Transfers war schon etwas höher als im Jahr davor und vorallem Kovac sollte dann über mehrere Jahre das Spiel von RedBull prägen. Interessantes Detail am Rande: Kovac hat weder national noch international JE ein heimspiel mit RB verloren, wenn er auf dem Platz stand. Eine unglaubliche Bilanz. Auch auswärts präsentierten sich die Bullen im 2. Jahr sehr stark und wurden sogar die beste Auswärtsmannschaft. International begann die Saison auch sehr erfolgreich, man konnte den Schweizer Meister FC Zürich, die seit 26!! Spielen ungeschlagen waren in 2 packenden und auf Augenhöhe geführten Duellen mit 1:2 und 2:0 aus der 2. CL Q Runde "entfernen". Dannach folgte eines der besten Spiele, die ich jemals in der RB Ära im Stadion verfolgen durfte. In einem Temporeichen Spiel wurde Valencia CF (der damals 3. aus der Premiera Division) 1:0 besiegt und hätte Vratislav Lokvenc nach seiner Einwechslung den Kopfball nicht 20 cm neben das Tor gesetzt im Rückspiel beim Stand von 2:0, wer weiß, Salzburg hätte vllt. schon im ersten Redbull Jahr Champions League Luft schnuppern dürfen. Gegen die Blackburn Rovers holte man sich im Uefa Cup dann jedoch eine ordendliche Abfuhr, einem 2:2 mit 2 katastrophalen Tormannfehlern von Timo Ochs, folgte eine deutliche und verdiente 0:2 Niederlage auf der Insel.

National hingegen lief es wie am Schnürchen, die Gegner wurden reihenweise aus dem Stadion geschossen. Ein Highlight der Saison war mit Sichereheit das !4:0 gegen Rapid-Wien, welches auch noch höher ausfallen hätte können. Insgesamt wurden wir in der Saison relativ einfach Meister, mit Rekordvorsprung der Bundesliga.

Als Fan war ich mit diesem Jahr durchauß zufrieden, auch wenn wir nicht wirklich einen Gegner hatten.

Die Stammelf des 2. Jahres:

Ochs

bodnar - linke - vargas - steinhöfer

aufhauser - carboni

kovac

tiffert/pitak - jezek

zickler

Insgesamt eine sehr starke Truppe damals, mit viel individueller Klasse. Ewig schade, dass wir es nicht in die CL geschafft haben mit der Mannschaft, es wären einige Punkte möglich gewesen, vorallem weil linke nach dem Jahr leider aufgehört hat (mehr dazu morgen, in dem wohl bittersten Redbull Jahr) und wir dann einfach nicht mehr diese Defensive Stabilität hatten (bis zum Kauf von Afolabi). Ein Vergleich mit der aktuellen Mannschaft würde mich da wirklich interessieren.

edit, zwecks Übersicht:

So und nun zum bittersten Teil der 5. Jahre.

Das 3. Jahr

Eigentlich wurde in der Transferperiode nicht allzu viel falsch gemacht, Leiti wurde geholt und die Mannschaft blieb eigentlich halbwegs konstant zusammen. Allerdings gab es auch zwei unnötige Transfers mit Miyamoto und Alex, die uns mmn. die CL gekostet haben. Dazu wurde noch Linke abmontiert (den hätten wir gebraucht!!). Den Start in das Jahr machten zwei Spiele gegen den FK Ventspils (der mich zu mehr Bier Konsum als üblich anregte). Die Mannschaft wurde zwei mal 4:0 geschlagen, bei beiden Spielen erzielte Rene Aufhauser einen Hattrick ;). Dannach wurde uns Shaktar Donezk zugelost, was prompt von den österreichischen (ahnungslosen?) Medien als absolutes Glückslos dargestellt wurde. Für die etwas Fußballinteressierten Salzburg Zuschauer war es jedoch ein absolutes Horrorlos, hatte die Mannschaft im Jahr zuvor u.a. in der CL daheim Barca 2:0 geschlagen, dazu war der Name total uninteressant (wenn ausscheiden, dann doch gegen liverpool, etc......) und von der Fachpresse massivst unterschätzt, Donezk sollte daraufhin übrigens noch Uefa-Cup Sieger werden.

Es begann ganz gut, man konnte Donezk daheim in einem überzeugenden, temporeichen Spiel 1:0 bezwingen, was kein schlechtes Resultat auf internationaler Ebene ist.

Doch dann kam das wohl unangenehmste Spiel der Redbull Ära, welches mir noch Monate im Magen liegen sollte. Salzburg begann engagiert auswärts und erzielte relativ schnell das 1:0. Was folgte war ein Sturmlauf von Donezk, der auch vor der Pause mit dem Ausgleich belohnt wurde. Dannach stand Salzburg eigentlich relativ gut und Donezk vergab Chance um Chance, die Zeit verran. Kurzum es lief für Salzburg, die Tür zur CL stand weit offen. Dann jedoch die 78. Minute. Harmloser Zweikampf zwischen Remo Meyer und Ilsinho, der den Ball ins Out köpfelte. Diese Szene hat sich in mein Gedächtniss gebrannt, denn es folgte ein komplett unverständlicher Elfmeterpfiff. Donezk erzielte das 2:1. Dann kam die zweite Luft und Miyamoto, der wohl unfähigste IV der Redbull Ära lies dann das 3:1 zu. In der 94. Minute tauchte noch einmal Zickler 5m völlig frei vor dem Donezk Tor auf, doch er setzte den Ball über das Tor. Salzburg war ausgeschieden.

Von diesem Schock sollte sich die Mannschaft nicht so schnell erholen, es folgten Niederlagen en masse im EC und in der Meisterschaft, wo man im gesamten Herbst nur ein Auswärtsspiel gewinnen sollte (bei Rapid 3:1).

Eigentlich hätte Salzburg längst aus dem Meisterrennen draußen sein sollen, doch die "Gegner" verloren ebenso en masse. Rapid wurde in der Saison mit soweit ich mich erinnern kann !!9 !! Niederlagen Meister. Eine desaströse Meisterbilanz!.

Salzburg konnte sich dennoch noch einmal ins Titelrennen einschalten, im Frühjahr trat man souverän auf, bis eben zu dem 0:7 gegen Rapid Wien.

Viel zu verarbeiten in diesem Jahr für einen Redbull Salzburg Fan also. Trotzdem war es nicht annähernd so bitter, wie das Ausscheiden gegen Donezk. Man stand ja schon mit einem Bein in der CL drinn........

Salzburg hatte übrigens auch viele Verletzte in dem Jahr, so vielen u.a. bodnar, sekagya, vargas länger aus. in donezk ging man mit eine wahren lächerlichen IV an den Start

Der Kader:

ochs

bodnar - sekagya - miyamoto/vargas - alex

kovac - carboni - aufhauser

leitgeb - vonlanthen

zickler

Insgesamt bot Trap in der Saison sogar in der Bundesliga die 3er DM Variante auf. der Punkteschnitt war auch unglaublich niedrig. der Kader war vllt. nicht sooo schlecht, aber die Aufstellungsvarianten schon. Eine verkorste Saison, die bitter begann und bitter aufhörte.

Weiter gehts übrigens erst am Montag, da ich mir soviel Schreibarbeit nur in meiner bezahlten Zeit antu :D.

Das 4. Jahr

Trap verabschiedete sich nach einer komplett verkorksten Saison und musste CO-Adriansse weichen. Der Niederländer wollte Spaßfußball zeigen und tat das in der Folge auch. In der Sommerpause wurde wieder transferiert u.a. kam Somen Tchoyi und im Winter noch Eddie Gustafsson an die Salzach. Transfers, die uns schnell Freude bereiten sollten.

Die Saison begann vielversprechend, in der Meisterschaft wurde Mattersburg mit 6:0 abgeschlachtet, gegen Rapid gab es auswärts einen offenen Schlagabtausch mit einem 2:2. Früh war klar, wer diese Saison auf Platz 1. beenden sollte. Auch International ging es mit einem wahren Feuerwerk los, Banants Yerewan wurde mit 7:0 aus dem Stadion geschossen. Salzburg spielte praktisch nur mehr offensiv, auf die Defensive wurde wenig, bis gar kein Wert gelegt. Ergebnisse wie 7:0, 1:4, 4:3 etc. waren keine Seltenheit. In der Bundesliga war dieses System sehr erfolgreich, CO hatte einen hohen Punkteschnitt, auch wenn es immer wieder wahre Debakel gab (daheim gegen Kapfenberg und Altach z.b.). CO war praktisch das komplette Gegenteil von Trap, vom Spielsystem her.

Auch die zweite Uefa-Cup Hürde nahm man souverän (4:1 auswärts, 0:1 daheim gegen den FK Sudova). Es war die erste Heimniederlage auf internationaler Ebene für Redbull...... Kurz später folgte die zweite. In der 1. Uefa-Cup Hauptrunde traf man auf Sevilla, so ziemlich das härteste Los im Topf. Auswärts spielte man munter mit und riskierte den offenen Schlagabtausch und als Leitgeb in der 92. Minute allein aufs Tor zurannte, hätte man eventuell fast eine Top-Ausgangsposition erzwungen. Doch Leiti vernebelte die Chance und wir bekamen aus dem Gegenangriff in Minute 93. das 0:2. Damit war das K.O. Duell gelaufen. Auch daheim vernebelte Salzburg eine Top-Chance nach der anderen. Sevilla bewieß Klasse und schlug zweimal aus Kontern eiskalt zu. Mit einem Gesamtscore von 0:4 war damit CO international mit diesem System gescheitert, ich hätte dieses Duell gern unter Huub gesehen, denn Sevilla war damals nicht in Top-Form...........

Auch im Cup scheiterte CO unsanft an den Austria Amateuren. Mit einer C-Mannschaft angetreten brachte CO diesem Gegner einfach nicht den nötigen Respekt entgegen. Ich las damals die Aufstellung und wusste, dass wir ausscheiden werden. Die Ära von CO hatte übrigens einige Heimniederlagen zu bieten, was in der Redbull Zeit doch eher ungewöhnlich ist. Huub hat z.b. trotz einer wesentlich längeren internationalen Saison daheim erst !!!1.Spiel!!! verloren (1:2 gegen Maccaibi Haifa).

Die Meisterschaft lief dagegen wesentlich besser, bereits das erste Frühjahrsspiel brachte mit einem 2:1 gegen Rapid, und damit 7. Punkten Vorsprung die Entscheidung im Titelkampf. CO hatte allerdings auch einen sehr, sehr starken Kader zur Verfügung. Einige Spieler der Elf (Pitak) würd ich übrigens jetzt auch gern wieder öfter sehen.

Die Stammelf

Gustafsson

bodnar - sekagya - opdam - ulmer

pitak -----------------tchoyi

----------mahop--------------

zickler - janko - nelisse

detail am rande:

tchoyi spielte damals übrigens mehr den Freigeist, der links, rechts mitte zu finden war, aber meistens über !!links kam!! unter Huub kommt er ja mehr über rechts, auch interessant. manchmal spielte auch noch aufhauser/boussaidi statt mahop hinter pitak und tchoyi, das war die defensivere variante. insgesamt probierte CO sehr viel, deswegen hab ich mal diese Variante stehen gelassen.

auf die zusammenfassung vom 5. jahr morgen freu ich mich schon wirklich :busserl:

So und jetzt zum wohl schönsten aller Jahre der Redbull Ära, welches jedoch bitter begann und beinah bitter geendet hat. dazwischen war es wirklich top.

Das 5. Jahr

Wieder einmal wurde im Sommer der Trainer gewechselt, der durchauß erfolgreiche CO musste Huub Stevens weichen, einer Mixtur aus Trap und CO. Am Beginn standen wieder einmal jede Menge Transfers, u.a. wurde auch Bodnar fortgeschickt, aufgrund zu hoher Forderungen. Anfangs mochte ich mich garnicht mit dem gesamten Anfreunden, zu gut hatten wir gespielt und die Ausbootung von CO vor der CL-Quali inkl. Austausch der halben Mannschaft konnte ich nicht wirklich verstehen.

Und dann gings auch schon los, gegen die Bohemians aus Dublin. Im Hinspiel war man eigentlich klar überlegen, versemmelte jedoch Chance um Chance, Janko verschoß einen Elfer und aus dem Gegenzug folgte eine äußerst unangenehme Ausgansposition. In der MS konnte man in der 1. Runde jedoch einen wichtigen, erst in der 93. minute fixierte sieg gegen die austria feiern. Dennoch wollte das Gesehene nicht gefallen. Man konnte mit Recht Angst davor haben gleich in der 2. CL Quali Runde an den Bohemians zu scheitern. Und dort sah es auch lange nach einem torlosen Remie aus. Salzburg konnte nicht gefährlich werden und spielte wohl das schlechteste Spiel der Ära Huub Stevens. Und wer weiß was alles passiert wäre, hätte Rositter nicht in der 83. Minute einen unglaublichen Aussetzer gehabt und Jezek das Tor aufgelegt. Kurzum: Man stand glücklich in der 3. Quali Runde, der Gegner war niemand geringerer als der kroatische Meister und Cupsierger Dinamo Zagreb, die auch als leichter Quotenfavorit ins Spiel gingen. Salzburg wurde davor auch von den Medien regelrecht zerissen, die Neueinkäufe seien schwach, der Trainer unzulänglich etc.. Doch auch die Hürde Dinamo Zagreb konnte genommen werden, eine durchauß gute Leistung einer österreichischen Mannschaft, die jedoch kaum auf Anerkennung stoß. Im Gegenteil: nach dem Ausscheiden gegen den Meister aus Isreal wurde Salzburg ohne genaue Betrachtung der Fakten regelrecht zerfetzt in den Medien. Auf keine Beachtung stoß die Tatsache, dass man auswärts mit einer halben c-elf auftreten musste, aufgrund von Sperren/Verletzungen. Die 4rer Abwehr Kette bestand damals aus schiemer-dudic-opdam und ulmer. davor durfte ilsanker sein einziges saisonspiel "in den sand setzen". Auch Sekagya fehlte beide Partien. Man schied völlig verdient mit einem Gesamtscore von 1:5 aus. Aber auch andere österreichische Mannschaften sollten in dem Jahr noch Probleme gegen isrealische Clubs bekommen....

Allerdings ohne auch nur annähernd die gleiche Medienschelte. Salzburg ist halt ein "unbeliebter" Club.

In der Meisterschaft lief es auch durchwachsen, man konnte sich zwar immer wieder an die Spitze spielen, doch nicht absetzen.

Die Auslosung für die EL lief auch alles andere als gewünscht, die Befürchtung mit null punkten und keinem erzielten Tor auszuscheiden kam mir nicht nur einmal.

Was dannach international folgte sollte für positive Schlagzeilen in ganz Europa sorgen. Im Auftakspiel bekam man es auswärts mit keiner geringeren Mannschaft als Lazio Rom zu tun. Inzwischen wurden übrigens noch Pokrivac und Afolabi verpflichtet. Vorallem letzterer sollte für Salzburg sowohl im Titelkampf als auch in der EL noch eine erhebliche Rolle spielen. Wir begannen gut in Rom, gingen jedoch in der 60. Minute mit 1-0 in Rückstand, das Spiel schien gelaufen, doch Schiemer rettete uns ein vermeintliches X im Olympiastadion. Und in der 93. Minute passierte etwas, was Salzburg einen veritablen Lauf ermöglichen sollte. Cribari servierte im Strafraum Janko den Ball und dieser sagte danke. Dannach lief es in der EL unglaublich, man konnte mit phantastischen Leistungen Villarreal und Lewski púnkten wie die Eichhörnchen. Es kam zu einem Entscheidungsspiel gegen Lazio. Bereits ein X konnte uns den niemals für möglich gehaltenen Gruppensieg sichern. Es wurde mehr, dank Afolabi und dem Tor des Jahrzehnts von Somen Tchoyi. Cribari ist noch heute schwindlich.

In der Bundesliga konnte man die Herbstsaison "nur" auf Platz zwei abschließen, 2. Punkte hinter Rapid.

Ab ins Frühjahr: auch dieses begann nicht wirklich erfolgreich für uns, in einer Schneeballschlacht im Cup schied man auf irregulären Verhältnissen, gegen die Topmannschaft aus Graz aus. Gegen Lüttich hatten wir den Aufstieg schon eingetütet, dieser wurde durch uncleverness und mangelnde internationale Erfahrung noch hergeschenkt. In des Bundesliga lief es dafür perfekt, Rapid büßte ordendlich Punkte bei vermeintlichen Außenseitern ein und wir gewannen beinahe jedes Spiel. Kurzum: alles schien angerichtet. Bis zur Verletzung von Eddie, der wohl bittersten Minute in dieser Saison für jeden Salzburg Fan. Dannach konnten wir nicht mehr zu unserer defensiven Stabilität finden und kassierten einen für Salzburg unter Huub Stevens unglaublichen hohen Gegentorschnitt.

Dennoch konnten wir den großen Vorsprung noch über die Zillinie retten. Auch meine anfängliche Kritik an Huub Stevens muss ich zurücknehmen, da er vorallem für die internationalen Partien genau der richtige war. Auch der Punkteschnitt in der Bundesliga war sehr hoch, trotz einiger negativer Begleitumstände.

Auch vermeintliche Fehlkäufe waren im Nachhinein doch noch Leistungsträgte, siehe Schwegler (für mich noch besser als Bodnar) Cziommer und Svento. Hochhauser hat also nicht alles falschgemacht, nur sein Timing war mmn. schlecht.

Diesesmal fällt mir die Stammelf nicht wirklich schwer:

Eddie "Tormangott" Gustafsson

schwegler - afolabi - sekagya - ulmer

schiemer

pokrivac/opdam leitgeb

tchoyi----------------------svento

janko/wallner

So und zum Gesamtresümee und dem Zukunftsausblick kommts morgen .

Edited by Sochindani

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alaska - a LASKla - Alleskla

ich greif dem herrn sochindani mal vor und sage dass red bull mittlerweile wirklich auf einem guten weg ist. es scheint so als hätte man es auch in salzburg endlich begriffen dass man eine gewisse kontinuität braucht um erfolgreich zu sein. mit beiersdorfer hat man einen sehr erfahrenen (7 jahre deutsche bundesliga) sportdirektor geholt welcher sicher ahnung hat von seiner arbeit.

auch der trainerposten ist, meiner meinung nach, das erste mal in der red bull ära wirklich sinnvoll besetzt. wobei auch adriaanse nicht zu verachten war. bei aller antipathie red bull gegenüber wäre es wünschenswert dass red bull den derzeit eingeschlagenen weg weitergeht und auch junge österreicher zum zug kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alpen-Maradona

ich greif dem herrn sochindani mal vor und sage dass red bull mittlerweile wirklich auf einem guten weg ist. es scheint so als hätte man es auch in salzburg endlich begriffen dass man eine gewisse kontinuität braucht um erfolgreich zu sein. mit beiersdorfer hat man einen sehr erfahrenen (7 jahre deutsche bundesliga) sportdirektor geholt welcher sicher ahnung hat von seiner arbeit.

auch der trainerposten ist, meiner meinung nach, das erste mal in der red bull ära wirklich sinnvoll besetzt. wobei auch adriaanse nicht zu verachten war. bei aller antipathie red bull gegenüber wäre es wünschenswert dass red bull den derzeit eingeschlagenen weg weitergeht und auch junge österreicher zum zug kommen.

ich glaub auch, dass man jetzt auf einem guten weg is mit stevens und beiersdorfer. natürlich muss man den beiden auch weiterhin geduld entgegenbringen. und es wird auch zeiten geben wo's nicht so läuft. aber so gscheit sollten die meisten schon sein. ich bin gespannt wie's weitergeht. vor allem interviews mit stevens und beiersdorfer erfreuen mich immer wieder. zum einen weil man sieht, dass fähige personen am werk sind ... und zum anderen weil sie viel erfahrung und klasse mitbringen.

ps: bei dieser gelegenheit ... herzlichen dank an sochindani für die mühe!!!

Edited by Mücke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jelly-over-Titan

ich mach mal ein dreamteam der letzten 20 jahre^^:

Konrad

Bodnar - Seke - Feiersinger - Ulmer

Tchoyi - Marquinho - Mladenovic - Hässler

Jurcevic - Janko

Alle in Weltklassenform und wir wären CL-Sieger :finger2:

Du legst es aber schon darauf an, die Austria Salzburg Fans zu provozieren?

Der thread heißt "5 Jahre Redbull - aus der Fansicht"

Share this post


Link to post
Share on other sites

ei - klar

Du legst es aber schon darauf an, die Austria Salzburg Fans zu provozieren?

Der thread heißt "5 Jahre Redbull - aus der Fansicht"

richtig, aber ich wollt das reinbringen, kannst ja im AS-Forum einen 4-jahre-fanprojekt austria salzburg aufmachen und jetzt vertroll dich

Edited by antisymmetric

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du legst es aber schon darauf an, die Austria Salzburg Fans zu provozieren?

Der thread heißt "5 Jahre Redbull - aus der Fansicht"

Janko Zickler

Jezek Leitgeb Tchoyi

Carboni

Ulmer Sekagya Afolabi Bodnar

Gustl

mein dreamteam der letzten 5 jahre...

linke, aufhauser und kovac hätten genausogut drinnen sein können, aber naja....

einige davon (tchoyi, sekagya, afolabi, janko und bodnar) gehören für mich zu den besten spielern die ich in österreich auf ihrer jeweiligen position überhaupt ja habe spielen sehen.

wie sieht euer dreamteam der redbull ära in salzburg aus?

Edited by oberkampf

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dauer-ASB-Surfer

Du legst es aber schon darauf an, die Austria Salzburg Fans zu provozieren?

Der thread heißt "5 Jahre Redbull - aus der Fansicht"

Hast du nicht gewußt daß das unser einziger Lebenszweck ist?

Das und unseren Verein nicht zu veraten. :x

P.S.: Danke Sochindani. Kann die nächste Folge kaum erwarten. Schade daß so viele nervige Posts dazwischen sind.

Edited by Zenon

Share this post


Link to post
Share on other sites

ASB-Gott

Janko Zickler

Jezek Leitgeb Tchoyi

Carboni

Ulmer Sekagya Afolabi Schwegler

Gustl

FYP

Dieses Mittelfeld :love: :love: :love:

Jezek: perfekte Flanken, super Technik, legt aber wenig Wert auf Defensivarbeit

Leitgeb: Tolle Antritte, macht das Spiel schnell, Laufwunder, arbeitet gut nach hinten

Tchoyi: Geniale Aktionen, sehr schnell, an guten Tagen ein Mann der das Spiel alleine entscheidet, verbessert seine Defensivarbeit kontinuierlich

Carboni: Der beste Abräumer den ich je in Österreich gesehen habe, hatte noch dazu einen guten Schuss, würde Tchoyi und Jezek aufgrund seiner defensiven Qualitäten besser aussehen lassen.

Der Sturm ist sowieso ein Traum :love:

Vor Allem dann, wenn ich mir einen Zickler von 2006/07 oder 2007/08 hernehme.

Ich hab deine Aufstellung um Bodnar bereinigt und Schwegler eingefügt, da ich der Meinung bin, dass man auf Grund des wenig nach hinten arbeitenden Mittelfeldes einen RV mit so starken Defensivkünsten, wie Christian sie hat, braucht! Afolabi und Sekeyga ist sowieso die beste Innenverteidigung, welche die österreichische Bundesliga je gesehen hat. Und Ulmer entwickelt sich auch kontinuierlich weiter.

Die Gegenüberstellung von Manninger/Ochs/Gustl fällt eigentlich auch nicht schwer.

Manninger war bei uns leider ein totaler Reinfall, daher kommt er für diese Elf sicher nicht in Frage. Ochs hat mich in seiner ersten Saison sehr überzeugt. Dannach wurde er eigentlich kontinuierlich schlechter worauf dann auch die Verletzung folgte.

Auch Gustl hatte seine Anfangsschwierigkeiten. Seit dieser Saison bringt Eddie aber wirklich überragende Leistungen. Durch seine Paraden waren Erfolge wie in der EL möglich. Und auch die gute Ausgangslage in der Bundesliga, ist zu großen Teilen unserem Eddie zu verdanken! Auf Grund der sensationellen Charakterstärke, fällt es wohl keinem schwer, Eddie als besten Torhüter der Red Bull Ära zu bezeichnen!

:nervoes:

Edited by Jonathan Frakes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.