Jump to content
Dannyo

[Teaminfo] Anorthosis Famagusta

21 posts in this topic

Recommended Posts

Wie immer: Diese Info ist © by austriansoccerboard.at

Wenn euch diese Spielerinfo gefällt verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX ! =)

DER VEREIN

In etwa 2 1/2 Jahren wird Anorthosis Famagusta, in Zypern "die alte Dame" genannt, 100 Jahre alt. Ursprünglich stammt der Verein aus Famagusta, einer Stadt mit etwa 45.000 Einwohnern. Momentan spielt das Team jedoch im etwas größeren Larnaka, da die Türkei den Norden Zypern im Jahr 1974 besetzte und den Verein so aus seiner Heimat vertrieb.

13 Meistertitel und 10 Cupsiege gehen auf das Konto des zypriotischen Traditionsvereins. Im Europacup konnte das Team noch keine größeren Erfolge feiern - einzig ein Aufeinandertreffen mit dem ausgerechnet türkischen Vertreter Trabzonspor von vor drei Jahren ging in die Annalen der zypriotischen Fußballgeschichte ein: Mit einem 0:1 und 3:1 über den türkischen Klub schaffte Anorthosis den Aufstieg in die dritte Quali-Runde, wo die Rangers eine Nummer zu groß waren. Ein Sieg über Rapid wäre für den Verein, dessen Präsident Andreas Panteli sich gerne sehr kämpferisch gibt, einer der größten Erfolge der Vereinsgeschichte - leicht und locker über einen Meistertitel zu stellen.

In einer der erfolgreichen Anorthosis-Mannschaften, dem Team von 2005, standen im Vergleich zu heute einige Stars mehr: Der aktuelle Trainer Temuri Ketsbaia stürmte damals noch selbst für den Klub, bevor er seine Karriere nach Stationen in Newcastle oder Dundee ausklingen ließ. Der Ungar Attila Tököli, einigen von euch sicher bekannt, da er im letzten freundschaftlichen Aufeinandertreffen zwischen Rapid und Ferencvaros im Hanappistadion, der beste Mann unserer ungarischen Freunde war (der bärtige Stürmer, der sich über alles und jeden ununterbrochen aufregte :D ). Im Mittelfeld zog Georgi Kinkladze die Fäden, wie einst bei Leeds United, Manchester City oder Ajax Amsterdam. Neben ihm spielte unter anderem der Deutsche Marco Haber (früher u.a. Meister mit Kaiserslautern, dazu Engagements bei Stuttgart, Las Palmas oder Rostock) oder der routinierte polnische Abräumer Rado Michalski. Im Tor war man mit dem ungarischen Zoltan Nagy gut besetzt, die Abwehr wurde zum Beispiel vom albanischen Nationalspieler Altin Haxhi verstärkt.

Eine Mannschaft dieses Kalibers wird ein zypriotischer Verein nur sehr schwer jemals wieder aufbauen können - verhältnismäßig wirkt diese Mannschaft, die ungeschlagen zypriotischer Meister wurde, also keines ihrer 26 Ligasaisonspiele verlor, etwa wie Red Bull Salzburgs Meistermannschaft 2006/07 oder die ebenfalls übermächtige Austria-Meistermannschaft einige Jahre zuvor. Aber dennoch ACHTUNG, denn auch Rapids heutiger Gegner absolvierte seine vergangene Meistersaison ohne Niederlage...

DIE TORHÜTER

Im Tor der Blauen aus Famagusta spielt ein durchaus starker Mann: Die unumstrittene Nummer Eins von Anorthosis ist mit Arian Beqaj der albanische Teamtorhüter. Der 32jährige ist ein routinierter Keeper, der 31mal im Kasten des albanischen Teams stand und seine Stärken speziell auf der Linie hat. Bei Flanken ist der 187cm große Keeper nicht immer der Sicherste - allerdings wird Rapid meines Erachtens eher flach ins Spiel finden.

Ersatzmann ist nach wie vor der Ungar Zoltan Nagy, der unter anderem letztes Jahr im Tor stand als Anorthosis überraschend ein 1:1 im UEFA-Cup gegen die Tottenham Hotspurs holte. Apropos Europacup: Bevor man dieses 1:1 gegen die Engländer holte, verlor man auswärts bereits mit 1:6. Die Möglichkeit gegen die Spurs spielen zu dürfen, holte man sich jedoch eine Runde vorher - da bezwang Anorthosis nämlich den späteren rumänischen Meister aus Cluj mit 3:1 (auswärts) und 0:0 (heim).

DIE VERTEIDIGER

Logischerweise ist in letzter Zeit nur von einem Verteidiger die Rede - Traianos Dellas wechselte zuletzt von AEK Athen zu Anorthosis Famagusta. Der heute 32jährige Innenverteidiger, der stattliche 196cm misst, war maßgeblich am Europameistertitel der Griechen 2004 beteiligt, trug sich während des Turniers auch als Torschütze ein und kann sowohl in einer Viererkette, als auch als Libero hinter einer Dreierkette oder mit zwei Außendeckern spielen. Ich habe dennoch leichte Zweifel daran, dass Dellas, der erst diese Woche zur Mannschaft stieß schon gegen Rapid spielen wird.

Sollte er nicht spielen, wird die Wahl auf Andreas Konstantinou fallen. Der 27jährige Zypriote beginnt gerade seine zweite Saison bei Anorthosis und gilt als der Marathonmann des Teams. Ketsbaia verzichtet so gut wie nie auf ihn, muss sich nach der Verpflichtung von Dellas in einer ordentlichen Zwickmühle befinden. Keiner spielte letzte Saison so lange wie Konstantinou.

Gemunkelt wird auch, dass der Grieche Nikos Katsavakis in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen könnte. Auch dies würde mich wundern, da er eigentlich defensiver Mittelfeldspieler ist und dort auch größtenteils zum Einsatz kommt. Auch er gilt als Liebling von Ketsbaia und dennoch könnte es sein, dass er einer aus dem Duo Konstantinou/Katsavakis auf der Strecke bleibt. Bei dieser Personalie bin ich mir noch nicht ganz sicher, da ich mir auch gut vorstellen könnte, dass Katsavakis entgegen diverser Medienberichte als Defensivorganisator in der defensiven Mittelfeldraute der Zyprioten spielen könnte. Der 28jährige Grieche ist meines Erachtens einer der stärksten Spieler des Teams, taktisch klug und auch technisch nicht übel.

Der vierte potentielle Innenverteidiger im Bunde ist bereits 34 Jahre alt und heißt Nikos Nicolaou. Witzigerweise wird er auf seine alten Tage immer offensiver und kommt mittlerweile zeitweise sogar im offensiven Mittelfeld zum Einsatz. Der 27fache zypriotische Teamspieler spielt bereits seit sieben Jahren bei Famagusta, ist allerdings einer, den man nicht immer über 90 Minuten bringen kann - wahrscheinlich schon gar nicht gegen Rapid.

Die beiden Außenverteidiger sind gesetzt: Links wird mit Jeffrey Leiwakabessy ein Holländer spielen. Die letzten beiden Jahre spielte der 27jährige bei Alemannia Aachen und war dort ebenfalls gesetzt - nun unterschrieb er für zwei Jahre bei Anorthosis. Er wird wohl der direkte Gegenspieler von Steffen Hofmann sein und es gibt sicher einfachere Gegenspieler als ihn. Auch in Holland bei NEC Nijmegen war Leiwakabessy stets gesetzt.

Auf der anderen, rechten Seite spielt ein ausgesprochen interessanter Mann, dem man bereits eine große Karriere voraussagte, die jedoch von einer schwachen Saison ruiniert wurde. Als der heute 31jährige Serbe Predrag Ocokoljic 2003 von Obilic nach Frankreich zu Toulouse wechselte, wurde er sogar ins serbische Team einberufen. In seiner ersten Frankreich-Saison spielte er alle Matches seines Klubs, war in der "Ersten" gesetzt. Dann verletzte er sich, landete bei Toulouse auf dem Abstellgleis, zeigte auch bei Chateuaroux mäßige Leistungen, kämpfte sich jedoch über die zypriotische Liga zurück und ist seit diesem Jahr einer der neuen Hoffnungsträger Famagustas.

Weitere Optionen in der Abwehr wären der 28jährige Grieche Georgios Georgiou, der rechts oder innen eingewechselt werden kann. Er wird kurzfristig an Ocokoljic jedoch sicher nicht vorbeikommen, auch wenn er in der ersten griechischen Liga bei Atromitos und Kerkyra gute Leistungen ablieferte. Eines der Innenverteidigungs-Backups ist der 30fache zypriotische Teamspieler Lambros Lambrou, der jedoch oft verletzt ist und auch momentan nicht im Kader des zypriotischen Meisters ist. Links heißt der Ersatzmann für Leiwakabessy Konstantinos Samaras, der aus dem eigenen Nachwuchs der Zyprioten kommt und bereits seit fünf Jahren Ergänzungsspieler in der Ersten von Anorthosis ist.

Einen ehemaligen zypriotischen "Star" hat sich Anorthosis auch noch geholt: Giorgos Theodotou ist zwar schon 34, spielte allerdings sieben Jahre in der Innenverteidigung von Omonia Nikosia und 69mal im Nationalteam. Er erhielt als Backup einen Einjahresvertrag, wird durch den Dellas-Transfer allerdings auch gleich wieder obsolet. Anders verhält es sich mit Theodoros Tripotseris, denn dem 22jährigen Griechen gehört die Zukunft. Er kam im Sommer 2006 ohne zuvor ein Profispiel in den Beinen gehabt zu haben von Panathinaikos zu Anorthosis und spielte zuletzt zwei gute Saisonen, in denen man den jungen Mann allerdings vorerst heranführen wollte.

DAS MITTELFELD

Die zentrale Schaltstelle im Mittelfeld der Zyprioten ist der Franzose Cedric Bardon. Der neu verpflichtete 31jährige ist ein sehr interessanter Mann, allerdings keineswegs der Messias des Teams, wie er in den Medien dargestellt wird. Bis 1998 spielte er für Lyon, danach für Rennes, Guingamp, Le Havre und schließlich für Levski Sofia, wo er in zwei Saisonen als hängende Spitze 18 Tore erzielte und Bnei Yehuda in Israel, wo er allerdings floppte. Dass Bardon technisch einer der besten Spieler des Teams ist, ist unbestritten, allerdings hat der Franzose gegen Rapid meines Erachtens höchstens (!) Luft für 70 Minuten und dass diese reichen, hoffen wir alle nicht. Es ist jedoch nicht unwahrscheinlich, dass Anorthosis eine Variante sucht, in der Bardon offensiver spielt als angenommen, beispielsweise als hängende Spitze zu Sosin, den ich nachher noch beschreiben werde. Die Mittelfeldraute mit zwei Defensiven und zwei Offensiven und Bardon als Mittelpunkt des Offensivspiels, hält meiner Meinung nach nur eine Stunde!!

Das defensive Mittelfeld von Anorthosis besteht aus zwei Spielern und steht bereits fix: Sinisa Dobrasinovic ist 31 Jahre alt, kommt aus Serbien und spielt bereits seine neunte Saison in Zypern, aber seine erste in Famagusta. Zuletzt war er stets im Mittelfeld von Omonia Nikosia gesetzt. Er wird vom routinierten Griechen Giannis Skopelitis unterstützt. Der 30jährige spielte unter anderem bereits für Portsmouth und war zudem Urgestein beim griechen Erstligisten Aigaleo, wo er fast elf Jahre spielte. Der 180cm große Defensivmann ist laufstark und der Chef im defensiven Mittelfeld - Dobrasinovic ist der Arbeiter.

Im offensiven Mittelfeld dürfen wir den gelernten Defensivmann Nikolaou erwarten - meines Erachtens glücklicherweise nur, weil Paulo Costa noch nicht fit ist. Der 28jährige Linksfuß aus Portugal wurde 21jährig sogar von Inter Mailand verpflichtet, wo er sich jedoch nicht durchsetzen konnte. Danach hatte er Engagements bei Reggina, Porto, Venedig, Bordeaux, Gil Vicente und Aris Saloniki. Er wäre durchaus gefährlich gewesen, die Nummer 10 des Teams bleibt uns jedoch erspart. Der zweite Portugiese im Bunde ist übrigens Tiquinho, der 23 Jahre alt ist und der klassische Einwechsler ist, wenn Bardon geschlaucht ist - den werden wir also ziemlich sicher sehen. Ein technisch guter offensiver Mittelfeldspieler mit einem starken rechten Fuß, der bei Standardsituationen Gefahr ausstrahlen kann.

Weitere Optionen: Der 23jährige Franzose Vincent Laban kann defensiv wie offensiv im linken Mittelfeld eingesetzt werden, wäre neben Bardon auch eine Alternative. Ketsbaia steht allerdings eher auf seinen frühen Mitspieler Nikolaou, daher wird Laban wohl auf der Bank Platz nehmen. Ich denke allerdings schon, dass wir ihn im Laufe des Spiels sehen werden. Ein defensives Backup wäre der 21jährige Zypriote Giorgos Panagi, der in seinen jungen Jahren schon zweimal im Nationalteam spielte, bei Anorthosis bisher jedoch nicht über den Status eines Ergänzungsspielers hinauskam. Rechts wäre Stefanos Voskaridis, 28 Jahre alt, eine Alternative, doch er ist bei weitem noch nicht auf dem körperlichen Level um Champions League Qualifikation zu spielen, wird vermutlich nicht mal im Kader sein.

DER ANGRIFF

Nummer Eins im Sturm ist Lukasz Sosin. Der 31jährige Pole spielte bereits dreimal im Nationalteam, erzielte dabei zwei Tore und wurde zudem vor etwa einem Jahr dem SK Rapid angeboten. Ich wurde damals von einem Spielermanager gebeten eine Spielerinfo über Sosin zu verfassen und riet von einem Transfer ab, da ich der Meinung war, dass er zu langsam und behebig ist. Nichts desto trotz ist Sosin der beste Torjäger, der in den letzten Jahren auf Zypern spielte. 2002 wechselte er von Odra Wodzislaw, wo er immerhin auch 12 Saisontore erzielte, zu Apollon Limasson und dort wirbelte er alles auf: Der starke Kopfballspieler machte gleich in seiner ersten Saison 18 Tore, in seiner zweiten 21, in seiner dritten wieder 21 und in der Saison 2005/06 gar 28 Tore. In der vergangenen Anorthosis-Meistersaison erzielte der Pole 16 Tore in 31 Spielen und war maßgeblich am Titel beteiligt. Er wird sicher spielen und Jürgen Patocka darf sich schon mal auf ihn freuen, wenn genau diese Art von Spieler sollte für He-Man kein großes Problem darstellen.

Zwei von drei Toren gegen Pyunik Yerevan gehen auf das Konto von Nikos Frousos. Der 34jährige Grieche hat wie einige seiner Teamkollegen allerdings kaum Luft für 90 Minuten, ich erwarte ihn daher nicht von Beginn an. Von Sommer 2004 bis Sommer 2006 erzielte der siebenfache griechische Teamspieler, der früher bei Ionikos Nikea und PAOK Saloniki spielte, 33 Tore für Anorthosis. Im Sommer 2006 verletzte sich Frousos schwer und der Zahn der Zeit machte sich bemerkbar. Seitdem ist er stets Stürmer Nummer Drei bei Famagusta, zu vergleichen mit Mario Bazina im letzten Frühjahr bei Rapid - doch für Tore ist der Grieche immer gut. Ihn erachte ich als technisch stärksten Spieler des Teams, gut dass er nicht drei Jahre jünger ist.

So wird statt ihm der 29jährige Georgier Klimenti Tsitaishvili auflaufen, von dem ich schlichtweg gar nichts halte. Der Angreifer spielte bereits in Israel, Russland und zuletzt schon fünf Jahre auf Zypern, wo er schon drei Teams durchlief. Torschützenkönig, wie meines Wissens Peter Linden ihn letztens in seiner Kolumne nannte, ist er jedoch bei weitem keiner. Da muss eine Verwechslung mit Sosin vorliegen. Letzte Saison erzielte Tsitaishvili, der stark vom ebenfalls georgischen Trainer Ketsbaia forciert wird, drei Tore in 17 Spielen. Gegen Pyunik Yerevan traf er im Rückspiel zum 1:0. Wenn wir uns aus den letzten Jahren eine gesamte Saison basteln, so kommen wir zu dem Ergebnis, dass der Georgier in zwei verletzungsfreien Jahren zypriotische Liga 42 Spiele und sieben Tore machte und nur neunmal über volle 90 Minuten zum Einsatz kam.

AUFSTELLUNG

Das Team von Anorthosis Famagusta ist sehr flexibel, einige Spieler können auf einigen verschiedenen Positionen spielen, allerdings ist das Team auch verletzungsgeplagt und muss vorallem den nicht zu unterschätzenden Paulo Costa vorgeben. Da die zypriotische Liga erst Anfang September (!) beginnt, haben wir den großen Vorteil bereits im Matchrhytmus zu sein.

Ich erwarte Anorthosis - auch ob der letzten Medienberichte - wie folgt:

Beqaj

Ocokoljic - Konstantinou - Katsavakis - Leiwakabessy

Dobrasinovic - Skopelitis

Nikolaou - Bardon

Sosin - Tsitaishvili

Am System sollte eigentlich alles unumstößlich sein - sie werden mit einer Raute im Mittelfeld spielen. Hier ist jedoch eine alternative Aufstellung, die mich auch keineswegs wundern würde:

Beqaj

Ocokoljic - Konstantinou - Katsavakis - Leiwakabessy

Dobrasinovic - Skopelitis

Nikolaou - Tiquinho

Sosin - Bardon

In all diesen Erwägungen ist ein möglicher Einsatz von Traianos Dellas komplett ausgeschlossen. Es wird häufig angenommen, dass er im Falle eines Einsatzes Konstantinou auf die Bank verbannen wird - ich denke allerdings eher, dass er Katsavakis verdrängen würde. Mir würde es insgesamt besser gefallen, wenn Konstantinou nicht spielen würde, würde sogar irgendwie Dellas vorziehen, da Konstantinou bereits in dieses Team gewachsen ist und der griechische Routinier ins kalte Wasser geworfen werden würde.

UNSERE CHANCEN

Das Auswärtsspiel auf dem unangenehmen Rasen ist bei der vorausgesagten Hitze sicher sehr unangenehm. Anorthosis wird über den Kampf ins Spiel suchen und mit Sosin und Bardon speziell zwei Spieler forcieren. De zweite Stürmer bekommt nur wenige Bälle, da Sosin mit hohen Bällen gesucht wird, ähnlich wie Maierhofer bei uns. Bardon soll das Spiel im Mittelfeld lenken und ich denke, dass er das in der ersten Halbzeit auch intensiv versuchen wird.

Alles was hinter diesen Herrschaften passiert, geht in Richtung Mattersburg. Dobrasinovic und Skopelitis werden reinhauen, selbiges gilt für die Außenverteidiger Ocokoljic und Leiwakabessy. Muskelkater am Donnerstag inklusive.

Das Hinspiel wird sehr schwierig und wir brauchen einen extrem guten Tag um auf Zypern bei den gegebenen Bedingungen zu gewinnen. Ich hoffe, dass wir nicht in Rückstand geraten, da das Spiel sonst sehr ungemütlich werden könnte, zumal mal ein zweites Gegentor dann natürlich auch leicht fängt. Im Hanappistadion sollte Anorthosis Famagusta absolut kein Problem sein und ich bin davon überzeugt, dass wir sie dort ordentlich besiegen werden. Wohl nicht abschiessen wie zuletzt Dinamo Tiflis, aber zwei, drei Tore sollten zu Hause gegen diesen Gegner schon drin sein. Wichtig ist eben nur, dass wir auswärts nicht auch zwei kriegen, sonst wird diese Milchmädchenrechnung ein wenig eng für uns.

Meine Tipps:

Anorthosis Famagusta - RAPID ... 0:0

RAPID - Anorthosis Famagusta ... 2:0

© by Dannyo / austriansoccerboard.at

Hoffe informiert zu haben ! =)

Share this post


Link to post
Share on other sites

nach deinem kleinen comment im vorbesprechungsthread war ich ja schon sehr gespannt auf deine teaminfo ;)

ich muss sagen: respekt! tolle teaminfo, mit wie es mir scheint sehr realistischen einschätzungen der einzelnen spieler. schätze die mannschaft von der stärke insgesamt ähnlich ein, interessant find ich, dass ein paar der besten spieler von famagusta nicht die kraft für 90 minuten haben - das muss ausgenutzt werden!

danke auf jeden fall für die info

Share this post


Link to post
Share on other sites

entschuldige mein meister :allaaah:

Logischerweise ist in letzter Zeit nur von einem Verteidiger die Rede - Traianos Dellas wechselte zuletzt von AEK Athen zu Anorthosis Famagusta. Der heute 32jährige Innenverteidiger, der stattliche 196cm misst, war maßgeblich am Europameistertitel der Griechen 2004 beteiligt, trug sich während des Turniers auch als Torschütze ein und kann sowohl in einer Viererkette, als auch als Libero hinter einer Dreierkette oder mit zwei Außendeckern spielen. Ich habe dennoch leichte Zweifel daran, dass Dellas, der erst diese Woche zur Mannschaft stieß schon gegen Rapid spielen wird.

ich habe nur diesen absatz gelesen und ehrlich gesagt nicht mehr weiter gelesen, daher hab ich das gleich gepostet.

Edited by FoxMulder75

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super Teaminfo! Danke!

Das Problem bei Famagusta ist einfach, dass man bei einer Mannschaft, die in der heimischen Liga so sehr unterfordert ist, die eigentliche Stärke sehr schwer einschätzen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tolle Teaminfo, danke! :super:

Denke, dass es zwei schwere Spiele werden, aber mit einem guten Ergebnis auswärts (Remis, knappe Niederlage), dürfte dem Aufstieg nichts im Weg stehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

mein Gott, wenn wir diesen Gegner nicht eliminieren....brauchen wir das Wort "Championsleague" gar nicht erst in den Mund nehmen für die nächsten 5-10 Jahre...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...