Jump to content
Tom.

Valencia trennt sich von Quique Flores

Recommended Posts

Quique Flores Sacked By Valencia

Under cover of darkness, Valencia have parted company with coach Quique Sanchez Flores, the 3-0 defeat at Sevilla proving the last straw for the Mestalla hierarchy...

Quique Sanchez Flores has officially been sacked as boss of Valencia CF.

The manager, who took over in 2005, has been under pressure for months from fans and club officials alike.

Despite his side's lofty position in La Liga, Sunday night's 3-0 defeat at Sevilla proved too much for the club hierarchy to bear.

European football, too, must have played its part, the 2-0 defeat to Rosenborg midweek being perhaps Los Che's worst continental result in recent years.

With the fans vociferously protesting against Quique's style of play, and the narrow margins of victory that the team sometimes produced, club president Juan Soler clearly felt that it was time to act.

To this end, he convened a meeting at 01:45 local time, having remained in Valencia while the bulk of the executive corps traveled with the team to Sevilla. Upon their return at 02:49, the meeting began in earnest.

Then, at 03:52, communications director Jesus Wollstein emerged from the smoke-filled room to read the following statement:

"The board of directors of Valencia CF, after analysing the technical report issued by the sports director, Miguel Angel Ruiz, on the status of the team, which is considered irreversible after the latest results in the Liga and the Champions League, has taken the decision to dismiss Quique Sanchez Flores and appoint Oscar Fernandez, the current coach of Valencia-Mestalla [Valencia reserves], the interim coach, while working towards finding a new sporting coach to lead the first team."

The president will address the first team squad at 11:00 local time, with a press conference with Fernandez slated for 11:30. Finally, president Soler will conduct a press conference at 12:00.

Quique took over at the Mestalla in 2005 after a successful two-year spell in charge at Getafe. His first season saw Los Che improve from a 7th place finish to end up 3rd; the following campaign ended in a 4th place finish and an appearance in the quarter-finals of the Champions League.

Valencia's next match is against league leaders Real Madrid at the Mestalla midweek.

Endlich. War für mich schon unglaublich, dass er den Machtkampf gegen Carboni gewinnen konnte...

Mourinho bei Valencia im Gespräch

Portugiese laut Medienberichten Nachfolgekandidat Nummer eins für den gefeuerten Coach Quique Sanchez Flores

Valencia - Der spanische Fußball-Erstligist Valencia hat auf seine Negativserie reagiert und sich am frühen Montagvormittag von Trainer Quique Sanchez Flores getrennt. Das gab der Tabellenvierte der Primera Division am Montagvormittag bekannt. Das 0:3 beim FC Sevilla am Sonntagabend war bereits die vierte Pflichtspiel-Niederlage für Valencia hintereinander. Als Interimscoach fungiert ab sofort Oscar Fernandez, der bisher die Drittliga-Mannschaft von Valencia betreute.

Fernandez soll das Team am Mittwoch im Ligaspiel gegen Tabellenführer Real Madrid zurück auf die Erfolgsstraße führen. Spanischen Medienberichten zufolge ist der ehemalige Chelsea-Trainer Jose Mourinho Favorit für die Trainer-Nachfolge von Sanchez Flores. Der 42-jährige Ex-Valencia-Spieler Flores hatte die Mannschaft im Juni 2005 übernommen. Valencia liegt in der Champions-League-Gruppe B nach drei Runden mit nur drei Zählern auf dem enttäuschenden dritten Platz. (APA/dpa)

Edited by Tom.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mourinho würde aus diesem Kader das bestmögliche herausholen, und das ist mMn sehr, sehr viel. Wenn Mourinho mit Porto die CL gewonnen hat, könnte er das mit Valencia ohne weiteres auch. Mourinho würde dan bestimmt auch ein paar Spieler von Chelsea loseisen, die Valencia natürlich verstärken würden, um ganz vorne mitspielen zu können, nicht nur in Spanien.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mourinho würde aus diesem Kader das bestmögliche herausholen, und das ist mMn sehr, sehr viel. Wenn Mourinho mit Porto die CL gewonnen hat, könnte er das mit Valencia ohne weiteres auch. Mourinho würde dan bestimmt auch ein paar Spieler von Chelsea loseisen, die Valencia natürlich verstärken würden, um ganz vorne mitspielen zu können, nicht nur in Spanien.

Blöd für Mourinho, dass er jetzt noch bis Juni warten muss, bis er beide Teams von Valencia trainieren könnte, die selección holt sich wohl erst im Juni einen neuen Trainer ... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gratulation, egal was jetzt passiert, Valencia hat sich mit diesem Schritt selbst wieder zum Titelkandidaten befördert. :super:

Die Entscheidung Quique endlich zu kicken war schon seit ca. einem Jahr überfällig. Schade für die Che, dass man durch Solers stures Festhalten an ihm, mit Carboni einen sehr kompetenten Mann verloren hat.

Glaube zwar auch nicht wirklich daran, dass Mourinho jetzt übernehmen wird, wäre aber bestimmt ein Riesengewinn für die Liga, wäre bestimmt ganz großes "teatro". :D

Neben ihm werden übrigens auch Lippi, Dechamps und Rado Antic als mögliche Kandidaten in den Medien gehandelt.

Edited by chinomoreno

Share this post


Link to post
Share on other sites

Glaube zwar auch nicht wirklich daran, dass Mourinho jetzt übernehmen wird, wäre aber bestimmt ein Riesengewinn für die Liga, wäre bestimmt ganz großes "teatro". :D

Neben ihm werden übrigens auch Lippi, Dechamps und Rado Antic als mögliche Kandidaten in den Medien gehandelt.

Ist das dieser Anti-Trainer, unter dem Barca 2002/03 kurz sogar in Abstiegsgefahr war, und dieses Jahr mit Barca auf dem überragenden 6. Platz abschloss?

:mad::eek::lol::lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist das dieser Anti-Trainer, unter dem Barca 2002/03 kurz sogar in Abstiegsgefahr war, und dieses Jahr mit Barca auf dem überragenden 6. Platz abschloss?

Ich glaube schon.

Was Maurinho betrifft glaube Ich nicht das Valencia das Geld hat um die Vorstellungen von Ihm zu erfüllen,aber wer weiß.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist das dieser Anti-Trainer, unter dem Barca 2002/03 kurz sogar in Abstiegsgefahr war, und dieses Jahr mit Barca auf dem überragenden 6. Platz abschloss?

:mad::eek::lol::lol:

Du verwechselst da was ganz gewaltig. Der 15. Platz 02-03 war ganz allein Louis Van Gaals "Leistung". Dessen (in der Liga, in der CL lief es ja damals überraschenderweise trotzdem extremst gut) marodes Barca hat Antic dann im Januar übernommen und in den UEFA Cup geführt. Mit dieser Aufholjgd konnte er sich ein ganz hohes Standing in Barcelona erarbeiten. Gab nicht wenige, die ihn gerne auch über die Saison 2002-03 hinaus auf der Bank gesehen hätten. Als es in der ersten Spielzeit unter Rijkaard(wurde im Sommer '03 vom gerade neu gewählten Laporta eingesetzt, Antic nicht verlängert) zu Beginn noch ganz und gar nicht laufen wollte, verlangte der Großteil der Fans dann auch prompt die Rückkehr von Rado.

antic.jpg:love:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du verwechselst da was ganz gewaltig. Der 15. Platz 02-03 war ganz allein Louis Van Gaals "Leistung". Dessen (in der Liga, in der CL lief es ja damals überraschenderweise trotzdem extremst gut) marodes Barca hat Antic dann im Januar übernommen und in den UEFA Cup geführt. Mit dieser Aufholjgd konnte er sich ein ganz hohes Standing in Barcelona erarbeiten. Gab nicht wenige, die ihn gerne auch über die Saison 2002-03 hinaus auf der Bank gesehen hätten. Als es in der ersten Spielzeit unter Rijkaard(wurde im Sommer '03 vom gerade neu gewählten Laporta eingesetzt, Antic nicht verlängert) zu Beginn noch ganz und gar nicht laufen wollte, verlangte der Großteil der Fans dann auch prompt die Rückkehr von Rado.

Van Gaal, natürlich! Ich habe ihn sowieso nie gemocht, auch wenn er in seinen Anfangszeiten bei Barca recht erfolgreich war und Titel gewonnen hat.

Jetzt wo du das mit Antic sagst, weiß ich es auch wieder, wie das damals war, hatte damals fast keine Möglichkeit Barca so zu verfolgen wie heute.

Ich weiß noch, in der CL schied man unglücklich gegen Juve aus...

Aber das ist ja Off-Topic :eek: , also hör ich jetzt auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur der Beste ist gut genug

Valencia gegen Real als Schlager der zehnten Runde.Der spanische Traditionsclub Valencia ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den am Montag entlassenen Quique Sanchez Flores.

Nach zuletzt vier Pflichtspiel-Niederlagen brachte Valencia beim 0:3 gegen den FC Sevilla nicht einen Torschuss zusammen.

Das verunsicherte Team wieder auf Erfolgskurs bringen soll kurzfristig Oscar Fernandez, der bisher die Drittliga-Mannschaft von Valencia betreute. Fernandez wird auch am Mittwoch im Schlager gegen Real Madrid auf dem Trainersessel sitzen.

Spitzentrainer mit Charisma

Der Tabellenvierte der Primera Division ist aber auf der Suche nach einem standesgemäßen Trainer mit einem "großen Namen".

"Unser Ziel ist ein angesehener Spitzentrainer, der schon einige Erfolge hatte und über genügend Charisma verfügt, um einen Club wie Valencia zu führen", stellte Sportdirektor Miguel Angel Ruiz am Dienstag gegenüber spanischen Medien nicht gerade geringe Ansprüche für den künftigen Coach.

"Natürlich muss der künftige Trainer auch zu Valencia wollen, aber ich glaube, es gibt nicht allzu viele Trainer, die die Möglichkeit, Valencia zu coachen, ablehnen", ist Ruiz überzeugt.

A la carte

Valencias Anforderungsprofil lässt nur wenige Trainerkandidaten zu - allen voran natürlich Ex-Chelsea-Zampano Jose Mourinho.

Weitere Namen, die das Betreuerkarussell der Spanier kreisen lassen, sind Italiens Weltmeistertrainer Marcello Lippi, Portugals Luiz Felipe Scolari, PSV-Eindhoven-Coach Ronald Koeman, Ex-Juventus-Trainer Didier Deschamps und die ehemaligen Real-Madrid-Trainer Vicente del Bosque und Fabio Capello.

Mourinho will noch arbeiten

Mourinho erwähnte erst kürzlich in einem Interview mit dem englischen Massenblatt "News of the World", nur auf Vereinsebene arbeiten zu wollen.

Nationalteamtrainer sei ein Job "für jemanden, der nicht gerne viel arbeitet". Sollte er doch eine Landesauswahl dirigieren, könne es sich nur um jene Portugals handeln. "Träfe ich als Trainer eines anderen Teams auf Portugal, wäre das falsch", meinte er.

Doch vielleicht kann Mourinho schneller in seinem Heimtland arbeiten als angenommen, und der jetzige Portugal-Coach übernimmt in Valencia das Kommando.

Scolari teilt aus und bezahlt dafür

Denn mit ihrem aktuellen Teamchef Scolari haben die Portugiesen im Moment - abseits des Sportlichen - wenig Freude.

Scolari bekam vom portugiesischen Verband vor einigen Tagen eine Strafe von 35.000 Euro aufgebrummt.

Der Brasilianer hatte dem serbischen Teamspieler Ivica Dragutinovic während eines Handgemenges am Ende des EM-Qualifikationsspiels Portugal - Serbien am 12. September in Lissabon ins Gesicht schlagen wollen und wurde für drei Spiele gesperrt.

Lippi wartet noch ab

Ebenfalls wieder arbeiten möchte Weltmeistermacher Lippi, der zuletzt auch mit dem kriselnden AC Milan in Verbindung gebracht wurde. Allerdings wartet der 59-Jährige offiziell noch ein wenig ab.

"Ich möchte schon wieder arbeiten, aber ich warte auf den richtigen Moment. Schauen wir mal, ob sich im Frühling etwas tut", wird Lippi von "La Gazzetta dello Sport" zitiert.

So lange wird Valencia aber wohl nicht warten.

@sport.orf.at

keine großartigen erkenntnisse, aber ein update... mourinho zu valencia, ich weiß nicht... irgendwie kommt mir der verein noch eine nummer zu klein für einen trainer wie mourinho vor, da fehlts ein wenig am renommee und am glam-faktor... glaube, dass sich valencia selbst etwas anders wahrnimmt als das die breite öffentlichkeit tut, zur creme de la creme der absoluten europäischen topclubs gehört der verein jedenfalls noch lange nicht. für den verein wäre mourinho in jedem fall ein glücksgriff, ich halte ihn für einen herausragenden trainer.

wahrscheinlicher scheinen mir aber andere alternativen... koeman oder del bosque etwa. lasse mich aber gerne eines besseren belehren, ein trainer vom format eines mourinho oder lippi wäre schon eine feine sache für die liga...

Edited by Quinton

Share this post


Link to post
Share on other sites

http://sport.orf.at/071031-14748/index.html

Von Eindhoven nach Valencia

Beim spanischen Erstligisten Valencia hat man rasch einen Nachfolger für den am Sonntag entlassenen Coach Quique Sanchez Flores gefunden. Der Tabellenvierte verpflichtete am Mittwoch den ehemaligen niederländischen Nationalspieler Ronald Koeman als neuen Trainer. Der spanische Erstligist einigte sich mit dem Meistertrainer des PSV Eindhoven auf einen Dreijahresvertrag.

Flores-Nachfolger gefunden

Bekannt wurde Koeman auch durch einen handfesten Skandal.

Der spanische Traditionsclub Valencia ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den am Montag entlassenen Quique Sanchez Flores offenbar fündig geworden.

Ronald Koeman, der frühere niederländische Weltklasse-Nationalspieler, soll den spanischen Tabellenvierten übernehmen.

Bereits am Samstag auf der Bank?

Valencia soll sich mit dem Meistertrainer des PSV Eindhoven auf einen Dreijahresvertrag geeinigt haben. Koeman darf den PSV für eine unbekannte Ablösesumme mit sofortiger Wirkung verlassen und seine Arbeit bei Valencia aufnehmen.

Bereits am Samstag beim Auswärtsspiel in Mallorca soll der 44-Jährige erstmals auf der Bank sitzen.

Valencia auf Talfahrt

Nach zuletzt vier Pflichtspiel-Niederlagen brachte Valencia beim 0:3 gegen den FC Sevilla nicht einen Torschuss zusammen.

Das verunsicherte Team wieder auf Erfolgskurs bringen soll kurzfristig Oscar Fernandez, der bisher die Drittliga-Mannschaft von Valencia betreute. Fernandez wird auch am Mittwoch im Schlager gegen Real Madrid auf dem Trainersessel sitzen.

Erfolge und Skandale

Als Spieler hat Koeman in Spanien vor allem die Herzen der Fans des FC Barcelona erobert. Von 1989 bis 1995 wurde er mit dem FC Barcelona viermal Meister und gewann zudem 1992 die Champions League, wo er mit einem Freistoß den Siegestreffer gegen Sampdoria Genua (1:0) erzielte.

Bekannt wurde Koeman zu Spielerzeiten aber auch durch einen handfesten Skandal. 1988, nach dem gewonnenen EM-Halbfinale gegen Deutschland (2:1) in Hamburg, wischte er sich mit dem Trikot von Olaf Thon demonstrativ den Hintern ab und löste damit Tumulte unter den Zuschauern aus.

Koeman hat als Trainer auch einige Erfolge vorzuweisen: Mit Ajax Amsterdam wurde er 2002 und 2004 Meister, 2002 schaffte Ajax unter seiner Regie auch das Double. 2005 holte er mit Benfica Lissabon den Supercup, heuer folgte der Meistertitel mit PSV Eindhoven.

Mich als PSV-Knofel ärgerts. Für ihn ists sicher ein Quantensprung als Coach.

Edited by schurlibua

Share this post


Link to post
Share on other sites

:eek: Tja Ronald, dass wars dann wohl mit der Trainerkarriere bei Barca. In 1,2 Jahren, wenn Rijkaard zu Milan geht, wär ers wohl geworden :ratlos:

Wünsch ihm viel Glück in Valencia, schlechter als Quique kann ers ja eigentlich nicht machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...