Jump to content
Phipp

Bundesheer Topic

5,888 posts in this topic

Recommended Posts

Also verdient hab ich garantiert am meisten von allen meinen Kameraden. Aber nicht (nur) aufgrund des Trinkgeldes. :D

Und gespeist hab ich auch immer wie ein Fürst. Ich glaub ich war ein mal in der MTK im Speisesaal. :v:

951772[/snapback]

na immerhin. ich hab nur den massenfraß bekommen, dafür dann aber öfters mehr als mir zusteht.

dafür hab ich als einer von wenigen nach der grundausbildung fast nie in dieser grünen tracht, die manche uniform schimpfen, herumrennen müssen.

forza 7 weiße kochgarnituren, die man noch extra dreckig macht, damits so aussieht als würde man mehr arbeiten. :D theoretisch hätt man mich auch mit einem vb verwechseln können. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Trifft dieses Vorurteil wirklich noch zu? Ich kenn mich im Burgenland ja nur im urbaneren Norden aus, aber dort bist mit Uniform höchstens der personifierzte Dodl anstatt des Weiberhelden :D

950977[/snapback]

Vorurteil? ;)

Also ich kann halt nur von meiner BH-Zeit 1993/94 sprechen, aber da hat trotz allem Negativ-Image in der Öffentlichkeit, ein schneidiges Auftreten die Weiblichkeit noch immer "beeindruckt". :D

Beispiel "Tag der offenen Tür" in der MTK 1993, wie wir als Garde eine "Ehrengestellung" simuliert haben, da haben die Mädels, die da waren, ordentlich applaudiert und "Ah!" und "Oh!" gestöhnt, weil's super geklappt hat, mit den Gewehrgriffen und dem Paradeexerzieren - es schaut einfach gut aus, wenn eine Kompanie Soldaten in Gardeuniform auf Zack-Zack sind.

Und im Burgenland waren wir gern gesehene "Gäste", erstens weil der AssE der Region viel Geld bringt (Unterkunftskosten, Konsumation der Soldaten in den hiesigen Lokalen) und letztendlich der Bevölkerung auch ein Gefühl von Sicherheit gibt. In den Ortschaften an der Grenze, wo das BH 24 Stunden permanent präsent ist, gibt's so gut wie keine Kriminalitätsrate, außer eine Beisl-Schlägerei zwischen betrunkenen Eingeborenen wegen der Dorfschlampe, pardon, Dorfschönheit.

Und ich weiß nicht, ob sich die Einstellung der Einheimischen in den letzten 12 Jahren geändert hat, kanns mir aber net vorstellen. Und von uns Kadern ist in diesem Monat keiner allein schlafen gegangen.... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

NL 156 T  :shy:

952485[/snapback]

An deiner Stelle würde ich noch gar nicht auf die neue Lage schauen, das hat erst ab ~50 Tagen (Adlersturz) vorm Abrüsten einen Sinn. Sonst verzweifelst noch, einfach von Wochenende zu Wochenende denken :green: .

Edited by LaCoste84

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest Quetschenpaua
An deiner Stelle würde ich noch gar nicht auf die neue Lage schauen, das hat erst ab ~50 Tagen (Adlersturz) vorm Abrüsten einen Sinn. Sonst verzweifelst noch, einfach von Wochenende zu Wochenende denken  :green: .

952563[/snapback]

ach ich schau da eh kaum drauf, war nur ein kleines update ;)

dafür: nur noch 2 wochen BA1 (wies jetz heisst..) :feier:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wird der Adlersturz eigentlich noch praktiziert?

952657[/snapback]

Bei einigen.

Ist das eigentlich überall so dass es enorme Strafen für Adlersturz gibt? Bei uns hat's angeblich von der Nicht-Beförderung bis zum Befohlenen eigentlich alles gegeben was sich ein Soldat nicht wünscht. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei einigen.

Ist das eigentlich überall so dass es enorme Strafen für Adlersturz gibt? Bei uns hat's angeblich von der Nicht-Beförderung bis zum Befohlenen eigentlich alles gegeben was sich ein Soldat nicht wünscht. :D

952671[/snapback]

nicht-beförderter av-sammler und stolz drauf. :=

was bitte ist ein adlersturz? ich kenn nur den bundesheerbedingte lebersturz. :ratlos:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und im Burgenland waren wir gern gesehene "Gäste", erstens weil der AssE der Region viel Geld bringt (Unterkunftskosten, Konsumation der Soldaten in den hiesigen Lokalen) und letztendlich der Bevölkerung auch ein Gefühl von Sicherheit gibt. In den Ortschaften an der Grenze, wo das BH 24 Stunden permanent präsent ist, gibt's so gut wie keine Kriminalitätsrate, außer eine Beisl-Schlägerei zwischen betrunkenen Eingeborenen wegen der Dorfschlampe, pardon, Dorfschönheit.

952496[/snapback]

Ich muss sagen bei unseren AssE-Einsatz auf der Grenze waren die leute alles andere als freundlich zu uns. Irgendwie kann ich es ja auch verstehen weil mich würde es auch stören wenn ich mal ein schritt aus meinen haus rausmache und um mich herum immer nur bundesheerler umeinander spazieren. Bestes Beispiel: Ich sehe ein Lebensmittelwarengeschäft in der Ortschaft und will mir in den Geschäft was zum essen kaufen. Ich geh also zum Geschäft und frag einen etwas älteren Mann wie lange das Geschäft offen bzw. ob es überhaupt offen hat und seine Antwort war einfach nur: "Hier gibt es nichts umsonst". Ich muss ja nicht erklären das ich nicht im Einsatz war als ich mir was zum essen kaufen wollte. ;)

Die einzigen Leute die zu uns freundlich waren, waren die aus den Nachbardörfern. und wenn man jetzt privat an seinem freien Tag mit der Uniform umeinander gelaufen ist, ist man einfach nur blöd von den Leuten angeschaut worden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest Quetschenpaua

oke, angelobung am freitag war... scheisskalt :o

haben überzeit bis morgen 0630 heisst ich kann doch den superbowl sehn, sehr geil :clever:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss sagen bei unseren AssE-Einsatz auf der Grenze waren die leute alles andere als freundlich zu uns. Irgendwie kann ich es ja auch verstehen weil mich würde es auch stören wenn ich mal ein schritt aus meinen haus rausmache und um mich herum immer nur bundesheerler umeinander spazieren. Bestes Beispiel: Ich sehe ein Lebensmittelwarengeschäft in der Ortschaft und will mir in den Geschäft was zum essen kaufen. Ich geh also zum Geschäft und frag einen etwas älteren Mann wie lange das Geschäft offen bzw. ob es überhaupt offen hat und seine Antwort war einfach nur: "Hier gibt es nichts umsonst". Ich muss ja nicht erklären das ich nicht im Einsatz war als ich mir was zum essen kaufen wollte. ;)

Die einzigen Leute die zu uns freundlich waren, waren die aus den Nachbardörfern. und wenn man jetzt privat an seinem freien Tag mit der Uniform umeinander gelaufen ist, ist man einfach nur blöd von den Leuten angeschaut worden.

953418[/snapback]

Und WO warst Du da?

Also von solchen "Zwischenfällen" habe ich bis dato eigentlich noch nichts gehört, und kann aus meinen AssE selbst wie gesagt nur das Positivste berichten.

Aber bitte: andere Zeiten, andere Sitten...?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...