Jump to content
Berni

Djuricic neuer Pasching-Trainer

16 posts in this topic

Recommended Posts

Milan Djuricic tritt Didi Constantinis Nachfolge als Trainer in Pasching an. Pasching-Präsident Franz Grad einigt sich mit Djuricic auf einen unbefristeten Vertrag.

"Wir freuen uns, den Trainerposten mit so einem erfahrenen Mann besetzen zu können. Djuricic ist bekannt für sein taktisches Geschick", zeigt sich Grad begeistert.

Der 60-jährige Kroate war zuletzt beim NK Osijek (CRO) tätig, hat aber auch bereits bei Sturm Graz, DSV Leoben und Vorwärts Steyr Bundesliga-Erfahrung gesammelt.

sport1.at

Edited by Berni101

Share this post


Link to post
Share on other sites

Milan Djuricic tritt Didi Constantinis Nachfolge als Trainer in Pasching an. Pasching-Präsident Franz Grad einigt sich mit Djuricic auf einen unbefristeten Vertrag.

"Wir freuen uns, den Trainerposten mit so einem erfahrenen Mann besetzen zu können. Djuricic ist bekannt für sein taktisches Geschick", zeigt sich Grad begeistert.

Der 60-jährige Kroate war zuletzt beim NK Osijek (CRO) tätig, hat aber auch bereits bei Sturm Graz, DSV Leoben und Vorwärts Steyr Bundesliga-Erfahrung gesammelt.

sport1.at

1089449[/snapback]

Weiß jemand wann er Trainer bei Sturm, Leoben und Steyr war? Der Name sagt mir nämlich gar nix... würd mich nur interessieren. thx

Edited by donca

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bitte sehr, hab folgendes auf transfermarkt.de gefunden!!

Trainerstationen

Verein:

SV Pasching 06 / 07 06.06.2006

DSV Leoben 99 / 00 01.07.1999

SK Sturm Graz 93 / 94

OSC Lille 92 / 93

AS Beauvais 89 / 90

NK Osijek

Wünsche ihm Alles Gute, auf eine erfolgreiche Saison!! ;)

Edit: 1500 Beitrag *freu*

Edited by Berni101

Share this post


Link to post
Share on other sites

Milan Djuricin, geb 3.8.1945

Djuricin begann seine Laufbahn als durchschlagkräftiger Stürmer, wechselte aber dann seine Position aufgrund einer Verletzung in die Abwehr als Libero. Spielte bei Osijek und NK Maribor. Seine Trainerstationen: Osijek, Dubrovnik, Proleter Zrnjanin. Djuricin arbeitete anschliesend im Ausland beim FC Tor (Island) und FC Celendan (Malaysia), AS Beauvais-Oise und OSC Lille. Seit dem Winer 91/92 beim DSV Alpine

Trainerstationen in Österreich

Frühjahr 92 - Frühjahr 93 DSV Alpine/Leoben

Herbst 93 - Frühjahr 94 SK Sturm Graz

Herbst 94 - Herbst 95 SK Vorwärts Steyr

Herbst 95 - Herbst 96 DSV Leoben

Herbst 99 - Herbst 01 DSV Leoben

Share this post


Link to post
Share on other sites

DjuriciC heißt der Mann, und er hat Sturm als damaligen Aufsteiger aus dem mittleren Play-Off zu einem sicheren 7. Rang geführt. Was er damals mirt der eigentlich nicht BL-reifen Truppe spielte, war nicht immer sehr ansehnlich, aber effektiv, nämlich v. a. Pressing. Er hat auch Spieler wie Haas, Schopp, Prilasnig, Grassler und einige mehr BL-reif gemacht und Neukirchner vom Stürmer zum Verteidiger umgebaut, wenn ich mich nicht täusch, war auf einem guten Weg, dann kam aber Osim zu Sturm, und er musste gehen, obwohl es nichts an seiner Arbeit auszusetzen gab. Unter Djuricic liefen oft bis zu 7 U-21-Spieler gleichzeitig auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hoffe nur das er nicht unsre routiniers auf der bank sitzen lässt...

1089784[/snapback]

des sicha ned, aba er wird hoffentli junge wie milojevic einbauen und vll noch einen.

i hoff dass er genauso guad mit da mannschaft umgeht wie da didi

lg

moser

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kommt Mayrleb als erstes Geschenk für Djuricic?

PASCHING. Der neue Trainer von Fußball-Bundesligist FC Superfund heißt Milan Djuricic. Sein Einstandsgeschenk könnte Christian Mayrleb sein.

Lange ließ sich Paschings Präsident Franz Grad bis zur endgültigen Entscheidung Zeit. Am Ende entschied die Österreich-Erfahrung für Djuricic und gegen die Konkurrenten Eli Gutman sowie Miroslav Beranek. "Djuricic hat keinerlei Spielerwünsche geäußert. Er kann gut mit jungen Spielern arbeiten. Das hat er auch schon in der Vergangenheit bewiesen", begründet Grad seine Entscheidung. Interessant, dass auch Spieler wie Kapitän Michael Baur in die Entscheidung eingebunden waren. Zumal Djuricic als "Peitschenknaller" bekannt ist." Neben seinen Engagments bei Sturm und Leoben musste Djuricic einmal vorzeitig als Trainer von Vorwärts Steyr gehen.

Vielleicht auch deshalb, weil ihm bei Vorwärts damals ein starker Stürmer wie Christian Mayrleb gefehlt hatte. Dieser könnte schon in dieser Woche sein Comeback in Pasching feiern. "Wir stehen in Verhandlung", bestätigt Grad. Mayrleb selbst steht vor der Vertragsauflösung in Salzburg. "Es sind nur mehr einige formelle Punkte zu klären." Auch wenn Mayrleb von einigen anderen Angeboten in Österreich spricht, dürfte es den Familienmenschen mit ziemlicher Sicherheit in Richtung Oberösterreich ziehen. Auch Linz ist ein Thema. "Der LASK ist in jedem Fall interessant. Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, in der 2. Liga zu spielen."

lt. OOEN von heute

Tja, einen neuen Trainer haben wir ja schon mal, nur diese Meldung find ich absolut nicht in Ordnung.

Wir brauchen keinen "Verräter wie Mayrleb" in Pasching zurück - das bringt böses Blut ins Stadion und in den Fansektor.

Dann werden wir mal sehen, ob unser neuer Trainer auch genug Erfahrung für unsere Jungs und für die Liga mitbringt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim FC Superfund ging dagegen eine lange Dienstzeit zu Ende. Tormanntrainer Max Eisenköck konnte sich nicht auf das Zusammenspiel mit dem Betreuerduo Milan Djuricic/Milan Miklavic einstellen und musste nach acht Jahren den Klub verlassen.

OON von morgen

Dachte der is eure "graue Eminenz"?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also das ist mMn der größte Fehler den Grad bis dato in seiner regimeähnlichen Regentschaft gemacht hat. Dieser Abgang ist wahrscheinlich schlimmer einzuschätzen als die Verpflichtung von Heraf, wenn man bedenkt was Max alles für den Verein geleistet hat.

Geschafft auch das letzte Urgestein ist weg... :nope:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, ehrlich gesagt wunderts mich, das es so lange gedauert hat.

Immerhin standen in den Zeitungen oft genug Aussagen vom Max, die unserem Franzi Grad sicher nicht gepasst haben - punkto Trainersuche etc....

Und wer sich mit dem Diktator anlegt wird über kurz oder lang ein politischer Flüchtling werden.

Echt schade um Max - wie schon erwähnt - das letzte Paschinger Urgestein geht von uns. :nein:

Fragt sich nur, wie lange dann unser Schicki noch bei uns bleibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...