Jump to content
Südveilchen

Wladiwostok: Der unbeliebteste Club

45 posts in this topic

Recommended Posts

Der Gouverneur der fernöstlichen Region von Wladiwostok, Sergej Darkin, hegt dagegen große Pläne mit seinem Heimatverein. Unter die ersten Fünf der russischen Premierliga solle es Wladiwostok schaffen, hofft der Regionalpolitiker. Dann würde Lutsch Energija auch zu einer echten Herausforderung für die europäischen Vereine. [/b]Denn der fünfte Platz in der russischen Topliga öffnet das Tor zur Qualifikation für den UEFA-Cup.[/b]

:eek:

Die gewinnen dann aber sowas von jedes Heimspiel...

Unvorstellbar, dass das genehmigt werden sollte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun, warum sollte es nicht genehmigt werden?

Rußland ist Mitglied der UEFA, und Wladiwostok ist halt in Rußland....

Leiwand is sicher ned (man stelle sich vor: UEFA-Cup zwischen Teneriffa und Wladiwostok :laugh: )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun, warum sollte es nicht genehmigt werden?

Rußland ist Mitglied der UEFA, und Wladiwostok ist halt in Rußland....

Leiwand is sicher ned (man stelle sich vor: UEFA-Cup zwischen Teneriffa und Wladiwostok :laugh: )

993683[/snapback]

Das hätte schon einiges... Kultfaktor garantiert!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun, warum sollte es nicht genehmigt werden?

Rußland ist Mitglied der UEFA, und Wladiwostok ist halt in Rußland....

Leiwand is sicher ned (man stelle sich vor: UEFA-Cup zwischen Teneriffa und Wladiwostok :laugh: )

993683[/snapback]

da fragt man sich ob es net über die usa näher ist....

Share this post


Link to post
Share on other sites

:eek:

Die gewinnen dann aber sowas von jedes Heimspiel...

Unvorstellbar, dass das genehmigt werden sollte.

993662[/snapback]

man muss aber auch bedenken, dass ein auswärtsspiel für die auch was ganz anderes ist. nachdem ihnen der heimspiel-auswärtsspiel-rhythmus nicht erspart bleibt, würd ich gern mal die ausgaben für die reisekosten sehen. wladiwostok ist immerhin 7 zeitzonen und fast 10.000km von moskau entfernt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

man muss aber auch bedenken, dass ein auswärtsspiel für die auch was ganz anderes ist. nachdem ihnen der heimspiel-auswärtsspiel-rhythmus nicht erspart bleibt, würd ich gern mal die ausgaben für die reisekosten sehen. wladiwostok ist immerhin 7 zeitzonen und fast 10.000km von moskau entfernt.

993756[/snapback]

da lob ich mir die Treffen mit den Wiener Klubs 8)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun, warum sollte es nicht genehmigt werden?

Rußland ist Mitglied der UEFA, und Wladiwostok ist halt in Rußland....

993683[/snapback]

Mhm... War ein bisserl ein Blödsinn, was ich da geschrieben hab. :bunt:

Ob's jetzt nach Kasachstan oder Wladiwostok geht, ist auch schon wurscht. Die paar Stunden Flug mehr...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieviele groß der Auswärtsmob von Wladiwostok wohl ist?

993819[/snapback]

Mich würd eher der durchschnittliche Alkoholpegel des Auswärtsmobs interessieren :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na ja, kein schlechtes erstes Auswärtsspiel...

Spartak Moskau - Luch Energiya Wladiwostok  1:1

0:1 (53.) Astafaev

1:1 (90.) Bistrov

Forza UEFA-Cup-Platz!  :D

993921[/snapback]

spartak hat mir damit eine Kombi versaut :raunz:

wenn man auf die Zeit anschaut, war der Ausgelich sogar mehr als glücklich...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Glückliches Remis für Neo-Stranzl-Klub Spartak Moskau

Spartak Moskau ist am Samstag mit einem glücklichen Remis in die russiche Meisterschaft 2006 gestartet. Die Hauptstädter (noch ohne die angeschlagene Neuerwerbung Martin Stranzl) mussten sich im Luschniki-Stadion vor 15.000 Zuschauern gegen Aufsteiger Lutsch Energija Wladiwostok mit einem 1:1 (0:0) begnügen.

Die Gäste aus dem fernen Osten Russlands waren in der 53. Minute durch Maxim Astafjew sogar in Führung gegangen, die Wladimir Bistrow erst in der 93. Minute ausglich.

Es war bereits das dritte Duell von Spartak mit Wladiwostok innerhalb von zwei Wochen. Vorher hatten die Moskauer im Cup-Achtefinale Hin- und Rückspiel jeweils mit 1:0 gewonnen.

orf.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

fahren wir alle mit der transib umme, gehen dann auf an sprung in ulan bator einkaufen,kosten an der grenze chinas mal kurz gegrilte beutelratte und fahren wieder nach wien zurück...aja die fußbalmannschaft müsste man auch noch sehen

dnjepropetrovsk wär auch mal sehenswert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...