Die ASB-Bundesliga-Tippliga 2022/23 startet! Alle Infos findet ihr hier. Jetzt mittippen! :super:

Jump to content
Südtribünenfan

Stadionumbau

231 posts in this topic

Recommended Posts

Bin ich gar nicht so unglücklich darüber. Das hat was von dem Projekt des tollen Hamburger Investors in Innsbruck, der auch Wohnungen ums Tivoli bauen wollte. Für mich passt das halt nicht sooo super zusammen.

Das Verhältnis zwischen Vereinsvorstand und Stadt wird es halt nicht unbedingt verbessern. Wäre gut, wenn die Stadt dafür in anderer Hinsicht entgegen käme.

Share this post


Link to post
Share on other sites

firewhoman schrieb vor 1 Minute:

Bin ich gar nicht so unglücklich darüber. Das hat was von dem Projekt des tollen Hamburger Investors in Innsbruck, der auch Wohnungen ums Tivoli bauen wollte. Für mich passt das halt nicht sooo super zusammen.

Das Verhältnis zwischen Vereinsvorstand und Stadt wird es halt nicht unbedingt verbessern. Wäre gut, wenn die Stadt dafür in anderer Hinsicht entgegen käme.

Die Stadt sollte eher dankbar sein, wenn man sich Gedanken macht über Wohnraumschaffung in der Innenstadt! Wohnungen, wo man fußläufig alles erreichen kann, was man für den Alltag benötigt, werden hinsichtlich Spritpreise und generell steigenden Mobilitätskosten attraktiver werden! 

Taktisch ist es von Markus Vogl auch nicht sehr klug, weil man das Statement auch intelligenter absagen hat können oder zumindest gar nicht werten hätte können! außer man möchte öffentlich den Verein aus Prinzip etwas dem Ultimatum entgegen setzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist halt typisch Steyrer Politiker. Zu allem Neuen und Innovatien gleich mal NEIN sagen.
Deshalb geht in Steyr auch nirgends gscheit was weiter, ziehen die Jungen weg, siedeln sich keine neuen Firmen mehr an und tritt die Stadt auf der Stelle....oder macht lieber Schritte zurück anstatt nach vorn.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Prinzipiell hab ich nichts dagegen, wenn auf einer ohnehin versiegelten Fläche Wohnungen entstehen.

Was es mit der Finanzierung anderer Projekt zu tun hat, erklären mir bitte andere. Wer Wohnungen baut, kalkuliert knapp, um im Wettbewerb bestehen zu können und um langfristig eine Rendite zu erzielen.

Die allerorten aufoppende Wunderlösung, wir bauen ein paar Wohnungen rund um die Stadionmauern und finanzieren damit das Schmuckkästchen, scheint mir zu blauäugig.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

rabauke schrieb vor 4 Minuten:

Prinzipiell hab ich nichts dagegen, wenn auf einer ohnehin versiegelten Fläche Wohnungen entstehen.

Was es mit der Finanzierung anderer Projekt zu tun hat, erklären mir bitte andere. Wer Wohnungen baut, kalkuliert knapp, um im Wettbewerb bestehen zu können und um langfristig eine Rendite zu erzielen.

Die allerorten aufoppende Wunderlösung, wir bauen ein paar Wohnungen rund um die Stadionmauern und finanzieren damit das Schmuckkästchen, scheint mir zu blauäugig.

 

 

 

Amen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

In jedem Fall ist die Beschäftigung mit Zukunftsthemen und das Nachdenken über mögliche Lösungen schon einmal kein Fehler, selbst wenn es nichts wird. Ein Fehler ist es nur, nichts zu tun und alles einfach dahinplätschern zu lassen. So gesehen finde ich die Innovationsbereitschaft unseres Vorstands löblich. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Amarildo Lambrechtsteiner schrieb vor 2 Minuten:

In jedem Fall ist die Beschäftigung mit Zukunftsthemen und das Nachdenken über mögliche Lösungen schon einmal kein Fehler, selbst wenn es nichts wird. Ein Fehler ist es nur, nichts zu tun und alles einfach dahinplätschern zu lassen. So gesehen finde ich die Innovationsbereitschaft unseres Vorstands löblich. 

Eh. Es wäre halt dann aber auch die falsche Reaktion, wenn etwas nicht begeistert aufgenommen wird, auf beleidigte Leberwurst zu machen. Man muss auch damit leben, wenn Innovationen nicht gut ankommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

...ein/zweimal hab ich schon drüber nachdenken müssen, aber...in hochzeiten der bodenversiegelung in dieser lage nur parkplatzbeton zu haben find ich nimma schlau...tiefgaragenkomplex mit wohnanlage find ich da nicht so abwegig als konzept...hüft jo ois nix, zeit bleibt nicht stehen....wichtig war das bekenntnis zum stadion an der volksstrasse, solch modernisierungs/finanzierungs? projekte wie das aktuell vorgestellte möcht ich nicht von vornherein gleich wieder ablehnen, sonst fühl ich mich zu sehr 'steyr like'....gleich einmal NEIN sagen bzw. neues prinzipiell einmal ablehnen...zu sagen, parkplotz voi supa, wohnaunlog scheiße...find ich halt auch ein wenig...najo....

...muss man sagen wie´s ist...darum hinkt steyr eben immer mehr hinter anderen städten nach, nur museum zu sein ist halt langfristig nicht unbedingt eine zukunftsversion...

...bißerl befremdet mich auf jeden fall dieses aktuelle verein - stadtpolitik - medien geplänkel, konstruktives miteiander schaut hoid aundas aus...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Amarildo Lambrechtsteiner schrieb vor 1 Minute:

Reden wir dann darüber, wenn eine solche Reaktion auch tatsächlich folgt, ok? ;)

Grundsätzlich ja. Aber wir haben sie ja schon gehabt: dass der Vorstand nicht mehr kandidieren will, wenn die Stadt beim Trainingszentrum nicht mitzieht.

So sehr ich verstehe, dass man angfressen ist, wenn Versprechen nicht eingehalten werden, frage ich mich schon, was das eine mit dem anderen zu tun hat.

Und ich befürchte ein bisserl, dass das wieder im Raum stehen wird ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Amarildo Lambrechtsteiner schrieb vor 8 Minuten:

Reden wir dann darüber, wenn eine solche Reaktion auch tatsächlich folgt, ok? ;)

firewhoman schrieb vor 15 Minuten:

Eh. Es wäre halt dann aber auch die falsche Reaktion, wenn etwas nicht begeistert aufgenommen wird, auf beleidigte Leberwurst zu machen. Man muss auch damit leben, wenn Innovationen nicht gut ankommen.

Wie kommst drauf, dass dem Obermair jetzt schon zu unterstellen??
Der hat schon soviel geplant und vorgeschlagen, bis jetzt gabs immer ein NEIN von der Stadt.
....und er spielt immer noch nicht auf beleidigte Leberwurst, wie du so polemisch schreibst. Im Gegenteil, er plant immer noch weiter!!

firewhoman schrieb vor 4 Minuten:

Grundsätzlich ja. Aber wir haben sie ja schon gehabt: dass der Vorstand nicht mehr kandidieren will, wenn die Stadt beim Trainingszentrum nicht mitzieht.

So sehr ich verstehe, dass man angfressen ist, wenn Versprechen nicht eingehalten werden, frage ich mich schon, was das eine mit dem anderen zu tun hat.

Und ich befürchte ein bisserl, dass das wieder im Raum stehen wird ...

Siehe meine vorigen Beiträge zu diesem Thema.
Wennst dir jahrelang den Kopf zerbrichst, dutzende, wenn nicht hunderte Stunden, in Überlegungen, Zeichnungen etc. investierst und auf alles ein "Nein, wollen wir nicht, machen wir nicht, ist zu teuer, bla bla bla" hörst, wirst irgendwann schieiß drauf.

Edited by fürimmervorwärts

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Ich bin voll dagegen" - hat bgm Vogl nicht mehr dazu gesagt, als im artikel steht? find ich schon befremdlich. Ein bisschen damit auseinandersetzten und abklopfen, wie so ein Projekt für die Stadt möglich und viell. sogar von Vorteil sein könnte, könnte man schon machen. Es ist halt ein bissl die rote Linie in Steyr, die Strukturen sind festgewachsen, Innovatives und Neues wird selten gefördert (abgesehen vom Parkdeck). Man braucht sich nur den Stadtplatz anzusehen, mit einem vernünftigen Konzept könnte man da viel mehr draus machen, so ist es eine halbe Geschichte und keiner glücklich. Wird aber schon a bissl off topic sorry....

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

...so gesehen ist der rostige steg eigentlich perfekte symbolik für steyr  - doch seine vorteile, aus der donautrinkender exil-supporter zu sein, mit unseren feschen neuen brücken und den beiden stadiongroßbaustellen :)

 

Edited by Oleg B.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oleg B. schrieb vor 1 Minute:

...so gesehen ist der rostige steg eigentlich perfekte symbolik für steyr  - doch seine vorteile, aus der donautrinkender exil-supporter zu sein, mit unseren feschen neuen brücken und den beiden stadiongroßbaustellen :)

 

Pah. Mit vollen Hosen ist leicht stinken. Weil sie aus der Donau ... eh scho wissn.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...