Jump to content
jigoro

MEISTER!!!!! Wiener Stadtliga 2020/2021

388 posts in this topic

Recommended Posts

Jetzt Poscht's aber19 schrieb vor 16 Stunden:

Danke. Schade eigentlich.

..hatte Probleme mit meiner SSL Mail Verschlüsselung, daher heute nochmals im Vienna Office nachgefragt....heute sehr schnelle Antwort...wie erwartet gibt es "offiziell" keine Möglichkeit für ABO Besitzer neben einem Freund mit Tageskarte zu sitzen...sehr schade....

Edited by blaugelber joe

Share this post


Link to post
Share on other sites

blaugelber joe schrieb vor 2 Stunden:

..hatte Probleme mit meiner SSL Mail Verschlüsselung, daher heute nochmals im Vienna Office nachgefragt....heute sehr schnelle Antwort...wie erwartet gibt es "offiziell" keine Möglichkeit für ABO Besitzer neben einem Freund mit Tageskarte zu sitzen...sehr schade....

mann muss es dem verein zugestehen, dass hier mit vertretbaren mitteln (bzw. vertretbarem aufwand) einfach keine allen (teilweise widerstreitenden) anforderungen gerecht werdende lösung erzielt werden konnte.  

Share this post


Link to post
Share on other sites

StopGlazer schrieb vor 49 Minuten:

mann muss es dem verein zugestehen, dass hier mit vertretbaren mitteln (bzw. vertretbarem aufwand) einfach keine allen (teilweise widerstreitenden) anforderungen gerecht werdende lösung erzielt werden konnte.  

Ich werd jetzt kein Fass aufmachen deswegen, weils im Endeffekt wurscht is, aber ganz versteh ich nicht, warum es so schwer gewesen wäre, dass Abo Besitzer mit dem Abo als "Bezahlung" eine Tageskarte lösen, und dann wie jeder andere freie Sitzplatzwahl haben.

Also wie gesagt, im Endeffekt is es nebensächlich, aber ganz nachvollziehen kann ich die Argumentation (auch des Vereines) nicht wirklich. Aber vlt gibts auch noch andere Faktoren, die ich ned kenne...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf vielfachen Wunsch (von @StopGlazer :)) der gestrige Artikel aus der Krone:
 

„Schlecht überlegt“

Stadtliga-Trainer tun sich schwer, baldigen Restart positiv zu sehen
Ausgelaugte und erste verletzte Spieler in Blitz-Vorbereitung

I ch war viel wandern, spazieren. Und hätt ich einen grünen Daumen, könnt bei mir im Garten schon die Queen einmarschieren“, lacht der Erste.
„Ich hab die Wohnung umgebaut, Zeit mit der Familie verbracht, zudem kam mein drittes Enkerl zur Welt“, strahlt der Zweite.
„Ich bin meiner Fußball-Trikot-Sammelleidenschaft wieder arg verfallen“, zwinkert inmitten von Raritäten wie Andi Ogris’ 90er-WM-Leiberl der Dritte.
Und so sahen weder Fav-AC-Coach Jürgen Novara noch Austria-XIII-Trainer Michi Keller oder Mannswörths Markus Kernal dem Unterhaus-Stillstand nur negativ. Dass man nach über sechs spielfreien Monaten in eine Blitz-Vorbereitung gezwungen wurde, um die Hinrunde für einen Meister durchzuboxen, ärgert aber. Nicht weil man der längst rauf schielenden, noch um Rang 1 raufenden Vienna den Aufstieg nicht gönnen würde. „Aber wir hätten sie durchwinken können anstatt Harakiri zu begehen“, sieht’s Novara wie sich ebenso sorgende Kollegen.

Training mit 30 Prozent
„Laufen ist nicht Fußball, die Jungs waren nach ersten Trainings tot, ich musste auf 30 Prozent gehen“, seufzt Keller dennoch über Zerrungen in Tests. Auch Kernal, dessen Elf noch die meisten Spiele (6) bis Anfang Juli hat, beklagt muskuläre Verletzungen. „Lauter englische Wochen, das ist Wahnsinn, von den Entscheidungsträgern schlecht überlegt! Wir reden von der vierten Leistungsstufe, keinen Profis“, betont der für Heineken tätige Kernal. Dem die Gastro-Öffnung ebenso taugt wie die Rückkehr auf den Platz. „Man muss nur fragen, zu welchem Preis?“ Sieht man ja ab Freitag. P. Wiesmeyer

Share this post


Link to post
Share on other sites

FloT schrieb am 8.6.2021 um 15:45 :

Auf vielfachen Wunsch (von @StopGlazer :)) der gestrige Artikel aus der Krone:
 

„Schlecht überlegt“

Stadtliga-Trainer tun sich schwer, baldigen Restart positiv zu sehen
Ausgelaugte und erste verletzte Spieler in Blitz-Vorbereitung

I ch war viel wandern, spazieren. Und hätt ich einen grünen Daumen, könnt bei mir im Garten schon die Queen einmarschieren“, lacht der Erste.
„Ich hab die Wohnung umgebaut, Zeit mit der Familie verbracht, zudem kam mein drittes Enkerl zur Welt“, strahlt der Zweite.
„Ich bin meiner Fußball-Trikot-Sammelleidenschaft wieder arg verfallen“, zwinkert inmitten von Raritäten wie Andi Ogris’ 90er-WM-Leiberl der Dritte.
Und so sahen weder Fav-AC-Coach Jürgen Novara noch Austria-XIII-Trainer Michi Keller oder Mannswörths Markus Kernal dem Unterhaus-Stillstand nur negativ. Dass man nach über sechs spielfreien Monaten in eine Blitz-Vorbereitung gezwungen wurde, um die Hinrunde für einen Meister durchzuboxen, ärgert aber. Nicht weil man der längst rauf schielenden, noch um Rang 1 raufenden Vienna den Aufstieg nicht gönnen würde. „Aber wir hätten sie durchwinken können anstatt Harakiri zu begehen“, sieht’s Novara wie sich ebenso sorgende Kollegen.

Training mit 30 Prozent
„Laufen ist nicht Fußball, die Jungs waren nach ersten Trainings tot, ich musste auf 30 Prozent gehen“, seufzt Keller dennoch über Zerrungen in Tests. Auch Kernal, dessen Elf noch die meisten Spiele (6) bis Anfang Juli hat, beklagt muskuläre Verletzungen. „Lauter englische Wochen, das ist Wahnsinn, von den Entscheidungsträgern schlecht überlegt! Wir reden von der vierten Leistungsstufe, keinen Profis“, betont der für Heineken tätige Kernal. Dem die Gastro-Öffnung ebenso taugt wie die Rückkehr auf den Platz. „Man muss nur fragen, zu welchem Preis?“ Sieht man ja ab Freitag. P. Wiesmeyer

Durchwinken war das Thema...dafür war der Verband zu starr...Kärnten hat's geschafft...wenn ich mich recht erinnere

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt Poscht's aber19 schrieb vor 4 Stunden:

Durchwinken war das Thema...dafür war der Verband zu starr...Kärnten hat's geschafft...wenn ich mich recht erinnere

Für die Stadtliga hätte das wahrscheinlich funktioniert. Die Gegner wären froh gewesen, wenn die Vienna aufsteigt.
Aber für die anderen Ligen eben nicht. Daher hat man sich wohl für Fertigspielen entschieden

Share this post


Link to post
Share on other sites

viennafan62 schrieb vor 1 Stunde:

Für die Stadtliga hätte das wahrscheinlich funktioniert. Die Gegner wären froh gewesen, wenn die Vienna aufsteigt.
Aber für die anderen Ligen eben nicht. Daher hat man sich wohl für Fertigspielen entschieden

Alle Erstplatzierte durchwinken ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da sind ein paar wenig amüsiert. Die Krone schreibt:

„Das ist eine Farce“

Vor heutigem Stadtliga-Hit zwischen Vienna und Elektra brodelt es bei den Verfolgern Wienerberg und Mauer
Drei Teams aus Wiens Unterhaus haben bis 4.Juli sogar noch sechs (!) Spiele zu absolvieren

E in paar haben zugelegt, nach über sieben Monaten habe ich beim Trainingsstart nicht alle sofort erkannt“, lacht Peter Weingartmann, Coach von Rapid Oberlaa in der 2. Landesliga. Um dann mit ernster Miene zu sagen: „Eigentlich ist es ein Wahnsinn, unverantwortlich!“ Womit der Coach nach der Corona-Pause sechs Partien binnen 24 Tagen (drei in acht Tagen, nach einwöchiger Pause drei in neun Tagen) anspricht. Auch Ligarivale Siemens und Stadtligist Mannswörth blüht dieses Monsterprogramm: „Mit unserem 18-Mann-Kader hätte ich darauf lieber verzichtet“, so Siemens-Coach Bidzinashvili. Für alle Teams im Mittelfeld und im Keller geht es sportlich um nichts, niemand steigt ab.
Während alle Augen auf den Stadtliga-Hit zwischen Vienna und Elektra gerichtet sind: „Eine Frechheit, dass weitergespielt wird, ich gratuliere der Vienna schon zum Titel“, brummt Andi Reisinger. Der mit Wienerberg einen Top-Herbst hingelegt hatte, mit fünf Verletzten und einigen Abgängen um Stürmer Rotter jetzt keine Chancen mehr sieht. „Bitter, weil wir beim Abbruch in Topform waren.“
Auch bei Mauer brodelt es: „Es ist eine Farce, Profis würde man die Spiele nach so kurzer Vorbereitung nie zumuten, Amateuren schon. Ich höre immer nur, dass die Vienna eine Liga nach oben gehört, als ob es da ein Gesetzbuch geben würde. Ich finde das aber nirgends“, poltert Coach Robert Popovits. Dem auch sauer aufstößt, dass die Döblinger in zehn der am Ende 15 Spiele Heimrecht hatten. F. Gröger

Edited by FloT

Share this post


Link to post
Share on other sites

FloT schrieb vor 1 Stunde:

Da sind ein paar wenig amüsiert. Die Krone schreibt:

„Das ist eine Farce“

Vor heutigem Stadtliga-Hit zwischen Vienna und Elektra brodelt es bei den Verfolgern Wienerberg und Mauer
Drei Teams aus Wiens Unterhaus haben bis 4.Juli sogar noch sechs (!) Spiele zu absolvieren

E in paar haben zugelegt, nach über sieben Monaten habe ich beim Trainingsstart nicht alle sofort erkannt“, lacht Peter Weingartmann, Coach von Rapid Oberlaa in der 2. Landesliga. Um dann mit ernster Miene zu sagen: „Eigentlich ist es ein Wahnsinn, unverantwortlich!“ Womit der Coach nach der Corona-Pause sechs Partien binnen 24 Tagen (drei in acht Tagen, nach einwöchiger Pause drei in neun Tagen) anspricht. Auch Ligarivale Siemens und Stadtligist Mannswörth blüht dieses Monsterprogramm: „Mit unserem 18-Mann-Kader hätte ich darauf lieber verzichtet“, so Siemens-Coach Bidzinashvili. Für alle Teams im Mittelfeld und im Keller geht es sportlich um nichts, niemand steigt ab.
Während alle Augen auf den Stadtliga-Hit zwischen Vienna und Elektra gerichtet sind: „Eine Frechheit, dass weitergespielt wird, ich gratuliere der Vienna schon zum Titel“, brummt Andi Reisinger. Der mit Wienerberg einen Top-Herbst hingelegt hatte, mit fünf Verletzten und einigen Abgängen um Stürmer Rotter jetzt keine Chancen mehr sieht. „Bitter, weil wir beim Abbruch in Topform waren.“
Auch bei Mauer brodelt es: „Es ist eine Farce, Profis würde man die Spiele nach so kurzer Vorbereitung nie zumuten, Amateuren schon. Ich höre immer nur, dass die Vienna eine Liga nach oben gehört, als ob es da ein Gesetzbuch geben würde. Ich finde das aber nirgends“, poltert Coach Robert Popovits. Dem auch sauer aufstößt, dass die Döblinger in zehn der am Ende 15 Spiele Heimrecht hatten. F. Gröger

Elektra hat z.B. verzichtet, da können wir gar nix dafür:) Und dass manche Spieler dick geworden sind, daran sind wir auch nicht schuld . Motschgern ist des Menschen 2. Vorname. Und JA, auch wir waren in der Vergangenheit nicht immer amused .:glubsch:

Edited by Fem Fan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fem Fan schrieb vor 22 Minuten:

Elektra hat z.B. verzichtet, da können wir gar nix dafür:) Und dass manche Spieler dick geworden sind, daran sind wir auch nicht schuld . Motschgern ist des Menschen 2. Vorname. Und JA, auch wir waren in der Vergangenheit nicht immer amused .:glubsch:

...und auf meine Befindlichkeiten hat auch keiner Rücksicht genommen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...