fred 74

Fazit neue "16er Liga"

160 Beiträge in diesem Thema

Sind zwar noch 2 Spiele zu bestreiten aber egal. 

Was ist euer Fazit nach der 1.Saison? 

Positiv finde ich:

-Mann spielt nur 2mal gegeneinander 

-das Niveau war glaube ich nicht so schlecht wie viele geglaubt haben

Negativ :

-Amateur Teams 

-das drumherum müsste vielleicht noch besser werden das mann mehr mitbekommt(TV, Internet.... ) Aber Sky wird sich eine Liga mit Halbprofi Vereinen nicht antun. 

Zum Schluß: Vielleicht ein Relegationspiel zwischen den 2. Der 2.Liga und Vorletzten des Unteren Play Off

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Positiv:

  • Die Übertragung aller Spiele im TV/Internet
  • Einsatz vieler junger (österreichischer) Spieler

Negativ:

  • Der Zuschauerschnitt ist gefühlt noch schwächer als in der Sky GO EL
bearbeitet von sulza

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find die zweite Liga an sich sehr gut, auch dass jeder Verein sich offiziell entscheiden kann, ob er als Amateuer-, Halbprofi, oder Profiverein agiert. Die Kluft ist nicht so groß wie befürchtet.

 

Was ich ändern würde:

- Schein-Amavereine ala Liefering und Juniors sollen zu den maximal 3 erlaubten Amateur-Teams zählen. 

- Spieltermine: Sonntag, 10:30 sollte gestrichen werden und eine bessere Alternative gefunden werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fred 74 schrieb vor 37 Minuten:

Zum Schluß: Vielleicht ein Relegationspiel zwischen den 2. Der 2.Liga und Vorletzten des Unteren Play Off

Da wäre ich nicht dafür. 

Erstens wird der riesige Druck auf die Vereine UPO dann noch größer, zweitens sind zwei Absteiger mMn bei 12 Teams zu viel. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Positiv:

1. Der Flaschenhals fällt weg. Ein Traditionsverein wie der GAK kann aufsteigen.

2. Ein Traditionsverein wie Vorwärts Steyr kann mit "Halb-Profis" mitspielen und braucht keine finanziellen Abenteuer eingehen*.

 

* Die braucht generell niemand eignehen. Wenn man es sich nicht leisten kann, dann spielt man eben in der Regionalliga. Das Finanzabenteuer von Wr. Neustadt ist einfach Diletantisch. Und ein massiver Imageschaden für diese Liga. Ein massiver Imageschaden für den Profi Fußball im Allgemeinen. Die öffentliche Hand wird es sich in Zukunft 3 x Überlegen in Stadien Infrastruktur zu investieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Positiv:

  • Nicht 4 Duelle gegen die gleichen Gegner
  • Spiele am Sonntagvormittag

 

Negativ:

  • Kein TV-Geld sondern Geld für Laola, damit sie übertragen
  • Trotzdem Minimalstandards bei den Übertragungen (kein Kommentator, nur 2 Kameras, keine Interviews, keine Konferenz, keine Übertragung aller Spiele)
  • Katastrophale Zuschauerzahlen
  • Viel schlechteres spielerisches Niveau als bisher
  • Zweitmannschaften und Bastardclubs
  • Noch schlechtere Schiedsrichter als bisher
  • Null Medienpräsenz außerhalb der Regionalmedien und Spartenkanäle
  • Trotz aller Reformen eventuell wieder keine sportlichen Absteiger
  • Trotz aller Reformen und ohne jede ernsthafte Vorgaben an die Infrastruktur keine 3 Aufsteiger
  • Trotz aller Reformen ist wieder ein Verein in Finanznot geraten
bearbeitet von DerFremde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine gute erste Saison aus meiner Sicht; die mediale Darstellung hat sich aus meiner Sicht (!) relativ wenig verändert. Die Spielberichte auf den gängigen "Sportportalen" sind weiter vorhanden (hier habe ich meistens über sport.orf.at, laola1.at, TT und Tiroler Krone; hie und da den Kurier) und die Fernsehzeit im ORF Sport Plus ist gleich geblieben. Größtes Plus sehe ich im Übertragungsbereich. Ich habe diese Saison wohl 95% der Spiele von Wacker II verfolgt und auch die ein oder andere Partie im Re Live bzw. kurzzeitig in andere Spiele reingezappt.
Ergo, mein Medienkonsum ist recht gleich geblieben (im Bereich Sportportale) und im anderen Bereich sogar gestiegen (Übertragungen). Dies hat natürlich damit zu tun, dass in der heurigen Saison weitaus mehr Spiele in voller Länge und gratis zu sehen waren. Letzte Saison habe ich mir bspw den Besuch einer Sportsbar/Pub gespart, da mich die 18:30 Konferenz nur genervt hat. Einem Sky Abo verweigere ich mich aus Prinzip.
Gewundert hat mich, dass viele Vereine vor allem im Frühjahr auf den Freitag Termin ausgewichen sind und der Samstag Termin verschwunden ist; gerade im Frühjahr hätte sich der 14:30 Termin angeboten, da ja die Bundesliga nur mehr um 17:00 gespielt hat.
Die Kommentatoren vom Sonntags Spiel habe ich zwar gut gefunden; einziges Manko, das habe ich aber eh hier erwähnt war, dass man sich mit grundlegenden Dingen (wann darf ein Spieler bei der zweiten Mannschaft eingesetzt werden?) schon auskennen sollte, so man es anspricht. Aber, sonst wurde das sehr kurzweilig kommentiert.

Auf der sportlichen Ebene ist es schwierig ein Gesamtfazit zu ziehen; dazu habe ich zu wenig Spiele anderer Mannschaften mir angesehen. Aus den Highlight des 3:3 der SV Ried gegen die Young Violets möchte ich nicht allzu viel Schlüße ziehen, wäre aus meiner Sicht recht unseriös.
Dass natürlich mit der Aufstockung (aber nicht nur dadurch) das spielerische Niveau etwas schwächer wurde (hier könnte man sich streiten, ob jetzt bspw der FAC spielerisch mehr zeigt als im letzten Jahr), streite ich nicht ab; inwiefern das nächste Saison anders sein wird oder in einem weiteren Betrachtungswinkel schwer zu sagen. Aus meiner Erfahrung heraus, aus anderen Sportarten, wird sich wohl dieser Gap nie ganz schließen können, denke jedoch schon, dass das Niveau in der Folge steigen wird.

Dass es nur zwei Aufsteiger und keine sportlichen Absteiger gibt, ist jetzt für mich kein Pro oder Contra Punkt. Da dieses Szenario in der 10er Liga genauso vorhanden war bzw. es ein "Grundmerkmal" des österreichischen Fußball geworden ist. ;)
Ernsthaft, die Liga kann jetzt wenig dafür, dass Ebreichsdorf interne Probleme hat und bspw Rapid II nicht Zweiter geworden ist. Wenn man so will, dann scheint in jeder Saison eine Regionalliga auszulassen. :D Auf diesem Gebiet hat sich nichts geändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Bin auch ein Fan von Samstag Spielen. Viele warens nicht. 

So. 10:30 könnte mann zB. auf 13 30 h verschieben. Aber da hat wahrscheinlich Sky was dagegen wenn am So. die Spiele der Bundesliga um 14 30 beginnen..... 

bearbeitet von fred 74

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerFremde schrieb vor 40 Minuten:

Positiv:

  • Nicht 4 Duelle gegen die gleichen Gegner
  • Spiele am Sonntagvormittag

 

Negativ:

  • Kein TV-Geld sondern Geld für Laola, damit sie übertragen
  • Trotzdem Minimalstandards bei den Übertragungen (kein Kommentator, nur 2 Kameras, keine Interviews, keine Konferenz, keine Übertragung aller Spiele)
  • Katastrophale Zuschauerzahlen
  • Viel schlechteres spielerisches Niveau als bisher
  • Zweitmannschaften und Bastardclubs
  • Noch schlechtere Schiedsrichter als bisher
  • Null Medienpräsenz außerhalb der Regionalmedien und Spartenkanäle
  • Trotz aller Reformen eventuell wieder keine sportlichen Absteiger
  • Trotz aller Reformen und ohne jede ernsthafte Vorgaben an die Infrastruktur keine 3 Aufsteiger
  • Trotz aller Reformen ist wieder ein Verein in Finanznot geraten

Genau das alles. Nur Spiele am Sonntag gehen für mich auch in die „negativ“ Listung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
themanwho schrieb vor 21 Minuten:

Genau das alles. Nur Spiele am Sonntag gehen für mich auch in die „negativ“ Listung.

Dass ich das positiv sehe hat vermutlich persönliche Gründe. Ich mag diese Matineen einfach, ich war schon als Kind oft am Sonntagvormittag mit meinem Vater bei solchen Spielen in den unteren Ligen (beim SC Hatlerdorf, Admira Dornbirn, bei der Viktoria in Bregenz ...).

Außerdem komm ich Sonntagvormittag leichter von zu Hause weg als Freitag frühabends oder am Samstag.

bearbeitet von DerFremde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei die Finanznot ja nicht ursächlich auf die Ligareform zurück zu führen ist. Sondern darauf, dass Wiener Neustadt die Saison 2017/18 wohl mit Kienast/Sallahi und anderen passablen Zweitligakickern "all in" gegangen, aber es nicht aufgegangen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerFremde schrieb vor 14 Minuten:

Dass ich das positiv sehe hat vermutlich persönliche Gründe. Ich mag diese Matineen einfach, ich war schon als Kind oft am Sonntagvormittag mit meinem Vater bei solchen Spielen in den unteren Ligen (beim SC Hatlerdorf, Admira Dornbirn, bei der Viktoria in Bregenz ...).

Außerdem komm ich Sonntagvormittag leichter von zu Hause weg als Freitag frühabends oder am Samstag.

Da wir ja jetzt zwei Mal hintereinander Sonntags um 10:30 Uhr auswärts spielen mussten, hat sich meine Meinung dahingehend geändert. Für Auswärtsfahrer ist es schon zach. Im Unterhaus machts definitiv Spaß, ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlexR schrieb vor 52 Minuten:

Wobei die Finanznot ja nicht ursächlich auf die Ligareform zurück zu führen ist. Sondern darauf, dass Wiener Neustadt die Saison 2017/18 wohl mit Kienast/Sallahi und anderen passablen Zweitligakickern "all in" gegangen, aber es nicht aufgegangen ist.

Mit Tv Geld wären Topspieler aber sicher auch leichter zu bezahlen.

 

AlexR schrieb vor 1 Stunde:

Eine gute erste Saison aus meiner Sicht; die mediale Darstellung hat sich aus meiner Sicht (!) relativ wenig verändert. Die Spielberichte auf den gängigen "Sportportalen" sind weiter vorhanden (hier habe ich meistens über sport.orf.at, laola1.at, TT und Tiroler Krone; hie und da den Kurier) und die Fernsehzeit im ORF Sport Plus ist gleich geblieben. Größtes Plus sehe ich im Übertragungsbereich. Ich habe diese Saison wohl 95% der Spiele von Wacker II verfolgt und auch die ein oder andere Partie im Re Live bzw. kurzzeitig in andere Spiele reingezappt.
Ergo, mein Medienkonsum ist recht gleich geblieben (im Bereich Sportportale) und im anderen Bereich sogar gestiegen (Übertragungen). Dies hat natürlich damit zu tun, dass in der heurigen Saison weitaus mehr Spiele in voller Länge und gratis zu sehen waren. Letzte Saison habe ich mir bspw den Besuch einer Sportsbar/Pub gespart, da mich die 18:30 Konferenz nur genervt hat. Einem Sky Abo verweigere ich mich aus Prinzip.
Gewundert hat mich, dass viele Vereine vor allem im Frühjahr auf den Freitag Termin ausgewichen sind und der Samstag Termin verschwunden ist; gerade im Frühjahr hätte sich der 14:30 Termin angeboten, da ja die Bundesliga nur mehr um 17:00 gespielt hat.
Die Kommentatoren vom Sonntags Spiel habe ich zwar gut gefunden; einziges Manko, das habe ich aber eh hier erwähnt war, dass man sich mit grundlegenden Dingen (wann darf ein Spieler bei der zweiten Mannschaft eingesetzt werden?) schon auskennen sollte, so man es anspricht. Aber, sonst wurde das sehr kurzweilig kommentiert.

Auf der sportlichen Ebene ist es schwierig ein Gesamtfazit zu ziehen; dazu habe ich zu wenig Spiele anderer Mannschaften mir angesehen. Aus den Highlight des 3:3 der SV Ried gegen die Young Violets möchte ich nicht allzu viel Schlüße ziehen, wäre aus meiner Sicht recht unseriös.
Dass natürlich mit der Aufstockung (aber nicht nur dadurch) das spielerische Niveau etwas schwächer wurde (hier könnte man sich streiten, ob jetzt bspw der FAC spielerisch mehr zeigt als im letzten Jahr), streite ich nicht ab; inwiefern das nächste Saison anders sein wird oder in einem weiteren Betrachtungswinkel schwer zu sagen. Aus meiner Erfahrung heraus, aus anderen Sportarten, wird sich wohl dieser Gap nie ganz schließen können, denke jedoch schon, dass das Niveau in der Folge steigen wird.

Dass es nur zwei Aufsteiger und keine sportlichen Absteiger gibt, ist jetzt für mich kein Pro oder Contra Punkt. Da dieses Szenario in der 10er Liga genauso vorhanden war bzw. es ein "Grundmerkmal" des österreichischen Fußball geworden ist. ;)
Ernsthaft, die Liga kann jetzt wenig dafür, dass Ebreichsdorf interne Probleme hat und bspw Rapid II nicht Zweiter geworden ist. Wenn man so will, dann scheint in jeder Saison eine Regionalliga auszulassen. :D Auf diesem Gebiet hat sich nichts geändert.

Bundesliga ist doch um 15:30. Da würde es doch keinen Sinn machen um 14:30 zu spielen.Da kannst doch nur verlieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Scheiss Rapid schrieb vor 9 Minuten:

Mit Tv Geld wären Topspieler aber sicher auch leichter zu bezahlen.

Bundesliga ist doch um 15:30. Da würde es doch keinen Sinn machen um 14:30 zu spielen.Da kannst doch nur verlieren.

Naja, Wiener Neustadt hat in einer Saison als es TV Gelder gab investiert und ist nicht nach oben gekommen. Der Grund wieso sie ein Problem haben, ist ja nicht die aktuelle zweite Liga, sondern, dass sie in der alten zweiten Liga mehr investiert und dann ihr Ziel nicht erreicht haben.

Nein, das untere Play Off wurde im Frühjahr immer um 17Uhr ausgetragen. Sprich, man hätte sehr wohl einige Spiele am Samstag um 14:30 anpfeifen können, da die Übertragung dann mit spätestens 16:30 geendet hätte und somit das 14:30 Spiel übertragen worden wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.