Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Rabinho

Saucen

31 Beiträge in diesem Thema

Nachdem ich noch keinen adäquaten eigenen Thread dafür gefunden hab und das in den Burger, Rezepte, oder ähnliche Threads vermutlich verschwindet, start ich was eigenes.

Im Sommer natürlich immer gefragt, was man zum Grillen kredenzt.

Ich hab mir vor gut einem Jahr ein BBQ-Saucen-Rezept aus dem Internet zugelegt und das funktioniert eigentlich ganz gut.

Hin und wieder Versuch ich das zu adaptieren, is mir aber nur teilweise mit Erfolg gelungen.

Von den zu kaufenden BBQ-Saucen hab ich bis jetzt eigentlich nur die HB probiert, die is in Ordnung, aber mir irgendwie zu dickflüssig/süß

Was habt ihr so an Erfahrungen gemacht? Habt ihr eigene Rezepte und/oder Empfehlungen?

Bzw. hat irgendwer ein interessantes Rezept für Ketchup zum selber machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In meine eigenen Burger geb ich immer eine ziemlich einfache Sauce rein. Topf erwärmen, Ketchup, Senf, Brauner Zucker und Worcestershire Sauce rein. Mengen je nach belieben rein.Ansonsten finde ich die Saucen von Stubbs ziemlich gut - aber sind halt relativ teuer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ketchup

1 kg sehr reife aromatische Strauchtomaten
5 Zwiebeln
150 g Tomatenmark
150-200 g brauner Zucker (je nach gewünschter Süße)
1/4 l weißer Balsamico-Essig
1-2 kleine getrocknete Chilischote
1 EL Salz, evt. etwas Pfeffer
2 TL neutrales Pflanzenöl
1. Die Tomaten vom Strunk befreien, kurz mit kochendem Wasser überbrühen und häuten, anschließend vierteln.
2. Die Zwiebeln schälen und in mittelgroße Stücke würfeln. Die Chili entkernen und fein hacken.
3. Das Öl in einen großen, hohen Topf geben. Die Zwiebelwürfel darin ganz kurz anbraten, dann den braunen Zucker dazugeben und karamellisieren lassen, aufpassen das es ned anbrennt!
4. Die karamellisierten Zwiebeln mit dem Balsamico-Essig ablöschen. Die Masse sollte jetzt leicht köcheln.
5. Die Tomatenviertel und die feingehackte Chili dazugeben.
6. Das Tomatenmark dazugeben und gut einrühren, mit Salz und evt. Pfeffer würzen.
7. Jetzt die Masse auf mittlerer Flamme unter gelegentlichem Umrühren ca. 45 Minuten einköcheln lassen.
8. Zwischendurch immer mal wieder probieren und mit Salz oder Zucker nach Belieben nachwürzen.
9. Wem das Ketchup dann zu dickflüssig ist, der kann etwas Wasser nachgießen (dann nochmal würzen!). Ist es zu dünn, kann die Flüssigkeit mit Gelatine oder Agar Agar gebunden werden.
10. Das fertigen Ketchup durch ein Sieb passieren oder pürieren, muss aber nicht sein.
11. Noch heiß in zuvor ausgekochte Glasflaschen oder Gläser mit Schraubverschluss füllen und gut verschließen. So hält es sich gut vier Monate lang frisch.
bearbeitet von mazunte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke mazunte für das Rezept.

Ich werd mir nächstes Wochenende frische Tomaten aus Italien liefern lassen und dann das Rezept angehen.

Jetzt stellt sich mir noch die Frage, ich möchte ein bisl herumexperimentieren, mit zB Chili, Ingwer,, Curry, oder evtl Früchten.

Wann geb ich die Gewürze oder andere Früchte am besten hinzu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke mazunte für das Rezept.

Ich werd mir nächstes Wochenende frische Tomaten aus Italien liefern lassen und dann das Rezept angehen.

Jetzt stellt sich mir noch die Frage, ich möchte ein bisl herumexperimentieren, mit zB Chili, Ingwer,, Curry, oder evtl Früchten.

Wann geb ich die Gewürze oder andere Früchte am besten hinzu?

Gefühlt nach ca. 30 Min. köcheln ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ähnlich wie Mazuntes Ketchup mach ich meine Barbecue Sauce. Da kommen noch Chipotle-Chilis (eventuell sogar selbst geräuchert wenn die Möglichkeit vorhanden ist), Honig, Kreuzkümmel, Melasse, Kardamom, Knoblauch und ein guter Schuß Bourbon hinein.

Ich püriere meist (aber erst ziemlich am Ende) und lass es auf die gewünschte Konsistenz einkochen.

Empfehlen kann ich auch selbst gemachtes Mango-Chutney (nimm einfach das Rezept

und ändere es gegebenenfalls noch nach deinem Geschmack ab).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ähnlich wie Mazuntes Ketchup mach ich meine Barbecue Sauce. Da kommen noch Chipotle-Chilis (eventuell sogar selbst geräuchert wenn die Möglichkeit vorhanden ist), Honig, Kreuzkümmel, Melasse, Kardamom, Knoblauch und ein guter Schuß Bourbon hinein.

Ich püriere meist (aber erst ziemlich am Ende) und lass es auf die gewünschte Konsistenz einkochen.

Empfehlen kann ich auch selbst gemachtes Mango-Chutney (nimm einfach das Rezept

und ändere es gegebenenfalls noch nach deinem Geschmack ab).

Blöde Frage, aber wo kaufst die Melasse? Ist mir bis jetzt noch nie ins Aug gesprungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die beste Sauce kommt aus meiner hose.

Mag schon sein, aber in meinem Burger will ich die trotzdem nicht haben. :D

Blöde Frage, aber wo kaufst die Melasse? Ist mir bis jetzt noch nie ins Aug gesprungen.

Ich schätze mal, entweder im Internet oder bei Bobby's.

bearbeitet von Rooster

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.