Auswärtsspiel

Christian Benbennek neuer Trainer der SV Ried

188 Beiträge in diesem Thema

der soll sich ruhig ein bisserl anstrengen, wenn er es in mein fußballherz schaffen will :) . das hat dem kraft heli damals auch ganz gut getan :D allerdings erinnert er mich eher an petar :davinci: segrt

bearbeitet von Stehplatz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Christian Benbennek. Ein zeitlich kurze aber umso ergnisreichere Phase der Alemannia aus Aachen. Ein Melodram in 19 Spieltagen ;)

Christian Benbennek kam im Sommer 2015 zur Alemannia, in der Hoffnung mit ihm ganz vorne mitspielen zu können oder eventuell bereits aufzusteigen. Die Latte lag damals hoch, da unter Vorgänger Peter Schubert überraschenderweise nur um 1 Punkt der Regionalliga West Meistertitel versäumt wurde. Die Vorzeichen standen gut. So hatte Benbennek in den beiden Jahren zuvor, den TSV Havelse in der Regionalliga Nord mit dem ligaweit kleinsten Etat auf Platz 7 und 4 geführt.

Der Saisonstart mit 16 Punkten aus 7 Spielen, punktgleich mit Tabellenführer Lotte, war der vereinsintern beste aller Zeiten. Dabei waren Siege gegen den selbsternannten Aufstiegsfavorit RW Oberhausen (auswärts 4:1), beim Absteiger BVB II (1:0) und ein starkes Remis gegen den Meister 14/15 Gladbach II. So fulminant der Start auch war, umso rascher ging es anschließend abwärts. In den nächsten 7 Spieltagen gab es gerade einmal 4 Punkte (jeweils gegen diesjährige Absteiger, gegen einen weiteren Absteiger verlor man sogar).

Anschließend gerieten immer mehr Gerüchte an die Öffentlichkeit, dass Benbennek die Mannschaft nicht mehr erreiche bzw. es zu teaminternen Gruppenbildungen kam. Diese Reibereinen gipfelten in einer 0:6 Niederlage bei Viktoria Köln, bei der die Mannschaft offensichtlich gegen den Trainer spielte. Anschließend sprach sich die Mannschaft (mit Ausnahme von glaub ich 2 Spielern) gegen Trainer Benbennek, Sportdirektor und 2 weiteren Funktionären aus. Am letzten Spieltag der Hinrunde trat der Coach zurück, da er - na no na ned - den Rückhalt seiner Mannschaft nicht mehr spürte. Im Endeffekt soll es aber eher eine schöner dargestellte Entlassung gewesen sein.

Im Nachhinein hörte man noch Kommentare, dass das Training so hart gewesen sei, dass zum Spiel keine Kraft mehr blieb. Dafür würde auch der Einbruch nach einem so starken Saisonbeginn sprechen und das ein 0:1 Rückstand meist einer fixen Niederlage entsprach.

Klingt also nicht gerade vielversprechend. Jedoch muss man einige Faktoren hier miteinbeziehen, da bei der Alemannia vieles nicht stimmt:

> Es war zu der Zeit mit Alexander Klitzpera ein Sportdirektor am Werk, der DIE Fehlbesetzung schlechthin für diesen Posten war (Trainer, Sponsoren und Spieler vergrault).

> Die Mannschaft bestand aus einigen starken Führungspersönlichkeiten, denen es zuzutrauen ist, dass sie Unruhe in eine Mannschaft bringen können.

> Der Druck über Fans und Medien die natürlich die Ansprüche nach dem grandiosen Saisonstart in die Höhe schraubten, war enorm.

Die Misere _alleine_ an Benbennek festzumachen, wäre meiner Meinung nach falsch und unberechtigt. Jedoch hatte er einen bedeutend großen Anteil daran. Wie groß dieser Anteil ist, darüber wurde in Alemannia-Kreisen heftig diskutiert. Von 100% Schuld bis keinerlei Fehler von Benbennek waren alle Stimmen dabei.

Aus Rieder Sicht hoffe ich, dass der neue Coach an die Zeiten in Havelse anschließen kann, bei denen er in sehr guter Erinnerung geblieben ist. Mit diesem kleinen Verein hat die SVR auch doch deutlich mehr gemeinsam, als mit der ehemals so großen Alemannia. Der Fakt, dass Benbennek jedoch sein ehemaliges Team gegen sich aufgebracht hat, bereitet mir doch deutlich Magenschmerzen. Weiters konnte er die Alemannia sportlich nicht weiterentwickeln. Die anfängliche Hochform könnte auch noch von der Vorsaison konserviert gewesen sein. Zyniker sagen, Benbennek hat dem entgegen gewirkt und die Form kontinuierlich verschlechtert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Christian Benbennek. Ein zeitlich kurze aber umso ergnisreichere Phase der Alemannia aus Aachen. Ein Melodram in 19 Spieltagen ;)

Christian Benbennek kam im Sommer 2015 zur Alemannia, in der Hoffnung mit ihm ganz vorne mitspielen zu können oder eventuell bereits aufzusteigen. Die Latte lag damals hoch, da unter Vorgänger Peter Schubert überraschenderweise nur um 1 Punkt der Regionalliga West Meistertitel versäumt wurde. Die Vorzeichen standen gut. So hatte Benbennek in den beiden Jahren zuvor, den TSV Havelse in der Regionalliga Nord mit dem ligaweit kleinsten Etat auf Platz 7 und 4 geführt.

Der Saisonstart mit 16 Punkten aus 7 Spielen, punktgleich mit Tabellenführer Lotte, war der vereinsintern beste aller Zeiten. Dabei waren Siege gegen den selbsternannten Aufstiegsfavorit RW Oberhausen (auswärts 4:1), beim Absteiger BVB II (1:0) und ein starkes Remis gegen den Meister 14/15 Gladbach II. So fulminant der Start auch war, umso rascher ging es anschließend abwärts. In den nächsten 7 Spieltagen gab es gerade einmal 4 Punkte (jeweils gegen diesjährige Absteiger, gegen einen weiteren Absteiger verlor man sogar).

Anschließend gerieten immer mehr Gerüchte an die Öffentlichkeit, dass Benbennek die Mannschaft nicht mehr erreiche bzw. es zu teaminternen Gruppenbildungen kam. Diese Reibereinen gipfelten in einer 0:6 Niederlage bei Viktoria Köln, bei der die Mannschaft offensichtlich gegen den Trainer spielte. Anschließend sprach sich die Mannschaft (mit Ausnahme von glaub ich 2 Spielern) gegen Trainer Benbennek, Sportdirektor und 2 weiteren Funktionären aus. Am letzten Spieltag der Hinrunde trat der Coach zurück, da er - na no na ned - den Rückhalt seiner Mannschaft nicht mehr spürte. Im Endeffekt soll es aber eher eine schöner dargestellte Entlassung gewesen sein.

Im Nachhinein hörte man noch Kommentare, dass das Training so hart gewesen sei, dass zum Spiel keine Kraft mehr blieb. Dafür würde auch der Einbruch nach einem so starken Saisonbeginn sprechen und das ein 0:1 Rückstand meist einer fixen Niederlage entsprach.

Klingt also nicht gerade vielversprechend. Jedoch muss man einige Faktoren hier miteinbeziehen, da bei der Alemannia vieles nicht stimmt:

> Es war zu der Zeit mit Alexander Klitzpera ein Sportdirektor am Werk, der DIE Fehlbesetzung schlechthin für diesen Posten war (Trainer, Sponsoren und Spieler vergrault).

> Die Mannschaft bestand aus einigen starken Führungspersönlichkeiten, denen es zuzutrauen ist, dass sie Unruhe in eine Mannschaft bringen können.

> Der Druck über Fans und Medien die natürlich die Ansprüche nach dem grandiosen Saisonstart in die Höhe schraubten, war enorm.

Die Misere _alleine_ an Benbennek festzumachen, wäre meiner Meinung nach falsch und unberechtigt. Jedoch hatte er einen bedeutend großen Anteil daran. Wie groß dieser Anteil ist, darüber wurde in Alemannia-Kreisen heftig diskutiert. Von 100% Schuld bis keinerlei Fehler von Benbennek waren alle Stimmen dabei.

Aus Rieder Sicht hoffe ich, dass der neue Coach an die Zeiten in Havelse anschließen kann, bei denen er in sehr guter Erinnerung geblieben ist. Mit diesem kleinen Verein hat die SVR auch doch deutlich mehr gemeinsam, als mit der ehemals so großen Alemannia. Der Fakt, dass Benbennek jedoch sein ehemaliges Team gegen sich aufgebracht hat, bereitet mir doch deutlich Magenschmerzen. Weiters konnte er die Alemannia sportlich nicht weiterentwickeln. Die anfängliche Hochform könnte auch noch von der Vorsaison konserviert gewesen sein. Zyniker sagen, Benbennek hat dem entgegen gewirkt und die Form kontinuierlich verschlechtert.

Danke für die Analyse. Seine bisherigen Erfolge feierte er vor allem mit jungen Spielern - sowohl als Nachwuchs- als auch als Cheftrainer. Das stimmt mich eigentlich positiv. Ich wünsche ihm und unserer geilen Sau alles Gute und freu mich auf die neue Saison.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube Reiter hat aus seinen Fehlern gelernt, er hat auch schon gesagt das er noch näher bei der Mannschaft sein wird als früher um nichts zuzulassen und mit Posch und Weissenböck sind auch noch 2 Personen die den neuen Trainer unterstützen und die das Umfeld ganz gut kennen und auch die Spieler!

Darum bin ich zuversichtlich das es passen wird aber es gibt keine Garantien mit einem neuen Trainer , bei keinem Verein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube Reiter hat aus seinen Fehlern gelernt, er hat auch schon gesagt das er noch näher bei der Mannschaft sein wird als früher um nichts zuzulassen und mit Posch und Weissenböck sind auch noch 2 Personen die den neuen Trainer unterstützen und die das Umfeld ganz gut kennen und auch die Spieler!

das klingt positiv.

andererseits weiß man halt nicht, wie die drei harmonieren, bei fuchsbichler blieb ja das team zu 2/3 auch gleich.

aber wir müssen ja nicht gleich im ersten jahr meister werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist heutzutage, in Zeiten wo es von sämtlichen Spielen Aufzeichnungen gibt, nicht mehr das allzu große Problem, denke ich.

Sehr interessant finde ich hingegen, dass man wie von VanDerSnaps ausgeführt, dass die Chemie zwischen Spieler und Mannschaft offenbar schon in einer noch erfolgreichen Phase der Saison nicht mehr gepasst hat. Sowas ist immer ein ganz komisches Zeichen, auch wenn der Trainer vllt nicht einmal was dafür kann ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiß man wann heute der neue Trainer vorgestellt wird? Vielleicht gibts dann ja auch gleich News in Bezug auf weitere Neuzugänge.

keine Ahnung, ich hab nirgends irgendwo einen Hinweis auf eine Uhrzeit gefunden. Wäre halt schön wenn von Vereinsseite solche Termine besser kommuniziert würden. Livestream oder zumindest Liveticker zu solchen Anlässen wären auch angebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

keine Ahnung, ich hab nirgends irgendwo einen Hinweis auf eine Uhrzeit gefunden. Wäre halt schön wenn von Vereinsseite solche Termine besser kommuniziert würden. Livestream oder zumindest Liveticker zu solchen Anlässen wären auch angebracht.

Find ich auch,das könnte durchaus besser kommuniziert werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.