Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
SCR-4-EvEr

Interview mit Roman Wallner

20 Beiträge in diesem Thema

Roman Wallner startet durch

Image-Korrektur. Parfum fürs Hirn, Pasta für den Body und eine Purkersdorferin fürs Herz: Rapids große Stürmerhoffnung star tet 2004 durch. Die Rambos der Liga polierten regelmäßig seine Werkzeuge, die Sportbild trat ihn gnadenlos in den Magen, und Hannes Kartnig traf ihn volley unter der Gürtellinie. Falls Roman Wallner ein Glaskinn besäße, wäre Österreichs große Stürmerhoffnung k.o. gegangen. Wie er sich und sein Leben in den Griff bekommen hat und warum 2004 sein Jahr wird, verrät er im SpoWo-Interview.

SpoWo: War das Freistoßtor gegen Bregenz der Befreiungsschlag, auf den du im ganzen Herbst gewartet hast?

Roman Wallner: Eine Riesenerleichterung. Ich hab in den letzten Monaten nur einstecken müssen, der Druck ist immer größer geworden. Die Öffentlichkeit denkt, der Wallner ist am Platz schlecht drauf, weil er immer unterwegs ist. Dabei hab ich in den letzten Monaten insgesamt vielleicht zwei, drei Bier getrunken. Und auch nur dann, wenn am nächsten Tag frei war. Ich war ein paar Mal essen und bin dann sofort wieder heim. Ich will keinem mehr die Chance geben, Gerüchte über mich zu verbreiten. Aber ich kann mich auch nicht in meiner Wohnung einsperren.

SpoWo: Deutschlands Sportbild hat dich als Alkoholiker hingestellt, der zwar wieder trocken ist, aber seine Karriere durch den Suff zerstört hat.

Roman Wallner: Das hat sehr, sehr weh getan und kann viel verhindern. Wer will schon so einen nehmen? Mein Anwalt Dr. Gatscha und Rapid haben sofort reagiert und eine Richtigstellung verlangt. Das Magazin hat eingesehen, dass die Formulierung falsch war, nicht der Wahrheit entspricht und eine Entgegnung versprochen. Sonst klage ich. Ich bin kein Watschenmann, auf den man immer eindreschen kann.

SpoWo: Stammen die Infos über dich von deinem Ex-Trainer und Sportbild-Kolumnisten Lothar Matthäus?

Roman Wallner:Das kann und will ich mir gar nicht vorstellen. Aber irgendein Österreicher muss es denen gesteckt haben. Wenigstens war mein Foto oberhalb vom Maradona. Wenn's nicht so traurig wär, müsste ich sagen: Bad news are good news.

SpoWo: Du arbeitest an deiner Persönlichkeit. Wie willst du das Bild vom schlamperten Genie ändern?

Roman Wallner: Keiner soll mehr sagen, der Wallner kann nix außer Kicken. Ich bin in Englisch- und Italienisch-Kurse gegangen und mach jetzt beim ORF Medientraining. Da geht's auch um die Aussprache, obwohl ich jetzt nicht Hochdeutsch reden werd. Des bin net i. Bei Interviews hab ich oft zu leise geredet, weil ich kein Selbstvertrauen hatte. Jetzt rede ich ins Mikrophon und schau mir dann auf Video an, was ich falsch gemacht hab. Früher hatte ich Angst vor Interviews, jetzt geh ich viel lockerer hin. Und ich hab angefangen, Bücher zu lesen.

SpoWo: Roman, der Bücherwurm?

Roman Wallner: Ich habe jetzt die Lust am Lesen entdeckt. Und Bücher, die zu mir passen: "Das Parfum" von Patrick Süskind und "Der Alchimist" von Paulo Coelho. Ich hab mich daheim auf die Couch gesetzt und stundenlang gelesen. Das hat mir so getaugt, dass ich einmal fast das Training übersehen hätte.

SpoWo: Kritiker behaupten: Der Wallner ist zu blad, deshalb trifft er nimmer. Andere sprechen vom dünnsten Roman aller Zeiten. Was stimmt wirklich?

Roman Wallner: Das mit dem Gewicht ist ein alter Hut vom letzten Dezember. Da hab ich kurz 85, 86 Kilo gewogen. Jetzt hab ich 77, 78. Ich trink nur noch Wasser, keine Säfte oder Cola mehr. Zum Naschen hab ich auch aufgehört. Keine Schokolade mehr. Und ich hab angefangen in meiner Wohnung zu kochen. Hauptsächlich Nudeln. Am Anfang hab ich noch die fertigen Saucen genommen, jetzt mach ich die selbst. Damit nix schief geht, hab ich mir ein paar Kochbücher gekauft. Mein Leibrezept: Spaghetti Carbonara. Die kann ich schon ganz gut. Al dente, eh klar. Ich ernähre mich viel bewusster und verhalte mich professioneller. 2004 wird mein Jahr. Wie's mir schlecht gegangen ist, wollten mir alle helfen. Trainer, Spieler. Aber ich weiß jetzt, dass ich mir selbst helfen muss.

Quelle: www.sportwoche.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wiedermal ein super interview von einem super Rapidler. würd mich riesig für ihn freuen wenn er 2004 wieder so aufgeigt wie 2002.

doch von der purkersdorferin fürs herz hab ich dann doch nix erfahren. *sfg*

aber es sieht so aus als ob er sich wieder voll im griff hat und sich auf die neue saison gut vorbereitet.

Forza Roman Wallner!!!

Forza Rapid Wien!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hoffe auch dass roman 2004 wieder voll da ist. ich wünsche es ihm wirklich.

manche dinge die er einstecken musste sind ja wirklich eine frechheit!

hoffentlich meint er es ernst und belehrt alle seine kritiker eines besseren!

forza roman wallner!! :clap:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich halte eine Persönlichkeitsschulung in Wallners Fall für ausgezeichnet, denke, dass er dadurch auch auf dem Fussballplatz profitieren kann, zumal er geistig ausgeglichener sein wird, wenn er diesen Trend tatsächlich beibehält.

Ich bin davon überzeugt, dass Roman wiederkommen wird. Er ist einfach ein begnadeter Instikt-Kicker und als solcher wird er nie verlernen etwas mit dem Ball anzufangen. 2004 wird dann sein Jahr, wenn er wieder an Wagner vorbeizieht. In diesem Fall hätten wir mit Wallner-Lawaree ein Stürmerduo dessen Qualität die Austria sich um kein Geld dieser Welt zusammenkaufen könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"In diesem Fall hätten wir mit Wallner-Lawaree ein Stürmerduo dessen Qualität die Austria sich um kein Geld dieser Welt zusammenkaufen könnte. "

hätt I wär I könnt I....

die realität schaut zZ aber so aus:

wallner - außer form

lawaree - in bregenz und auch dort nicht mehr das was er mal war....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es toll, dass der Roman sein Leben wieder so gut in den Griff bekommen hat und dass er weiter an sich arbeitet. Roman wird um einen Stammplatz kämpfen müssen, aber mit dieser Einstellung, bin ich optimistisch, dass er es schafft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wallner - außer form

bei den letzten Spielen hat man schon starke Formverbesserungen gesehen. Wallner hat sich besser bewegt und wirkte vor allem auch viel spritziger, ich bin sicher, dass er wieder in Form kommt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was is bitte an den Fragen komisch?

Im Grunde genommen sind fast alle Fragen irgendwie komisch. Und Wallner kommt da meiner Meinung nach gar nicht so super weg... seine Kommentare bezüglich Kochen, Lesen und Persönlichkeitsschulung haben mir einen riesen Grinser aufs Gesicht gebracht. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.