elend

Quo vadis, geile Sau?

339 Beiträge in diesem Thema

Der Frust ist momentan groß. Die Ergebnisse und die Leistungen passen nicht. Kontinuität ist nicht vorhanden, Spieler und Trainer kommen und gehen, die Leistungen bleiben mau. Saison für Saison orientieren wir uns weiter nach unten. Das Abstiegsgespenst geht um. Seit geraumer Zeit läuft es nicht rund im Rieder Werkl.

Aber was ist eigentlich los?

Wann hat das ganze angefangen?

Wo stehen wir?

Wohin geht der Weg?

Was braucht's, um wieder auf die richtige Bahn zu kommen?

Wo liegt der Fehler?

Warum ist die geile Sau plötzlich so unattraktiv?

Schimpfen und sudern, Vorschläge und konkrete Ideen haben hier Platz. Denn diese Diskussion braucht mehr Platz als nur in den Kommentaren zu einzelnen Spielen. Hier geht's ums Ganze.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Angefangen hat's mMn mit dem Ende der Ära Gludovatz. Seither fehlt uns jegliche Kontinuität. 5 Trainer in 3 Jahren, da wird's schwierig. Gute Phasen hatten wir zwar einige dabei, so wie zu Beginn 2013/14, aber so richtig stabil sind wir nicht. Von einer Weiterentwicklung der Mannschaft sind wir weit entfernt. Eher eine Entwicklung zum Abstiegskandidaten ist erkennbar. Fakt ist: Ein, zwei gute Phasen pro Saison reichten uns in den letzten Jahren für einen gesicherten Mittelfeldplatz, sprich Rang 6. Der Europacup wäre immer drin gewesen, aber war letzten Endes doch fern. Ebenso wie der Abstieg. Heuer könnt's anders laufen. Solange am Spieler- und Trainersektor so gespart wird, kann sich nicht viel entwickeln. Investitionen in die Infrastruktur sind zwar schön und gut, aber was bringt einem das in Liga 2. Die Zuschauerzahlen sinken bedenklich und die Tendenz zeigt klar nach unten. Verständlich, wenn man sich bei den Heimspielen sowieso nichts mehr erwarten kann. Gegen die Topmannschaften sind Niederlagen vorprogrammiert. Überraschungen gegen stärkere Gegner liefern wir schon seit längerem nicht mehr. Alles in allem eine sehr prekäre Situation, denn die fehlenden Zuschauereinnahmen wirken sich auch negativ aus. Mittlerweile kann ich jeden Spieler verstehen, wenn er sagt, er will den Verein verlassen oder gar nicht hierher wechseln. Wenn es keine Visionen gibt, warum sollte ich dann dorthin wechseln, zumal das Gehalt sicher auch relativ bescheiden ist. Schade. Ich werde mir zwar so gut es geht alle Spiele ansehen, aber wirklich Hoffnung habe ich nicht, sofern sich nicht bald etwas ändert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einatmen.

Ein sehr schlechtes Zeichen ist auch, dass aus dem eigenen Nachwuchs gar nichts mehr nachkommt. Pro Jahr werden halt 2-3 Kicker in den Profikader hochgezogen, regelmäßige Einsatzzeiten bekommt halt keiner, infolgedessen schafft auch keiner den Durchbruch. Ramadani war einer der auffälligsten Spieler in der Vorbereitung und hält jetzt nach vier Spielen (inkl. Cup) bei 0 Einsatzminuten. Im Grunde war Möschl der letzte Spieler aus dem eigenen Nachwuchs, der sich bei den Profis etablieren konnte. Egal ob jetzt Kreuzer, Mayr-Fälten, Burghuber, Baumgartner, Gligoric, Krizevac oder Gabriel (die waren seit 2011 im Kader), irgendwann landen alle in der Regionalliga bzw. einige auch in der Ersten Liga.

Was auch einmal zu hinterfragen ist, ist der "Arbeitsalltag" unserer Profis. Es wird EINMAL am Tag trainiert. Wie gibt's denn sowas? Ich würde diese Traumtänzer während der Woche von 0800-1700 einkasernieren, ein Training am Vormittag, dann darf sich jeder individuell beschäftigen (z.B. Kraftkammer), dann ein gemeinsames Mittagessen zwecks Teambuilding und dann ein zweites Training am Nachmittag. Aber die meisten haben am Vormittag wohl sowieso nur Massimo-Sugarfree-Shishabar (oder was auch immer) im Kopf. Was ich von diversen Bekannten gehört habe, die im gleichen Haus wie einige Profis wohnen, da kann man nur mehr den Kopf schütteln. Ich verlange ja gar nicht, dass keiner Spaß haben darf oder seine Freizeit genießen kann, aber vielen fehlt es an der Einstellung, ihren Job als Fußballspieler als Beruf anzusehen und dafür 100% zu geben. Und das war früher definitiv anders.

Stark zu kritisieren ist auch die Trainerwahl durch Manager und Vorstand. O.G. hat letzte Saison das System und die Spielweise umgestellt und dafür bestimmte Spielertypen verpflichtet. Wieso wurde jetzt heuer ein Trainer engagiert, der ein anderes (massiv antiquiertes) System spielt, der eine andere Spielphilosophie hat und nach eineinhalb Monaten augenscheinlich noch immer nicht weiß, wo manche Spieler am besten eingesetzt werden können? Logische Konsequenz die höllische Vorbereitung und der inferiore Saisonbeginn, falsche Spieler im falschen System, keine Abstimmung und NULL Spielintelligenz in der Defensive. Dazu wurden heuer wieder zwei Spanier geholt, obwohl man letzte Saison (bzw. nach Oliva) die Aussage hörte, dass man nach den letzten schlechten Erfahrungen dieses Kapitel wieder bleiben lassen würde?! Auch die Kaderplanung ist stark zu hinterfragen, mit Pichler wurde der routinierteste Innenverteidiger, der am Platz immer 100% gegeben hat, einfach so abgeschoben. Sikorski ist bisher in keinster Weise ein würdiger Ersatz für Thomalla, was wäre gewesen wenn man Gartler (eine der wenigen Identifikationsfiguren der letzten Jahre) einfach die Summe X mehr pro Monat geboten hätte? Dann wären die zusätzlichen 40 Fahrtminuten nach Wien wohl viel weniger schlimm gewesen.

Die Fanszene schrumpft ebenfalls von Jahr zu Jahr, die Alten brechen teilweise weg und Junge kommen so gut wie überhaupt nie nach. Wenn ich ein Zeitrafferbild unserer Stelle auf der West hätte, dann wäre das ein ziemlich deprimierendes Bild. Es kommen kaum mehr Kinder zu den Spielen, vermutlich weil die mit dieser "Spieler-weiterentwickeln"-Philosophie genau so wenig anfangen können wie alle anderen Fans. Zudem sind die Preise auch zu hoch, dieses Kapitel wurde aber eh schon weit und breit durchdiskutiert. Sinkende Zuschauerzahlen werden mit steigenden Ticketpreisen kompensiert - irgendwann bricht dieses Kartenhaus dann mal in sich zusammen weil keiner mehr Summe X für diesen Deppenkick zahlen will, den man in den letzten zweieinhalb Jahren zu sehen bekommt. Wie schon angesprochen, Duelle mit den Top4 sind sowieso vorprogrammierte Niederlagen (0 Heimsiege aus 8 Duellen letzte Saison) und auch vor anderen Teams muss man immer mehr Angst haben, es war geradezu grauenhaft wie sehr der WAC vergangenen Sonntag nach Lust und Laune dominieren konnte, 10 Mann hin oder her.

Ausatmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein sehr schlechtes Zeichen ist auch, dass aus dem eigenen Nachwuchs gar nichts mehr nachkommt. Pro Jahr werden halt 2-3 Kicker in den Profikader hochgezogen, regelmäßige Einsatzzeiten bekommt halt keiner, infolgedessen schafft auch keiner den Durchbruch. Ramadani war einer der auffälligsten Spieler in der Vorbereitung und hält jetzt nach vier Spielen (inkl. Cup) bei 0 Einsatzminuten. Im Grunde war Möschl der letzte Spieler aus dem eigenen Nachwuchs, der sich bei den Profis etablieren konnte. Egal ob jetzt Kreuzer, Mayr-Fälten, Burghuber, Baumgartner, Gligoric, Krizevac oder Gabriel (die waren seit 2011 im Kader), irgendwann landen alle in der Regionalliga bzw. einige auch in der Ersten Liga.
das ist leider wirklich sehr traurig. immer, wenn diese pressemeldung kommt "xy bekommt einen profi-vertrag, wird hochgezogen", war das meist schon wieder alles, was man als zuschauer mitbekommt.
das kann man ja sogar noch toppen, einfach mal unter "ehemalige spieler" auf der homepage schauen, namen wie kirnbauer oder wührer sagen mir wirklich absolut null. haben die je für die profis gespielt?

Dazu wurden heuer wieder zwei Spanier geholt, obwohl man letzte Saison (bzw. nach Oliva) die Aussage hörte, dass man nach den letzten schlechten Erfahrungen dieses Kapitel wieder bleiben lassen würde?!

das ist in der tat unerklärlich. manchmal denke ich, man sollte nacho verfluchen.

wer von euch kann sich eigentlich noch an yeray erinnern? ich glaub, das sollte die richtige frage sein bei der verpflichtung eines neuen spaniers - wobei ich gar nicht sagen will, dass yeray ein kompletter flop war. es zeigt nur gut, wie die andere - und inzwischen übliche - karriere eines spaniers bei uns aussieht. hauptsache kurz. man hat stets das gefühl, das management sei im grunde eh froh, dass man sie so schnell wie möglich wieder los wird. warum man sie dann überhaupt herholt, warum man sie vorher mit aufwand scoutet, verstehe ich schon lange nicht mehr. es spielt auch keine rolle, ob sie einen fulminanten einstieg haben oder nicht (zumindest 2 haben ja im ersten spiel gleich getroffen), mit spiel 1 sind sie in ried anscheinend auf dem abstiegsgleis. alles, was man vor oder im rahmen der verpflichtung gesagt hat, waren somit entweder nur billige phrasen oder resultat von schlechtem scouting.

das waren jetzt übrigens 2 aspekte, die mit der aktuellen saison nicht viel zu tun haben - und das war auch beabsichtigt.

hackmair hat nach der zusammenfassung heute das ruhige umfeld in ried betont und ist der meinung, dass der trainer viel zeit bekommt, denn so ist ried erfolgreich (beispiel vizemeistersaison).

insofern möchte ich mich von der schlechten stimmung nicht anstecken lassen, das bringt nämlich für die aktuelle saison genau gar nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, die Spanier jetzt generell zu verteufeln finde ich auch nicht richitg.

Nacho, Carril und Gulliem waren jeder für sich, schon wertvolle Spieler.
Gerade Carril war technisch vielleicht der beste Spieler der je ein Ried Dress getragen hat.

Der größte Schwachpunkt, den man ihnen leider durch die Bank attestieren kann, war die fehlende Konstanz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, die Spanier jetzt generell zu verteufeln finde ich auch nicht richitg.

Nacho, Carril und Gulliem waren jeder für sich, schon wertvolle Spieler.

Gerade Carril war technisch vielleicht der beste Spieler der je ein Ried Dress getragen hat.

Der größte Schwachpunkt, den man ihnen leider durch die Bank attestieren kann, war die fehlende Konstanz.

Die Kritik ging eher in die Richtung, dass es die Aussage gab, dass man von Spaniern wieder Abstand nehmen wird. Und jetzt das Gegenteil der Fall ist. Bei Prada sehe ich gute Ansätze, aber Gavilan ist bislang noch vieles (alles) schuldig geblieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Kritik ging eher in die Richtung, dass es die Aussage gab, dass man von Spaniern wieder Abstand nehmen wird. Und jetzt das Gegenteil der Fall ist. Bei Prada sehe ich gute Ansätze, aber Gavilan ist bislang noch vieles (alles) schuldig geblieben.

Ja, der denkende Mensch ändert seine Meinung. Wenn man einen passenden Spieler findet und der zufällig Spanier ist, who cares?

Besser wären natürlich Spieler aus der Akademie, aber die Option wird sich momentan nicht anbieten nehm ich an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Insbesonders bei Prada habe ich schon den Eindruck dass der uns weiterhelfen kann. wirkt engergiert und sicher im Passspiel, war ja Kapitän bei seinem Ex-Club und dem traue ich durchaus auch bei uns eine Führungsrolle zu.

Bei Prada haperts momentan noch ein bisschen mit der Kommunikation. Das sollte aber doch machbar sein. Rein von der Qualität dürfte er schon nicht so schlecht sein. Ich hoffe, er traut sich etwas zu im Spiel. Schießen und flanken kann er ja eigentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem mit dem Hochziehen der jungen Spieler muss nicht unbedingt die Qualität der Jungen sein, sondern kann auch einfach daran liegen, dass man einen jungen unerfahrenen Spieler nicht in eine sowieso nicht funktionierende Mannschaft einbauen kann? Wenn sich die arrivierten/arrivierteren nicht zusammenfinden, wie sollst Du da den Jungen ins kalte Wasser werfen?

Das mit dem Trainingsplan find ich interessant. Ich wär' schon von einem kompakteren/konzentrierteren Vorgehen ausgegangen. So das denn stimmt, passt es aber natürlich auch gut ins Gesamtbild, dass selten spielerische oder athletische Fortschritte der Einzelspieler erkennbar sind. Ganz abgesehen davon, dass ein gemeinsamer Raftingausflug wohl nur bedingt für das Teambuilding geeignet ist.

Was mir auch abgeht, sind mehr Testspiele. Man sieht, die Scheisse ist am Dampfen. Das Werkl funktioniert nicht. Da müsste man jeden Dienstag/Mittwoch sich einen passenden Gegner in der Umgebung suchen. In den letzten Wochen wären auch noch genug internationale Gegner in Österreich zu Trainingslagern zu Gast gewesen. Hab kein Gefühl, was das an Einsatz/Geld kostet, aber die Initiative muss doch vom Verein kommen. Nach der Vorbereitungsphase und den ersten 3 Runden, muss jede freie Minute genutzt werden, ein passendes System zu finden und auch einzustudieren!

So, das waren meine ungeordneten unqualifizierten Gedanken dazu ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem mit dem Hochziehen der jungen Spieler muss nicht unbedingt die Qualität der Jungen sein, sondern kann auch einfach daran liegen, dass man einen jungen unerfahrenen Spieler nicht in eine sowieso nicht funktionierende Mannschaft einbauen kann? Wenn sich die arrivierten/arrivierteren nicht zusammenfinden, wie sollst Du da den Jungen ins kalte Wasser werfen?

...

Wobei bei Möschl hat das funktioniert.

Der war vor ziemlich genau einem Jahr, der einzige Lichtblick in einer desaströsen Mannschaft.

Er hatte aber natürlich auch vorher schon ein paar Einsätze stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, der denkende Mensch ändert seine Meinung. Wenn man einen passenden Spieler findet und der zufällig Spanier ist, who cares?

zufällig ist er nicht spanier, es wird wohl mit absicht auf diesem markt gescoutet.

Seit gut einem Jahr haben wir Manuel Gavilan auf unserem Radar.

was ja nichts verwerfliches sein muss - aber ich hab immer das gefühl, man erhofft sich stets einen wunderwuzzi zu bekommen und sobald der dann auch nicht mehr besser spielt als der rest der mannschaft, muss er wieder weg und wir probieren den nächsten aus. obwohl es immer wieder spieler sind, die man seit langer zeit beobachtet. also irgendwas läuft da meiner meinung nach schon schief.

[die frage, ob das ein spezielles spanierproblem ist oder ob das nicht eh grundsätzlich ein charakteristikum unserer kaderpolitik ist, wäre eine interessante]

Insbesonders bei Prada habe ich schon den Eindruck dass der uns weiterhelfen kann. wirkt engergiert und sicher im Passspiel, war ja Kapitän bei seinem Ex-Club und dem traue ich durchaus auch bei uns eine Führungsrolle zu.

das hoffe ich natürlich auch und es ist auch klar, dass sämtliche aussagen von mir bzgl der spanier immer nur auf die bisherige erfahrung zutrifft. die beiden aktuellen sind da außen vor, was deren bewertung betrifft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zufällig ist er nicht spanier, es wird wohl mit absicht auf diesem markt gescoutet.

...

Ich muss gestehen ich habe keine Ahnung wie unser Scouting aufgebaut ist, aber ich glaube nicht, dass die SV wirklich bewusst diesen Markt scoutet.

Es wird wohl eher so sein, dass der Tipp von jemandem kommt der den Markt dort sowieso beobachtet und dann hald sagt: "Du Stefan pass auf, der könnte was für euch sein."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem Trainingsplan find ich interessant. Ich wär' schon von einem kompakteren/konzentrierteren Vorgehen ausgegangen. So das denn stimmt, passt es aber natürlich auch gut ins Gesamtbild, dass selten spielerische oder athletische Fortschritte der Einzelspieler erkennbar sind. Ganz abgesehen davon, dass ein gemeinsamer Raftingausflug wohl nur bedingt für das Teambuilding geeignet ist.

ich kann dir sagen, dass sich zwischen innsbruck bundesliga und innsbruck erste liga nicht viel vom trainingsplan geändert hat. selbst die trainingspläne zwischen streiter und schmidt, erster keinen erfolg; zweiter erfolgreicher, haben sich nicht geändert; nur der output der spiele.;)

es liegt nicht immer am trainingsplan selbst, sondern eher, wie man diesen inhaltlich gestaltet. obwohl ich der meinung bin, zwei mal am tag trainieren dürfte keinen wirklich schaden.

nur so als anmerkung, weil immer gleich der ruf nach "mehr training" laut wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz abgesehen davon, dass sich bei ein bis zwei Siegen in den nächsten Runden die Wogen wieder etwas glätten würden, sehe ich schon auch die fehlende Konstanz als Problem.

Eigentlich tut mir da Helgi ja fast leid, der hat wahrlich keinen einfachen Job übernommen, denn durch den irren Abgang des Herrn G. wurde innerhalb kurzer Zeit vieles kompliziert.

Man weiß ja vom Reiter, dass dieser bereits zu Beginn einer Saison schon wieder an der nächsten werkelt und die Kaderpolitik auch langfristig ausgerichtet ist. Heißt man fängt so ziemlich bei Null an, wenn unvorhergesehenes passiert. (Obwohl ein Manager immer mit so was rechnen muß, denke ich, dass dies hier nicht der Fall war)

Seit Jahren wurschtelt man sich eigentlich auf mäßigen Niveau dahin, Trainer und Spieler kommen und gehen und von der viel zitierten "Spielerentwicklung als Ziel" ist nicht viel zu bemerken.

Schade, denn mit dem Herrn G. hatte ich das Gefühl, dass wir wieder einen längerfristigen Plan haben und damit auch wieder mehr stabilität ins Rieder Gefüge kommt. Ich denke genau das brauchen wir, damit man als Fan, Sponsor,.. das Gefühl hat, man investiert seine Zeit oder sein Geld in einen "Aufbau".

Obwohl ich die Spielweise unterm Pauli nicht sonderlich attraktiv fand, wars zumindest immer ein gutes Gefühl zu wissen, dass wir ein Spielsystem verfolgen und dies vom gesamten Verein mitgetragen wurde.

Ich würde mir von Vereinsseite eine offenere und ehrlichere Kommunikation wünschen. Sprich Problemlagen erkennen, kommunizieren, daran arbeiten und gemeinsam zu neuer Stärke finden.

Der Kader ist gut, der Verein ist und war schon immer geil also machts was draus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.