chrischinger86

Saisonfazit 2014/2015

   140 Stimmen

  1. 1. Wie zufrieden seid ihr mit der Saison 14/15?

    • Sehr gut
      18
    • Gut
      78
    • Befriedigend
      21
    • Genügend
      3
    • Nicht genügend
      2
  2. 2. Euer Spieler der Saison?

    • Soriano
      73
    • Sabitzer
      17
    • Keita
      16
    • Hinteregger
      14
    • Ilsanker
      0
    • Ulmer
      0
    • Schwegler
      0
    • Kampl
      1
    • Alan
      1
  3. 3. Wie benotet ihr die Leistung von Trainer Adi Hütter?

    • Sehr gut
      10
    • Gut
      58
    • Befriedigend
      39
    • Genügend
      13
    • Nicht genügend
      2
  4. 4. Wie benotet ihre die Leistung von Sportdirektor Ralf Rangnick?

    • Sehr gut
      9
    • Gut
      47
    • Befriedigend
      49
    • Genügend
      15
    • Nicht genügend
      2
  5. 5. Euer Flop der Saison?

    • Bruno
      21
    • Ankersen
      42
    • Djuricin
      17
    • Ramalho
      35
    • Gulacsi
      2
    • Lazaro
      5

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

81 Beiträge in diesem Thema

So, es ist soweit. Die Saison ist nun tatsächlich zu Ende. Wir haben erneut das Double geholt, damit zumindest was die Titel angeht den Übergang von Roger Schmidt zu Adi Hütter geschafft.

Ich werde meine Analyse in drei Teile gliedern: Liga, Pokal, international

Liga

Durch den sehr guten Start in die Saison war eigentlich schon relativ früh klar, wohin der Weg für uns gehen würde, nämlich wieder sehr weit nach oben, am Ende sogar ganz nach oben. Spielerisch war es über weite Strecken der Saison relativ ansehnlich, wenn auch nicht so geiler Fußball wie im vergangenen Jahr, was aber sicherlich ein Ausnahemejahr war, was so nie wieder kommen wird. Das ist für mich eine Schlussfolgerung der jetzt abgeschlossenen Saison.

Dass wir nach Malmö einen Durchhänger hatten, ist ganz normal, wenn du dein großes Ziel nicht erreichst. Davon haben wir uns aber gut erholt und dann bis zum Ende der Herbstsaison vorne unsere Tore gemacht und spätestens im Winter war für mich klar, dass wir den Titel verteidigen werden. Rapid hat im Herbst einfach nicht so konstant gespielt und beim WAC war klar, dass die mit Fortdauer der Saison eingenordet werden in der Tabelle. Ansonsten gab es keine echte Konkurrenz, so fiel es Gott sei Dank auch nicht ins Gewicht, dass wir im Winter mit Kampl und Alan zwei Stars abgegeben haben.

Es gab natürlich viele deutliche Siege, aber am meisten ist mit das 3:3 bei Rapid in Erinnerung geblieben, weil es relativ deutlich unsere noch bestehenden Schwächen aufgezeigt hat. Selbst in Unterzahl muss ein 3:0-Vorsprung reichen. Da darf man sich dann nicht so naiv anstellen und sich auskontern lassen wie beim 1:3.

Ansonsten ist es natürlich überragend, dass wir unsere Torgefährlichkeit behalten haben. Dabei ist es völlig egal, ob wir nun die 100-Tore-Marke geknackt hätten oder nicht. Unterm Strich bleibt eine sehr starke Offensive.

Leider immer noch nicht sattelfest ist dafür unsere Defensive. Das sieht man natürlich auch an der Zahl der Gegentreffer. 42 Gegentreffer in 36 Spielen sind natürlich etwas viel. Lag aber eben auch am oft wechselnden Personal, der Jugendförderung mit CC und ganz vielen individuellen Fehlern, die leider auch in Ö bestraft werden. In der IV muss man halt in der kommenden Saison schauen, wer kommt. Ich gehe dann sowieso davon aus, dass Sörensen gefördert wird, zumindest mehr als CC. Laimer sollte den nächsten Schritt machen, Lazaro. Für Hütter gibt es da einige spannende Personalien, im Tor dann noch Stankovic, der auch den nächsten Schritt machen sollte.

Pokal

Im Pokal hatten wir eigentlich nur mit Wacker Innsbruck auf dem Weg ins Finale gröbere Probleme, ansonsten lief es relativ glatt runter. Das Spiel heute war natürlich nicht schön anzusehen, aber unter den gegebenen Umständen mit dem Platzverweis war nicht mehr drin als defensiv einigermaßen gut zu stehen und vorne Nadelstiche zu setzen. Insgesamt geht der Sieg heute und insgesamt im Pokal aber denke ich in Ordnung.

International

Von den Qualispielen gegen Karabagh und Malmö war im Prinzip nur das Heimspiel gegen die Schweden richtig gut (bis zum Gegentor in der Nachspielzeit). Das Spiel in Aserbaidschan war grausam und Malmö auswärts einfach nur bitter. Die genauen Ursachen für die Pleite weiß sowieso jeder. Es war eine Mischung aus Angst vor dem erneuten Scheitern, unfassbare Gegentore und eine fragwürdige Aufstellung von Hütter.

Wie immer haben wir danach in der Gruppenphase der EL sehr gut gespielt, Stichwort Torrekord usw. Ich habe eigentlich auch Rangnicks Worten geglaubt, der nach der Auslosung davon sprach, dass wir in der Gruppe ans Limit gehen müssen und richtig gefordert sein werden. Davon war nicht wirklich etwas zu sehen. Celtic und Dinamo Zagreb waren mehr große Namen als große Klasse. Die Rumänen waren da fast noch am bissigsten und unangenehm zu bespielen.

Dass man als Erster dann gleich auf Villarreal trifft, ist natürlich undankbar, vor allem, wenn man im Winter noch zwei Superstars abgibt. Im Prinzip haben wir in beiden Spielen unsere Aktionen gehabt, gut mitgehalten, aber am Ende war trotzdem Villarreal verdient weiter. Man konnte ohne Mane, Kampl und Alan aber auch nicht wirklich erwarten, dass wir Villarreal raushauen würden. Deshalb bin ich mit dem internationalen Abschneiden nach Malmö sehr zufrieden, weil wir das Möglichste geleistet haben für uns und für Österreich.

Wie seht ihr die Saison rückblickend?

bearbeitet von lovehateheRo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Euer aggressives Pressing hat sich nach und nach in Luft aufgelöst.

Waehrend Ragnick anfangs noch betont hat, dass man dort wieder hin muss, hatte man gegen Ende hin den Eindruck, dass es ihm egal wurde.

Es ist einfach nicht mehr mit dem Vorjahreskick zu vergleichen. Waehrend man den Gegner früher 90min lang hinten reingepresst und nervlich fertig gemacht hat, hat man heute bewusste Ruhepausen und ermöglicht ihm, die eigene Verteidigung anzubohren. Voriges Jahr haette man sogar Mateschitz hinten rein stellen koennen, weil der Gegener sowieo nur mit Verteidigen beschaeftigt war. Heute ist dieses brutale Presing nur mehr nadelstichartig.

Deshalb finde ich auch nicht, dass sich ein Ilsanker oder Ramalho deutlich verschlechtert haette. Sie haben lediglich mehr zu tun.

Klar fehlen Leute vorne, die nicht mehr ersetzt werden konnten. Aber das ist definitiv nicht der Hauptunterschied zum Vorjahr. Fast schon schade darum, weil das wirklich etwas Außergewöhnlichs war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich tu mir echt ganz schwer mit meiner Einschätzung. Irgendwie habe ich das Gefühl, wir müssen noch bis in den Sommer/Herbst warten, um zu sehen, was diese Saison wirklich war. Keine Frage, die Abgänge waren schmerzlich und nicht sofort kompensierbar. Ob und inwieweit diese Abgänge einen anderen Spielstil nötig machten, weiß ich nicht. Wird der Spielstil auch nach dem Sommer gleich bleiben? Gibt es wieder MEHR Pressing? War dieses Spiel einfach nur in der Vorsaison, mit dem damaligen Kader möglich? Wurden unsere Erwartungen damals so hoch geschraubt, dass wir jetzt 10 Jahre lang nie wieder zufrieden sein können, auch wenn wir ein Double einfahren?

Wer weiß, vielleicht klappt es ja im nächsten Anlauf mit der CL. Adi wär damit der erste seit langer Zeit, der es geschafft hat. Kann man ihm dann die Qualität absprechen, noch dazu, wo wir objektiv schon einmal einen besseren Kader hatten? War's dann vielleicht wieder nur Glück? Was, wenn wir dann in der Gruppenphase der CL einen nach dem anderen auf den Deckel kriegen? Ist der EInzug dann ein Erfolg gewesen, oder wäre in diesem Fall doch wieder die EL das bessere Los für Salzburg gewesen.

Welche Transfers werden getätigt?

Fragen über Fragen. Wird auf jeden Fall ein sehr spannender Sommer und Herbst!

Meine Wünsche:

- Sabitzer bleibt in Salzburg

- die CL Qualifikation (und wenn's so ein Hundskick wie im Cupfinale ist....in Schönheit gestorben sind wir schon oft genug in den letzten Jahren ;-)

FAZIT: ich denke, die abgelaufene Saison ist schlicht und ergreifend egal. Viel wichtiger ist, ob und inwieweit die Weichen für eine erfolgreiche nächste Saison gestellt werden konnten, nach diesem doch großen Umbruch (durch den Formverlust von Ramalho schmerzt wenigstens dessen Abgang nicht so sehr ;-). Wenn nächste Saison vieles klappt, wird keiner Hütter irgendwas vorhalten, was in der letzten Saison passiert ist. Wenn es international wieder nix wird, dann war es ja sowieso klar.....Und auch national wird man wieder mit stärkerer Konkurrenz rechnen müssen.

bearbeitet von photoelectric

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Saison Befriedigend (für ein "Gut" wiegt die verpasste CL einfach zu schwer)

Top Sabitzer

AH Gut

RR Befriedigend

Flop Gulacsi (er war nicht der schwächste Spieler - das ist eindeutig Ankersen - aber hat uns die CL gekostet und beinahe den Cup)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich tu mir echt ganz schwer mit meiner Einschätzung. Irgendwie habe ich das Gefühl, wir müssen noch bis in den Sommer/Herbst warten, um zu sehen, was diese Saison wirklich war. Keine Frage, die Abgänge waren schmerzlich und nicht sofort kompensierbar. Ob und inwieweit diese Abgänge einen anderen Spielstil nötig machten, weiß ich nicht. Wird der Spielstil auch nach dem Sommer gleich bleiben? Gibt es wieder MEHR Pressing? War dieses Spiel einfach nur in der Vorsaison, mit dem damaligen Kader möglich? Wurden unsere Erwartungen damals so hoch geschraubt, dass wir jetzt 10 Jahre lang nie wieder zufrieden sein können, auch wenn wir ein Double einfahren?

Naja diese Fragen sind gar nicht mal so schlecht. Aber die Abgänge als Grund für unseren spielerischen Rückschritt zu sehen kann man nur zum Teil gelten lassen.

Wir dürfen nicht vergessen dass seit Malmö der Hund drinnen war bei uns. Dieses Motivationsloch hat dazu geführt das wir unser Pressing nicht durchziehen konnten und Hütter dazu bewegte das System zu ändern. Damals hab ich das sogar als logisch und vernünftig angesehen. Da hab ich mich leider geirrt. Im nach hinein hätten wir gerade in dieser Situation nicht von unserer Linie abweichen dürfen. Man muss dann auch in schlechten Zeiten den Weg weitergehen. Diese 180 Grad Drehungen beim ersten Gegenlüfterl haben sich dann leider fortgesetzt.

An den Abgängen konnte man das nicht festmachen schließlich war zu diesem Zeitpunkt bis auf Mane jeder da. Ich kann mich noch genau erinnern das wir uns alle die Winterpause ersehnt haben damit Hütter den Karren wieder auf den Weg bringt. Daraus wurden dann halt leider nichts weil mit Kampl und Alan dann wirklich zuviel Qualität vll verloren haben. Wobei den 3 Abgängen min 2 gute Zugängen gegenüber stehen.

Das wollte ich nur zum Punkt Abgänge mal erwähnen. Das Malmö Desaster samt Systemänderung danach war viel bedeutender für unsere spielerische Bescheidenheit.

Mit der Saison bin ich trotzdem zufrieden. Aber das muss ich dann in meinem Fazit loswerden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja diese Fragen sind gar nicht mal so schlecht. Aber die Abgänge als Grund für unseren spielerischen Rückschritt zu sehen kann man nur zum Teil gelten lassen.

Wir dürfen nicht vergessen dass seit Malmö der Hund drinnen war bei uns. Dieses Motivationsloch hat dazu geführt das wir unser Pressing nicht durchziehen konnten und Hütter dazu bewegte das System zu ändern. Damals hab ich das sogar als logisch und vernünftig angesehen. Da hab ich mich leider geirrt. Im nach hinein hätten wir gerade in dieser Situation nicht von unserer Linie abweichen dürfen. Man muss dann auch in schlechten Zeiten den Weg weitergehen. Diese 180 Grad Drehungen beim ersten Gegenlüfterl haben sich dann leider fortgesetzt.

An den Abgängen konnte man das nicht festmachen schließlich war zu diesem Zeitpunkt bis auf Mane jeder da. Ich kann mich noch genau erinnern das wir uns alle die Winterpause ersehnt haben damit Hütter den Karren wieder auf den Weg bringt. Daraus wurden dann halt leider nichts weil mit Kampl und Alan dann wirklich zuviel Qualität vll verloren haben. Wobei den 3 Abgängen min 2 gute Zugängen gegenüber stehen.

Das wollte ich nur zum Punkt Abgänge mal erwähnen. Das Malmö Desaster samt Systemänderung danach war viel bedeutender für unsere spielerische Bescheidenheit.

Mit der Saison bin ich trotzdem zufrieden. Aber das muss ich dann in meinem Fazit loswerden.

Finde schon, dass es auch auf unsere offensive Spielweise starken Einfluss hatte. Aus diesem Grund wäre ich unbedingt für einen Sabitzerverbleib, da er meiner Meinung nach am ehesten das schnelle Spiel nach vorne mitspielen kann (und auch auf so einem Niveau), dass auch Soriano weiterhin davon profitieren kann. Da war schon ein großes Loch nach Kampl, Mané und Alan, das ohne Sabitzer viel größer gewesen wäre! Und genau aus diesen Gründen denke ich, dass uns nichts anderes übrig geblieben ist, als von unserer Linie abzuweichen. Es war temporär einfach nicht mehr möglich, unser Spiel zu spielen. Und genau darauf bin ich jetzt aber wiederum gespannt, ob wir wieder zu dieser Linie zurück finden, oder ob wir so weiter machen.

Ich bin trotzdem Realist und hoffe nicht darauf, so bald wieder den gleichen Fußball wie vor gut einem Jahr zu sehen. Das heißt aber nicht, dass er nicht genauso erfolgreich oder erfolgreicher sein kann. Und dann machts vielleicht genauso viel Spaß ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Finde schon, dass es auch auf unsere offensive Spielweise starken Einfluss hatte. Aus diesem Grund wäre ich unbedingt für einen Sabitzerverbleib, da er meiner Meinung nach am ehesten das schnelle Spiel nach vorne mitspielen kann (und auch auf so einem Niveau), dass auch Soriano weiterhin davon profitieren kann. Da war schon ein großes Loch nach Kampl, Mané und Alan, das ohne Sabitzer viel größer gewesen wäre! Und genau aus diesen Gründen denke ich, dass uns nichts anderes übrig geblieben ist, als von unserer Linie abzuweichen. Es war temporär einfach nicht mehr möglich, unser Spiel zu spielen. Und genau darauf bin ich jetzt aber wiederum gespannt, ob wir wieder zu dieser Linie zurück finden, oder ob wir so weiter machen.

 

Ich bin trotzdem Realist und hoffe nicht darauf, so bald wieder den gleichen Fußball wie vor gut einem Jahr zu sehen. Das heißt aber nicht, dass er nicht genauso erfolgreich oder erfolgreicher sein kann. Und dann machts vielleicht genauso viel Spaß ;-)

Das würde aber im Umkehrschluss bedeuten das wir bis zum Winter tollen Fußball zeigten. Und das war sicher nicht der Fall. Also was ist der Grund warum man im Herbst schon so abgebaut hat obwohl wir Kampl, Alan und dazu Sabitzer hatten?

Unser Problem mit der Spielweise hatten wir vor dem Abgang von Kampl, deshalb lass ich seinen Abgang im Winter sicher nicht als Ausrede für den Herbst gelten. Nach der Winterpause wiederum seh ich das anders. Da hat Hütter sich sehr nah am Maximum bewegt was überhaupt möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn Johnny heuer wieder eine überragende Saison gespielt hat, ist für mich Hinterregger der Spieler der Saison, weil er teilweise im Alleingang unsere Abwehr zusammengehalten hat und sich auf diesen Niveau wieder ein Stück weiterentwickelt hat.

Saison generell war -Gut: Wir haben unser Double souverän verteidigt. Bis auf das Malmö Desaster, waren wir international auch gut unterwegs. Dafür haben wir uns spielerisch sicher zurückentwickelt, was natürlich auch an den Abgängen liegt. Aber Defensiv war das schon katastrophal was wir da heuer aufgeführt haben

RR -Befriedigend: Weil durch teilweise unglückliche Aussagen und Herumschieberei, was am Schluss unser Image sicher geschadet hat.

Flop: Entweder Ankersen oder Bruno. Richtige Flops ala Bogo usw. waren sie sicher nicht, aber sie sind auch sehr unter ihren Erwartungen geblieben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das würde aber im Umkehrschluss bedeuten das wir bis zum Winter tollen Fußball zeigten. Und das war sicher nicht der Fall. Also was ist der Grund warum man im Herbst schon so abgebaut hat obwohl wir Kampl, Alan und dazu Sabitzer hatten?

Unser Problem mit der Spielweise hatten wir vor dem Abgang von Kampl, deshalb lass ich seinen Abgang im Winter sicher nicht als Ausrede für den Herbst gelten. Nach der Winterpause wiederum seh ich das anders. Da hat Hütter sich sehr nah am Maximum bewegt was überhaupt möglich ist.

Da hast du auch wieder recht. Man könnte natürlich sagen, ein kleiner Rückfall ist immer einmal möglich, ist aber alles Hättiwari....

Und dass sich die Mannschaft teilweise eh am Maximum bewegt hat, da stimme ich dir auch zu. Zwar nicht am Maximum dessen, was möglich ist, aber am Maximum dessen, was nach diesem Loch, dem Umbruch un der Tatsache, dass das Team so noch nicht eingespielt war, möglich war.

Und genau deshalb wird es jetzt so richtig interessant, wie es jetzt dann weitergeht. Gelingt es Hütter, ein Team zu formen/etablieren, das vielleicht mehr Erfolg hat als die vergangenen Saisonen? Dann Hut ab und alles richtig gemacht. Jetzt gibt es vorerst einmal wieder keine Ausreden. (Es sei denn, es werden keine sinnvollen Transfers getätigt)

bearbeitet von photoelectric

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Saisonabschluß Special!

Sabitzer:"Das Double gewinnt man ja net alle Jahre... Ich freue mich schon auf die nächste Saison. Ich hoffe wir können das wiederholen "

:D

bearbeitet von pum_zua

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Abstimmung:

Spieler der Saison: Hinteregger

Wurde eh schon oft genug gesagt. Er ist der Topverteidiger in Ö, ein absoluter Klassemann, der leider in der Saison zu oft für zwei spielen musste.

Note für die Saison: Befriedigend

Die verpasste CL-Quali wiegt bei mir persönlich schon schwer. Es wird ja von Jahr zu Jahr mit dem Druck wahrscheinlich nicht einfacher es zu schaffen, zumal man in Zukunft immer mehr Neue aus Liefering bekommen dürfte, wodurch das Ziel in der Theorie eher weiter weg geht, als näher rückt. Zudem muss man auch sagen, dass die spielerische Linie unseres Teams etwas abhanden gekommen ist, vor allem das Pressing, das uns unter RS so ausgezeichnet hat. Dafür spielen wir immer noch stur jedes Mal durch die Mitte, da würde ich mir mehr Flexibilität erwarten, auch mal über die Flügel zu gehen.

Hütter: Gut

Warum ist die Saison befriedigend und Hütter gut? Diese Frage könnte ich verstehen, aber ich kann sie auch begründen. Wenn man als Coach zu einem Doublesieger kommt, dem der Trainer abhanden gekommen ist, hat man ein schweres Amt und das weiß Hütter jetzt sicher auch. Natürlich wird immer mit dem Vorgänger verglichen, die Mannschaft hinterfragt alles, weil sie ja im Vorjahr so erfolgreich war. Will Hütter was anderes machen, wird hinter vorgehaltener Hand gefragt: "Warum? Wir sind doch so Doublesieger geworden. Wieso sollen wir nun im Training/Spiel etwas ändern?" Ich glaube, dass es für einen Trainer viel schwerer ist, eine solche Erfolgself zu übernehmen als einen Abstiegskandidaten, der in der Regel wenig Siege und Selbstvertrauen hat. Da fressen dir die Spieler eher aus der Hand. AH hat uns zum Double geführt, damit steht er sportlich auf einer Stufe mit RS, wenn auch der Weg dahin nicht so schön war. Aber: Er hat auch drei Leistungsträger verloren im Laufe der Saison, das muss man in diesem Zusammenhang immer festhalten, weil das einfach Fakt ist. Einen Kampl oder Mane kann man nicht so einfach ersetzen. Statt Alan hat glücklicherweise Sabitzer seine Sache super gemacht.

Rangnick: Befriedigend

RR bekommt für mich trotz des Doubles in dieser Saison nur eine Drei, weil er halt auch für die Kaderzusammenstellung verantwortlich ist. Er hat natürlich super Ablöse für uns ausgehandelt, aber noch wichtiger sind die Einkäufe. Und da lag er schon mal besser. Ankersen, Djuricin, Bruno. Die wirklich prominenteren und teureren Neuen waren allesamt eher hinter den Erwartungen geblieben. Dass er in der Winterpause in der IV voll auf die Jugend setzte, war im Nachhinein auch nicht so clever, wir hätten uns einige Schimpfwörter ersparen können, wenn man dieses offensichtliche Qualitäts-Vakuum schon in der Winterpause wieder mit einem Klassemann aufgefüllt hätte. Dass dann am Ende der DM Ilsanker nach hinten musste, sagt viel aus.

Flop: Ramalho

Für mich ist trotzdem keiner der Neuen ein Flop. Da kann man immer mal danebenliegen. Aber, dass ein Ramalho, der so eine geile letzte Saison gespielt hat, so nachlässt, war sehr enttäuschend. Das hat natürlich auch mit dem nicht mehr so gut funktionierenden Kollektiv zu tun, aber AR hat auch einige individuelle Patzer dringehabt. Vor allem zu Beginn des Jahres war er eine Katastrophe. Gegen Villarreal war er gefühlt bei jedem Gegentor beteiligt. Gegen Ende der Saison hat er sich dann stabilisiert. Ich wünsche ihm bei Bayer natürlich alles Gute, weil er ein super sympathischer Kerl ist. Aber um dort zu bestehen, muss er noch viel lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.