Jump to content

aragorn

Members
  • Content Count

    12,065
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Reputation Activity

  1. brillantinbrutal liked a post in a topic by aragorn in [N] FK Austria Wien - SKN St. Pölten 1:2 (1:1)   
    Noch schwieriger. Puh, schwieriger als ein 0:5 und 1:3, na da können wir uns ja auf etwas einstellen.
    Aber ich weiß schon, was du meinst: Salzburg ist außer Reichweite, Sturm hat einen Lauf, Altach die Saison ihres Lebens, die Admira ist ein sehr unangenehmer Gegner, der WAC kann locker drauf losspielen, das Derby hat eigene Gesetze, St. Pölten, Mattersburg und Ried haben im Abstiegskampf nichts herzuschenken.
    Das muss man verstehen, die Spiele gegen diese Gegner sind für die Austria nicht leicht. Das ist ganz unangenehm. Da kann man nicht einfach von einem Sieg ausgehen.
  2. brexna liked a post in a topic by aragorn in [N] FK Austria Wien - SKN St. Pölten 1:2 (1:1)   
    Noch schwieriger. Puh, schwieriger als ein 0:5 und 1:3, na da können wir uns ja auf etwas einstellen.
    Aber ich weiß schon, was du meinst: Salzburg ist außer Reichweite, Sturm hat einen Lauf, Altach die Saison ihres Lebens, die Admira ist ein sehr unangenehmer Gegner, der WAC kann locker drauf losspielen, das Derby hat eigene Gesetze, St. Pölten, Mattersburg und Ried haben im Abstiegskampf nichts herzuschenken.
    Das muss man verstehen, die Spiele gegen diese Gegner sind für die Austria nicht leicht. Das ist ganz unangenehm. Da kann man nicht einfach von einem Sieg ausgehen.
  3. iderf liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    Stimmt, die Frage ob alles gut oder schlecht ist, ist ein Scheingefecht. Die einzig relevante Frage ist, wo stehen wir in einem Jahr. Und ich bin aus tiefstem Herzen überzeugt, mit Fink genau da, wo wir heute sind. 
    Mir konnte leider noch niemand plausibel erklären, warum Fink in einem Jahr schaffen sollte, was er in 1 1/2 nicht geschafft hat.
    Ich glaube da liegt ein Missverständniss oder die violette  Brille vor. Unser Spiel ist selbst für österr. Verhältnisse unfassbar unattraktiv. So vermessen einen internationalen Vergleich zu ziehen ist hoffentlich niemand.
    Tut mir leid. Die herbeigeredeten Verbesserungen sehe ich nicht.  Maximal Stagnation. Ich sehe unser Problem auch nicht nur in der Defensive, die natürlich inferior ist, sondern auch vorne. Wahnsinnig behäbiger und langsamer Spielaufbau, obwohl man auf hauptsächlich schnelle Außenspieler setzt. Das ist natürlich wenig optimal. Überraschungsmomente gibt es keine. Schön herausgespielte Angriffe sind selten. Es ist daher kein Wunder, dass wir bei aller Überlegenheit aus dem Spiel kaum gefährlich werden.
  4. FANTOM liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    Stimmt, die Frage ob alles gut oder schlecht ist, ist ein Scheingefecht. Die einzig relevante Frage ist, wo stehen wir in einem Jahr. Und ich bin aus tiefstem Herzen überzeugt, mit Fink genau da, wo wir heute sind. 
    Mir konnte leider noch niemand plausibel erklären, warum Fink in einem Jahr schaffen sollte, was er in 1 1/2 nicht geschafft hat.
    Ich glaube da liegt ein Missverständniss oder die violette  Brille vor. Unser Spiel ist selbst für österr. Verhältnisse unfassbar unattraktiv. So vermessen einen internationalen Vergleich zu ziehen ist hoffentlich niemand.
    Tut mir leid. Die herbeigeredeten Verbesserungen sehe ich nicht.  Maximal Stagnation. Ich sehe unser Problem auch nicht nur in der Defensive, die natürlich inferior ist, sondern auch vorne. Wahnsinnig behäbiger und langsamer Spielaufbau, obwohl man auf hauptsächlich schnelle Außenspieler setzt. Das ist natürlich wenig optimal. Überraschungsmomente gibt es keine. Schön herausgespielte Angriffe sind selten. Es ist daher kein Wunder, dass wir bei aller Überlegenheit aus dem Spiel kaum gefährlich werden.
  5. Der Spielmacher liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    Stimmt, die Frage ob alles gut oder schlecht ist, ist ein Scheingefecht. Die einzig relevante Frage ist, wo stehen wir in einem Jahr. Und ich bin aus tiefstem Herzen überzeugt, mit Fink genau da, wo wir heute sind. 
    Mir konnte leider noch niemand plausibel erklären, warum Fink in einem Jahr schaffen sollte, was er in 1 1/2 nicht geschafft hat.
    Ich glaube da liegt ein Missverständniss oder die violette  Brille vor. Unser Spiel ist selbst für österr. Verhältnisse unfassbar unattraktiv. So vermessen einen internationalen Vergleich zu ziehen ist hoffentlich niemand.
    Tut mir leid. Die herbeigeredeten Verbesserungen sehe ich nicht.  Maximal Stagnation. Ich sehe unser Problem auch nicht nur in der Defensive, die natürlich inferior ist, sondern auch vorne. Wahnsinnig behäbiger und langsamer Spielaufbau, obwohl man auf hauptsächlich schnelle Außenspieler setzt. Das ist natürlich wenig optimal. Überraschungsmomente gibt es keine. Schön herausgespielte Angriffe sind selten. Es ist daher kein Wunder, dass wir bei aller Überlegenheit aus dem Spiel kaum gefährlich werden.
  6. brexna liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    Das ist zwar nicht unrichtig, wenn man allerdings in der Saison 1 im neuen Stadion eine Rolle spielen will (wie ja betont wird) muss nach dieser Saison der Grundstein gelegt werden. Trainer und Kader müssen passen und im  Sommer 2018 darf nur mehr punktuell nachgebessert werden. Sollte man hingegen im Sommer 2018 merken, dass wird nichts und dann panisch versuchen einen Meisterkandidaten aus dem Boden zu stampfen, wird genau das gleiche passieren, wie heuer in Hütteldorf. Das ist wohl hoffentlich abschreckend genug.
    Du kannst doch nicht erwarten,  dass Spieler die normalerweise 10 bis 15 Minuten bekommen, sofort das Heft herumreißen. Sicher gibt es das, sicher ist das wünschenswert. Aber erwartbar wohl kaum. Diese Spieler sollten einmal über längere Zeit die Chance bekommen. Außerdem sehe ich in Spielen wie gegen die Admira oder St. Pölten zB die Notwendigkeit Prokop zu bringen und nicht Friesenbichler und Kvasina zu Kayode zu stellen (oder eben umgekehrt). Die Chance, dass das etwas bringt,  war von vorneherein sehr gering). Weiters  waren sowohl Kadiri, als auch Stronati, als auch Salamon stärker als das Stammpersonal.  Dafür gab es ein Dankeschön (bei Stronati) und wieder die Bank. 
  7. BDN liked a post in a topic by aragorn in [N] FK Austria Wien - SKN St. Pölten 1:2 (1:1)   
    Noch schwieriger. Puh, schwieriger als ein 0:5 und 1:3, na da können wir uns ja auf etwas einstellen.
    Aber ich weiß schon, was du meinst: Salzburg ist außer Reichweite, Sturm hat einen Lauf, Altach die Saison ihres Lebens, die Admira ist ein sehr unangenehmer Gegner, der WAC kann locker drauf losspielen, das Derby hat eigene Gesetze, St. Pölten, Mattersburg und Ried haben im Abstiegskampf nichts herzuschenken.
    Das muss man verstehen, die Spiele gegen diese Gegner sind für die Austria nicht leicht. Das ist ganz unangenehm. Da kann man nicht einfach von einem Sieg ausgehen.
  8. FANTOM liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    *lol*, *prust*, *hihi*, *haha* - Fein dich erheitert zu haben.
    Du hast natürlich genau das geschrieben. Denn wenn das einzige das Fink lernen soll, ist, wo der Kader nachgebessert gehört, dann scheint er in der Trainerarbeit ja alles richtig zu machen. Ebenso findest du es ja super, dass wir unflexibel agieren und bist froh, dass er sein Kontzept durchzieht.
    Feintuning? In die richtige Richtung? Das heißt es wurde dadurch besser? Gut, wenn das deine Ansicht ist, sei dir unbenommen. Ich habe ja schon mehrfach denen gratuliert, die die Austria so wollen, wie sie ist. Fink macht alles richtig. WIr sind auf einem guten Weg (wohin auch immer). Was solls.
    Er ist ein gewiefter Taktiker, schafft es die Mannschaft auf den Gegner einzustellen (wie man Woche für Woche sieht), hat jedesmal einen Matchplan (der von außen halt immer gleich aussieht - aber das ist wohl Zufall) und überhaupt liegt es nur an dem unfähigen Kader.
    Ich traue Fink inzwischen noch weit weniger zu. Was solls, vielleicht schaffen wir es mit Ach und Krach in die EL-Plätze. Dann passt ja alles, Ziel erreicht, nicht? Und wenn nicht? Egal, Hauptsache Kontinuität, da entsteht was Großes! Und nächstes Jahr werden wir die gleiche Diskussion wieder haben, diejenigen die meinen so kann es einfach bei einer Austria nicht weitergehen und die, die es super finden, dass wir wieder mit Hängen und Würgen um Platz 2 bis 4 spielen (dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch wieder gegen Rapid). Sage ich ja, jährlich dasselbe. 
    Ach ja, und dazwischen wird ein bissi philosophiert warum sich das nurmehr 4-5.000 Leute im Stadion ansehen. Die naheliegende Lösung (weil sich diesen Oarschkick einfach niemand geben will), wird wieder verteufelt werden und so dreht sich alles weiter.....
  9. Johnny Cut liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    Das ist zwar nicht unrichtig, wenn man allerdings in der Saison 1 im neuen Stadion eine Rolle spielen will (wie ja betont wird) muss nach dieser Saison der Grundstein gelegt werden. Trainer und Kader müssen passen und im  Sommer 2018 darf nur mehr punktuell nachgebessert werden. Sollte man hingegen im Sommer 2018 merken, dass wird nichts und dann panisch versuchen einen Meisterkandidaten aus dem Boden zu stampfen, wird genau das gleiche passieren, wie heuer in Hütteldorf. Das ist wohl hoffentlich abschreckend genug.
    Du kannst doch nicht erwarten,  dass Spieler die normalerweise 10 bis 15 Minuten bekommen, sofort das Heft herumreißen. Sicher gibt es das, sicher ist das wünschenswert. Aber erwartbar wohl kaum. Diese Spieler sollten einmal über längere Zeit die Chance bekommen. Außerdem sehe ich in Spielen wie gegen die Admira oder St. Pölten zB die Notwendigkeit Prokop zu bringen und nicht Friesenbichler und Kvasina zu Kayode zu stellen (oder eben umgekehrt). Die Chance, dass das etwas bringt,  war von vorneherein sehr gering). Weiters  waren sowohl Kadiri, als auch Stronati, als auch Salamon stärker als das Stammpersonal.  Dafür gab es ein Dankeschön (bei Stronati) und wieder die Bank. 
  10. loeni9 liked a post in a topic by aragorn in [N] FK Austria Wien - SKN St. Pölten 1:2 (1:1)   
    Noch schwieriger. Puh, schwieriger als ein 0:5 und 1:3, na da können wir uns ja auf etwas einstellen.
    Aber ich weiß schon, was du meinst: Salzburg ist außer Reichweite, Sturm hat einen Lauf, Altach die Saison ihres Lebens, die Admira ist ein sehr unangenehmer Gegner, der WAC kann locker drauf losspielen, das Derby hat eigene Gesetze, St. Pölten, Mattersburg und Ried haben im Abstiegskampf nichts herzuschenken.
    Das muss man verstehen, die Spiele gegen diese Gegner sind für die Austria nicht leicht. Das ist ganz unangenehm. Da kann man nicht einfach von einem Sieg ausgehen.
  11. loeni9 liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    *lol*, *prust*, *hihi*, *haha* - Fein dich erheitert zu haben.
    Du hast natürlich genau das geschrieben. Denn wenn das einzige das Fink lernen soll, ist, wo der Kader nachgebessert gehört, dann scheint er in der Trainerarbeit ja alles richtig zu machen. Ebenso findest du es ja super, dass wir unflexibel agieren und bist froh, dass er sein Kontzept durchzieht.
    Feintuning? In die richtige Richtung? Das heißt es wurde dadurch besser? Gut, wenn das deine Ansicht ist, sei dir unbenommen. Ich habe ja schon mehrfach denen gratuliert, die die Austria so wollen, wie sie ist. Fink macht alles richtig. WIr sind auf einem guten Weg (wohin auch immer). Was solls.
    Er ist ein gewiefter Taktiker, schafft es die Mannschaft auf den Gegner einzustellen (wie man Woche für Woche sieht), hat jedesmal einen Matchplan (der von außen halt immer gleich aussieht - aber das ist wohl Zufall) und überhaupt liegt es nur an dem unfähigen Kader.
    Ich traue Fink inzwischen noch weit weniger zu. Was solls, vielleicht schaffen wir es mit Ach und Krach in die EL-Plätze. Dann passt ja alles, Ziel erreicht, nicht? Und wenn nicht? Egal, Hauptsache Kontinuität, da entsteht was Großes! Und nächstes Jahr werden wir die gleiche Diskussion wieder haben, diejenigen die meinen so kann es einfach bei einer Austria nicht weitergehen und die, die es super finden, dass wir wieder mit Hängen und Würgen um Platz 2 bis 4 spielen (dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch wieder gegen Rapid). Sage ich ja, jährlich dasselbe. 
    Ach ja, und dazwischen wird ein bissi philosophiert warum sich das nurmehr 4-5.000 Leute im Stadion ansehen. Die naheliegende Lösung (weil sich diesen Oarschkick einfach niemand geben will), wird wieder verteufelt werden und so dreht sich alles weiter.....
  12. Johnny Cut liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    *lol*, *prust*, *hihi*, *haha* - Fein dich erheitert zu haben.
    Du hast natürlich genau das geschrieben. Denn wenn das einzige das Fink lernen soll, ist, wo der Kader nachgebessert gehört, dann scheint er in der Trainerarbeit ja alles richtig zu machen. Ebenso findest du es ja super, dass wir unflexibel agieren und bist froh, dass er sein Kontzept durchzieht.
    Feintuning? In die richtige Richtung? Das heißt es wurde dadurch besser? Gut, wenn das deine Ansicht ist, sei dir unbenommen. Ich habe ja schon mehrfach denen gratuliert, die die Austria so wollen, wie sie ist. Fink macht alles richtig. WIr sind auf einem guten Weg (wohin auch immer). Was solls.
    Er ist ein gewiefter Taktiker, schafft es die Mannschaft auf den Gegner einzustellen (wie man Woche für Woche sieht), hat jedesmal einen Matchplan (der von außen halt immer gleich aussieht - aber das ist wohl Zufall) und überhaupt liegt es nur an dem unfähigen Kader.
    Ich traue Fink inzwischen noch weit weniger zu. Was solls, vielleicht schaffen wir es mit Ach und Krach in die EL-Plätze. Dann passt ja alles, Ziel erreicht, nicht? Und wenn nicht? Egal, Hauptsache Kontinuität, da entsteht was Großes! Und nächstes Jahr werden wir die gleiche Diskussion wieder haben, diejenigen die meinen so kann es einfach bei einer Austria nicht weitergehen und die, die es super finden, dass wir wieder mit Hängen und Würgen um Platz 2 bis 4 spielen (dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch wieder gegen Rapid). Sage ich ja, jährlich dasselbe. 
    Ach ja, und dazwischen wird ein bissi philosophiert warum sich das nurmehr 4-5.000 Leute im Stadion ansehen. Die naheliegende Lösung (weil sich diesen Oarschkick einfach niemand geben will), wird wieder verteufelt werden und so dreht sich alles weiter.....
  13. Johnny Cut liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    Du bist also der Meinung Fink holt das Optimum aus dem Kader heraus und macht keine Fehler. Er braucht also nicht zu lernen, dass vielleicht ein wenig Flexibilität und Antizipation einer Situation sinnvoll wären. Gut, ist eine Ansicht, die zwar unverständlich ist, aber es ist eine. Aber ja, mit dem Kader von Red Bull, wäre vermutlich auch Fink erfolgreicher. 
    Du meinst also ein Trainer sollte stur immer das Gleiche mit immer den gleichen Leuten spielen, egal gegen welchen Gegner und egal ob es funktioniert. Gut auch das ist eine Ansicht.
    Nicht umsonst habe ich dir schon gratuliert. Du hast derzeit die Austria, die du dir wünscht.
  14. Ziagal liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    Du bist also der Meinung Fink holt das Optimum aus dem Kader heraus und macht keine Fehler. Er braucht also nicht zu lernen, dass vielleicht ein wenig Flexibilität und Antizipation einer Situation sinnvoll wären. Gut, ist eine Ansicht, die zwar unverständlich ist, aber es ist eine. Aber ja, mit dem Kader von Red Bull, wäre vermutlich auch Fink erfolgreicher. 
    Du meinst also ein Trainer sollte stur immer das Gleiche mit immer den gleichen Leuten spielen, egal gegen welchen Gegner und egal ob es funktioniert. Gut auch das ist eine Ansicht.
    Nicht umsonst habe ich dir schon gratuliert. Du hast derzeit die Austria, die du dir wünscht.
  15. Johnny Cut liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    Mich würde ernsthaft interessieren, woraus sich diese Hoffnung nährt. Was hätte Fink abgehalten, schon längst daraus zu lernen, wenn er dazu in der Lage wäre. Er hat bisher nicht gezeigt, dass er auch nur im Ansatz fähig ist zu lernen. Weder personell, noch systemorientiert. Wir spielen seit 1 1/2 Jahren exakt das Gleiche (inzwischen kann sich darauf jeder Amatuertrainer einstellen). Ja, das war rein von den Ergebnissen besser als unter seinen unmittelbaren Vorgängern, aber ist das wirklich der Anspruch? 
    Also, warum sollte Fink plötzlich aufwachen und sich denken,  mei ich bin ein Depp, wir sollten einmal was Neues ausprobieren? 
  16. Violabrunn liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    Mich würde ernsthaft interessieren, woraus sich diese Hoffnung nährt. Was hätte Fink abgehalten, schon längst daraus zu lernen, wenn er dazu in der Lage wäre. Er hat bisher nicht gezeigt, dass er auch nur im Ansatz fähig ist zu lernen. Weder personell, noch systemorientiert. Wir spielen seit 1 1/2 Jahren exakt das Gleiche (inzwischen kann sich darauf jeder Amatuertrainer einstellen). Ja, das war rein von den Ergebnissen besser als unter seinen unmittelbaren Vorgängern, aber ist das wirklich der Anspruch? 
    Also, warum sollte Fink plötzlich aufwachen und sich denken,  mei ich bin ein Depp, wir sollten einmal was Neues ausprobieren? 
  17. BDN liked a post in a topic by aragorn in Thorsten Fink - Ex-Trainer des FK Austria Wien - beurlaubt am 25.2.2018   
    Fink hat das Leistungsprinzip zu Gunsten von Pragmatisierung abgeschafft. Jeder, der damit nicht zufrieden ist, zeigt die richtige Einstellung. Wer sich damit abfindet auf der Bank zu sitzen, obwohl Schwächere spielen, wäre wohl eher für die Regionalliga geeignet. Wenn du hörige und eierlose Spieler wünscht, dann hast du aber natürlich Recht.
    So oft, wie wir "einfach abputzen und aufstehen" müssen, sollten wir einen Vertrag mit der Fa. Saubermacher abschließen.
    Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es eh fein. Fink erspart einem sehr viel Schreibarbeit, denn eigentlich reichen drei Tasten: Strg + C + P. Same shit as every week. Zitat vom Admira Spiel:
    Einzig den letzten Absatz würde ich so nicht mehr schreiben: Fink ist gescheitert. Für mich ist Wohlfahrt jetzt daran zu messen, wie er darauf reagiert, dass die geforderten zwei Pflichtsiege schon nach dem ersten Spiel nicht mehr zu ereichen sind. Aus meiner Sicht gehört Fink mit Saisonende abgelöst, völlig wurscht, ob wir noch irgendwie Zweiter oder Dritter werden. Will man im neuen Stadion wirklich eine Rolle spielen, wird die nächstes Saison die wichtigste.
    Und die sollte man nicht mit einem Blender beginnen, der wenig mehr kann als sich selbst zu verkaufen (leider ein Phänomen, dass in der Gesellschaft überhaupt um sich greift: Wichtig ist nicht Leistung, sondern nur Marketing). Unverständlich wie viele Leute sich täuschen lassen und immer noch nicht hinter die Kulisse blicken.
    Fink ist ein realitätsferner Sturkopf, der völlig unfähig ist auch nur irgendwie zu reagieren. Weder im Spiel, noch zwischen den Spielen. Er hat einen Plan (wenn man ihm zugesteht, dass ein System zumindest einem solchen entspricht) und das war es. Es wäre völlig sinnlos jetzt in den Kader zu investieren und damit Perlen vor die Säue zu werfen. Bessere Spieler würden im Fink-System in kurzer Zeit genauso effektiv sein, wie der jetzige Kader.
    Aber wo viel Schatten ist, ist auch Licht: DrSaurer, PapaBreitfuss, EmmetBrown und diverse andere haben endlich die Austria, die sie sich so herzlich wünschen. Euch kann man daher gratulieren (auch wenn ich nicht verstehe, wie man sich als Fan, nicht eine Mannschaft wünschen kann, die so gut wie möglich ist), alle anderen, die ihren Fußballverstand noch halbwegs beinander haben, tun mir hingegen leid.
    Jede der letzten Niederlagen war abzusehen. Es handelt sich nicht um eine plötzliche Naturkatastrophe, die nicht abzuwenden ist, sondern um eine logische Entwicklung. Hat man immer und immer wieder darauf hingewiesen, kamen die üblichen Reaktionen: "scheißts euch nicht an", "Ihr seids keine Austrianer", "Mein Gott eine Niederlage, kann passieren", "Geh bitte, die Leistung war nicht gut, aber das wird schon", "Abputzen, aufstehen, nächste Woche zählt nur der Sieg" (wie oft zählt eigentlich noch nur der Sieg, den man dann erst nicht erreicht?)
    Ja, seinen Plan A. Jeden Tag mit dem Kopf gegen die Wand zu rennen ist zwar konsequent, ob es aber auch sinnvoll ist? Die guten Dinge würden mich sehr interessieren.
    Die Aufstellung macht Fink. Und in die Entscheidung Stronati zu verleihen, war er wohl auch eingebunden.
    ABER GENAU DAS MACHEN WIR SEIT SPIEL 1 UNTER FINK! Es war nie anders, deswegen freut es mich, dass das endlich mehr Leuten auffällt, mir ist aber immer noch nicht klar, wie man nach 1 1/2 Jahren annehmen konnte, dass würde sich jemals ändern.
  18. Pompfinewra liked a post in a topic by aragorn in [VOR] FK Austria Wien - SKN St. Pölten   
    Neben em Tor? Körperliche Präsenz.
  19. Xaverl Nick liked a post in a topic by aragorn in Austria Wien - Admira [1:2]   
    Die zweite Hälfte war grundsätzlich von der Ausrichtung nicht so schlecht, mit der Einschränkung, dass wir trotz des Drucks kaum Chancen herausspielen konnten. Was blieb waren eher Zufallsprodukte, wie der Venuto Heber oder der Kvasina Edelroller.
    Was ich allerdings nicht begreife und womit ich mich nicht mehr anfreunden kann, sind die personellen Entscheidungen von Fink. Nach den Einsätzen von Kadiri habe ich hier geschrieben, sehr gutes Debut, das bedeutet dann wohl Bank und im Anschluss Leihe (als erkennbare Anspielung auf Stronati). Natürlich ritt emmet brown in der Sekunde als empörter Rächer aus, was mir einfalle. Was mir eingefallen ist, hat in der Zwischenzeit jeder gesehen: Nach Stronati ignoriert Fink den nächsten Innenverteidier der aus dem Stand ohne Spielpraxis stärker ist, als unser Stammduo. Bravo! Wer zwei stärkere (jetzt nur noch einen, auch eine sehr gute Entscheidung) Innenverteidiger hat und trotzdem konsequent auf das Duo Filipovic, Rotpuller setzt, den kann ich einfach nicht begreifen (und da braucht mir keiner mit "er sieht sie im Training" oder "er will einen Rechts- und einen Linksfuß" kommen, dass die zwei kein Innenverteidigungsduo sondern ein schlechter Witz (auf Kosten der Austria) sind, erkennt wohl sonst jeder in Fußballösterreich).
    Im Übrigen kommt mir hier auch Filipovic viel zu gut weg (über Rotpuller will ich gar nichts mehr schreiben). Wie schon mehrmals geschrieben, ein braver (Rieder) Innenverteidiger, aber ganz sicher kein Abwehrchef. Gestern beim 0:1 kann man noch diskutieren (er entschließt sich den Raum zu decken, der Hadzikic gehört und den dieser im Grff haben muss, anstatt den Torschützen am 5er nicht alleine zu lassen), das 0:2 gehört ihm mindestens ebenso wie Rotpuller. So darf ein Profiverteidiger nie, nie, nie in einen Zweikampf gehen. Und in der zweiten Hälfte erinnere ich noch an das Suizid-Sliding-Tackling mit dem er dem Gegenspieler am Strafraumeck den Ball serviert (Schuss ging dann darüber). Ebenfalls ein Kapitalfehler, der halt nur ohne Konsequenzen blieb.
    Dazu kommen die Wechsel, abgesehen davon, dass Fink scheinbar immer noch vom berühmten goldenen Händchen träumt, wo der Wechselspieler spätestens mit der dritten Ballberührung das Tor macht und daher zu einem Zeitpunkt wechselt wo die Chancen, dass es irgendetwas bringt mehr als gering sind, verstehe ich auch diese personell nicht. Unser Problem war, nicht gefährlich in den Strafraum zu kommen und  Friesenbichler nicht bedienen zu können. Naheliegend wäre daher eine Alternative die es aufgrund von technischen Fähigkeiten schaffen könnte, auch die dicht gestaffelte Abwehr zu überwinden (Prokop), aber nicht einen zweiten Riegel neben Friesenbichler zu stellen, damit sie zu zweit auf Godot warten können (und dazu Kayode, der gegen derart dichte Abwehrreihen ja auch eine tödliche Waffe ist). Unverständlich.
    Ich sehe daher eigentlich auch keine Entwicklung. Ja, wir stehen besser da, als vor zwei Jahren und punktemäßig auch besser als letztes Jahr. Nur zwei Jahre sind eine Vergangenheit im Fußball, die schon uninteressant ist und spiererisch geht auch im Vergleich zum letzten Jahr nichts weiter. Dazu kommen die personellen Fehler Finks, die er einfach nicht abstreifen kann und das Versagen die Defensive zu stabilisieren. Einen Plan B gibt es zumeist auch nicht. 
    Ja, für mich ist Fink angeschlagen. Nein, ich fordere nicht seine sofortige Ablöse, aber ich fordere, dass ihm im Verein einmal ordentlich der Kopf gewaschen wird und ihm klargemacht wird das Blenden und Schönreden ein bisserl zu wenig sind. Nein, ich glaube nicht, dass wir einen Sportdirektor haben, der dazu im Stande ist. 
     
    Bitte verwende den Ausdruch noch ein paar Mal. Der Ärger über diese sinnlose, trottelige Piefke (oder woher auch immer sie kommen mag) -Phrase, die neuerdings unglaublich in Mode zu schein sein, lenkt immerhin vom Ärger über die Austria ab.
  20. FANTOM liked a post in a topic by aragorn in Austria Wien - Admira [1:2]   
    Die zweite Hälfte war grundsätzlich von der Ausrichtung nicht so schlecht, mit der Einschränkung, dass wir trotz des Drucks kaum Chancen herausspielen konnten. Was blieb waren eher Zufallsprodukte, wie der Venuto Heber oder der Kvasina Edelroller.
    Was ich allerdings nicht begreife und womit ich mich nicht mehr anfreunden kann, sind die personellen Entscheidungen von Fink. Nach den Einsätzen von Kadiri habe ich hier geschrieben, sehr gutes Debut, das bedeutet dann wohl Bank und im Anschluss Leihe (als erkennbare Anspielung auf Stronati). Natürlich ritt emmet brown in der Sekunde als empörter Rächer aus, was mir einfalle. Was mir eingefallen ist, hat in der Zwischenzeit jeder gesehen: Nach Stronati ignoriert Fink den nächsten Innenverteidier der aus dem Stand ohne Spielpraxis stärker ist, als unser Stammduo. Bravo! Wer zwei stärkere (jetzt nur noch einen, auch eine sehr gute Entscheidung) Innenverteidiger hat und trotzdem konsequent auf das Duo Filipovic, Rotpuller setzt, den kann ich einfach nicht begreifen (und da braucht mir keiner mit "er sieht sie im Training" oder "er will einen Rechts- und einen Linksfuß" kommen, dass die zwei kein Innenverteidigungsduo sondern ein schlechter Witz (auf Kosten der Austria) sind, erkennt wohl sonst jeder in Fußballösterreich).
    Im Übrigen kommt mir hier auch Filipovic viel zu gut weg (über Rotpuller will ich gar nichts mehr schreiben). Wie schon mehrmals geschrieben, ein braver (Rieder) Innenverteidiger, aber ganz sicher kein Abwehrchef. Gestern beim 0:1 kann man noch diskutieren (er entschließt sich den Raum zu decken, der Hadzikic gehört und den dieser im Grff haben muss, anstatt den Torschützen am 5er nicht alleine zu lassen), das 0:2 gehört ihm mindestens ebenso wie Rotpuller. So darf ein Profiverteidiger nie, nie, nie in einen Zweikampf gehen. Und in der zweiten Hälfte erinnere ich noch an das Suizid-Sliding-Tackling mit dem er dem Gegenspieler am Strafraumeck den Ball serviert (Schuss ging dann darüber). Ebenfalls ein Kapitalfehler, der halt nur ohne Konsequenzen blieb.
    Dazu kommen die Wechsel, abgesehen davon, dass Fink scheinbar immer noch vom berühmten goldenen Händchen träumt, wo der Wechselspieler spätestens mit der dritten Ballberührung das Tor macht und daher zu einem Zeitpunkt wechselt wo die Chancen, dass es irgendetwas bringt mehr als gering sind, verstehe ich auch diese personell nicht. Unser Problem war, nicht gefährlich in den Strafraum zu kommen und  Friesenbichler nicht bedienen zu können. Naheliegend wäre daher eine Alternative die es aufgrund von technischen Fähigkeiten schaffen könnte, auch die dicht gestaffelte Abwehr zu überwinden (Prokop), aber nicht einen zweiten Riegel neben Friesenbichler zu stellen, damit sie zu zweit auf Godot warten können (und dazu Kayode, der gegen derart dichte Abwehrreihen ja auch eine tödliche Waffe ist). Unverständlich.
    Ich sehe daher eigentlich auch keine Entwicklung. Ja, wir stehen besser da, als vor zwei Jahren und punktemäßig auch besser als letztes Jahr. Nur zwei Jahre sind eine Vergangenheit im Fußball, die schon uninteressant ist und spiererisch geht auch im Vergleich zum letzten Jahr nichts weiter. Dazu kommen die personellen Fehler Finks, die er einfach nicht abstreifen kann und das Versagen die Defensive zu stabilisieren. Einen Plan B gibt es zumeist auch nicht. 
    Ja, für mich ist Fink angeschlagen. Nein, ich fordere nicht seine sofortige Ablöse, aber ich fordere, dass ihm im Verein einmal ordentlich der Kopf gewaschen wird und ihm klargemacht wird das Blenden und Schönreden ein bisserl zu wenig sind. Nein, ich glaube nicht, dass wir einen Sportdirektor haben, der dazu im Stande ist. 
     
    Bitte verwende den Ausdruch noch ein paar Mal. Der Ärger über diese sinnlose, trottelige Piefke (oder woher auch immer sie kommen mag) -Phrase, die neuerdings unglaublich in Mode zu schein sein, lenkt immerhin vom Ärger über die Austria ab.
  21. leidenderfreak liked a post in a topic by aragorn in Austria Wien - Admira [1:2]   
    Die zweite Hälfte war grundsätzlich von der Ausrichtung nicht so schlecht, mit der Einschränkung, dass wir trotz des Drucks kaum Chancen herausspielen konnten. Was blieb waren eher Zufallsprodukte, wie der Venuto Heber oder der Kvasina Edelroller.
    Was ich allerdings nicht begreife und womit ich mich nicht mehr anfreunden kann, sind die personellen Entscheidungen von Fink. Nach den Einsätzen von Kadiri habe ich hier geschrieben, sehr gutes Debut, das bedeutet dann wohl Bank und im Anschluss Leihe (als erkennbare Anspielung auf Stronati). Natürlich ritt emmet brown in der Sekunde als empörter Rächer aus, was mir einfalle. Was mir eingefallen ist, hat in der Zwischenzeit jeder gesehen: Nach Stronati ignoriert Fink den nächsten Innenverteidier der aus dem Stand ohne Spielpraxis stärker ist, als unser Stammduo. Bravo! Wer zwei stärkere (jetzt nur noch einen, auch eine sehr gute Entscheidung) Innenverteidiger hat und trotzdem konsequent auf das Duo Filipovic, Rotpuller setzt, den kann ich einfach nicht begreifen (und da braucht mir keiner mit "er sieht sie im Training" oder "er will einen Rechts- und einen Linksfuß" kommen, dass die zwei kein Innenverteidigungsduo sondern ein schlechter Witz (auf Kosten der Austria) sind, erkennt wohl sonst jeder in Fußballösterreich).
    Im Übrigen kommt mir hier auch Filipovic viel zu gut weg (über Rotpuller will ich gar nichts mehr schreiben). Wie schon mehrmals geschrieben, ein braver (Rieder) Innenverteidiger, aber ganz sicher kein Abwehrchef. Gestern beim 0:1 kann man noch diskutieren (er entschließt sich den Raum zu decken, der Hadzikic gehört und den dieser im Grff haben muss, anstatt den Torschützen am 5er nicht alleine zu lassen), das 0:2 gehört ihm mindestens ebenso wie Rotpuller. So darf ein Profiverteidiger nie, nie, nie in einen Zweikampf gehen. Und in der zweiten Hälfte erinnere ich noch an das Suizid-Sliding-Tackling mit dem er dem Gegenspieler am Strafraumeck den Ball serviert (Schuss ging dann darüber). Ebenfalls ein Kapitalfehler, der halt nur ohne Konsequenzen blieb.
    Dazu kommen die Wechsel, abgesehen davon, dass Fink scheinbar immer noch vom berühmten goldenen Händchen träumt, wo der Wechselspieler spätestens mit der dritten Ballberührung das Tor macht und daher zu einem Zeitpunkt wechselt wo die Chancen, dass es irgendetwas bringt mehr als gering sind, verstehe ich auch diese personell nicht. Unser Problem war, nicht gefährlich in den Strafraum zu kommen und  Friesenbichler nicht bedienen zu können. Naheliegend wäre daher eine Alternative die es aufgrund von technischen Fähigkeiten schaffen könnte, auch die dicht gestaffelte Abwehr zu überwinden (Prokop), aber nicht einen zweiten Riegel neben Friesenbichler zu stellen, damit sie zu zweit auf Godot warten können (und dazu Kayode, der gegen derart dichte Abwehrreihen ja auch eine tödliche Waffe ist). Unverständlich.
    Ich sehe daher eigentlich auch keine Entwicklung. Ja, wir stehen besser da, als vor zwei Jahren und punktemäßig auch besser als letztes Jahr. Nur zwei Jahre sind eine Vergangenheit im Fußball, die schon uninteressant ist und spiererisch geht auch im Vergleich zum letzten Jahr nichts weiter. Dazu kommen die personellen Fehler Finks, die er einfach nicht abstreifen kann und das Versagen die Defensive zu stabilisieren. Einen Plan B gibt es zumeist auch nicht. 
    Ja, für mich ist Fink angeschlagen. Nein, ich fordere nicht seine sofortige Ablöse, aber ich fordere, dass ihm im Verein einmal ordentlich der Kopf gewaschen wird und ihm klargemacht wird das Blenden und Schönreden ein bisserl zu wenig sind. Nein, ich glaube nicht, dass wir einen Sportdirektor haben, der dazu im Stande ist. 
     
    Bitte verwende den Ausdruch noch ein paar Mal. Der Ärger über diese sinnlose, trottelige Piefke (oder woher auch immer sie kommen mag) -Phrase, die neuerdings unglaublich in Mode zu schein sein, lenkt immerhin vom Ärger über die Austria ab.
  22. Johnny Cut liked a post in a topic by aragorn in Austria Wien - Admira [1:2]   
    Die zweite Hälfte war grundsätzlich von der Ausrichtung nicht so schlecht, mit der Einschränkung, dass wir trotz des Drucks kaum Chancen herausspielen konnten. Was blieb waren eher Zufallsprodukte, wie der Venuto Heber oder der Kvasina Edelroller.
    Was ich allerdings nicht begreife und womit ich mich nicht mehr anfreunden kann, sind die personellen Entscheidungen von Fink. Nach den Einsätzen von Kadiri habe ich hier geschrieben, sehr gutes Debut, das bedeutet dann wohl Bank und im Anschluss Leihe (als erkennbare Anspielung auf Stronati). Natürlich ritt emmet brown in der Sekunde als empörter Rächer aus, was mir einfalle. Was mir eingefallen ist, hat in der Zwischenzeit jeder gesehen: Nach Stronati ignoriert Fink den nächsten Innenverteidier der aus dem Stand ohne Spielpraxis stärker ist, als unser Stammduo. Bravo! Wer zwei stärkere (jetzt nur noch einen, auch eine sehr gute Entscheidung) Innenverteidiger hat und trotzdem konsequent auf das Duo Filipovic, Rotpuller setzt, den kann ich einfach nicht begreifen (und da braucht mir keiner mit "er sieht sie im Training" oder "er will einen Rechts- und einen Linksfuß" kommen, dass die zwei kein Innenverteidigungsduo sondern ein schlechter Witz (auf Kosten der Austria) sind, erkennt wohl sonst jeder in Fußballösterreich).
    Im Übrigen kommt mir hier auch Filipovic viel zu gut weg (über Rotpuller will ich gar nichts mehr schreiben). Wie schon mehrmals geschrieben, ein braver (Rieder) Innenverteidiger, aber ganz sicher kein Abwehrchef. Gestern beim 0:1 kann man noch diskutieren (er entschließt sich den Raum zu decken, der Hadzikic gehört und den dieser im Grff haben muss, anstatt den Torschützen am 5er nicht alleine zu lassen), das 0:2 gehört ihm mindestens ebenso wie Rotpuller. So darf ein Profiverteidiger nie, nie, nie in einen Zweikampf gehen. Und in der zweiten Hälfte erinnere ich noch an das Suizid-Sliding-Tackling mit dem er dem Gegenspieler am Strafraumeck den Ball serviert (Schuss ging dann darüber). Ebenfalls ein Kapitalfehler, der halt nur ohne Konsequenzen blieb.
    Dazu kommen die Wechsel, abgesehen davon, dass Fink scheinbar immer noch vom berühmten goldenen Händchen träumt, wo der Wechselspieler spätestens mit der dritten Ballberührung das Tor macht und daher zu einem Zeitpunkt wechselt wo die Chancen, dass es irgendetwas bringt mehr als gering sind, verstehe ich auch diese personell nicht. Unser Problem war, nicht gefährlich in den Strafraum zu kommen und  Friesenbichler nicht bedienen zu können. Naheliegend wäre daher eine Alternative die es aufgrund von technischen Fähigkeiten schaffen könnte, auch die dicht gestaffelte Abwehr zu überwinden (Prokop), aber nicht einen zweiten Riegel neben Friesenbichler zu stellen, damit sie zu zweit auf Godot warten können (und dazu Kayode, der gegen derart dichte Abwehrreihen ja auch eine tödliche Waffe ist). Unverständlich.
    Ich sehe daher eigentlich auch keine Entwicklung. Ja, wir stehen besser da, als vor zwei Jahren und punktemäßig auch besser als letztes Jahr. Nur zwei Jahre sind eine Vergangenheit im Fußball, die schon uninteressant ist und spiererisch geht auch im Vergleich zum letzten Jahr nichts weiter. Dazu kommen die personellen Fehler Finks, die er einfach nicht abstreifen kann und das Versagen die Defensive zu stabilisieren. Einen Plan B gibt es zumeist auch nicht. 
    Ja, für mich ist Fink angeschlagen. Nein, ich fordere nicht seine sofortige Ablöse, aber ich fordere, dass ihm im Verein einmal ordentlich der Kopf gewaschen wird und ihm klargemacht wird das Blenden und Schönreden ein bisserl zu wenig sind. Nein, ich glaube nicht, dass wir einen Sportdirektor haben, der dazu im Stande ist. 
     
    Bitte verwende den Ausdruch noch ein paar Mal. Der Ärger über diese sinnlose, trottelige Piefke (oder woher auch immer sie kommen mag) -Phrase, die neuerdings unglaublich in Mode zu schein sein, lenkt immerhin vom Ärger über die Austria ab.
  23. aragorn liked a post in a topic by Jorly in Das Problem mit dem Durchspielen   
    Bei BluRays und DVDs gehts mir auch ähnlich. Andererseits, wenn ich mal drüberschau, eh lässig, wenn ein paar noch verschweißt sind --> weiß ich gleich, dass ich die noch nicht gesehen hab.
    Allerdings hab ich damals, bild ich mir ein, umso weniger Filme gesehen, je mehr ich davon hatte. Tlw. so lang durchgschaut, was ich mir anschaun könnte, dass dann eh schon so spät war dass i ma dacht hab "i geh afoch ins Bett".
  24. Jorly liked a post in a topic by aragorn in Das Problem mit dem Durchspielen   
    Impulskauf? Zumindest bei mir ist es das. In meiner Spielerlaufbahn seit bald 35 Jahren, habe ich sicher 70-80% der Spiele weniger als 3 Stunden gespielt.
    Spontan denke ich mir, das Spiel ist cool, hole ich mir. Dann wird man durch irgendetwas gehindert sofort zu spielen und schon versauert es in der Ecke. Geht mir bei Filmen auch nicht anders. Mit den DVDs und BluRays die noch originalverpackt bei mir rumstehen, könnte man fast eine Videothek (für die Jüngeren unter uns: Das waren Geschäfte, wo man Filme in echt ausborgen konnte) eröffnen. Das hat sich übrigens mit AmazonPrime geändert (zum Positiven), da ich mir den Film nun digital erst kaufe (oder ausborge), wenn ich ihn mir unmittelbar danach ansehen will.
  25. Xaverl Nick liked a post in a topic by aragorn in [Live] Red Bull Salzburg - FK Austria Wien   
    Tor gehört Holzhauser. Filipovic stand wo er musste, Holzhauser macht aber leider nicht zum ersten Mal die letzten paar Schritte nicht (wo eventuell noch Serbest stand, habe ich nicht gesehen).
×
×
  • Create New...