Raiden123

Members
  • Gesamte Inhalte

    3.350
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Raiden123

  • Rang
    Elessar

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Steiermark

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    FC Red Bull Salzburg
  • Bestes Live-Spiel
    Das Wunder von Salzburg 12/04/2018
  • Lieblingsbücher
    Herr der Ringe

Letzte Besucher des Profils

5.488 Profilaufrufe
  1. Der LASK hat den Vertrag von Dominik Frieser bis 2021 verlängert. Edit: Die LSP ist echt langweilig
  2. https://www.transfermarkt.at/forsberg-nicht-mehr-schmerzfrei-bdquo-werde-in-den-adduktoren-immer-was-fuhlen-ldquo-/view/news/323803
  3. https://www.laola1.at/de/red/fussball/oefb-nationalteam/a-team/news/erstes-laenderspiel-tor--xaver-schlager-zuckt-nicht-aus/ "Ganz komisch eigentlich. Ich war voll ruhig", wird sich der 21-Jährige jedoch nicht an überbordende Glücksgefühle erinnern, "es war jetzt nicht so, dass ich irgendwo hingestürmt und komplett ausgezuckt bin. Es war einfach noch viel Zeit auf der Uhr. Es war gerade einmal der Beginn der zweiten Halbzeit, also habe ich gewusst, dass es nicht das entscheidende Tor war. Darum war ich eigentlich ganz ruhig. Ich denke, es war einfach eine innere Freude." Ob der Premieren-Treffer im ÖFB-Dress ein Meilenstein seiner noch jungen Karriere sei? "Jedes Tor tut gut. Sicherlich wird das wahrscheinlich in Erinnerung bleiben, weil es das erste beim Nationalteam ist. Ich bin einfach froh, dass ich getroffen und der Mannschaft geholfen habe. Das ist das Wichtigste. Durch den Sieg ist es halt noch cooler." Geschichten über den Salzburg-Kicker gab es schon vor seinem Tor einige zu lesen, schließlich zählte er nach seiner Einwechslung zu den positivsten Erscheinungen der Nullnummer gegen Bosnien. "Da kann ich ja nicht so viel dafür. Ich will mich ja nicht zum Gesprächsthema machen. Ich schaue einfach, dass ich meine Leistung am Platz abrufe." "Wenn man so gelobt wird und man reagiert mit einem Tor, ist das schon sehr stark", zieht Kapitän Julian Baumgartlinger den Hut. Auch David Alaba zeigt sich beeindruckt: "Der Junge hat das sehr gut gemacht. Er haut sich voll rein, hält sehr gut dagegen, ist spielerisch sehr stark, im Zweikampf sehr gut, erobert auch immer wieder Bälle. Ein sehr, sehr guter Junge." Schlager versucht alleine schon von seinem Naturell her die Schlagzeilen und den Rummel nicht zu nah an sich heranzulassen: "Da kann ich ja nicht so viel dafür. Ich will mich ja nicht zum Gesprächsthema machen. Ich schaue einfach, dass ich meine Leistung am Platz abrufe. Wenn die gut ist und wenn der Trainer zufrieden ist, habe ich ein Ziel erreicht. Wenn ich der Mannschaft durch ein Tor oder anderen Aktionen weiterhelfe, ist das für mich eigentlich das Beste. Das ist mein Ziel." "Ich glaube gar nicht, dass ich eine so große Pfeif-mir-nix-Mentalität habe", findet Schlager selbst, "also ich mache mir schon Gedanken darüber, wie das Spiel so läuft. Aber ich denke einfach, ich habe genug Selbstvertrauen vom Verein, bin gut drauf und denke nicht zu viel nach. Ich habe eben auch nicht solche Probleme wie andere Spieler, die vielleicht gerade im Abstiegskampf verwickelt sind. Das ist für mich eine einfachere Situation, weil ich befreit aufspielen kann. Ich habe noch keinen so großen Druck, darum läuft es ganz gut." Seine Druckresistenz scheint derzeit definitiv einer der größten Vorzüge zu sein. "Ich sage es immer wieder: Ich versuche einfach, dass ich am Platz ruhig bleibe", meint Schlager, "wenn ich mich nervös machen lasse, wird das nix. Wenn ich ruhig bleibe, kann ich die gute und richtige Entscheidung treffen. Also in meinen Augen geht es da nicht so um die Mentalität, sondern dass es meinem Spiel hilft, wenn ich ruhig bleibe." "Früher hat es mich immer aufgeregt, wenn ich verloren habe. Dann war der Tag vorbei. Selbst wenn ich im Training verloren habe, war immer der ganze Tag vorbei. Mittlerweile geht es weiter im Leben." "Manchmal, wenn der Schiedsrichter eine Fehlentscheidung trifft und ich sehe, es ist unfair. Das macht mir weniger Spaß, weil es für mich immer das Wichtigste ist, dass es fair ist. Aber mit der Zeit lernt man, dass das einfach passiert, dass man dann einfach weiterspielen und versuchen muss, ruhig zu bleiben." Und auch in seinem Alter kann man bereits gereifter sein: "Früher hat es mich immer aufgeregt, wenn ich verloren habe. Dann war der Tag vorbei. Selbst wenn ich im Training verloren habe, war immer der ganze Tag vorbei. Mittlerweile geht es weiter im Leben. Es ist nicht das Wichtigste, ob man heute im Training gewinnt oder nicht. Ich habe mich sicher weiterentwickelt." "Sicherlich waren das jetzt zwei gute Spiele für mich. Hoffentlich folgen noch mehr und auch noch bessere", hat der Blondschopf noch viel vor, "aber wichtig war jetzt vor allem einmal der Sieg in Nordirland. Gott sei Dank haben wir den geschafft."
  4. Er hat sich denke ich mal selbst zitiert? @Chriti12
  5. https://www.meinbezirk.at/hartberg-fuerstenfeld/c-sport/lafnitz-im-test-sehr-stark_a3041853 SV Licht Loidl Lafnitz testete mit Michael Ibiyomi und Milislav Popovic zwei Offensivspieler. Ibiyomi, ein 25-järiger Nigerianer, der in Finnland spielte, und der in Australien geborene 21-jährige Kroate Milislav Popovic, der in Deutschland tätig war, konnten überzeugen, wobei Popovic den etwas stärkeren Eindruck hinterließ.
  6. Taki als 10er in der Start11 Japan 1 - 0 Venezuela #FotMob https://www.fotmob.com/livescores/2904810?status=ongoing&h=1&a=0
  7. Um Isak und Burnic vom BVB könnten wir gerne anfragen. Beide noch jung und ohne Einsätze heuer.
  8. Da brauchen wir eh nicht groß reden. Da waren wir lange Vorreiter auf diesem Gebiet (Ivanschitz, Vorsaah, Rodnei, Bogho, Nielsen, Silva, Da Silva, Djuricin, Roguljic, Rakic, Bytyqi,...)
  9. Mudrazija ist wieder fit und ist mit Pongi beim U21-NT
  10. Samma ehrlich: verdient bleiben wir in dieser Gruppe
  11. Hannes Wolf hätts heute gebrauchen können...
  12. Immer dieser Edin "Jeggo" ©ORF
  13. Passspiel und Spielverlagerung bzw. Ballannahme zum speibn bis jetzt
  14. Janko ab ca. Minute 32 im Interview mit den Abstaubern: