Sockvast

Members
  • Gesamte Inhalte

    299
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über Sockvast

  • Rang
    Teamspieler

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    TSV Hartberg, Sturm Graz
  • Beruf oder Beschäftigung
    Wüda Hackler
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Sturm - Parma

Letzte Besucher des Profils

3.608 Profilaufrufe
  1. Als sich Diarra verletzt hat haben wir auch gemeint dass wir damit den wichtigsten Spieler im System Schopp verlieren. Die Leistungen sind trotzdem nicht eingebrochen. Diese Mannschaft ist ein sensationelles Kollektiv, ich denke dass einzelne Abgänge und Ausfälle nicht so schwer wiegen, solange das Mannschaftsgefüge passt.
  2. 21 Grad ist für mich normale Wohnraumtemperatur. Im Schlafzimmer hab ich die Termperatur die sich bei offenem Fenster im Laufe der Nacht einstellt (als ich noch allein gewohnt habe auch im Winter)
  3. Es gibt ein Reboot von X-Factor - Das Unfassbare?
  4. Damit kann man durchaus zufrieden sein. Von allen noch verbliebenen möglichen Gegnern das einfachste Los. Dazu ist die Anreise auch nicht allzu weit.
  5. Über mangelndes Glück werde ich mich in dieser Saison nicht mehr beschweren...
  6. Was passt dem Rest des arbeitenden Volkes am Spielstart um 18:00 Uhr nicht?
  7. Das Wetter hat die Stimmung etwas gedrückt. Dazu hat Sturm nicht so viele Offensivaktionen zugelassen wie Rapid. Aber die Sturmfans haben ordentlich Gas gegeben und die TSV-Fans sind gegen Ende der Partie auch auf Touren gekommen. Ein würdiges Spiel des Jahrhunderts, meine ich.
  8. Seine Vorlage für Sittsam in HZ 1 war schon stark.
  9. In deinen letzten 5 Kommentaren findet sich 2 Mal das Wort "Scheiße" und 1 Mal das Wort "Scheißer". Dass du vom Defäkieren sehr angetan zu sein scheinst sei dir unbenommen und andererseits will ich mich hier nicht wie ein Mod gebähren, aber es wär trotzdem nett wenn wir hier, unbeeidruckt von Libero_Steyrs unqualifizierten Kommentaren, ein gewisses Niveau halten könnten.
  10. "Spiele des Jahrhunderts" ohne Ende! Nach dem (meiner Erinnerung nach) ersten "Spiel des Jahrhunderts" (Zitat damals ORF) im Jahre 2012 gegen Salzburg im Halbfinale des ÖFB-Cups und des nunmehr zweiten "Spiel des Jahrhunderts" (zumindst wenn man dem Moderator von "Dein Verein TSV Hartberg" auf Sky glauben schenken darf) folgt jetzt eine Woche später schon wieder so ein "Spiel des Jahrhunderts", ja vielleicht sogar das Spiel des Känozoikums, wenn der TSV zum ersten Mal in der Geschichte zu Hause im Rahmen einer Bundesligapartie den SK Sturm Graz zum großen Steirer-Derby empfängt. Man darf gespannt sein wie viele Spiele des Jahrhunderts wir in dieser Dekade noch mit dem TSV erleben dürfen.
  11. vor vollem Haus so aufzutreten und Rapid 3:0 zu schlagen war wohl die bestmögliche Werbung für zukünftige Heimspiele des TSV. Die frühen Tore waren mMn das Entscheidende. Hätte man die Chancen, wie in früheren Partien, nicht genutzt, man wäre wohl wieder in Schönheit gestorben. Überrascht hat mich übrigens, dass Kühbauer Polingoli, den gefährlichsten Rapidler in der 1. HZ, in der 2. HZ zurück ins Mittelfeld geschoben hat...und der dann so tief stand, dass Sanogo, als er das 3:0 vorbereitete, nicht im Abseits war.
  12. Dass die Unverständnis darüber, dass die Fans den Platz nicht stürmten, von einem Steyrer kommt, überrascht mich irgendwie nicht.
  13. Ja, das ist bitter. Diarra hat wirklich sehr starke Leistungen gezeigt. Aber mit Geissler und Sittsam sind in dieser Position noch 2 Spieler fit, die auch über einiges an Qualität verfügen.
  14. Die Trendwende hätte ich schon beim 4:2 gegen Mattersburg oder dem 3:0 gegen Wattens im Cup erhofft. Aber wer weiß, vielleicht wird die Ruine, in die die, ob der Niederlage ihrer Mannschaft frustrierten, Rapid-Anhänger die Profertil Arena am 20.10.2018 verwandelt haben werden, unserer kleinen Stadt auf ewig in Erinnerung halten, dass der TSV im Hinblick auf die Effizienz im Abschluss tatsächlich die Trendwende geschafft hat.
  15. Hab das Spiel leider nicht gesehen, habs nur im Live-Ticker verfolgt. Das späte Gegentor ist bitter, dass Rep nur die Stange trifft auch. Mit der Führung im Rücken hätten wir die Wiener in der 2. Halbzeit paniert Andererseits darf man mit dem Ergebnis auch nicht hadern. Hätte Swete keine Glanzleistung geliefert und Friesenbichler seine Chance besser genützt, hätte man wohl auch höher verlieren können. Da gabs schon wesentlich frustrierendere Niederlagen in dieser Saison. Vielleicht lässt ja der WAC nächste Runde ein paar Punkte liegen...