Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Cannonball

Die Teamcheffrage

70 Beiträge in diesem Thema

nachdems zwar schon den ein oder anderen Krankl-thread gibt mach ich mal einen Beitrag bzgl. eventueller neuer Teamchefs auf.

hier mal eine Auflistung samt Analyse von Sport1.at

HANS KRANKL (Laut Selbstdiagnose der beste Teamchef für Österreich):

Alle Pros und Contras in der "Causa Vertragsverlängerung" von Hans Krankl aufzuzählen, sprengt den Rahmen. Der Mann polarisiert, bewegt die Massen. Doch ist dem einstigen Weltklasse-Kicker noch eine Trendumkehr im Hinblick auf das magische Jahr 2008 zuzutrauen? Im Fußball zählen nun einmal nur Erfolge. Am Papier sind diese unter seiner Ära eindeutig ausgeblieben. Die Mehrheit der Spieler glaubt an ihn, die Riege um Stickler offenbar weniger. Freilich wäre es interessant zu sehen, ob der Goleador mit seinem auserwählten Stamm eine Saat ernten könnte. Das Risiko einer Missernte bliebe jedoch nach aktuellem Stand bestehen...

Folgende Herrschaften könnten für neue Impulse sorgen:

IVICA OSIM (schlauer Trainer-Fuchs):

Eine der größten Trainer-Ikonen, die je in Österreich gearbeitet hat. Seine Verdienste in den 90ern bei Sturm sind unumstritten, seine geradezu philosophische Weisheit und Fachkenntnis unschlagbar. Verfügt zu allen seinen Meriten auch über die notwendige Teamchef-Erfahrung. Baute um 1990 herum mit Jugoslawien eine der besten europäischen Auswahlen auf, die traurigen politischen Ereignisse verhinderten jedoch bekanntlich 1992 einen Anlauf auf dem EM-Titel. War schon jeweils nach den Teamchef-Ären von Prohaska und Baric ein heißes ÖFB-internes Thema. Jetzt stünden die Vorzeichen günstiger. Der Trainer-Fuchs wird wohl nach Meisterschafts-Ende im Dezember seine Zelte in Japan abbrechen und in seiner Wahlheimat Graz sesshaft werden. Problematisch erscheint, dass er einst bei den "Blackies" nicht unbedingt als Förderer des Nachwuchs bekannt wurde. Interessant: Für Stickler zählt der gebürtige Bosnier als österreichischer Kandidat.

JOSEF HICKERSBERGER (rehabilitierter "Färöer-Pepi"):

Gilt als der Lieblings-Kandidat des ÖFB. Hätte wohl auch nichts dagegen, die Schmach von Färöer, die 1990 mit einer 0:1-Niederlage seine Teamchef-Ära schlagartig beendet hatte, direkt auf dem Posten des Nationaltrainers endgültig auszumerzen ?als eine der letzten großen Herausforderungen seiner Karriere. Rehabilitiert ist der Rapid-Coach ohnehin längst. Schon im arabischen Raum bemerkenswert erfolgreich, lieferte er in Hütteldorf sein Meisterstück samt CL-Einzug. Wie das historische Färöer-Debakel generell die anschauliche Teamchef-Leistung "Hickes" in den Geschichtsbüchern verklärt. Mit einem jungen Team schaffte er die Qualifikation für die WM 1990. Von vielen Spielern, die Hickersberger ins A-Team einbaute, zehrte Jahre später bei der WM 1998 noch Nach-, Nach-, Nachfolger Herbert Prohaska. Höchst fraglich erscheint jedoch seine Verfügbarkeit. Der Niederösterreicher betonte im Vorfeld des Polen-Spiels offiziell immer wieder, nicht am Thron Krankls rütteln zu wollen. Die CL mit Rapid ist eine äußerst reizvolle Aufgabe. Sein Vertrag bei Grün-Weiß endet im Sommer 2006.

WALTER SCHACHNER (der nächste 78er):

Für jede Menge Aufregung sorgte vor einigen Wochen das angebliche Eigen-Inserat von Schachner für den Teamchef-Posten. Die Dementis folgten prompt, ein Fünkchen Wahrheit ist aber wohl nicht zu verleugnen. Die Geschichte kam während eines zartbitteren Motivationslochs Schokos beim GAK auf. Zurzeit engagiert sich Schachner (wie Krankl, Hickersberger und Prohaska ein Mitglied des legendären 78er-Jahrgangs) jedoch wieder voll für den Neuaufbau der "Rotjacken". Aber ob er einem Angebot aus der ÖFB-Zentrale widerstehen könnte...?

SCHACHNER/HICKERSBERGER (meisterlicher Doppelpack):

Einen gewissen Reiz hat sie ja, die Idee, die diese Woche publik wurde: Im Doppelpack sollen die beiden letzten Meistertrainer auch die Geschicke des Nationalteams leiten, während sie weiterhin Vereinstrainer von GAK bzw. Rapid bleiben. Aber macht es Sinn, in den Jahren vor der Heim-EURO keinen hauptamtlichen Teamchef zu haben? Ließe sich dieses Modell überhaupt realisieren? Kann man diese beiden starken Charaktere unter einen Hut bringen? Wer ist ranghöher? Wohl mindestens ein Fragezeichen zu viel...

ANDREAS HERZOG mit MANAGER TONI POLSTER (das deutsche Modell):

Ein sehr kühner Vorschlag. Aber warum nicht das deutsche Modell, das bekanntlich für viel frischen Wind sorgte, kopieren? Mit Teamchef Herzog als rot-weiß-rotem Jürgen Klinsmann (ihre gemeinsame Vergangenheit in Los Angeles und dort erlerntes amerikanisches "Positive Thinking" verbinden) und mit seinem Busen-Freund Toni Polster als Pendant zu DFB-Manager Oliver Bierhoff. Dazu noch ein zu benennender Trainer, der analog zu Ex-Tirol- und Austria-Coach Joachim Löw die Arbeit am Feld verrichtet und eine zukunftsträchtige Troika darstellt. Die Vorteile: Herzog und Polster genießen eine riesige Popularität, sind anerkannte Persönlichkeiten, zu denen man aufschaut, und stünden für Vertrauen in eine neue Generation. Polster, mit seinem Schmäh ein idealer medialer Abfangjäger, könnte erstens Herzog in unangenehmen Zeiten in der Öffentlichkeit den Rücken frei halten und sich zweitens für den unrühmlichen Abgang als Austria-GM revanchieren. Beide kennen den ÖFB in- und auswendig, müssten sich aber wie Klinsmann und Bierhoff trauen, alte Zöpfe abzuschneiden. Ein großes Problem ist sicher, dass Herzog (zurzeit ÖFB-Botschafter) erst an seiner Trainer-Lizenz arbeitet und null Erfahrung auf der Trainerbank hat. Aber hatte die Klinsmann vorzuweisen...? Nein. Und unser Lieblingsnachbar wurde mit den lizenzlosen Franz Beckenbauer und Rudi Völler immerhin Weltmeister und Vize-Weltmeister. Spricht auch nicht unbedingt gegen ein deutsches Modell...

Andere immer wieder ins Spiel gebrachte Namen wie Kurt Jara (fest an Red Bull Salzburg gebunden) oder Herbert Prohaska (bleibt TV-Analytiker aus Leidenschaft) erscheinen zurzeit unrealistisch - vorbehaltlich einer riesigen Überraschung.

Georg Zellhofer ist zweifelsohne ein begnadetes Talent, kennt aber nur die Paschinger und nicht die weite Fußball-Welt. Frühere Meister-Trainer wie Heribert Weber oder Ernst Dokupil sind schon zulange nur "Eiserne Reserve", als dass sie als dynamischer Fortschritt präsentiert werden könnten.

Einen Ausländer schließt Präsident Stickler weiter aus. Vernünftig. Denn um das Geld, dass der ÖFB zu bezahlen bereit ist, bekommt man keinen Spitzenmann wie Ottmar Hitzfeld, dem Offerten mit Jahresgagen von bis zu 5 Millionen Euro vorliegen. Österreich ist wunderschön, aber ob die Lebensqualität im Land der Berge solche pekuniären Differenzen wettmachen kann...? Und wenn, sollte man nur ein Kaliber von größter Qualität importieren..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich würde am liebsten einen ivica osim sehen. der könnt wahrscheinlich noch das maximum aus dem spielmaterial herausholen. hat er immer gemacht. auch jetzt in japan wieder. seine erfolge in österreich sind sowieso unumstitten und mit YUG wäre er europameister worden (das war a mannschaft!!)

er hat die teamcheferfahrung, kennt österreich samt medien, mehr als kompetent und hat immer ein team gefunden. spielen vielleicht nicht die besten 11, aber definitiv die 11 die am besten zusammenpassen!

ich würds mir wünschen, könnte auch sicher ruhiger arbeiten als zB ein Hicke oder ein Schoko denen die medien ständig hinterherrennen um saudumme fragen zu stellen...

das deutsche Modell wär zwar interessant aber für versuche ist österreich zu klein um das vor einer Heim - EM zu probieren. D kann immer noch Weltmeister werden, aber ob Ö...

bearbeitet von Cannonball

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann wage ich mich auch vor. Ein Ivica Osim wäre von der Kompetenz sicher eine Ideallösung, kennt den österreichischen Fußball aus seiner Sturmzeit, hat eine eiserne Ruhe.

Stickler bevorzugt jedoch eine österreichische Lösung (warum auch immer), daher Schoko Schachner, für ihn sprechen seine Erfolge die er in den letzten Jahren erzielt hat. Hicke naja ich weiß nicht so recht, ein Titel.

Krankl/Polster Blödsinn !

Wahrscheinlich wirds einer dieser hier genannten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für eine Wahnsinnsdroge muss derjenige konsumiert haben der allen Ernstes den Vorschlag "Herzog + Polster" gemacht hat? Für mich kommt eigentlich von den Österreichern nur Walter Schachner in Frage. Wenn er es nicht macht bleibt nur eine Ausländische Lösung. Osim, vielleicht auch ein anderer.

Vor allem aber bitte nicht mehr der Hr. Krankl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich würde am liebsten einen ivica osim sehen. der könnt wahrscheinlich noch das maximum aus dem spielmaterial herausholen. hat er immer gemacht. auch jetzt in japan wieder. seine erfolge in österreich sind sowieso unumstitten und mit YUG wäre er europameister worden (das war a mannschaft!!)

er hat die teamcheferfahrung, kennt österreich samt medien, mehr als kompetent und hat immer ein team gefunden. spielen vielleicht nicht die besten 11, aber definitiv die 11 die am besten zusammenpassen!

ich würds mir wünschen, könnte auch sicher ruhiger arbeiten als zB ein Hicke oder ein Schoko denen die medien ständig hinterherrennen um saudumme fragen zu stellen...

das deutsche Modell wär zwar interessant aber für versuche ist österreich zu klein um das vor einer Heim - EM zu probieren. D kann immer noch Weltmeister werden, aber ob Ö...

813357[/snapback]

Dem gibts eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.

Da ja Osim für Stickler ein österreichischer Kandidat ist wäre er auch für mich die beste Lösung. :super:

Wenn's nicht klappen sollte dann bitte Walter Schachner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe heute aus gut unterrichteter Quelle erfahren, dass weder Osim noch Schachner derzeit für Stickler in Frage kommen. Die einzige Alternative ist, auch weil internationale Klassetrainer für den ÖFB nicht leistbar sind, Josef Hickersberger und man wird wohl auch demnächst Kontakt mit ihm aufnehmen.

Übrigens ist es keineswegs Friedrich Stickler, der die große Teamcheffrage beenden wird, denn entweder Krankl bleibt oder Krankl wird sich selbst von seinem Posten zurückziehen. Er ist etwas genervt von internen Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten, sowie seinen ach so tollen Juniorentrainern (im Speziellen U21).

Und wenn wir uns ehrlich sind: Wen soll Krankl denn aufstellen ? Welche Aufstellung würde dieses trostlose Team denn besser machen ? Die Aussenverteidiger sind zum Vergessen, im Mittelfeld sind 80% der Kaderspieler eisernes Mittelmaß und über einen Goalgetter verfügt Österreich derzeit nicht.

Daher für mich ganz klar: Wenigstens Kontinuität ins Team bringen: Hans Krankl muss Trainer bleiben, sein möglicher Nachfolger würde mit diesem Team genauso abstinken wie er...

Es ist leicht Hans Krankl als Einzelperson die Schuld an der A-Team-Misere zu geben, aber hier ist die kompliziertere Erklärung mMn die Richtige, also fragen wir am Besten mal nach den Herren mit den Rückennummern und auch bei Herrn Ruttensteiner nach den Gründen für die Verfassung des Teams nach...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und wenn wir uns ehrlich sind: Wen soll Krankl denn aufstellen ? Welche Aufstellung würde dieses trostlose Team denn besser machen ? Die Aussenverteidiger sind zum Vergessen, im Mittelfeld sind 80% der Kaderspieler eisernes Mittelmaß und über einen Goalgetter verfügt Österreich derzeit nicht.

Daher für mich ganz klar: Wenigstens Kontinuität ins Team bringen: Hans Krankl muss Trainer bleiben, sein möglicher Nachfolger würde mit diesem Team genauso abstinken wie er...

ich geb dir vollkommen recht, mit der aktuellen spieler-situation wird auch ein hitzfeld keinen pokal holen.

wir haben jetzt 30 monate bis zur EM, sollte reichen das ein neuer Teamchef eine mannschaft formen kann.

Es ist leicht Hans Krankl als Einzelperson die Schuld an der A-Team-Misere zu geben, aber hier ist die kompliziertere Erklärung mMn die Richtige, also fragen wir am Besten mal nach den Herren mit den Rückennummern und auch bei Herrn Ruttensteiner nach den Gründen für die Verfassung des Teams nach...

ich wollte niemals "Hansee" die alleinige schuld an dieser misere geben. er hats geschafft dass das team wieder in den medien is; die fans das team sehen wollen; die spieler zum team fahren; die leute fürs team spielen wollen; er gibt ihnen die rückendeckung um zu spielen; er verbreitet absolut positive stimmung und sucht auch noch im schlechtsten spiel etwas positives und und und...

aber ich glaub nicht das er uns ernsthaft in höhere gefilde bringen kann. möglicherweise spielen wir das ein oder andere super match, aber eine richtig geformte mannschaft mit 15 spieler trau ich ihm ehrlich gesagt nicht zu. auch weil ers bisher nicht geschafft hat...

sowohl ein osim, ein schachner als auch ein Hicke formten ein kollektiv was als mannschaft erkennbar war. da war ein spieler am platz gleichzeitig ergänzungsspieler fürn anderen. sowohl sturm als auch gak waren dermaßen kompakt, lauf- und einsatzfreudig. das waren klare linien die man innerhalb der mannschaft erkennen konnte. beim hicke kommt noch die raffinesse der variante dazu. schachner ist extrem taktiktreu.

so gern ich den krankl hab, ich glaub nicht das er allen ernstes ein echtes team formen kann.

wies mit den hintermännern des ÖFB ausschaut... Man schaue auf die Funktionäre beim Schwimmen, in der LA, bei den Gewichthebern... ja es sind funktionäre und keine aktiven, leider... beim öfb keine spur anders... es kann ja nicht sein das einzelne posten besetzt werden weil die chefs von OÖ und VBG dieser meinung sind, dafür bekommt jemand anderes posten X weil sich das die landeschefs von Wien, Stmk und Ktn so ausgmacht haben... ja, da würd wirklich einmal brutal reing'fahrn g'hören! und da Ruttensteiner is wegen genau solch interner metzchen immer noch dort wo er is... da is aber ein friedvoller wie der Stickler auch der falsche mann, obwohl ich ihn als person sehr schätze!

:support: Ruttensteiner Raus!

so wie ichs von aussen seh', mir fehlt ja leider ein insider ;)

bearbeitet von Cannonball

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Daher für mich ganz klar: Wenigstens Kontinuität ins Team bringen: Hans Krankl muss Trainer bleiben, sein möglicher Nachfolger würde mit diesem Team genauso abstinken wie er...

dafür hatte krankl 3 jahre zeit und hat 41 spielern ein debüt im nt ermöglicht. von einer kontinuität ist leider nichts sichtbar! und taktik schon gar nix.

man sehe nach england, da wird ericsson in der luft zerissen weil er gegen einen orsch gegner verloren hat, und hier. nix, keine kritik, kein nix, nada!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Habe heute aus gut unterrichteter Quelle erfahren, dass weder Osim noch Schachner derzeit für Stickler in Frage kommen. Die einzige Alternative ist, auch weil internationale Klassetrainer für den ÖFB nicht leistbar sind, Josef Hickersberger und man wird wohl auch demnächst Kontakt mit ihm aufnehmen.

Übrigens ist es keineswegs Friedrich Stickler, der die große Teamcheffrage beenden wird, denn entweder Krankl bleibt oder Krankl wird sich selbst von seinem Posten zurückziehen. Er ist etwas genervt von internen Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten, sowie seinen ach so tollen Juniorentrainern (im Speziellen U21).

Und wenn wir uns ehrlich sind: Wen soll Krankl denn aufstellen ? Welche Aufstellung würde dieses trostlose Team denn besser machen ? Die Aussenverteidiger sind zum Vergessen, im Mittelfeld sind 80% der Kaderspieler eisernes Mittelmaß und über einen Goalgetter verfügt Österreich derzeit nicht.

Daher für mich ganz klar: Wenigstens Kontinuität ins Team bringen: Hans Krankl muss Trainer bleiben, sein möglicher Nachfolger würde mit diesem Team genauso abstinken wie er...

Es ist leicht Hans Krankl als Einzelperson die Schuld an der A-Team-Misere zu geben, aber hier ist die kompliziertere Erklärung mMn die Richtige, also fragen wir am Besten mal nach den Herren mit den Rückennummern und auch bei Herrn Ruttensteiner nach den Gründen für die Verfassung des Teams nach...

813509[/snapback]

:super: danke - endlich einmal jemand, der nicht seinen ganzen hass und den ärger auf krankl reflektiert - ich hab schon zig mal gesagt, dass ich nicht beurteilen kann, ob er nun eine guter oder schwacher trainer ist, aber ich kann beurteilen, dass mit dem vorhandenen spielermaterial jene leistungen, die von der öffentlichkeit verlangt werden, nicht möglich sind - auch nicht mit dem besten trainer der welt!

trotzdem bin ich der meinung, dass krankl am ende des jahres gehen muss (am besten wäre sicher dein szenario- wenn er es nämlich von sich aus tun würde) - und zwar deshalb, weil der öffentliche druck auf ihn zu groß ist, seine hasser immer lauter werden und nach jedem schwachen spiel neue fragen nach seiner ablöse laut werden würden - das kann weder er noch der österreichische fußball wirklich brauchen!

deshalb wäre für mich osim die einzige variante, welche die situation zumindest kurzfristig verbessern würde - nicht auf dem spielfeld, denn bei all meiner bewunderung für osim: auch er kann keine qualitativ entsprechenden spieler herzaubern!

aber die situation rund um das team wäre besser, weil osims qualitäten in der öffentlichkeit anerkannt sind - ihn würden´s erst nach einem halben jahr beschimpfen und zum teufel wünschen - allen anderen hier vorgeschlagenen würde das schon nach 2-3 spielen blühen! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, Ivica Osim ist sicher a blöde Lösung, weil er schon jahrelang nichts mehr mit dem österr. Fussball zu tun hat und daher hat er keine Ahnung!!

Ich würde den Schachner holen und als Co-Trainer-Motivator den Hans Krankl!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.