Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Fezza

Heynckes fliegt bei Schalke

19 Beiträge in diesem Thema

Schalke 04 hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Jupp Heynckes getrennt. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung fiel die Entscheidung heute Morgen. Nach vier Spieltagen in der Bundesliga liegt Schalke mit nur 3 Punkten auf einem Absteigsplatz.

Heynckes hatte zu Beginn der vergangenen Saison sein Amt auf Schalke angetreten. Bereits damals stand er nach einem Fehlstart in der Kritik. Wer Nachfolger des Trainers wird, ist noch unklar.

(quelle: sat1.de)

Holt Hitzfeld!!!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaub kaum, dass Hitzfeld Trainer in Gelsenkirchen wird. Nicht nur, weil er jetzt sowieso keinen Verein trainieren will, sondern überhaupt. Aber sonst seh ich auch im Moment keinen, der zu Schalke passen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich verwunderlich, dass Heynckes die letzte Saison überlebt hat...

Mit dem Budget sowenig rauszuholen ist ja auch schon eine Kunst...

Detto neue Saison...

Ad Nachfolger: Toppmöller is sicher bald frei ;)

bearbeitet von green paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ging trotzdem schneller als ich es erwartet hatte.

der kicker schreibt über diese Sache:

Bundesligist FC Schalke 04 hat sich am Mittwochmorgen überraschend von Trainer Jupp Heynckes getrennt. Der 59-Jährige teilte der Mannschaft vor dem Training am Vormittag mit, dass sich beide Seiten auf ein Ende der Zusammenarbeit geeinigt hätten. Die Übungseinheit leiteten bereits Co-Trainer Eddy Achterberg und Torwarttrainer Oliver Reck.

Die Entscheidung fiel nach einem Gespräch zwischen dem Vorstand und dem Coach. "Der enttäuschende Start in die Bundesliga-Saison, wo unabhängig von den Ergebnissen auch die Leistung der Spieler nicht stimmte, hat alle Verantwortlichen über die sportliche Situation nachdenken lassen. Wir haben dabei in vielen Gesprächen mit allen Beteiligten den Eindruck gewonnen, dass das Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft nicht so intakt war, um auf absehbare Zeit Besserung herbeizuführen. Dies sah Jupp Heynckes, mit dem wir unsere Erkenntnisse diskutiert haben, in unserer abschließenden Unterredung ähnlich", erklärte Manager Rudi Assauer. Auch Konditionstrainer Uwe Speidel wurde beurlaubt.

Schalke 04 verlor trotz spektakulärer Neuzugänge drei der vier absolvierten Saisonspiele und liegt derzeit auf Abstiegsrang 16. Nach dem 0:2 gegen Rostock und dem 0:3 in Wolfsburg war der schlechteste Saisonstart des Traditionsvereins seit elf Jahren perfekt. "Das hatten wir uns anders vorgestellt", hatte Assauer, der Ailton, Bordon, Krstajic und Lincoln verpflichtete, bereits am Wochenende ernüchtert festgestellt. Mindestens Platz fünf hatten die Gelsenkirchener als Saisonziel ausgegeben. Im Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer kriselte es zuletzt gewaltig. Aus der Mannschaft wurden Vorwürfe laut, dass keine funktionierende Hierarchie mehr vorhanden sei. Heynckes protegiere junge, überforderte Spieler und habe ein halbes Dutzend erfahrene Führungsspieler rasiert.

"Es ist schade, dass die Entwicklung so verlaufen ist. Sportlich haben wir unter Jupp Heynckes schließlich zwei Mal den Einzug in den UEFA-Cup geschafft. Außerdem ist er als Mensch von einer im Fußballgeschäft selten gewordenen Integrität. Dennoch mussten wir im Sinne der weiteren sportlichen Perspektiven des Vereins diese Entscheidung treffen", begründete Assauer den Schritt.

Der Coach, der im Jahr 1998 mit Real Madrid die Champions League gewonnen hatte, übernahm die sportliche Verantwortung bei den Schalkern vor gut einem Jahr zu Beginn der Saison 2003/04. In der vergangenen Spielzeit hatte das Team als Tabellensiebter den UEFA-Cup verpasst, sich aber über den Umweg UI-Cup für das internationale Geschäft qualifiziert.

Am Donnerstag tritt S04 in der ersten Runde dieses Wettbewerbs gegen den lettischen Vertreter Metalurgs Liepaja (18.15 Uhr/live im ZDF) an. Mit Achterberg und Reck auf der Bank. Dies soll auch in den kommenden Wochen der Fall sein. "Wir setzen uns jetzt nicht selbst unter Druck, sondern werden in Ruhe nach Lösungen für die Zukunft suchen", betonte Assauer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also für mich kams trotzdem überraschend.  da muß es abgesehen vom schlechten start, was anderes gegeben haben ....

Stimmt! Ich habe gehört, dass das Verhältnis zwischen Trainer (bzw. sportlicher Führung) und Mannschaft arg zerrüttet war. Dazu passend war auch der Ausraster von Frank Rost am Wochenende.

bearbeitet von Mombasa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ging ein bissl abrupt jetzt, allerdings bei solch einem saisonstart wenig verwunderlich. geeigneter trainer fiele mir jetzt eigentlich gar keiner ein... wird ne interessante trainerentscheidung, keine frage..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.