Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
iceman

Kader Frankreich

32 Beiträge in diesem Thema

Tor:

Cédric Carrasso ( Girondins Bordeaux )

Hugo Lloris ( Olympique Lyon )

Steve Mandanda ( Olympique Marseille )

Verteidigung:

Gael Clichy ( Manchester City )

Mathieu Debuchy ( Lille OSC )

Patrice Evra ( Manchester United )

Laurent Koscielny ( Arsenal FC )

Philippe Mexés ( AC Milan )

Adil Rami ( Valencia FC )

Anthony Réveillére ( Olympique Lyon )

Mapou Yanga-Mbiwa ( Montpellier HSC )

Mittelfeld:

Hatem Ben Arfa ( Newcastle United )

Yohan Cabaye ( Newcastle United )

Alou Diarra ( Olympique Marseille )

Yoann Gourcuff ( Olympique Lyon )

Yann M´Vila ( Stade Rennes )

Florent Malouda ( Chelsea FC )

Marvin Martin ( FC Sochaux )

Blaise Matuidi ( Paris Saint-Germain )

Samir Nasri ( Manchester City )

Franck Ribéry ( Bayern München )

Matthieu Valbuena ( Olympique Marseille )

Sturm:

Karim Benzema ( Real Madrid )

Olivier Giroud ( Montpellier HSC )

Jérémy Menez ( Paris Saint.Germain)

Loic Remy ( Olympique Marseille )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frankreich wendet Blamage gegen Island ab

Frankreichs Fußball-Nationalteam hat sich am Sonntagabend mit einem Sturmlauf in der Schlussphase eine Blamage gegen Island erspart. Die „Equipe Tricolore“ drehte ein EM-Testspiel in Valenciennes nach 0:2-Pausenrückstand noch in einen 3:2-Sieg.

Die Tore der Franzosen erzielten Mathieu Debuchy (52.), Franck Ribery (85.) und Adil Rami (87.). Birkir Bjarnason (27.) und Kolbeinn Sigthorsson (34.) hatten Island sensationell in Führung gebracht.

Ribery-Kurzeinsatz bringt Wende

Erst die Einwechslung von Bayern-München-Superstar Ribery brachte in der Schlussviertelstunde richtig Schwung in die französische Offensive. Davor hatte das Heimpublikum die mäßige Vorstellung mehrmals mit lautstarken Pfiffen bedacht.

Die Equipe von Teamchef Laurent Blanc blieb dennoch das 19. Spiel in Folge ungeschlagen. Dafür sorgten Ribery und Verteidiger Rami, deren späte Tore jeweils Olivier Giroud vorbereitete. Der Stürmer von Meister Montpellier war mit 21 Toren Ligue-1-Toptorschütze. Ihre bisher letzte Niederlage hatten die Franzosen im September 2010 in der EM-Qualifikation gegen Weißrussland (0:1) kassiert.

Abwehr noch nicht in EM-Form

Schwächen in der „Bleus“-Abwehr waren aber nicht zu übersehen. Vor allem Linksverteidiger Patrice Evra und Innenverteidiger Philippe Mexes präsentierten sich noch nicht in EM-Form.

Bis Dienstag muss Blanc noch zwei Spieler aus seinem derzeit 25-köpfigen Kader streichen. Danach testet der zweifache Europameister, der bei der EM 2008 und der WM 2010 jeweils bereits in der Vorrunde gescheitert war, am Donnerstag gegen Serbien und am 5. Juni gegen Estland. Bei der EM trifft Frankreich in Gruppe D auf England, Gastgeber Ukraine und Schweden.

orf.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir haben gestern auch Valbuena und Cabaye eigentlich recht gut gefallen. Die Isländer sind hinten auch ziemlich gut gestanden und haben ihre Konterchancen super ausgenützt. Da hat die Verteidigung wirklich nicht so gut ausgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich ist Frankreich dank eines Toptrainers, ehemaligen Weltklassespielers bzw. Erfolgsmenschen wie Laurent Blanc DER Geheimfavorit bei diesem Turnier. Die Equipe Tricolore ist 19 Spiele ungeschlagen, hat u.a. Brasilien, Deutschland, Spanien & England auf der Abschussliste. Ausrufezeichen ! :super:

Ich habe die Länderspiele gegen Deutschland & Island live mitverfolgt. Lloris im Tor ist gesetzt. Auch die IV dürfte mit dem spielstarken Mexés und Valencia-IV Rami feststehen. Koscielny und Montpellier-Kapitän Yanga-Mbiwa sind wohl als deren backups eingeplant. Auf der RV-Position hat sich in Abwesenheit des verletzten Sagna Lille-Verteidiger Debuchy festgespielt. Er hat für mich sowohl gegen Deutschland als auch gegen Island voll überzeugt. Auf links hingegen war Evra gestern wieder die große Schwachstelle. Gegen Island hat er bei beiden Gegentoren ganz schlecht ausgesehen. Clichy erwarte ich gegen England in der Startelf.

Im zentralen Mittelfeld dürfte Cabaye seinen Platz fix haben. M'Vila oder Alou Diarra könnten aber gegen England (ich denke statt dem sehr blass gebliebenen Gourcuff) ins Team rücken und so aus einem gegen Island praktizierten 4-3-3 ein 4-2-3-1 oder 4-4-2 werden lassen. Auf den Außenpositionen zeigte Menez gute Ansätze. Newcastle-winger Ben Arfa hat mir hingegen gar nicht gefallen. An Ribery führt aber definitv kein Weg vorbei. Er brachte nach seiner Einwechslung den großen Umschwung und war sofort präsent und immens gefährlich, erzielte auch einen herrlichen Treffer. Ich denke Nasri wird zentral offensiv agieren. Auf der RA-Position hat mir sowohl gegen Deutschland als auch gestern der quirlige, flinke Valbuena ausgesprochen gut gefallen.

Im Angriff hat Blanc 2 individuell starke Mittelstürmer. Sowohl Benzema als auch Giroud haben eine grossartige Saison hinter sich und ich finde es jetzt schon sehr schade wenn einer der beiden bei der EM auf der Bank Platz nehmen muß. Menez als vielseitig einsetzbarer back-up ist auch eine gute Option.

Frankreich ist nahezu auf allen Positionen top-besetzt und wird für mich bei diesem Turnier eine sehr gute Rolle spielen.

bearbeitet von goleador2000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yoann Gourcuff and Mapou Yanga-Mbiwa cut from France squad.

@tomwfootball

Yoann Gourcuff et Mapou Yanga-Mbiwa sont les deux joueurs qui ne vont pas à l'Euro avec les Bleus. Le milieu de l'OL et le défenseur central de Montpellier n'ont pas été retenus par

Les 23 Bleus pour l'Euro :

Gardiens: Cédric Carrasso (Bordeaux), Hugo Lloris (Lyon), Steve Mandanda (Marseille)

Défenseurs: Gaël Clichy (Manchester City), Mathieu Debuchy (Lille), Patrice Evra (Manchester United), Laurent Koscielny (Arsenal), Philippe Mexès (AC Milan), Adil Rami (Valence), Anthony Réveillère (Lyon)

Milieux: Yohan Cabaye (Newcastle), Alou Diarra (Marseille), Florent Malouda (Chelsea), Marvin Martin (Sochaux), Blaise Matuidi (Paris-SG), Yann Mvila (Rennes), Samir Nasri (Manchester City)

Attaquants: Hatem Ben Arfa (Newcastle), Karim Benzema (Real Madrid), Olivier Giroud (Montpellier), Jérémy Ménez (Paris-SG), Franck Ribéry (Bayern Munich), Mathieu Valbuena (Marseille).

francefootball.fr

Damit bin ich auf das zentrale MF von FRA gespannt, die Optionen sind ja jetzt sehr limitiert.

bearbeitet von Tom.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht kann man die drei Kader zusammenlegen oder die anderen zwei löschen? Ist doch ein bisserl unübersichtlich...

Ich fand Mexes übrigens am Sonntag auch nicht sonderlich überzeugend. Mal sehen, was da noch kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

francefootball.fr

Damit bin ich auf das zentrale MF von FRA gespannt, die Optionen sind ja jetzt sehr limitiert.

Naja. Es deutet alles auf ein klassisches 4-3-3 (je nach Gegner offensiv oder etwas defensiver) hin. Mit Cabaye, M'Vila, A.Diarra und Matuidi nimmt Blanc 4 zentrale Mf mit. Mit Nasri und Martin hat er 2 OM im Kader. Ribery (gesetzt), Menez (kann auch Stürmer spielen) und Malouda sind für die LA-Position vorgesehen. Valbuena und Ben Arfa (für mich überraschend, daß er auch den mitnimmt und einen 4. IV daheimlässt, aber o.k. Remy wäre wohl die erste Wahl gewesen, fällt jetzt aber verletzt aus...), können die RA-Position spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sollte die Verletzung von M´Vila nicht allzu schwer sein, und er spätestens im Achtelfinale wieder voll fit sein, dann zähle ich Frankreich zu den Favoriten dazu, mMn noch vor Holland oder auch England, denke das die Franzosen (ähnlich wie Italien) etwas unterschätzt werden von der Konkurrenz (allen voran Löw), und beide sehr weit kommen bei dieser Euro.

Ribery hat mir gestern unheimlich gefallen, ihm macht es derzeit richtig Spass, und das sieht man auch. Auf der anderen Seite ein Nasri, wenn der in Topform ist hat Frankreich praktisch zwei Spielmacher auf aller höchstem Niveau.

Das 4-3-3 von Blanc ist halt TOP, um keine Gegentore zu bekommen, doch ich glaube Nasri zentral und auf der rechten Seite einen Menez oder Valbuena, würde das ganze noch gefährlicher machen, zentral vor der Viererkette würde eh Diarra, Cabaye, Matuidi und hoffentlich auch M´Vila absichern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frankreich ist nicht umsonst seit ~20 Partien ungeschlagen; vom Kader her definitiv höher einzuschätzen als England, Holland und auch Italien - in Kombination mit einem Trainer, der es tatsächlich schaffen könnte, das unheimliche Potential in Form zu gießen.

Für M'Vila tut's mir sehr leid, der hätte sich Einsätze bei der Euro definitiv verdient. Hoffentlich ist es nicht zu schlimm.

€: M'Vila's Verletzung dürfte nicht so wild sein: Einsatz gegen England ist fraglich, danach sollte er aber wieder spielen können.

bearbeitet von Tom.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.