Jump to content
Sign in to follow this  
Dannyo

Das ASB trifft Veli Kavlak - Die Antworten

43 posts in this topic

Recommended Posts

Hier kommen gleich die Antworten von Veli Kavlak!

Danke an Veli und vorallem an die Pressestelle und die Mitarbeiter des SK Rapid, die diese Diskussionsrunden möglich machen! :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Was würde dich mehr interessieren a)Mittelständer in Deutschland b)Verein im oberen Drittel der türkischen Liga?

Zum jetzigen Zeitpunkt sicher ein Mittelständer in der Deutschen Liga. Ich glaube, dass es in der Türkei bei den Großklubs derzeit sehr schwierig ist, zum Einsatz zu kommen.

Jetzt mal ganz ehrlich. Trainer Veli Kavlak darf den Spieler Veli Kavlak aufstellen - wo würdest du dich selber am ehesten hinpositionieren?

Entweder da, wo ich jetzt schon spiele, oder eine Position mehr nach rechts von mir, ins zentrale Mittelfeld.

Spielt es für dich bei einem Wechsel ins Ausland bei der Wahl des Vereins eine Rolle, auf welcher Position du dort vorgesehen wärest?

Ja, das wäre mir ganz wichtig. Ich würde nur wohin wechseln, wo ich mich positionsmäßig auch wohl fühle.

Mit welchen Spielern hast du den meisten Kontakt bzw. mit wem verstehst du dich am besten?

Ich verstehe mich mit einigen sehr gut, am Besten sicher mit Yasin Pehlivan. Auch so habe ich mit anderen Spielern weiter Kontakt, etwa mit Ümit Korkmaz oder Andi Lukse.

Im ASB kursiert die Geschichte, dass du in deiner Jugend mal einen Vertrag von der Austria bekommen hättest, der deutlich besser bezahlt gewesen wäre, als der folgende von Rapid - du hast abgelehnt, weil du nicht zur Austria wolltest, aus Prinzip. Ist da irgendwas wahres dran an der Geschichte? Gab es ein Vertragsangebot aus Favoriten?

Ich bin überrascht, dass das bekannt ist. Ja, als ich 15 war, und die Stronach-Akademie gerade aufgesperrt hatte, gab es ein Angebot für mich. Dort wäre für alles gesorgt gewesen und weil meine Familie finanziell nicht so rosig da stand, überlegte ich. Nach Gesprächen mit unserem damaligen Sportdirektor Schöttel entschied ich mich aber für einen weiteren Verbleib bei Rapid. Zur Austria wollte ich eigentlich nie gehen.

Du bist wohl der jüngste Bundesligaspieler mit so vielen Spielen in den Beinen. Wirst du dennoch im Training/am Platz öfters als "Kind" behandelt, also von älteren Mitspielern zurechtgewiesen? Falls ja, stört dich das? Oder ist das eine Form von Kritik, die du gerne annimmst?

Nein, als Kind werde ich nicht behandelt, das bin ich ja auch nicht mehr. Dazu bin ich auch schon zu lange beim Verein und in der Kampfmannschaft mit dabei. Aber wenn mir ein älterer Spieler einen Rat gibt, habe ich immer ein offenes Ohr und mache mir Gedanken. Sie meinen’s ja zu meinem Besten.

Neben Steffen und Branko bist du wohl unser unberechenbarster Offensivspieler. Ermutigt dich Peter Pacult öfters zu Dribblings/Alleingängen/gefährlichen Pässen in die Spitze? Genießt du mehr Freiheiten als zB Drazan, wenn er im linken Mittelfeld spielt?

Ich genieße sicher nicht mehr Freiheiten. Für den Trainer ist wichtig, dass die Basis, also die richtige Einstellung und Laufbereitschaft stimmen. Alles andere kommt dann von selbst. Manchmal bekomme ich aber schon einen Rat wie „Veli, versuche mehr 1:1-Situationen!“. Den will ich dann auch befolgen.

Ende vergangen Jahres kam das Gerücht auf, dass Livorno an einer Verpflichtung von Veli Kavlak interessiert wäre. Angenommen Livorno würde absteigen und dir ein konkretes Angebot vorlegen. Würdest du in die Serie B wechseln? Wie attraktiv wäre der italienische Fußball für dich?

Der italienische Fußball ist sicher attraktiv für mich, wie für viele andere. In die Serie B würde ich aber nicht wechseln.

Woran arbeitest du im Training am meisten bzw. am hartnäckigsten? Wo möchtest du dich am meisten verbessern?

Die körperliche Fitness und Schnelligkeit sind mit ein Anliegen – darum mache ich mit unserem Fitnesstrainer Christian Canestrini auch Extraschichten.

Veli, könntest dir vorstellen, einen Vertrag bis 2012 zu unterschreiben?

Sicher, aber momentan habe ich einen Vertrag bis 2011 und mehr Gedanken mache ich mir im Moment nicht.

Meine Frage: Während einige Leistungsträger der Mannschaft ein paar Partien gebraucht haben um in die Gänge zu kommen, warst Du dieses Frühjahr ab der 1.Partie in Hochform. Was würdest Du sagen, woran das liegt? Hast Du irgendetwas anders gemacht? Würdest Du sagen, daß die Vorbereitung im Winter gut gelaufen ist für Dich und warum?

Nein, ich mache nichts anders. Ich bin, wie oft betont, einfach mit der richtigen Einstellung aufs Feld gegangen, und ich glaube, man hat mir auch angesehen, dass ich den Willen zum Sieg habe. Am Abend will ich mir schließlich in den Spiegel schauen können und sagen, dass ich alles versucht habe. Darum bin ich auch nach schlechteren Spielen nicht unzufrieden, wenn ich alles gegeben habe, was möglich ist.

Obwohl du momentan in Topform agierst und meiner Meinung nach regelmäßig unser bester Spieler am Feld bist, schickt dich PP fast jedesmal mitte 2.Hälfte zum duschen. Wie reagierst du darauf? Ist das für dich verständlich bzw bekommst du nachher eine Begründung dafür vom Coach?

Der Trainer stellt mich auf und bestimmt. Meine Aufgabe ist es, egal wie lange ich spiele, dass ich in dieser Zeit meine bestmögliche Leistung bringe.

Hast du irgendein Ritual, um dich auf ein Spiel vorzubereiten?

Ja, ich höre immer dieselben Lieder am i-pod.

Kickst du auch des öfteren, falls es deine Zeit zulässt, mit Freunden im Park?

Früher ja, so bis ich 19 oder 20 war. Jetzt aber leider nicht mehr so, ich konzentriere mich eher aufs Regenerieren zwischen den Spielen und Trainings.

Der Freitod von Robert Enke hat das Thema Leistungsdruck im Spitzensport wieder in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt. Aktuell hat Tobias Rau, der mit 27 Jahren freiwillig seine Karrier beendet hat, in "11 Freunde" mit einem Interview für Aufsehen gesorgt. Darin macht er den extremen Leistungsdruck dafür verantwortlich, dass im Mannschaftssport Fußball mittlerweile nur noch der eigene Vorteil zählt. Weiters meint er, dass es so gut wie keine echten Freundschaften gibt und jeder auf sich selber gestellt ist.

• Wie bewertest du den Leistungsdruck im Fußballzirkus?

• Gibt es von Vereinsseite Bemühnungen, damit Spieler lernen besser mit diesem Durck umgehen zu können?

• Hat es in deiner Karriere bestimmte Spieler gegeben, die sich (speziell zu Beginn deiner Profikarriere) um dich gekümmert haben? Falls ja, wer?

Ich finde schon, dass im Profifußball ein gewisser Druck herrscht. Bei manchen Vereinen wie Rapid äußert sich das sicher intensiver, als bei anderen. Dennoch bleibt es ein Sport und unterm Strich nur ein Spiel, da gibt’s bessere wie weniger angenehme Zeiten. Aber wenn man denkt, dass Fußball alles ist und das Wichtigste, dann ist es, glaube ich, nicht der richtige Weg. Als ich ein junger Spieler war, hat sich Steffen Hofmann immer viel um mich gekümmert und mir geholfen.

Studien zeigen, dass ca. 5-6% aller Menschen homosexuell sind. In einem 20Mann-Kader müsste also statistisch gesehen einer mit gleichgeschlechtlichen Neigungen sein. Bis dato ist im deutschsprachigen Raum kein einziger Fall bekannt, wo sich ein Fußballer als homosexuell geoutet hätte - wobei es diese Fußballer sicher gibt. Der Präsident des FC St. Pauli, selber bekennend homosexuell, und der Präsident des DFB geben an, solche Fußballer zu kennen, .. die sich aber aus Angst (vor Mobbing durch Mitspieler oder Schmähungen von den Rängen) nicht trauen, offen zu ihren sexuellen Neigungen zu stehen.

* Glaubst du, dass es homosexuelle Fußballer in Österreich gibt oder kennst du vielleicht solche Fälle persönlich?

* Wie würdest du mit solchen (Mit-)Spielern umgehen?

Nach der Statistik zu urteilen, gibt es sicher einige, aber auch Statistiken müssen nicht immer recht haben. Mir ist dieses Thema eigentlich nicht so wichtig, für mich zählt der Fußball. Die Privatsphäre sollte jedem selbst gelassen werden.

Du hast türkische Wurzeln und bist in Wien aufgewachsen. Ich gehe also davon aus, dass du wie alle anderen Kinder und Jugendlichen mit Migrationshintergrund mit Fremdenfeindlichkeit zu tun hattest.

* Wie bist du früher damit umgegangen? Wie gehst du heute damit um?

* Hat sich da etwas geändert, seitdem du bekannt bist bzw. seitdem du für das Nationalteam spielst?

Es hat sich schon etwas geändert: Wenn du fürs Österreichische Nationalteam spielst, wirst du sicher angesehener. Aber generell muss ich sagen, dass ich auch davor nie wirklich schlechte Erfahrungen gemacht habe.

was ist deine türkische lieblingsspeise?

Sie nennt sich Izmir Köfte und ist aus meiner Heimatstadt. Das ist Faschiertes mit Kartoffeln.

wo geht man deiner meinung nach in wien am besten türkisch essen?

Das „Kent“ im 16. Bezirk ist meiner Meinung nach das beste Lokal dafür.

fifa oder pes?

2010 auf jeden Fall FIFA. PES hat unglaublich nachgelassen.

wird mannschaftsintern eines von beiden gezockt? wer sind die stärksten?

Im Nationalteam haben wir viel FIFA gespielt. Da war der Yasin sicher der Beste, danach kam gleich der Fritz (Drazan). Ich war immer Dritter, aber die wichtigen Partien hab ich alle gewonnen!

Trotz Deines Alters bist Du schon sowas wie eine Rapid-Institution, hast einiges miterlebt, welche war deine schönste, welche Deine schwärzeste Stunde?

Schönste Stunden waren für mich das 3:0 gegen Hamburg und das 2:1 gegen Kärnten in der Meistersaison, als kurz vor Schluss der Siegestreffer gefallen ist. Schlimm waren das Auswärtsspiel in Tel Aviv und für mich das erste Aufeinandertreffen mit RB Salzburg, unter Trainer Peter Pacult. Das 1:1 in St. Hanappi, als ich die Führung erzielte, wir aber kurz vor Abpfiff noch den Ausgleich bekommen haben. Das hat mich lange beschäftigt, da konnte ich lange nicht schlafen.

Hast Du noch ein paar so begnadete Jung-Kicker in Deiner Familie bzw. Deinem Bekanntenkreis, die Du mit dem Profifussball-Virus infizieren könntest (Vorzugsweise RAV/LAV)?

Naja, es kicken schon alle, und ich habe sie spielen gesehen. Was soll ich sagen…sie sind leider nicht so talentiert :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

danke dannyo

sehr gute und interessante antworten, da ist mir der veli noch sympatischer geworden als er sowieso schon war

dass er die vertragsverlängerung nicht ausschließt ist auch ein gutes zeichen, auch wenn das schnell gesagt ist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, es kicken schon alle, und ich habe sie spielen gesehen. Was soll ich sagen…sie sind leider nicht so talentiert :D

:lol:

sehr ehrliche authentische antworten, sicher eines der besten ASB trifft. :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

So ein leiwander Typ der Veli....

Meine highlights:

Zur Austria wollte ich eigentlich nie gehen.

Die körperliche Fitness und Schnelligkeit sind mit ein Anliegen – darum mache ich mit unserem Fitnesstrainer Christian Canestrini auch Extraschichten.

Aber wenn man denkt, dass Fußball alles ist und das Wichtigste, dann ist es, glaube ich, nicht der richtige Weg.

Schönste Stunden waren für mich das 3:0 gegen Hamburg und das 2:1 gegen Kärnten in der Meistersaison, als kurz vor Schluss der Siegestreffer gefallen ist. Schlimm waren das Auswärtsspiel in Tel Aviv und für mich das erste Aufeinandertreffen mit RB Salzburg, unter Trainer Peter Pacult. Das 1:1 in St. Hanappi, als ich die Führung erzielte, wir aber kurz vor Abpfiff noch den Ausgleich bekommen haben. Das hat mich lange beschäftigt, da konnte ich lange nicht schlafen.

Daß gerade, der Veli, der ja wirklich ein harter Arbeiter ist, gleichzeitig so gelassenen Worte über "Fußball als Spiel" findet, taugt mir sehr. Klingt einfach sehr vernünftig und gesund....

Und seine highlights als Spieler: Das 2-1 gegen Kärnten in der Meistersaison wird mir auch immer in Erinnerung bleiben, was für ein Abend. Genauso wie ich mich über den 1-1 Ausgleich gegen die Dosen damals nach seinem Traumtor irre lange geärgert habe!

Vielen Dank für das Interview!

Share this post


Link to post
Share on other sites

(ich möchte jetzt bewusst die antwort zum thema austria ausnehmen, da ich diese eigentlich nicht wichtig finde.)

die antworten von veli sind wirklich sehr beeindruckend. toll, wie dieser bursch denkt und welche einstellung er hat. er hat trotz seines jugendlichen alters schon einiges "miterlebt" als spieler, das formte mit sicherheit seinen charakter.

wenn ich daran denke, dass er in der ära zellhofer, als die mannschaft am boden war und andere "leistungsträger" nicht mehr wollten oder konnten, (als teenager !) diese geführt hat, geht mir jedesmal das herz auf.

hoffentlich wagt er den schritt ins ausland und schafft es sich dort zu etablieren.

danke veli!

Edited by west-end-boy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...