Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Kiwi_Bob

Canori bietet Rücktritt an

30 Beiträge in diesem Thema

Mario Canori, Präsident von SK Austria Kärnten, hat seinen Rücktritt angeboten.

Da sich auf der außerordentlichen Generalversammlung am Freitag aber kein Nachfolger fand, bleibt Canori vorerst im Amt. Die Sitzung wurde auf 18. Jänner vertag.

Bleiben bis dahin Gespräche mit Landeshauptmann Dörfler und der Stadt Klagenfurt über die von Canori geforderte Infrastruktur-Million ohne Einigung und wird kein Investor gefunden, will Canori im Amt bleiben und einen "Abverkauf" starten.

Quelle: LAOLA1.at

ist denke ich einen eigenen Thread wert.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass kein Investor gefunden wird und dass es Kärnten in dieser Form in 1-2 Jahren wohl nicht mehr geben wird (mal wieder).

Nennt mich Schwarzmaler...

bearbeitet von Kiwi_Bob

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mario Canori, Präsident von SK Austria Kärnten, hat seinen Rücktritt angeboten.

Da sich auf der außerordentlichen Generalversammlung am Freitag aber kein Nachfolger fand, bleibt Canori vorerst im Amt. Die Sitzung wurde auf 18. Jänner vertag.

Bleiben bis dahin Gespräche mit Landeshauptmann Dörfler und der Stadt Klagenfurt über die von Canori geforderte Infrastruktur-Million ohne Einigung und wird kein Investor gefunden, will Canori im Amt bleiben und einen "Abverkauf" starten.

Quelle: LAOLA1.at

ist denke ich einen eigenen Thread wert.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass kein Investor gefunden wird und dass es Kärnten in dieser Form in 1-2 Jahren wohl nicht mehr geben wird (mal wieder).

Nennt mich Schwarzmaler...

Nein, du bist ein realist. Seit Haider´s Tod steht alles nur noch halbherzig hinter dem Projekt Spitzenfußball in Kärnten. Mittlerweile halte ich es sogar für möglich, dass Kärnten im Frühjahr kein einziges Spiel gewinnen wird.

Das einzige was mich an deinem Posting stört ist der Titel: Ich bin wahrlich kein i-Tüpfel-Reiter und im Eifer des Gefechts bei weitem nicht fehlerfrei im ASB unterwegs, aber bitte streiche das überflüssige r aus Carnoris Namen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mario Canori, Präsident von SK Austria Kärnten, hat seinen Rücktritt angeboten.

Da sich auf der außerordentlichen Generalversammlung am Freitag aber kein Nachfolger fand, bleibt Canori vorerst im Amt. Die Sitzung wurde auf 18. Jänner vertag.

Bleiben bis dahin Gespräche mit Landeshauptmann Dörfler und der Stadt Klagenfurt über die von Canori geforderte Infrastruktur-Million ohne Einigung und wird kein Investor gefunden, will Canori im Amt bleiben und einen "Abverkauf" starten.

Quelle: LAOLA1.at

ist denke ich einen eigenen Thread wert.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass kein Investor gefunden wird und dass es Kärnten in dieser Form in 1-2 Jahren wohl nicht mehr geben wird (mal wieder).

Nennt mich Schwarzmaler...

Ist doch eh üblich,dass der Canori seinen Rücktritt anbietet.

Mit dem SKAK gehts zuende, dass Spieler eher abgegeben wir, anstatt neue zu verpflichten, um den Klasserhalt noch zu schaffen, ist ein eindeutiges Indiz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Um den Dreikönigstag herum hat sich bei mir eine seriöse, ausländische Investorgruppe aus dem EU-Raum gemeldet, die Interesse an einem Einstieg hat."

Sollten auch diese Gespräche ergebnislos verlaufen, will Canori zwar auch nach dem 18. Jänner Präsident bleiben, den Verein aber "nach strengen kaufmännischen Kriterien" führen. Canori: "Dann gibt's einen Abverkauf".

-Nichts für ungut, aber ich wette, diese Investorengruppe gibt es einfach nicht.

-"nach strengen kaufmänischen Kriterien" sollte das nicht sowieso so gehand habt werden? :facepalm:

-"Dann gibt's einen Abverkauf" Wenn will er den verkaufen? :facepalm: Wolfgang Mair um 50Knödeln und ein Fass Bier zum FC Bärental?

bearbeitet von motorfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das einzige was mich an deinem Posting stört ist der Titel: Ich bin wahrlich kein i-Tüpfel-Reiter und im Eifer des Gefechts bei weitem nicht fehlerfrei im ASB unterwegs, aber bitte streiche das überflüssige r aus Carnoris Namen.

done =)

"Um den Dreikönigstag herum hat sich bei mir eine seriöse, ausländische Investorgruppe aus dem EU-Raum gemeldet, die Interesse an einem Einstieg hat."

Sollten auch diese Gespräche ergebnislos verlaufen, will Canori zwar auch nach dem 18. Jänner Präsident bleiben, den Verein aber "nach strengen kaufmännischen Kriterien" führen. Canori: "Dann gibt's einen Abverkauf".

-Nichts für ungut, aber ich wette, diese Investorengruppe gibt es einfach nicht.

-"nach strengen kaufmänischen Kriterien" sollte das nicht sowieso so gehand habt werden? :facepalm:

-"Dann gibt's einen Abverkauf" Wenn will er den verkaufen? :facepalm: Wolfgang Mair um 50Knödeln und ein Fass Bier zum FC Bärental?

War da nicht mal die Rede von "Albanern"? recht viel unseriöser gehts ja gar nicht...

Verhandeln kann er ja mal, aber bringen wirds nix. Der "Abverkauf" wird stattfinden und Kärnten wirds nach dieser Saison wohl nicht mehr geben.

Ewig schade um das Stadion, aber vllt können sich ja andere kärntner Vereine die Kosten irgendwie teilen. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage, dass das der KAC auch irgendwie schaffen könnte, sollten die mal hoch kommen (?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War da nicht mal die Rede von "Albanern"? recht viel unseriöser gehts ja gar nicht...

Verhandeln kann er ja mal, aber bringen wirds nix. Der "Abverkauf" wird stattfinden und Kärnten wirds nach dieser Saison wohl nicht mehr geben.

Ewig schade um das Stadion, aber vllt können sich ja andere kärntner Vereine die Kosten irgendwie teilen. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage, dass das der KAC auch irgendwie schaffen könnte, sollten die mal hoch kommen (?)

Wenn die KAC-Fußballsektion meinst, dann lehnst dich zu weit aus dem Fenster raus. Für die war schon die Landesliga eine Mission Impossible, die Infrastruktur der eigenen Anlage hat den herben Charme der unmittelbaren Nachkriegsjahre.

Nein, Spitzenfußball in Kärnten dürfte auf Sicht nur mit dem WAC möglich sein. Die brauchen aber das stadion nicht und dürften mit der 1.Division (die ja für die möglich ist) auch am Plafond angekommen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich mich im kärntner Fußball genau gar nicht auskenne sei mir der Fehler verziehen.

Dann kann man das tolle Stadion nur mhr für Länderspiele und Event-Freundschaftsspiele nutzen :schluchz:

Bundesligafußball wirds jedoch lange nicht mehr geben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich mich im kärntner Fußball genau gar nicht auskenne sei mir der Fehler verziehen.

Dann kann man das tolle Stadion nur mhr für Länderspiele und Event-Freundschaftsspiele nutzen :schluchz:

Bundesligafußball wirds jedoch lange nicht mehr geben

Diese Befürchtung teile ich leider auch schon seit geraumer Zeit. Dass dich auf den Kärntner Bolzplätzen nicht auskennst ist eine verzeihliche Sünde. Kann dir aufzählen, wie es unter dem SKAK aussieht.

Regionalligisten:

WAC: Topgeführter Verein, Topinfrastruktur, beim sportlichen spießte es sich lange. Auf gutem Wege in die 1.Division, dann ist es nach oben hin ausgeschöpft. Zu weit von Klagenfurt weg, dass die Stadionnutzung Sinn machen würde.

St.Stefan: Der Sensationsaufsteiger in der RLM wird auf Sicht (sobald der WAC nimmer in der Liga ist) wieder in die Kärntnerliga zurückkehren. Der Verein selbst ist gut geführt und hat einen Trainer der irgend einmal sich wohl höher versuchen darf.

SAK: Ist der Verein der Minderheit,kenne die Beteiligten sehr gut. Alles über der Regionalliga nicht auf die Beine zu stellen, zudem haben die sich mit der Skandalpartie in Hartberg selber sehr viel verbaut.

St.Veit: Schöne Anlage (der zur BuLi-Lizenz nur ein besseres Flutlicht fehlt), dafür sind sie finanzmarod und unternehmen alles um abzusteigen. Der einzige Verein, wo es im Falle des Falles es Sinn machen würde wegen der Nähe ins Stadion zu gehen.

Unterhalb der Regionalliga:

a) Klagenfurtfern

Spittal: der Traditionsclub würde wahrscheinlich eher in Innsbruck oder Salzburg große Spiele austragen, als in Klagenfurt. Ambitionen nach oben derzeit kein Thema- dieser Verein wurde über die Jahre sportlich wie finanziell heruntergewirtschaftet. Wird wohl ein paar Jahre dauern, bis sie wieder in die Regionalliga kommen.

b) VSV: Seit einigen Jahren graue Maus der Kärntnerliga. Einer der wenigen Clubs, denen Ambitionen nach oben nachgesagt werden. Umfeld zwar besser als bei der Fußballsektion des KAC, aber auch naja nicht reif für die 1. Division von der BuLi ganz zu schweigen.

In der Nähe von Klagenfurt/ in Klagenfurt

a) Treibach

Wenn die aufsteigen, dann werden die für eine Saison in die Regionalliga gehen um sich dann wieder in der Kärntnerliga kamot einzurichten. Wie die letzten 20 Jahre.

b) Völkermarkt

Voriges Jahr wurde in der Abstimmungsstadt noch über einen Direktaufstieg in die 1.Division gemurmelt- sofern die RLM wegfällt an der sie auf keinen Fall teilnehmen möchten. Durch einen schlechten Herbst kein Thema mehr. Die haben schon in Völkermarkt selbst nur wenig Zuschauer.

c) Feldkirchen

De facto freiwillig abgestiegen, wegen chronischer Finanzprobleme. Keine Ambitionen mehr nach oben.

d) Welzenegg

Eine der besten Anlagen von Kärnten inkl. Kunstrasenplatz. Obmann ein bauernschlauer Unternehmer, der aber auch weiß wo die Grenzen des Vereins sind. Das einzige was die mit dem Stadion zu tun haben ist, dass der Obmann den Rasen immer neu verlegt. Der ist in der Branche höchst erfolgreich.

Damit ist die Aufzählung schon beendet. Fußball ist im Hockeyland Kärnten eindeutig hinten angestellt.

bearbeitet von Tintifax1972

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Imo sollte man sich endlich vom "Integrationsklub"-Konzept abwenden. FC Kärnten und Austria Kärnten waren ja Konstrukte, die eine Kärntner Identität fördern sollten. Mit einem Landeshauptmann als Gönner geht das auch, aber ein Fußballklub ist eben mehr als von einer Person abhängig.

Wenn man in Kärnten etwas aufbauen will, dann sollte ganz unten angefangen werden. Ein FC Klagenfurt hätte sicher größeres Potenzial als ein FC Kärnten / Austria Kärnten, sofern dieser auch unabhängig von der Politik ist (ist nicht 100% möglich, aber ihr wisst schon wie ich es meine).

Hinter diesem FC Klagenfurt müssten dann halbwegs gut geführte Betriebe stehen. Das gibts ja nicht, dass es in Altach/Kapfenberg/Ried/Mattersburg gut geführte Klubs gibt und das in einer Stadt wie Klagenfurt nicht möglich sein soll.

Das große Stadion ist natürlich ein Geldfresser, aber da kann man sicher was drehen. Bundesstadion Klagenfurt hätte ja auch was.

So einen FCK kann man dann langsam und v.A. geordnet aufbauen, um Fußball in Kärnten langfristig zu ermöglichen. Mit CL/EL werdets lange nichts zu tun haben, aber ich fände es schade, wenn nach SKAK einfach nichts mehr kommen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Imo sollte man sich endlich vom "Integrationsklub"-Konzept abwenden. FC Kärnten und Austria Kärnten waren ja Konstrukte, die eine Kärntner Identität fördern sollten. Mit einem Landeshauptmann als Gönner geht das auch, aber ein Fußballklub ist eben mehr als von einer Person abhängig.

Wenn man in Kärnten etwas aufbauen will, dann sollte ganz unten angefangen werden. Ein FC Klagenfurt hätte sicher größeres Potenzial als ein FC Kärnten / Austria Kärnten, sofern dieser auch unabhängig von der Politik ist (ist nicht 100% möglich, aber ihr wisst schon wie ich es meine).

Hinter diesem FC Klagenfurt müssten dann halbwegs gut geführte Betriebe stehen. Das gibts ja nicht, dass es in Altach/Kapfenberg/Ried/Mattersburg gut geführte Klubs gibt und das in einer Stadt wie Klagenfurt nicht möglich sein soll.

Das große Stadion ist natürlich ein Geldfresser, aber da kann man sicher was drehen. Bundesstadion Klagenfurt hätte ja auch was.

So einen FCK kann man dann langsam und v.A. geordnet aufbauen, um Fußball in Kärnten langfristig zu ermöglichen. Mit CL/EL werdets lange nichts zu tun haben, aber ich fände es schade, wenn nach SKAK einfach nichts mehr kommen würde.

Was meinst jetzt genau mit Fanpotential? ;-)

Wenn so ein Weg - wie von dir beschrieben, dann könnte man sich ja gleich wieder auf die Austria Klagenfurt 1920 berufen und einen Stadionrückbau für die Ewigkeit anvisieren. Aber interessiert ja anscheinend kaum jemand, ausser dem gestalter dieser ur-alten website: http://wwwu.edu.uni-klu.ac.at/mherwirs/austria/ und vielleicht dem Egyd Gstättner.

Als Kärntner war ich nie ein Freund des von dir sogenannten "Integrationsklub-"konzepts" " bzw. der Fusion zwischen Austria Klagenfurt und der VSV-Fussballsektion die quasi den FC Kärnten eingeleitet hat, aber das "Integrationskonzept" hat irgendwie schon ganz gut zu Kärnten gepasst... Überspitzt: What you deserve is what you get.

bearbeitet von cmo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Tintifax 1972

Da dich im Kärntner Fussball sehr gut auskennst, hätte ich eine Frage.

Was machen eigentlich die Ex GAK-Spieler Angelo Devescovi, Arnold Freissegger, Andreas Cvetko und Franz Polanz, sind sie in Kärnten als Trainer beschäftigt?

Lebt Angelo überhaupt noch in Kärnten?

Danke.

bearbeitet von eibiswalder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.