jusn84

Didi Constantini neuer Teamchef

168 Beiträge in diesem Thema

Leaving Las Vegas schrieb am ‎05‎.‎06‎.‎2019 um 08:30 :

Zudem Artikel eine Frage, warum schreibt man sie waren nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Glauben die die Polizisten fahren die Unfallautos selber von der Autobahn?

Ich konnte gerade noch den Lacher unterdrücken als ich den letzten Satz gelesen habe - wenn man so tut als würd man hackln ist so ein plötzlicher lauter Lacher immer etwas ungut :D

 

oesterreicher_1 schrieb vor 14 Minuten:

Laut Facebook-Postings soll er an Demenz leiden.

oje der Arme... schlimme Diagnose

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn das wahr ist mit der demenz, relatviert dieser unfall einiges und dann möchte ich mich auch gleich entschuldigen für mein erstes kommentar dazu.

die andere frage die sich dann stellt ist, wie er überhaupt noch im besitz eines führerscheins sein kann? 

falls er keinen führerschein mehr hatte, stellt sich die frage wer den didi betreut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Patrax Slater schrieb am 6.6.2019 um 12:08 :

die andere frage die sich dann stellt ist, wie er überhaupt noch im besitz eines führerscheins sein kann? 

Fachärzte diagnostizieren, Behörden entscheiden

Da die Krankheit bei jedem Betroffenen in unterschiedlichem Ausmaß voranschreitet und zudem an die Persönlichkeit und die individuelle Leistung der Person gebunden ist, kann keine allgemeine Aussage getroffen werden, ob bereits mit beginnender Demenz auf Autofahren verzichtet werden soll. Psychologen/Psychologinnen und eigens ausgebildeten Ärzten/Ärztinnen ist es vorbehalten, eine Diagnose zu stellen und gegebenenfalls eine Empfehlung gegen das Autofahren auszusprechen. Ein  Fahrverbot kann nur seitens der zuständigen Behörde erteilt werden.

Verlust der Selbständigkeit

Viele an Demenz erkrankte Personen assoziieren mit dem Aufgeben des Autofahrens den Verlust ihrer Selbstständigkeit. Es fällt manchen daher sehr schwer, den neuen Lebensumstand zu akzeptieren. Auf den ersten Blick mag die betroffene Person noch genauso gut fahren wie zuvor, indem es auf Gewohnheit basiert. Doch wie würde die erkrankte Person in einer plötzlichen Krisensituation reagieren?

http://www.demenz-hilfe.at/autofahren

---------------

Unabhängig davon wie es passiert ist wünsche ich Constantini nur das Beste, wenn auch manche Äußerungen als Teamchef streitbar waren, er war immer ein grader Michl und vor allem der Jugendarbeit sehr verbunden. (Street Soccer Cup, selbst bei "Firmungen" in Ortschaften war er als Ehrengast gerne gesehen...)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.