Jump to content
Admira Fan

Admira stellt Konkursantrag

37 posts in this topic

Recommended Posts

Admira Wacker Mödling stellt Konkursantrag

zurückVfB Admira Wacker Mödling hat am Mittwoch den Konkursantrag über das eigene Vermögen an das zuständige Landesgericht Wiener Neustadt abgeschickt. Dies teilte der Kreditschutzverband von 1870 (KSV) in einer Aussendung mit.

Das Gericht werde diesen Antrag prüfen und über die offizielle Verfahrenseröffnung entscheiden. Als Hauptursache für die Insolvenz wurde vom Verein selbst der Umstand angegeben, dass Sponsoren in der Vergangenheit ihre Finanzierungszusagen nicht eingehalten hätten und so die Zahlungsunfähigkeit eingetreten sei.

Nähere Angaben zum Schuldenstand lagen vorerst noch nicht vor. Nach der nicht erteilten Bundesliga-Lizenz im Sommer erfolgte der Abstieg von der Red Zac Erste Liga in die Regionalliga Ost. Derzeit sind 30 Dienstnehmer beschäftigt und von der Insolvenz rund 100 Gläubiger betroffen.

Die Niederösterreicher beabsichtigen, den Spielbetrieb trotz Konkurses aufrecht zu erhalten und den Gläubigern in weiterer Folge einen Zwangsausgleich anzubieten.

"Auch ein Fußballclub ist aus insolvenzrechtlicher Sicht wie jedes andere Wirtschaftsunternehmen zu betrachten, so dass die Geschicke des Vereins während des Konkurses vom noch zu bestellenden Masseverwalter bestimmt werden. Wenn ein Zwangsausgleich angeboten wird, werden wir diesen wie bei jedem anderen Konkursschuldner auch auf Angemessenheit und Erfüllbarkeit prüfen", erklärte Insolvenzexperte Alexander Klikovits vom KSV.

Der noch zu bestellende Masseverwalter wird zu beurteilen haben, ob die finanzielle Grundlage für einen Fortbetrieb geschaffen werden kann. Nach eigenen Angaben des Vereins sollen die dafür erforderlichen Mittel von dritter Seite zur Verfügung gestellt werden.

Bereits 1997 hatte die finanzielle Zukunft für den viert-erfolgreichsten österreichischen Fußball-Verein (insgesamt gewannen die beiden leider später fusionierten Wiener Traditionsvereine Admira und Wacker achtmal die Meisterschaft) äußerst düster ausgesehen.

Über den seinerzeitigen Verein "SCN Admira Wacker" war damals ein Konkursverfahren eröffnet worden, das mit einem erfüllten Zwangsausgleich beendet wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hoffentlich geht das gut.......

wenn bei den Gläubigern nicht wer dabei ist der die Admira lieber Tod als lebendig sieht denke ich nicht das es große Schwierigkeiten geben wird!?

20% Quote wird wohl machbar sein - und wenn die Kohle eh von nem 3. kommen soll - naja billiger wird man aus dem wohl nicht rauskommen!

max. 4mio schätz ich mal wird das minus sein - ergibt bei 20% knapp 800.000Euro die jemand zuspritzen soll - und da gibts ja derzeit 3 namen - angeblich will ja auch der perser mithelfen!?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Admira-Pleite: Fussballklub braucht 450.000 € für Fortbetrieb

von Kid Möchel

Niederösterreich: Unternehmer Richard Trenkwalder soll die Fortführung des Spielberiebs finanzieren. Bedingung ist: Der geplante Zwangsausgleich wird angenommen.

Mödling. Der Konkursantrag des Regionalligisten VfB Admira Wacker Mödling ist gerade erst ein paar Stunden alt, schon werden die ersten Details über die geplante Sanierung bzw. Rettung bekannt. Laut Alexander Friedl, der derzeit die Geschäfte des schwer angeschlagenen Vereins leitet, ist der bisherige Vereins-Obmann und -vorstand, der Iran-Kanadier Majid Pishyar, bereits am 16. November zurückgetreten.

"Wir haben einen Übergangsvorstand gewählt und ein Sanierungsteam aufgestellt und heute planmässig den Konkursantrag eingebracht"; bestätigt Friedl gegenüber dem WirtschaftsBlatt am Mittwoch. "Wir haben bereits einen Überblick über den Schuldenstand. Der beträgt so zwischen 2,2 und 2,3 Millionen Euro." Die bisher kolportierten 3,5 Millionen Euro sollen auf einen Höhrfehler eines Journalisten einer Regionalzeitung zurückzuführen sein. Dass der Schuldenstand noch explodieren wird, wie im Fall des maroden GAK, hält Friedl für unwahrscheinlich."Wir sind von der Gebietskrankenkasse und dem Finanzamt bis Ende 2006 geprüft worden", sagt der Vereinsmanager. Beide zählen zu den Admira-Gläubigern.

Der Unternehmer Majid Pishyar, kanadischer Staatsbürger iranischer Herkunft mit Geschäftsstandbein in Dubai, war der Hauptsponsor von Admira. Laut Friedl hat Pishyar zwischen sieben und acht Millionen Euro inklusive Kaufpreis in den Verein gesteckt. Zuletzt habe er die Freude am Verein wegen des zweimaligen Liga-Abstiegs und der Lizenzprobleme verloren.

"Herr Hans Werner Weiss hat in der Saison 2003/04, in der die Admira sechsten Platz in der T-Mobile-Bundesliga erreicht hatte, gesagt, er habe zehn Jahre den Wagen gezogen und möchte ihn weitergeben", erinnert sich Friedl. "Da ist Herr Pishyar aufgetaucht und hat gesagt, er ist sehr interessiert." Nachsatz: "Er wollte unbedingt einen Klub mit Akademie und wollte mitbestimmen. Er habe damals die Anteile von Herrn Weiss gekauft." Auch Weiss habe diesen Erlös wieder in die Admira gesteckt.

Neuer Präsident soll Leiharbeit-Unternehmer Richard Trenkwalder werden

"Der Plan Trenkwalder steht komplett", sagt Friedl. "Sollte der Zwangsausgleich nicht angenommen werden, hätten wir ein Problem." Rund 500.000 Euro plus Verfahrenskosten muss der Verein für den 20-prozentigen Zwangsausgleich aufbringen. Für die erste Rate, die zehn-prozentige Barquote, werden rund 300.000 Euro hingeblättert werden müssen.

"Herr Trenkwalder zahlt"

"Herr Trenkwalder zahlt ab 1. Dezember die Fortführung, falls der Zwangsausgleich nicht angenommen wird, ist es aber vorbei", weiss der Interims-Manager. "Wir werden von jetzt bis Mitte März 2008, bis das abgeschlossen ist, rund 400.000 bis 450.000 Euro brauchen." Dieses Projekt "Fussballclub Niederösterreich Süd" sieht laut Friedl vor, dass "jeder das hat, was der andere braucht". "Friedl: "Der Herr Trenkwalder hat den finanziellen Background, die Admira hat die sehr sehr gute Nachwuchsarbeit und eine einizartige Infrastruktur wie das Stadion und die Trainingsakademie." Von Trenkwalders Verein Schwadorf sollen Spieler nach Mödling wechseln und umgekehrt. In der U20-Mannschaft, die bei der Weltmeisterschaft reüssiert hat, waren sechs Spieler von Admira Wacker Mödling dabei.

Insgesamt hat der Verein 30 Dienstnehmer inklusive seiner 22 Spieler. Die Trainer sollen angeblich gegen Aufwandsentschädigungen tätig sein.

Quelle: Wirtschaftsblatt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist das erlaubt, dass Trenkwalder dann 2 Vereine in der gleichen Liga hat?

Immerhin ist das ja der Grund, dass die Amateure (zB. von Austria oder Red Bull) nicht in die Bundesliga aufsteigen dürfen, um Manipulationen zu verhindern.

Auch ist Stronach ja nach dem Ried-Aufstieg in die Bundesliga bei Ried aus dem gleichen Grund ausgestiegen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

:winke: Gruß aus Graz und Kopf hoch; als leidgeprüfter GAKler kann ich mir ungefähr vorstehlen wie ihr euch fühlt. Alles Gute und die Tradition stirbt net.

:winke: Gruß aus Graz und Kopf hoch; als leidgeprüfter GAKler kann ich mir ungefähr vorstellen wie ihr euch fühlt. Alles Gute und die Tradition stirbt net.

Share this post


Link to post
Share on other sites

also ich denke schon dass der zwangsausgleich zu schaffen sein müsste. auch im interesse der gläubiger. is ja immer noch besser 20% zu bekommen als im falle eines konkurses nix.

hoffen wir das beste! irgendwann müssen ja auch wieder bessere zeiten kommen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

also ich denke schon dass der zwangsausgleich zu schaffen sein müsste. auch im interesse der gläubiger. is ja immer noch besser 20% zu bekommen als im falle eines konkurses nix.

hoffen wir das beste! irgendwann müssen ja auch wieder bessere zeiten kommen!

ist an und für sich richtig und hoffentlich geht der Zwangsausgleich auch durch. Nur: Wäre ich ein Gläubiger und wüsste, dass ein Trenkwalder dahinter steht - na blöd wär ich nicht zu pokern um nicht vielleicht auch die restlichen 80 Prozent zu bekommen. Wird auf jeden Fall eine spannende Zeit für die Admira...

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Schladi

die gläubiger kennen aber die einstellung von trenkwalder und wissen auch dass trenkwalder die admira nur schuldenfrei übernimmt.

wenn man sich auf keinen ausgleich einigt gibt es die admira, oder das an was trenkwalder eigentlich interessiert ist, noch billiger für ihn!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist das erlaubt, dass Trenkwalder dann 2 Vereine in der gleichen Liga hat?

Immerhin ist das ja der Grund, dass die Amateure (zB. von Austria oder Red Bull) nicht in die Bundesliga aufsteigen dürfen, um Manipulationen zu verhindern.

das mit den amateuren hat aber einen anderen grund.

der gleiche sponsor oder der gleiche verein ist nicht das gleiche.

:winke:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...