Jump to content
DerFremde

Das Reichshofstadion

53 posts in this topic

Recommended Posts

@digitalevil: Das Wort "Stadionparasit FC Lustenau" solltest du noch erklären. Das Reichshofstadion gehört der Gemeinde und Austria Lustenau sowie der FC Lustenau sind Mieter.

Sogesehen ist Austria Lustenau genauso Stadionparasit wie der FCL...

wenn irgendeiner noch die kraft, die lust und die zeit hat, den sachverhalt dem herren anywish nocheinmal zu erklären, dann bitte in einem entsprechenden thread.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@digitalevil: Das Wort "Stadionparasit FC Lustenau" solltest du noch erklären. Das Reichshofstadion gehört der Gemeinde und Austria Lustenau sowie der FC Lustenau sind Mieter.

Sogesehen ist Austria Lustenau genauso Stadionparasit wie der FCL...

Geil, die alte Stadiondiskussion beginnt wieder :augenbrauen:

Bis zum Derby eh ein netter Zeitvertreib!

Die Austria ist Hauptmieter, der FC Untermieter. Im Vertrag steht genau, wieviele Veranstaltungen neben dem Hauptmieter stattfinden dürfen. Diese Zahl wurde schon überschritten.

Im Vertrag steht auch, dass die Gemeinde das Stadion an andere Vereine vermieten darf, ohne dass dabei die Rechte des Pächters (=SC Austria Lustenau) beeinträchtigt werden. Durch den ERHEBLICHEN Mehraufwand, die die Austria durch die Mitbenützung des FC hat (zig Arbeitsstunden), werden jedoch Rechte beeinträchtigt.

Vom Vertrag her könnte die Austria darauf bestehen, dass der FC nicht am AUSCHTRIAPLATZ (so wird der Platz in Lustenau nun mal genannt...) spielt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

die gemeinde darf im jahr 12 veranstaltungen im RHS durchführen!

und für alle die es immer noch nicht checken, auch wenn das stadion grundsätzlich der gemeinde gehört, wir sind hauptpächter und das über jahre hinaus.

Edited by Antihero1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke für die die weniger gebildet sind kann man es so beschreiben:

Ihr seit Mieter in einer Wohnung die der Gemeinde gehört! Ihr habt einen mehrjährigen Mietvertrag und habt auch schon Geld in die Wohnung investiert!

Jetzt kommt die Gemeinde auf einmal her und lässt eine andere Familie bei euch

einziehen! Ohne euch zu fragen oder irgendwas! Ihr bekommt halt ein bischen Geld

und die fremde Familie lässts sich bei euch gutgehen, benützt das klo,......

Würde euch das nicht stören?

Klar gehört die Wohnung der Gemeinde, aber wer entscheidet denn wer zu euch

einziehen darf oder nicht?

Und genau so ist es beim Austria Stadion!!!

Ich hoffe das ich es gut erklärt habe!!! *G*

Edited by digitalevil

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke für die die weniger gebildet sind kann man es so beschreiben:

Ihr seit Mieter in einer Wohnung die der Gemeinde gehört! Ihr habt einen mehrjähtigen Mietvertrag und habt auch schon Geld in die Wohnung investiert!

Jetzt kommt die Gemeinde auf einmal her und lässt eine andere Familie bei euch

einziehen! Ohne euch zu fragen oder irgendwas! Ihr bekommt halt ein bischen Geld

und die Fremde Familie lässts sich bei euch gutgehen, benützt das klo,......

Würde euch das nicht stören?

Klar gehört die Wohnung der Gemeinde, aber wer entscheidet den wer zu euch

einziehen darf oder nicht?

Und genau so ist es beim Austria Stadion!!!

Ich hoffe das ich es gut erklärt habe!!! *G*

:allaaah::lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich frag mich sowieso - warum sich die beiden Lustenauer Klubs nicht zusammen tun, und gemeinsam ein eigenes Stadion bauen, bei dem jeder die Hälfte zahlt.

Das Beispiel Ried hat ja gezeigt, dass ein Drittel vom Bund, ein Drittel vom Land bezahlt wurde, und ein Drittel vom Verein. Somit müsste jeder der beiden Klubs nur ein Sechstel bezahlen, vielleicht findet man noch Sponsoren, und könnte das so gut finanzieren.

Früher mal im ECD, EHC, VEU und sonstigen Eishockey-Foren. Jedoch ist er mittlerweile glaub überall gesperrt!

Wüsst nicht, was ich in einem Eishockey-Forum schreiben soll - zumal mich Eishockey kaum interessiert.

Edited by Anywish

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich frag mich sowieso - warum sich die beiden Lustenauer Klubs nicht zusammen tun, und gemeinsam ein eigenes Stadion bauen, bei dem jeder die Hälfte zahlt.

Das Beispiel Ried hat ja gezeigt, dass ein Drittel vom Bund, ein Drittel vom Land bezahlt wurde, und ein Drittel vom Verein. Somit müsste jeder der beiden Klubs nur ein Sechstel bezahlen, vielleicht findet man noch Sponsoren, und könnte das so gut finanzieren.

Wüsst nicht, was ich in einem Eishockey-Forum schreiben soll - zumal mich Eishockey kaum interessiert.

:laugh: köstlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Passt am ehesten hierher... Die habe schon Nachbar-Probleme, bevor sie ein Stadion haben :-)

Anrainer-Protest gegen neue Fußballanlage

Lustenau - Der FC Lustenau soll im Rahmen des Lustenauer Sportstättenkonzeptes südlich der Rheinhalle eine eigene Heimstätte bekommen.

Anlage ist südlich der Rheinhalle vorgesehenVMHWas in der Politik im Wesentlichen auf Zustimmung stößt, wird von den potenziellen Anrainern jedoch jetzt schon vehement bekämpft. Berndt Schulz, 41, hat sich an die Spitze einer Gruppe von elf Nachbarn gesetzt und sich in einem Brief an die Gemeindeverantwortlichen gewandt.

„Der Bau würde mitten in ein Wohngebiet fallen - und damit die gleichen Probleme schaffen wie derzeit bereits bei den bestehenden Stadien existent“, schreibt Schulz unter anderem. Der 41-Jährige befürchtet mehr Verkehr und Raser, glaubt an Probleme mit Parkplätzen.

Schon jetzt würden bei Eishockeyspielen Autos beidseitig die Straßenränder blockieren und in den Wiesen parken.

„Lustenau besitzt bereits ein budesligataugliches Stadion - wenn die Gemeinde beide Vereine mehr unterstützen würde, ließen sich hier sicher kostengünstige Lösungen für eine gemeinsame Nutzung finden“, schreibt Schulz weiter.

Der Anwohner der Sägerstraße will demnächst durch eine Unterschriftenaktion noch mehr Gegner des geplanten Projektes finden und die Politik zu Maßnahmen zwingen.

Bürgermeister Hans-Dieter Grabher zeigt Verständnis für die Sorgen der Anrainer, macht aber auch klar, „dass die dortigen Flächen ganz klar für Sportstätten gewidmet sind. Es gibt schließlich öffentliche Interessen auch.“ Bis auf zwei Grundstücke seien alle Flächen für die Verwirklichung der geplanten Projekte bereits erworben. „Aber ich werde bald mit den Anrainern reden, sie informieren und um Verständnis werben“, kündigt der Bürgermeister an.

Anrainerproteste gegen Fußballveranstaltungen haben in Lustenau bereits Tradition. So musste die Austria aufgrund von Protesten einiger Nachbarn die Öffnungszeiten des Austria-Dorfes zurückfahren. Aber auch der FC blieb nicht ohne Probleme. An der Holzstraße erzwang ein Nachbar die erhebliche Reduzierung der Gastronomie, brachte den Verein in große Schwierigkeiten.

http://www.vol.at/news/vorarlberg/artikel/...071120-07513865

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das geplante Stadion ist auch eine Frechheit, was bringt ein weiteres, halbbrauchbares Bundesligastadion?? Der Herr Anrainer hat ja nicht so unrecht, soll man sich lieber auf ein Stadion einigen, und dieses so aufrüsten, dass es beiden Parteien zugänglich, und für beide Vereine eine annehmbare Heimstätte wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...