Jump to content
rotblock

SKV = Rot + Weiß

23 posts in this topic

Recommended Posts

was mich viel mehr aufregt als alles andere ist die dressenauswahl. habe schon nicht verstanden warum man gegen blau/grün/whatever - weisse auswärts immer im away trikot spielen (heuer dieses gold, letztes jahr dieses grässliche orange). und am samstag zum 2. mal zuhause im awaydress :angry:

zuwas haben wir vereinsfarben?

weiss irgendwer wieso das so ist?

und hauptsache von kultklub reden, und nicht mal wissen was die vereinsfarben sind :raunz::verbot:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, zum Teil hats ja Glück gebracht :augenbrauen:

Aber warum jetzt schon die zweite Garnitur Away-Trikots innerhalb weniger Wochen?? Nur weil die einen etwas längere Ärmel haben? :nein:

Wiedemauchsei, zur Zeit haben wir echt andere Sorgen :aaarrrggghhh:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, natürlich muss man sagen, dass die Traditionsfarben des SKV Rot und Weiß sind, aber auf der anderen Seite hat das Team in diesen Dressen am Samstag gewonnen, also warum nicht mal was probieren?!

Kann mir auch vorstellen, dass die rotweißen Dressen für manche Spieler (vorallem die eher Neuen) ein psychologischer Druck ist: Man weiß, dass man jetzt für einen Traditionsverein spielt, vor einer Kulisse, die im österreichischen Amateurfußball einzigartig ist und auch, dass man bei einer schlechten Leistung schnell ins Hintertreffen geraten kann. In sofern denke ich, dass es gar nicht so schlecht ist, wenn ma mal was Neues in diese Richtung versucht - und geholfen hat's ja, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich muss allen Vorpostern Recht geben:

- Auch ich will eigentlich nur rot-weiße Dressen sehen.

- Es stimmt aber auch, dass wir im Moment andere Probleme haben.

- Wenn es für die Mannschaft einen psychologischen Vorteil bedeutet, dann bitte, warum nicht.

Aber einreißen sollte es nicht, eine Dauereinrichtung darf Schwarz-Gold definitiv nicht werden. Nicht einmal ich als schwarz-gelber Habsburger kann das gutheißen! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

So schlecht hab ich diese neuen Trikots am Samstag gar nicht gefunden. Ich finde das überhaupt mal was anderes mit dem schwarz und gold. Gefält mir persönlich sehr gut. Denn immer dieses fade weiß bei den Auswärtsdressen aus den vergangenen Jahren ist doch langweilig. Mir haben auch die gelb/schwarzen Trikots aus der 1.Klasse gefallen.

Zu Hause hat man sicher nur diesmal damit gespielt weil sie eben langarm waren. Die werden keine rot/weißen langarm Trikots haben. Jetzt spielen wir sowieso zweimal auswärts, da ist es dann egal!

Kann mich noch an die Bundesliga erinnern Ende der 80er Jahre, da spielte man saogar mal in hellblaue Auswärtsdressen gegen die Vienna. Das war vielleicht ungewohnt.

Aber ansonsten ist es mir auch lieber wenn man bei Heimspielen das rot und weiß beibehält. Auch wenn man in den rot/weißen Trikots von diesem Jahr erst einmal gewonnen hat! :D

Aber wie schon richtig erwähnt, egal in welcher Farbe, Hauptsache wir holen die wichtigen Siege! :winke:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Seh ich auch als Nebensache.

Und wenns in einer rosaroten Dress mit hellblauen Hoserln spielen und dafür die Gegner reihenweise 5:0 nach Hause schicken... ja, dann würd ich mich am Boden darniederwerfen :allaaah: und den Rest der Saison in ebensolcher Dress am Platz stehen! :=

Weil's mehr zählt was IN den Dressen steckt...

Edited by Richbert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wenns in einer rosaroten Dress mit hellblauen Hoserln spielen und dafür die Gegner reihenweise 5:0 nach Hause schicken... ja, dann würd ich mich am Boden darniederwerfen :allaaah: und den Rest der Saison in ebensolcher Dress am Platz stehen! Weil's mehr zählt was IN den Dressen steckt...

Auch ich bin nicht dafür, aus der Dressenfrage gerade jetzt ein neues Problem zu zimmern, aber diese Aussage kann nicht unwidersprochen bleiben. Genau solche Argumente haben nämlich Leute wie Mateschitz, Beckenbauer und Co. nach der feindlichen Übernahme der Austria Salzburg durch Red Bull von sich gegeben, um ihre traditionslosen neuen Dressenfarben zu rechtfertigen. Für mich ist es absolut nicht unwichtig, welche Farben die Dressen haben. Mit den Dressfarben fängt es an, mit dem Wappen geht es weiter und schließlich hört es mit den Vereinsfarben und dem Namen auf. Nur mit dem sportlichen Erfolg (also mit dem, was in den Trikots "drinnen" steckt) darf man nicht argumentieren, das öffnet dem Schindluder Tür und Tor. Auch wenn man es fast nicht mehr hören kann: Das Nein zum modernen Fußball hat nichts von seiner Gültigkeit verloren!

Gottlob haben wir mit Jörg Rigger als Präsidenten jemanden, der die Vorwärts-Tradition voll respektiert und Farben, Wappen und Namen des SK Vorwärts traditionsgemäß erhält. :super: Das ist heutzutage alles andere als eine Selbstverständlichkeit!

Zum Abschluss wiederhole ich gerne mapes, broncos, etc Meinung: Zum jetzigen Zeitpunkt bitte kein Dressenproblem konstruieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

danke F.F.

wollte gerade jetzt die diskussion anreissen, weniger um ein neues problem zu schaffen (oder behandeln) als von der gesuderei etwas abzulenken. kaum läuft es nich 100%, dann ... naja selber lesen x/

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also bei Vereinsfarben und LOGO geb ich euch vollkommen Recht.

Es gibt kein schöneres Logo als das des SKV - jegliche Änderung wäre mir ein Graus.

Ebenso beim Vereinsnamen. Einen SK Komm und Kauf Vorwärts Steyr will ich nicht mehr erleben müssen.

Was ich eigentlich sagen wollte: Die Dressen sind meine Hauptsorge halt grade nicht.

In der jetzigen Situation sind mir die Dressen net so wichtig - vielleicht auch weil ich sagen muß daß mir die heurige Heimdress nicht so besonders gefällt.

Edited by Richbert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Dressenfrage ist für mich schon wichtig. Am liebsten würde ich Vorwärts in der Champions League sehen. Geht sich das nicht ganz aus, dann sage ich, daß mir Vorwärts in der 2. Klasse Ost mit traditionellen Dressen und dem eigenen Namen hundertmal lieber ist als ein FC Pepsi Cola, der in einem neuen Stadion am Stadtrand von Steyr mit Sky-Boxen und Lichtspielen in der Champions League mitspielt. Das ist dann nicht mehr meine Mannschaft. Mir kommt es auf Vorwärts an.

Was ist Vorwärts für einen Anhänger? Der Vereinspräsident? Der kommt und geht (unserer hoffentlich nicht so bald). Die Mannschaft? Die Spieler wechseln im Schnitt alle zwei bis drei Jahre, daran haben wir uns gewöhnen müssen. Die Identifikation mit dem Verein funktioniert genau wie Franz Ferdinand sagt über Dressenfarbe, Vereinsname und Vereinswappen, zusätzlich noch die Berufung auf die Tradition und die Geschichte des Vereines und allenfalls noch über das traditionelle Stadion.

Ich gehe zur Vorwärts nicht weil so besonders toller Fußball gespielt wird, da wäre ich mit einem Premiere-Abo oder mit Ausflügen zu Bayern München besser bedient. Ich gehe zu Vorwärts, weil das „meine“ Mannschaft bzw. besser mein „Verein“ ist, und ich mich mit ihm freuen kann und ich mit ihm leiden kann. Da bin ich auch nicht käuflich. Wenn ein Investor kommt und 100 Millionen Euro pro Jahr in die Mannschaft steckt und dafür der Verein seine Tradition aufgibt und nicht mehr in roten Dressen spielt und nicht mehr Vorwärts heißt, dann interessiert mich das nicht mehr.

Ich halte die Dessenfrage im Prinzip also für sehr sehr wichtig. Vorwärts sollte grundsätzlich immer mit Dressen spielen, in denen man unsere Farben erkennt. Nur wenn wir keine Dressenwahl haben und anders die Unterscheidbarkeit von der Dress des Gegners nicht gegeben ist, dann sollte man auf andere Farben umsteigen.

Bitte versteht mich nicht falsch: Ich falle sicher nicht in Ohnmacht, wenn Vorwärts in Schwarz-Gold einläuft. Aber gerade in Österreich muß man auf der Hut sein, wenn einem im Fußball dauernd Leute wie Mateschitz, Grad oder Canori über den Weg laufen. Der eigene Verein ist schneller weg als man denkt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Dressenfrage ist für mich schon wichtig. Am liebsten würde ich Vorwärts in der Champions League sehen. Geht sich das nicht ganz aus, dann sage ich, daß mir Vorwärts in der 2. Klasse Ost mit traditionellen Dressen und dem eigenen Namen hundertmal lieber ist als ein FC Pepsi Cola, der in einem neuen Stadion am Stadtrand von Steyr mit Sky-Boxen und Lichtspielen in der Champions League mitspielt. Das ist dann nicht mehr meine Mannschaft. Mir kommt es auf Vorwärts an.

Was ist Vorwärts für einen Anhänger? Der Vereinspräsident? Der kommt und geht (unserer hoffentlich nicht so bald). Die Mannschaft? Die Spieler wechseln im Schnitt alle zwei bis drei Jahre, daran haben wir uns gewöhnen müssen. Die Identifikation mit dem Verein funktioniert genau wie Franz Ferdinand sagt über Dressenfarbe, Vereinsname und Vereinswappen, zusätzlich noch die Berufung auf die Tradition und die Geschichte des Vereines und allenfalls noch über das traditionelle Stadion.

Ich gehe zur Vorwärts nicht weil so besonders toller Fußball gespielt wird, da wäre ich mit einem Premiere-Abo oder mit Ausflügen zu Bayern München besser bedient. Ich gehe zu Vorwärts, weil das „meine“ Mannschaft bzw. besser mein „Verein“ ist, und ich mich mit ihm freuen kann und ich mit ihm leiden kann. Da bin ich auch nicht käuflich. Wenn ein Investor kommt und 100 Millionen Euro pro Jahr in die Mannschaft steckt und dafür der Verein seine Tradition aufgibt und nicht mehr in roten Dressen spielt und nicht mehr Vorwärts heißt, dann interessiert mich das nicht mehr.

Ich halte die Dessenfrage im Prinzip also für sehr sehr wichtig. Vorwärts sollte grundsätzlich immer mit Dressen spielen, in denen man unsere Farben erkennt. Nur wenn wir keine Dressenwahl haben und anders die Unterscheidbarkeit von der Dress des Gegners nicht gegeben ist, dann sollte man auf andere Farben umsteigen.

Bitte versteht mich nicht falsch: Ich falle sicher nicht in Ohnmacht, wenn Vorwärts in Schwarz-Gold einläuft. Aber gerade in Österreich muß man auf der Hut sein, wenn einem im Fußball dauernd Leute wie Mateschitz, Grad oder Canori über den Weg laufen. Der eigene Verein ist schneller weg als man denkt.

:allaaah: Gratuliere - das ist für mich das Posting des Monats, wenn nicht sogar des Jahres!! :super::super::super:1000% Zustimmung!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...