Jump to content
OoK_PS

GAK - Altach 4:1

21 posts in this topic

Recommended Posts

da mach sogar ich euch mal einen thread auf :), glückwunsch von der "anderen" stadtseite.

wenn jetzt in Altach gepunktet wird, wäre zumindest sportlich ein fundament für derbys in der kommenden saison gelegt. Altach absolut bundesligauntauglich und mit dem resultat gut bedient.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Altach spielt nicht mehr auf Bundesliganiveau, aber hauptsache wir haben gewonnen und mit ein bisserl mehr glück hätts sogar 6:1 ausgehen können, aber man kann nicht alles haben...

Jetzt noch ein sieg in Altach in der nächsten runde und es schaut noch besser aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

unsere größte gefahr wird sein dass wir glauben dort auch leicht gewinnen zu können. aber da ist ein leonardo wieder dabei und auswärts ists immer schwerer.

trotzdem, super spiel vom mura heute! auch der ossi hat was gezeigt!!

so kanns weitergehen, dann werden unsere letzten auftritte in österreich nicht ganz so schlimm...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Komme gerade aus dem Stadion und bin mehr als zufrieden, abgesehen von den ersten drei Minuten, unglaublicher Bock in der Abwehr und Modus Jagne mit einem schönen Tor. Aber dass die Mannschaft SO zurückkommt, hätt ich ehrlich nicht erwartet. Juno phasenweise wie aufgezogen gespielt, ein Traumtor zum Ausgleich gemacht, Landerl (dass ich das einmal sag :D) hat mich positiv überrascht, die Kampfsau auf der rechten Seite mit einem Volleyknaller aufs Tor und einigen schönen Bällen in die Spitze. Roli mit einem tollen Freistoß über eine - naja - ungünstig platzierte Altacher Mauer genau ins Kreuzeck, Krassnitzer zuckt nicht einmal, und Mura: Zu Mura fällt mir bis auf diese recht deftige Attacke nichts anderes ein als :allaaah::allaaah::allaaah: . Der Heber zum 3:1 war sensationell, der zweite Heber an die Latte nicht minder schlecht, dank Mario Krassnitzer, der ihm den Ball in die Füße gepasst hat.

Zum Herrn Einwaller und seinen Assistenten: Also so etwas wie der in der ersten Halbzeit zusammengepfiffen hat, hab ich schon lange nicht mehr erlebt :angry::angry::angry: . Gut, Muratovic ist vielleicht etwas abgehoben, aber von meinem Standort aus war ein klares Foul an ihm auszumachen, da der Verteidiger nur den Mann und nicht den Ball gespielt hat. Und das nichtgegebene Tor: Dazu kann ich nicht viel sagen, weil etwa zehn Sekunden vorher ein Knallkörper etwa drei Meter neben mir explodiert ist, der Werfer ist (anscheinend) von der Polizei recht schnell ausgemacht worden, deshalb konnte ich nicht genau sehen was passiert war. Was ich von einem Bekannten erzählt bekam, krachte Krassnitzer beim Herauslaufen in einen Knäuel Spieler, allerdings erst nachdem Akoto am Ball war, folglich hätte der Treffer zählen müssen. Zum Abschluss: Cheetos mit einigen sensationellen Einlagen und Tricks, mit zwei Haken drei Altacher stehen gelassen :clap::clap::clap: . Warum nicht früher aufs Feld, Lars?

Aber was solls, drei Punkte eingefahren, schön wars.

Die Edith sagt mir grad, dass der Hassler ja auch eine Hütte gemacht hat, auf die ich fast vergessen hätte :finger: . Hoffentlich haben sich Spirk und Amerhauser nicht verletzt, andererseits war Perchtold auf der rechten Seite recht eifrig. Nicht verstanden hab ich, warum Spirk nicht IV und Majstorovic nicht LV gespielt hat, dafür M. Hiden als Rechtsfuß links in der Kette, das versteht nur LS, ich nicht. Wobei Hiden recht stark war, mMn.

Edited by schurlibua

Share this post


Link to post
Share on other sites

353_gak_haha.jpg

Ja, schönes Bild... Machst leicht Werbung für Gepa-Pictures?

Ein sehr schöner Abend. Altach phasenweise grottenschlecht, wir waren klar besser, wobei die Unsicherheit jedem anzusehen war.

Bester Mann am Platz war für mich der Mura, es haben aber alle brav gespielt und gekämpft, von daher bin ich mit der Leistung sehr zufrieden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

gratuliere zum verdienten sieg!

der streiter sollt sich mal was anderes einfallen lassen:

nach der niederlage gegen sturm:

...Wir haben den Gegner mit sehr vielen Fehlern im Aufbau wieder zum Leben erweckt, haben ihnen nicht entgegengesetzt, was uns in den zwei bisherigen Partien gegen Sturm ausgezeichnet hat...

heute nachm spiel:

...Wir liegen 1:0 voran und erwecken einen Toten zum Leben....

wieso redet er immer von zum leben erwecken? nur weil man früh in führung geht, ist der gegner no lang net tot :D

und dann das noch:

Für einige Spieler meiner Mannschaft scheint das Niveau der Bundesliga zu hoch zu sein.

Lizenz weg und ab in die regionalliga :)

interviews von sport.orf.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

endlich wieder mal ein sportliches erfolgserlebnis, obwohls anfangs schon wieder recht düster aussah, kurzzeitig zumindest.

vor dem spiel herrschte bei vielen roten knofeln eine - sagen wirs mal so - nicht gerade euphorische stimmung vor. man war ja wieder auf alles eingestellt, aber als sich der pessimismus dann auch noch gleich bewahrheitete und das 0:1 fiel, da hamma schon laaange gesichter gemacht.

dann folgte eine recht spaßige partie, mir hats jedenfalls heute mal wieder anständig getaugt. schade, dass die pause heute nach 45 min. kam, (wie immer eigentlich!?) aber gerade in dieser phase kurz vor dem seitenwechsel ließ schiri einwaller die gemüter der erschienen 3925 hochgehen. da wars wirklich kurzfristig am kochen, dazu passend der bereits erwähnte böller - zwischenfall und das -nicht -akoto tor. wiener, wiener mafia ließ sich dann halt nicht vermeiden und mußte gebracht werden...

endergebnis: 4:1 für die reds, ein glücklicher neben uns präsentierte seinen wettschein mit dem richtigen tipp, er durfte sich dann über 200 extra euros freuen. glückwunsch zu deiner nase...

doch mein persönliches highlight war dann die heimfahrt im strömenden regen mit dem radl, gut dass ma heute als sieger vom platz gegangen sind...

Share this post


Link to post
Share on other sites

mein gefühl war ja vorher auch alles andere als gut!normalerweise sind wir ja die mannschaft bei denen jede serie reisst (könnt ihr euch noch auf mattersburg erinnern?)...

dieses mal nicht und somit sind die altacher sportliche noch in greifbarer nähe!

Share this post


Link to post
Share on other sites

sport.orf.at

GAK fertigt Altach nach Rückstand ab

Tabelle und Torschützen.Der insolvente Bundesligist Liebherr GAK hat im Nachzüglerduell der 27. Runde einen verdienten 4:1-Heimsieg gegen Aufsteiger Cashpoint SCR Altach gefeiert.

Vor 3.925 Zuschauern in der Grazer UPC-Arena trafen Zlatko Junuzovic (10.), Roland Kollmann (34./Freistoß), Samir Muratovic (67.) und Dominik Hassler (77.) gegen einen extrem verunsichert wirkenden Aufsteiger, dem auch die frühe Führung durch Modou Jagne (3.) nicht half.

Altach 2007 weiter punktelos

Altach hat damit im Jahr 2007 weiterhin keinen einzigen Bundesliga-Punkt geholt, in sechs Frühjahrsrunden sind die Vorarlberger sechsmal als Verlierer vom Platz gegangen.

Der GAK feierte nach dem 3:2 gegen Wacker Tirol hingegen den zweiten Erfolg in diesem Jahr, den zweiten vor eigenem Publikum. Die "Rotjacken" schoben sich damit auf den siebenten Tabellenrang vor, Altach bleibt Neunter und damit Vorletzter.

Blitzstart der Vorarlberger

Das Spiel der Tabellennachzügler begann mit einem Blitzstart der Vorarlberger. Der für den gesperrten Leonardo aufgebotene Jagne bezwang GAK-Torhüter Fornezzi zum frühen 1:0 (3.), die Grazer Abwehr sah bei dem vorangegangen Pass von Schnellrieder nicht sattelfest aus.

Doch der GAK, der zuletzt auf Grund seiner finanziellen Probleme für Schlagzeilen sorgte, kam bereits sieben Minuten später zum Ausgleich. Nach einen Junuzovic-Solo servierte Altach-Verteidiger Pfister dem Teamspieler mustergültig den Ball, der Jungstar ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen (10.).

Altach von der Rolle

Spätestens nach einem von der Strafraumgrenze verwerteten Freistoß von Kollmann (34.) zeigte das Team von Altach-Coach Michael Streiter Auflösungserscheinungen.

In der emotionalen Schlussphase der ersten Spielhälfte verwehrte Schiedsrichter Thomas Einwaller dem Heimteam zurecht einen Kopfball-Treffer durch Akoto (45.), Muratovic hatte Altach-Goalie Krassnitzer nach einem Freistoß umgestoßen.

Bereits eine Minute zuvor hatten die Grazer bei einer Attacke des bereits verwarnten Pfister an Muratovic vergeblich Elfmeter reklamiert.

GAK dominiert auch zweite Hälfte

In den zweiten 45 Minuten nutzte der GAK seine Überlegenheit zu zwei weiteren Toren. Der überragende Muratovic traf per Schlenzer aus 22 Metern zur Entscheidung (67.), Pfister hatte mit seinem zweiten schweren Fehler an diesem Abend dem Torschützen den Ball aufgespielt.

Schon zuvor war Kollmann an Krassnitzer, dem besten Altacher, gescheitert (51., 64.). Hassler glückte neun Minuten nach seiner Einwechslung durch einen Abstauber der Treffer zum Endstand (77./Kollmann war zuvor gescheitert).

Altach, wo Manuel Schmid in der 89. Minute noch die Gelb-Rote Karte sah, verzeichnete in der gesamten zweiten Spielhälfte keinen Torschuss.

Stimmen zum Spiel:

Lars Söndergaard (GAK-Trainer): "Das frühe 0:1 hat uns natürlich weh getan, das war das, was wir nicht wollten. Der Ausgleich war eine super Antwort, nach dem 2:1 haben wir aber Probleme bekommen. Zum einen, weil ein Elfmeter nicht gegeben wurde, zum anderen, weil ein reguläres Tor aberkannt wurde. Doch durch eine gute Leistung in der zweiten Spielhälfte haben wir bewiesen, dass der GAK noch lebt."

Michael Streiter (Altach-Trainer): "Wir haben den GAK mit unseren Fehlern eingeladen, Tore zu schießen, und ihnen das Spiel leicht gemacht. Wir liegen 1:0 voran und erwecken einen Toten zum Leben. Normalerweise sollte die Führung der Mannschaft Auftrieb geben. Unser Nervenkostüm ist sehr schwach und dadurch leidet die Qualität unseres Spiels. Für einige Spieler meiner Mannschaft scheint das Niveau der Bundesliga zu hoch zu sein."

Samstag:

Liebherr GAK - Cashpoint SCR Altach 4:1 (2:1)

Graz, UPC-Arena, 3.925 Zuschauer, SR Einwaller

Torfolge:

0:1 Jagne (3.)

1:1 Junuzovic (10.)

2:1 Kollmann (34.)

3:1 Muratovic (67.)

4:1 Hassler (77.)

GAK: Fornezzi - Spirk (41./Perchtold), Akoto, Majstorovic, Markus Hiden - Landerl, Junuzovic (68./Hassler), Uusimäki, Amerhauser (81./Cheetos) - Muratovic - Kollmann

Altach: Krassnitzer - Guem (35./Schoppitsch), Puljiz, Chinchilla-Vega, Pfister - Schmid, Schnellrieder, Dorta, Kirchler - Jagne, Ledezma

Gelb-Rote Karte: Schmid (89.)

Gelbe Karten: Muratovic, Kollmann bzw. Pfister

Die Besten: Muratovic, Junuzovic bzw. Krassnitzer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Tor von Akoto war meiner Meinung nach irregulär. Krassnitzer hat zwar sicherlich nicht gut ausgesehen bei der Aktion, aber er ist sicherlich nicht allein in die drei GAK-Spieler gesprungen, sondern die sind ihm sehr wohl entgegen gekommen und haben ihm somit die Möglichkeit genommen im 5er an den Ball zu kommen.

Muratovic scheint ja außerdem ein sehr böses Foul begangen zu haben. Hab aber nicht so sehr darauf geachtet, was der Kommentator der Konferenz erzählt hat, da am Nebenbildschirm das Spiel des Sportportals lief.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...