Jump to content
Morpheno

Diskussionen/Streit in der Familie wegen Corona

49 posts in this topic

Recommended Posts

Da das Thema in meiner Familie in den letzten Wochen immer wieder verstärkt aufkommt und auch die Diskussionen dazu teilweise immer heftiger werden, wollte ich mal wissen wie das in euren Familien aktuell ausschaut.

Bei uns sind zwar alle geimpft, jedoch ist ein Familienmitglied ein richtiger Kickl-Fanatiker und seine Lebensgefährtin auch. Dementsprechend groß ist der Unmut bzgl. Impfpflicht und generell den Corona-Maßnahmen. Mir ist da in den letzten Wochen schon irgendwie ein Riss in der Familie aufgefallen (nicht unbedingt Streit wo es eskaliert…aber die Diskussionen sind mitunter schon äußerst hitzig die es früher in der Form nie gab) 
 

Mittlerweile merkt man diesen kleinen Riss auch schon bei anderen Themen wo diskutiert wird…mir kommt vor das bei jeden die Hemmschwelle niedriger geworden ist, seine Meinung kundzutun und unbedingt durchsetzen zu wollen. Fällt mir auch bei mir selbst auf, bei Themen wo ich früher eher geschwiegen hab und mir meinen Teil einfach gedacht hab, bin ich jetzt auch einer der nicht mehr schweigt und auch seine Meinung dementsprechend abgibt…einfach weil mir manche schon so am orsch gehen und ich ihnen einfach eins auswischen will :D und das fällt mir bei den anderen jetzt auch verstärkt auf

 

kurz gesagt: es knistert leicht :=
 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Morpheno schrieb vor 1 Stunde:

Mittlerweile merkt man diesen kleinen Riss auch schon bei anderen Themen wo diskutiert wird…mir kommt vor das bei jeden die Hemmschwelle niedriger geworden ist, seine Meinung kundzutun und unbedingt durchsetzen zu wollen.

Hast schon den Wasserwerfer aufgefahren?:augenbrauen::feier:

Aber zum Thema: mit meiner Frau gibt es da Gott sei Dank keinen Konflikt, mit meiner Famile (und die ist ziemlich groß) auch nicht, da sind alle vernünftig. Einzig die Schwester meiner Frau und der zugehörige Schwager sind da die Problemkinder für mich. Sind jetzt zwar einmal geimpft, weil es sonst im Dezember so umständlich war arbeiten zu gehen, haben sich aber unmittelbar darauf infiziert und sind jetzt in einem Kampf den Genesenenstatus individuell aufgrund Antikörpertests verlängert zu kriegen um nur ja keine 2. oder 3. Impfung zu "brauchen". Aber man versucht der Diskussion von beiden Seiten soweit als möglich aus dem Weg zu gehen somit gab es noch keine größeren Konflikte. Aber wie du richtig sagst, man bemerkt einfach generell die Anspannung und das die Zündschnur kürzer ist.

Nächstes Wochenende wird eh spannend, da feiert der Bruder meiner Frau den 40er, da kommen alle zusammen, es wird wohl was getrunken und dann schaun wir mal...Meine Frau, der der Familienfrieden sehr wichtig ist, hat eh schon Angst, dass ich da mit jemanden in Streit gerate...Ich habe ihr aber klargemacht, dass von mir aus da keine Diskussion gestartet wird, wenn aber einer einen offensichtlichen Blödsinn von sich gibt ich den sicherlich nicht unkommentiert stehen lassen werden.

Vielleicht kann ich euch in 10Tagen eine schöne Geschichte erzählen.....

Edited by Honsai The Bonsai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Honsai The Bonsai schrieb vor einer Stunde:

Ich habe ihr aber klargemacht, dass von mir aus da keine Diskussion gestartet wird, wenn aber einer einen offensichtlichen Blödsinn von sich gibt ich den sicherlich nicht unkommentiert stehen lassen werden.

Vielleicht kann ich euch in 10Tagen eine schöne Geschichte erzählen.....

Lass halt statt dem "offensichtlichen Blödsinn", den Verfasser dann "unkommentiert stehen". Er/Sie wird es sicher bemerken, auch ohne Diskussion. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

NativeRon schrieb vor 8 Minuten:

Lass halt statt dem "offensichtlichen Blödsinn", den Verfasser dann "unkommentiert stehen". Er/Sie wird es sicher bemerken, auch ohne Diskussion. :)

Gute Idee, aber schwierig umzusetzten wenn man gemeinsam am Tisch sitzt. Da geht es ja auch um die Wirkung auf die anderen....

Edited by Honsai The Bonsai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Honsai The Bonsai schrieb vor 51 Minuten:

Gute Idee, aber schwierig umzusetzten wenn man gemeinsam am Tisch sitzt. Da geht es ja auch um die Wirkung auf die anderen....

ganz einfach und trocken die gegenfrage: ob du behindert bist, hab ich gefragt? :support:

Share this post


Link to post
Share on other sites

NativeRon schrieb vor einer Stunde:

Lass halt statt dem "offensichtlichen Blödsinn", den Verfasser dann "unkommentiert stehen". Er/Sie wird es sicher bemerken, auch ohne Diskussion. :)

Ich habe eine Bekannte, die vollkommen abgedriftet ist ins La-La-Land in den letzten zwei Jahren. Ungeimpft, gegen alle Maßnahmen, etc. (aber sonst keine unangenehme Person). Hab irgendwann ihren Facebook-Feed einfach ababonniert (sie aber nicht entfreundet). Gelegentlich schau ich aus reiner Neugier auf ihr Profil und bin jedes Mal erstaunt: sie postet bzw. teilt den ganzen Tag lang Schwurbeleien. Niemand reagiert, niemand kommentiert, und trotzdem fällts ihr nicht auf. Manchmal postet sie ein Tiervideo oder eine Komik, die nichts mit Corona zu tun hat und bekommt positive Bestätigung von ein paar ihrer Freunde. Ansonsten macht sie einfach weiter mit dem Geschwurbel.

Gut, bei meiner Mutter ist es das Gleiche (halt keine Schwurblerin): teilt seit Jahren den ganzen Tag lang irgendeinen banalen Blödsinn, jeder ignorierts, und sie machts trotzdem weiter. Ich verstehe irgendwie nicht, wie das einem selbst nicht auffallen kann, ist aber wohl so.

Zum eigentlichen Thema: bei mir ist es halt die Freundin. Zwar ebenfalls keine Schwurblerin aber trotzdem ungeimpft. Trägt alle Maßnahmen brav mit, trägt brav ihre Maske, geht brav jeden Tag testen, bleibt brav zu Haus (keine Demos, kein gefälschter Impfpass, etc.). Trotzdem war die Impfung von Anfang an ein Streitpunkt. Irgendwann sind wir dazu übergangen, einfach nicht darüber zu reden. Hat grundsätzlich ganz gut funktioniert, bis es dann beim letzten Lockdown eskaliert ist und wir eine Woche lang nicht mit einander geredet haben.

Irgendwann ist Normalität wieder eingekehrt. Aber mittlerweile hat sich das Thema mehr oder weniger für mich erledigt. Die Impfpflicht ist da (Gott sei Dank), sie muß das jetzt mit dem Gesetzgeber ausmachen, ist nicht mehr mein Kakao. Außerdem steckt sich sowieso jetzt jeder mit der Omi an, also kann ich ihr ohnehin deswegen keinen Vorwurf machen. Noch dazu hat sie sich eh auch angesteckt. Jetzt können wir also wieder gemeinsam fortgehen, auch wenn in Wien noch keine 3G gelten.

Aber ja, grundsätzlich hat ironischerweise die Impfpflicht plus Omikron die Lage beruhigt bei uns.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ugmo schrieb vor 15 Minuten:

Aber mittlerweile hat sich das Thema mehr oder weniger für mich erledigt. Die Impfpflicht ist da (Gott sei Dank), sie muß das jetzt mit dem Gesetzgeber ausmachen, ist nicht mehr mein Kakao.

Genau das ist ein großer Pluspunkt der Impfpflicht, dass der "Böse" jetzt der Staat ist. Das verhindert aus meiner Sicht eine weiter Spaltung und nicht umgekehrt wie oft behauptet wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Honsai The Bonsai schrieb vor 4 Minuten:

Genau das ist ein großer Pluspunkt der Impfpflicht, dass der "Böse" jetzt der Staat ist. Das verhindert aus meiner Sicht eine weiter Spaltung und nicht umgekehrt wie oft behauptet wird.

Naja nur wenn man jetzt die eigenen Äußerungen heuchlerisch von "Die Leute ohne Impfung sollen Hackln, was zum kochen einkaufen und sonst nix!“ in "oh, diese böse Regierung tut euch was an" umstellt. Dann macht man ja nur mit. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Koch schrieb vor 1 Minute:

Naja nur wenn man jetzt die eigenen Äußerungen heuchlerisch von "Die Leute ohne Impfung sollen Hackln, was zum kochen einkaufen und sonst nix!“ in "oh, diese böse Regierung tut euch was an" umstellt. Dann macht man ja nur mit. 

Ich kann dir leider nicht folgen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Honsai The Bonsai schrieb Gerade eben:

Ich kann dir leider nicht folgen.

Man kann halt schwer Monate lange - sehr überspitzt formuliert bzw. nur für einige wirklich so hart - die Versklavung bzw. Umerziehung der Ungeimpften fordern und dann ist man plötzlich unbedeiligt dran wenns passiert und zeigt mit "na da war I ned dabei, die sind schuld" auf den Staat. 

So einfach entkommt man seiner Vergangenheit halt nicht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Koch schrieb vor 4 Minuten:

Man kann halt schwer Monate lange - sehr überspitzt formuliert bzw. nur für einige wirklich so hart - die Versklavung bzw. Umerziehung der Ungeimpften fordern und dann ist man plötzlich unbedeiligt dran wenns passiert und zeigt mit "na da war I ned dabei, die sind schuld" auf den Staat. 

So einfach entkommt man seiner Vergangenheit halt nicht. 

Ah ja,

unabhäng davon wieviele wohl eine Versklavung :lol: oder Umerziehung gefordert haben, darum geht es nicht. Es hilft halt einfach wenn es in den Familien irgendwann kein Thema mehr sein wird, weil es keinen Grund mehr gibt pro oder contra auszudiskutieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...