Jump to content
derfalke35

Peter Schöttel neuer Sportdirektor beim ÖFB

514 posts in this topic

Recommended Posts

Südstadt68 schrieb Gerade eben:

Wenn die Liste 10 Namen beinhalten soll und ihm fallen schon spontan ohne nachdenken 5-6 Österreicher ein (ohne Stöger, Hasenhüttl, Hütter), dann wird sich das wohl nicht ausgehen. Mich würden ja die 6 schon interessieren.

eh. Ich versuch hald krampfhaft irgendwas positives zu finden ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Makro_H schrieb vor 25 Minuten:

Immerhin sind einige deutsche "Konzept"-Trainer vereinslos. Ich denke da an Schubert, Veh, Schaaf, Weinzierl, Slomka oder auch Rene Weiler.

50 % der Namen sind aber keine "Konzept-Trainer, gell. Also ich zähle einen Schaaf, Veh und Slomka nicht zu dieser Kategorie.

Und Schubert, Weinzierl sind auch mit Vorsicht zu genießen.

Der interessanteste Name hier wäre noch Rene Weiler. Stellt sich die Frage, ob am sich gleich nochmal einen Schweizer holt. :D 

Christoph Daum wäre auch frei... Nur mal so in die "Arena" geworfen....

Ich befürchte eher, dass Schöttel die Vorgabe "Einheimischer" bekommen hat. Wobei es mich nicht wundern würde, wenn der Name Foda dennoch auftauchen wird. Der ist ja im Grunde eh ein "Einheimischer"... :augenbrauen:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nikodemus schrieb vor 3 Stunden:

Was hast denn geschrieben?

nix besonderes nur meine Meinung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich möchte Ihnen hiermit mit aller Höflichkeit mitteilen, dass nach den Informationen welche der ORF in der Sendung  „Sport am Sonntag“  vom  8.10.2017 der Öffentlichkeit präsentierte der Landespräsident des Fußballverbandes Salzburg meiner Ansicht nach nicht mehr tragbar ist. Als einfacher Fan des österreichischen Fußballs ist es äußerst bedauernswert zu erfahren,  dass scheinbar persönliche Eitelkeiten einzelner Entscheidungsträger (wie es aus diversen medialen Berichten zu vernehmen war), dem Wohl des österreichischen Fußballs übergeordnet werden. Die oberste Prämisse jedes Sportfunktionärs sollte das Interesse am sportlichen Erfolg und an der Weiterentwicklung der jeweiligen Sportart sein, damit eine korrekte Einschätzung des Sachverhalts seitens der Funktionäre und Entscheidungsträger auch gewährleistet werden kann ist fachliche Kompetenz die Grundvoraussetzung.

Mit freundlichen Grüßen

Ein Fan der österreichischen Fußballnationalmannschaft

Edited by derfalke35

Share this post


Link to post
Share on other sites

https://www.laola1.at/de/red/fussball/oefb-nationalteam/a-team/news/noefv-boss--darum-wurde-peter-schoettel-oefb-sportdirektor/

"Weg von der Wissenschaft, mehr Fußball" 

Es ist wirklich der helle Wahnsinn. Da stellt sich so ein Paradeexemplar eines sesselfurzenden VP-Bürgermeisters aus der tiefsten NÖ Provinz hin und rülpst aus einer unsäglichen Mischung kompletter Borniertheit und Ahnungslosigkeit richtig Ungustlöses raus.

Der senile Schwachkopf kann eben dank der Fortschritte der Wissenschaft bis ins hohe Alter seinen geistigen Dünnpfiff verbreiten, komplette Dummheit, wie in diesem Fall, kann aber selbst die fortschrittlichste Medizin nicht heilen/bekämpfen.

Finde auch den Chemiekonzernvergleich richtig spektakulär. Glaubt dieser Vollidiot, dass die bei Novartis, Pfizer und Co. im Labor den ganzen Tag willkürlich Dinge zusammenmischen, in der Hoffnung, dass irgendwann schon was Vermarktbares rauskommt? Keine Wissenschaft und Know how notwendig? Aber vielleicht tu ich dem NÖFV Ober Samsonite unrecht und er hat unwissenschaftlich die Weisheit mit Löffeln gefressen. 

Edited by ab+

Share this post


Link to post
Share on other sites

Südstadt68 schrieb vor 27 Minuten:

Mich würden ja die 6 schon interessieren.

Kühbauer

Barisic

Herzog

Gregoritsch

Heraf

Wildcard: Polster

So schaut vermutlich die "5-6 Namen-Liste" aus.....

:humba:                   :handtuch:

derfalke35 schrieb vor 14 Minuten:

nix besonderes nur meine Meinung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich möchte Ihnen hiermit mit aller Höflichkeit mitteilen, dass nach den Informationen welche der ORF in der Sendung  „Sport am Sonntag“  vom  8.10.2017 der Öffentlichkeit präsentierte der Landespräsident des Fußballverbandes Salzburg meiner Ansicht nach nicht mehr tragbar ist. Als einfacher Fan des österreichischen Fußballs ist es äußerst bedauernswert zu erfahren,  dass scheinbar persönliche Eitelkeiten einzelner Entscheidungsträger (wie es aus diversen medialen Berichten zu vernehmen war), dem Wohl des österreichischen Fußballs übergeordnet werden. Die oberste Prämisse jedes Sportfunktionärs sollte das Interesse am sportlichen Erfolg und an der Weiterentwicklung der jeweiligen Sportart sein, damit eine korrekte Einschätzung des Sachverhalts seitens der Funktionäre und Entscheidungsträger auch gewährleistet werden kann ist fachliche Kompetenz die Grundvoraussetzung.

Mit freundlichen Grüßen

Ein Fan der österreichischen Fußballnationalmannschaft

Gut geschrieben.

Ich befürchte jedoch, dass das Großteil der "Landeskaiser" so einen TExt nicht sinnerfassend lesen kann.

Und das meine ich ernst, bitterernst!

Edited by Jaisinho

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Bundesliga trägt übrigens zu 100% Stimmverhalten gegen Ruttensteiner die Mitschuld. (Rinner, Fuchs, Kraetschmer)

Und werte ASB-Austrianer:

Kraetschmer braucht sich nimmer als "Reformer" gerieren. Wer einen Wohlfahrt als SD aus dem Hut zaubert, der ist halt doch nur ein ganz kleines Licht im Profifußball. 

Der Rest des ÖBL Saufhaufens verdient keinerlei Erwähnung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jaisinho schrieb vor 7 Minuten:

Wildcard: Polster

sollte der ernsthaft auf einer Liste von 9345 möglichen Trainern aufscheinen, dann Schöttel Raus! Aber das es wohl ohnehin nur eine Alibiliste mit erwartbarem Ausgang sein wird, wird auch das egal sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ab+ schrieb vor 4 Minuten:

https://www.laola1.at/de/red/fussball/oefb-nationalteam/a-team/news/noefv-boss--darum-wurde-peter-schoettel-oefb-sportdirektor/

"Weg von der Wissenschaft, mehr Fußball" 

Es ist wirklich der helle Wahnsinn. Da stellt sich so ein Paradeexemplar eines sesselfurzenden VP-Bürgermeisters aus der tiefsten NÖ Provinz hin und rülpst aus einer unsäglichen Mischung kompletter Borniertheit und Ahnungslosigkeit richtig Ungustlöses raus.

Der senile Schwachkopf kann eben dank der Fortschritte der Wissenschaft bis ins hohe Alter seinen geistigen Dünnpfiff verbreiten, komplette Dummheit, wie in diesem Fall, kann aber selbst die fortschrittlichste Medizin heilen/bekämpfen.

Finde auch den Chemiekonzernvergleich richtig spektakulär. Glaubt dieser Vollidiot, dass die bei Novartis, Pfizer und Co. im Labor den ganzen Tag willkürlich Dinge zusammenmischen, in der Hoffnung, dass irgendwann schon was Vermarktbares rauskommt? Keine Wissenschaft und Know how notwendig? Aber vielleicht tu ich dem NÖFV Ober Samsonite unrecht und er hat unwissenschaftlich die Weisheit mit Löffeln gefressen. 

Mal abgesehen davon wird aber jetzt, spät aber doch, eigentlich bestätigt, was zuvor schon in den Medien "angesprochen" wurde.

Stichwort "Gruppenbildung" und "Alaba-Standing". War der Fuchs-Abgang also die direkte Konsequenz daraus?

Und da gebe ich dem Gartner, bei allem anderen "Blödsinn" dann schon ein Stück weit Recht, wenn das bis dato offenbar unter den Tisch gekehrt wurde. Das geht auch in der Privatwirtschaft nicht wenn ich zu reporten habe.

Und Eines sollte man halt auch nicht vergessen: Ruttensteiner war 18 (!!) Jahr beim ÖFB angestellt. Ohne "Habererei" und "Anpassen" hätts auch der Willi nicht so lange gemacht. Er hat vor 6 Jahren gottlob die Revolution gewagt, die Fussballösterreich endlich weiter gebracht hat. Dafür gebührt im Lob und Anerkennung. Dafür bezahlt er aber jetzt auch. Aber die 12 Jahre davor war er auch "Teil des Systems" und hat sich damit "arrangiert". Das darf man halt auch nicht ganz vergessen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Südstadt68 schrieb vor 1 Minute:

sollte der ernsthaft auf einer Liste von 9345 möglichen Trainern aufscheinen, dann Schöttel Raus! Aber das es wohl ohnehin nur eine Alibiliste mit erwartbarem Ausgang sein wird, wird auch das egal sein.

Wird wohl eine Liste werden, wo Herzog und neun unrealistische Trainer wie Ancelotti, Guardiola und ähnliche draufstehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ab+ schrieb vor 3 Minuten:

Die Bundesliga trägt übrigens zu 100% Stimmverhalten gegen Ruttensteiner die Mitschuld. (Rinner, Fuchs, Kraetschmer)

Und werte ASB-Austrianer:

Kraetschmer braucht sich nimmer als "Reformer" gerieren. Wer einen Wohlfahrt als SD aus dem Hut zaubert, der ist halt doch nur ein ganz kleines Licht im Profifußball. 

Der Rest des ÖBL Saufhaufens verdient keinerlei Erwähnung.

Woher die Info? Das würde bedeuten, dass 4 von 9 Landespräsidenten für einen Verbleib von Ruttensteiner gestimmt haben. Dann wäre dieser mediale Aufschrei lächerlich. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Jaisinho

Es stimmt schon, dass Ruttensteiner 18 Jahre beim ÖFB war, er war halt anfangs hauptsächlich mit der Entwicklung des Jugendfussballs beauftragt und seine Funktion als Sportdirektor in der Zeit 2006-2011 war keine mächtige, da er nicht die Kompetenzen hatte die er dann nach 2011 bekam, inosfern galt er in den Anfangsjahren eher als "Eigenprödler und LaptopWilli", als er dann was zu sagen hatte, gabs bekanntlich die Revolution. Beim Thema Alaba, wenn das stimmen sollte, bin ich schon voll bei dir wäre auch eine Erklärung für den doch recht überraschenden Rücktritt von Fuchs, der ja zu diesem Zeitpunkt auch unser Kapitän war.

Makro_H schrieb vor 2 Minuten:

Woher die Info? Das würde bedeuten, dass 4 von 9 Landespräsidenten für einen Verbleib von Ruttensteiner gestimmt haben. Dann wäre dieser mediale Aufschrei lächerlich. 

das hab ich mich auch gefragt, der steirische Landespräsident war klar für Ruttensteiner, das hat er auch öffentlich kommuniziert, wenn das stimmt hätten die BL Vertreter quasi das Ergebnis entscheidend beeinflusst, mit deren Hilfe wäre es sonst nämlich 8:5 für Ruttensteiner ausgegangen.

Edited by derfalke35

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Austria und den ÖFB zu vergleichen ist auch irgendwas; bei der Austria war nicht von vorne klar, wer Trainer werden muss und der Trainer ist zwar nach außen ein Häferl aber hat immerhin Erfahrung gemacht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...