Fogi

Chaos - Rücktritte und Trainerwechsel

8 Beiträge in diesem Thema

Es ist schon so, dass einem mit der Zeit die Worte fehlen.

Zuerst wird dem Trainerteam das Vertrauen ausgesprochen, dann in der internen Kommunikation Versprechen gebrochen, dann der Rücktritt von Co-Trainer, der
inzwischen schon mehr der sportliche Leiter des Klubs ist und an allen Ecken und Enden fehlen wird, Kogler bleibt dann noch bis letzten Samstag, tritt dann aber auch zurück weil klar war, dass der Verein weiterhin mit dem Nachfolger verhandelt hat, der auch sogleich präsentiert wird.

Das ist nicht nur nach außen hin einfach chaotisch-idiotisch, das ist vor allem menschlich die tiefste Schublade.
Etwas, das ich einigen Personen in diesem Vorstand nie zugetraut hätte ohne Kommentar mitzutragen...

Am Osterwochenende gab es 2 bittere Niederlagen, gegen Schwaz dann ein 0:0 nach 60 Minuten Unterzahl über das man sich freuen und ärgern muss.
Jetzt kommen Wattens und Anif und ich Frage mich wirklich ernsthaft, ob überhaupt schon ein Bus für die Fahrt nach Tirol organisiert wurde.
Die Person, die dafür zuständig war ist nicht mehr da... Auch Frage ich mich ob Daniel Madlener wirklich weiß, auf was er sich da eingelassen hat.

Nichts desto trotz, und das ist ja eine der verrückt, irren Dinge, die den Fußball so schrecklich wundervoll und einzigartig machen - ich wünsche ihm und der Mannschaft all das Glück und den Erfolg den es auf dieser Welt gibt, werde selbst alles dafür geben, dass sie es noch packen.
Das kommt aus einem Antrieb, den zu erklären gerade in solchen Zeiten mehr als schwer fällt, aber er ist da!

Also immer weiter SWB, wohin auch immer...

Ich geh jetzt dann mal heulen...

bearbeitet von Fogi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viel besorgniserregender find ich allerdings Gerüchte um eine finanzielle Schieflage. Ich hoffe, dass nichts dran ist, zumal ja die Devise von SW Bregenz neu immer war, nur Geld auszugeben, das man zuvor eingenommen hat.

Sportlich wird man wohl aus der RLW absteigen. Das ist kein Drama, wenn man finanziell gesund wirtschaftet, kommt man bald wieder nach oben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Darüber hinaus sind einige Rückkehrer im Aufgebot, wie z.b. Dennis Alibabic oder Simon Herzog. Außerdem wurde mit Nenad Kristic ein erfahrener Goalgetter geholt der sicher für einige Buden gut sein dürfte.

Ob Baur der richtige Mann ist wird man sehen, die Vorarlbergliga ist eigen, da sind schon manche gescheitert die ein paar Ligen weiter oben Erfahrung als Spieler und/oder Trainer sammeln konnten. Generell scheint, auch ob des neu besetzten Vorstandes, ein bisschen Aufbruchstimmung zu herrschen, es bleibt abzuwarten ob diese ähnlich wie in der Vergangenheit immer wieder rasch verpufft oder hier beständig an einem Endziel gearbeitet wird.

Es wäre Bregenz zu gönnen, wenn endlich etwas vorwärts geht und das auf nachhaltige Art und Weise. Für was sich Baur sicher nicht hergibt, ist ein Herumdümpeln in den Niederungen der Tabelle oder in der Bedeutungslosigkeit, ich nehme an das es sein Anspruch sein dürfte weiter oben mitzuspielen. Mit dem in der Liga verbliebenen Langenegg ist natürlich ein starker Gegner da, aber auch die sind schlagbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Find es sehr schade, das Michi Baur nach nur einer Saison die Zelte in Bregenz abbricht. Da waren im Sommer 2017 noch Visionen vorhanden, die mittlerweile verblichen sind.

Wirklich Schade, was man da alles liest.  Schwarz-weiß Bregenz, einst eine fixe Größe im Vorarlberger Fußball.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon bitter wenn der zweite meiner Herzensvereine auch in den Seilen hängt. Die glorreichen Zeiten sind lange vorbei, der Lack ist ab, von den Tagen als man einst die erfolgreichste Mannschaft im Vorarlberger Fußball war kann man heute nur noch träumen. Das wird sich auch so schnell nicht ändern, wer was anderes denkt, bitte schnell die Vereinsbrille abnehmen. Mit Luggi Reiner wurde zwar ein guter Trainer als Ersatz gefunden, aber auch im Kader steht ein Neuaufbau an, wenngleich die Basis wenigstens da ist. Das Hauptproblem eines jeden Amateurklubs ist die medial und finanziell uninteressante und "teure" Regionalliga, durch die man als potenzieller Aufsteiger eigentlich durchmarschieren müsste, was aber bei uns aufgrund des finanziellen nicht machbar sein wird. Ich hoffe drum, das wir heuer nicht Meister werden, denn ganz ehrlich, was sollen wir in der RLW?

Wir werden noch lange Amateurfußball in Bregenz sehen, vielleicht gelingt irgendwann ein Aufstieg, der dann aber wohl auch teuer erkauft werden muss. Im Grunde genommen muss einfach absolut alles zusammenpassen. Zumal ich immer noch glaube, dass die Höchstleistungen von Amateurklubs nur möglich sind, wenn ein Mäzen da ist, der mit Geld um sich wirft. Da sind wir dann wieder beim Thema Abhängigkeit, etwas, das sich kaum ein Fan wünscht. Wenns schnell gehen soll, wirds aber kaum anders gehen. Nur sehe ich so jemanden, der den Verein nicht nur als Marketingplattform sehen würde, ad hoc im "subera Ländle" eh nicht.

Man kann die Bundesliga getrost als geschlossene Gesellschaft bezeichnen, was aber wohlgemerkt nicht nur in Ö so ist. Es gilt jetzt einfach - ein weiteres Mal - die Ärmel hochzukrempeln, zu arbeiten und dann zu sehen was dabei herauskommt. Und wenns eben die Vorarlbergliga ist, dann solls so sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.