Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Joke

[Formel 1] Großer Preis von Japan 2015

17 Beiträge in diesem Thema

So, fangen wir mal an.

Ganz schön heftiger Crash heute von Kvyat.

Das hat Rosberg heute die Pole gesichert.

Ansonsten Mercedes wieder vorne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Gott war das heute unnedig und fad

Ich glaub du und ich gehören zur jener Minderheit im ASB die sich noch den Wecker für Formel1 GPs stellt. Aber ich glaub ich werd das künftig auch überdenken. Die Formel-Fad wird immer langweiliger. Sehne mich nach zurück in die Jahre 1999-2004 oder in die Saison zwischen Hamilton und Massa. Das war noch spannend. Ja, selbst die Vettel-Dominanz-Jahre waren besser als das was uns Mercedes seit 2 Jahren liefert (die natürlich nicht unbedingt was dafür können - außer sie liefern wirklich schlechtere Motoren an die Konkurrenz ab)

Ich würde gerne Hamilton, Vettel und Alonso im gleichen Auto sehen.

Lewis und Sebastian spielen sich ja nur mit ihren Teamkollegen

Einheitliche, teil normierte Autos wären in der Tat wohl das einzige was der Formel 1 wohl wieder Leben einhauchen würde.

Hamilton, Vettel, Alonso, Ricciardo und Verstappen im gleichen Wagen hätte sicher Brisanz.

bearbeitet von Xaverl Nick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub du und ich gehören zur jener Minderheit im ASB die sich noch den Wecker für Formel1 GPs stellt. Aber ich glaub ich werd das künftig auch überdenken. Die Formel-Fad wird immer langweiliger. Sehne mich nach zurück in die Jahre 1999-2004 oder in die Saison zwischen Hamilton und Massa. Das war noch spannend. Ja, selbst die Vettel-Dominanz-Jahre waren besser als das was uns Mercedes seit 2 Jahren liefert (die natürlich nicht unbedingt was dafür können - außer sie liefern wirklich schlechtere Motoren an die Konkurrenz ab)

Einheitliche, teil normierte Autos wären in der Tat wohl das einzige was der Formel 1 wohl wieder Leben einhauchen würde.

Hamilton, Vettel, Alonso, Ricciardo und Verstappen im gleichen Wagen hätte sicher Brisanz.

ich war auch so "blöd". aber der alsonso funkspruch, das Überholmanöver von Nasr und Verstappen wars dann eh wert. dannach hats halt ziemlich abgebaut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub du und ich gehören zur jener Minderheit im ASB die sich noch den Wecker für Formel1 GPs stellt. Aber ich glaub ich werd das künftig auch überdenken. Die Formel-Fad wird immer langweiliger. Sehne mich nach zurück in die Jahre 1999-2004 oder in die Saison zwischen Hamilton und Massa. Das war noch spannend. Ja, selbst die Vettel-Dominanz-Jahre waren besser als das was uns Mercedes seit 2 Jahren liefert (die natürlich nicht unbedingt was dafür können - außer sie liefern wirklich schlechtere Motoren an die Konkurrenz ab)

Einheitliche, teil normierte Autos wären in der Tat wohl das einzige was der Formel 1 wohl wieder Leben einhauchen würde.

Hamilton, Vettel, Alonso, Ricciardo und Verstappen im gleichen Wagen hätte sicher Brisanz.

Wieso die letzte Mercedes-Saison als fad bezeichnet wird, weiß ich nicht - Hamilton vs. Rosberg wurde im letzten Rennen der Saison entschieden. Wenn man an Spa denkt, Monaco, Austin etc. - da war richtig Feuer zwischen den. Bahrain 2014 war sowieso eines der besten Rennen aller Zeiten und der damalige Fight Hamilton vs. Rosberg vielleicht der spektakulärste jemals zwischen 2 Fahren um den Sieg.

Die schlimmste Phase waren mMn die Schumacher und Vettel-Zeiten, ganz einfach weil beide keine ernsthaften Gegner hatten. Mercedes ist da erfrischend anders, die halten sich beim HAM vs. ROS heraus - im Gegenteil: Jeders Lager bastelt an Verschwörungstheorien wer jetzt bevorzugt wird.

Schumacher und Vettel? Die sind wie dressierte Affen gegen sich selbst gefahren.... Barrichello und Massa hatten die Nr. 2 sogar im Vertrag, bei RBR wurde Webber sogar vor Horner gemobbt. Vettels Red Bull war immerhin am Start fehleranfällig bzw. hat Vettel (früher) sehr viele Fehler gemacht bzw. wurde Opfer von Defekten.... da konnte immerhin Alonso durch seine Konstanz den WM-Kampf lange offen halten. Aber Siegesauto? Die Autos waren jeweils eine andere Liga.

Es wechselt sich mit der Spannung immer ab, was man aber zwingend festhalten muss: Die Formel 1 war schon immer überwiegend fad, todlangweilig.... und wird es wohl auch immer zum Teil bleiben. Warum man die F1 schaut? Weil die Ausnahmen, das Unberechenbare immer passieren kann und es eben eine großartige Tradition hat.

Einheitsautos? Ist doch ein Mist (mMn) - was man sicher machen sollte: Rennen spannender machen und lauter machen. Das ist die Königsklasse - also rein wieder mit mehr Zylindern. Es muss krachen, laut sein wenn man vor Ort ist. Gleichzeitig muss man irgendein faires System entwickeln (ohne künstliche Show zu erzeugen) wie man mehr Überholmanöver erreichen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es muss aerodynamisch irgendwie geregelt werden, dass man einem Gegner zumindest ein paar Runden im Getriebe hängen kann.

Und mit im Getriebe hängen meine ich nicht 1 sec oder knapp drunter. Sondern halt eine halbe Sekunde oder noch weniger.

Dann brauchst auch kein DRS.

Jetzt ist es so, dass man aufgrund der sensiblen Aerodynamik sofort Zeit verliert wenn man knapp hinterher fährt. Dann bist am Kurvenausgang schon fast eine Sekunde weg, und das überholen ist nicht mehr möglich.

Grundsätzlich muss ich dem Vöslauer recht geben. Spannender wars in der jüngeren Vergangenheit selten (da mein ich so ab den 2000 er Jahren vorher kann ichs nicht beurteilen).

Schumis Jahre waren fad und Vettels Jahre ebenso.

bearbeitet von schlagi009

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso die letzte Mercedes-Saison als fad bezeichnet wird, weiß ich nicht - Hamilton vs. Rosberg wurde im letzten Rennen der Saison entschieden. Wenn man an Spa denkt, Monaco, Austin etc. - da war richtig Feuer zwischen den. Bahrain 2014 war sowieso eines der besten Rennen aller Zeiten und der damalige Fight Hamilton vs. Rosberg vielleicht der spektakulärste jemals zwischen 2 Fahren um den Sieg.

Die schlimmste Phase waren mMn die Schumacher und Vettel-Zeiten, ganz einfach weil beide keine ernsthaften Gegner hatten. Mercedes ist da erfrischend anders, die halten sich beim HAM vs. ROS heraus - im Gegenteil: Jeders Lager bastelt an Verschwörungstheorien wer jetzt bevorzugt wird.

Schumacher und Vettel? Die sind wie dressierte Affen gegen sich selbst gefahren.... Barrichello und Massa hatten die Nr. 2 sogar im Vertrag, bei RBR wurde Webber sogar vor Horner gemobbt. Vettels Red Bull war immerhin am Start fehleranfällig bzw. hat Vettel (früher) sehr viele Fehler gemacht bzw. wurde Opfer von Defekten.... da konnte immerhin Alonso durch seine Konstanz den WM-Kampf lange offen halten. Aber Siegesauto? Die Autos waren jeweils eine andere Liga.

Es wechselt sich mit der Spannung immer ab, was man aber zwingend festhalten muss: Die Formel 1 war schon immer überwiegend fad, todlangweilig.... und wird es wohl auch immer zum Teil bleiben. Warum man die F1 schaut? Weil die Ausnahmen, das Unberechenbare immer passieren kann und es eben eine großartige Tradition hat.

Einheitsautos? Ist doch ein Mist (mMn) - was man sicher machen sollte: Rennen spannender machen und lauter machen. Das ist die Königsklasse - also rein wieder mit mehr Zylindern. Es muss krachen, laut sein wenn man vor Ort ist. Gleichzeitig muss man irgendein faires System entwickeln (ohne künstliche Show zu erzeugen) wie man mehr Überholmanöver erreichen kann.

+1

Offensichtlich ist die selektive Wahrnehmung bzw. selektive Erinnerung bei F1 Fans ganz besonders stark ausgeprägt! Ich darf jedem empfehlen auf ORF Sport + ein Formel 1 Rennen der 80er Jahre anzusehen (und dort werden wirklich nur ausgewählte Highlights gezeigt)!

Ich schaue seit 1984 Formel 1 und nichts war langweiliger als die Schumacher-Jahre nach 1999 (Ausnahme 2003) und Vettel.
Die Diskussionen wie man die Formel 1 attraktiver machen kann, sind übrigens mindestens genauso alt!
Zum Rennen selbst: Hamilton ist ein echter Racer, und hat beim - weltmeisterlichen - Startmanöver auch den wirklichen Unterschied zu Rosberg gezeigt.
bearbeitet von Hugo_Maradona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei bei Vettel auch zwei knappe Saisonen gegen Alonso bzw. Webber (2010 und 2012) dabei waren. So langweilig war es gar nicht. Aber stimmt schon, Vettels Titel 2011 und 2013 sowie Schumachers Titel 2000, 2001, 2002 und 2004 waren so ziemlich die Höhepunkte an Langeweile...

Wenn ich nur an den Österreich GP 2002 denke. :kotz:

bearbeitet von piro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.