Jump to content
#25

NHL

600 posts in this topic

Recommended Posts

Pittsburgh also der Gegner im Finale von den Sharks. Hoffe ja wirklich auf die "Sensation", hätte ihnen vermutlich nachdem Grunddurchgang niemand zugetraut.

Wohl die letzte Chance für Jumbo und Pat Marleau. Go Sharks!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eigentlich war ich in der NHL immer ein guter Tipper, heuer hab ich allerdings total versagt.

Fürs Finale hab ich aber sowieso keinen Favoriten, dürfte wirklich eine 50:50 Sache sein

Share this post


Link to post
Share on other sites

An die NHL-Experten: wie stehen eigentlich die kanadischen Eishockeyfans dazu, dass der Großteil ihrer Teams Jahr für Jahr chancenlos gegen die amerikanischen ist? Sportlich: möge der bessere gewinnen! Oder eher kritisch, dass die Amis ihren Nationalsport komplett dominieren? Wenn ich mir vorstelle, dass Jahr für Jahr ein Team das nicht aus Österreich stammt die EBEL gegen ein anderes internationales Team gewinnt, dann wäre die Stimmung hier bald ziemlich angefressen (ich weiß, dass man die Ligen nicht 1:1 vergleichen kann).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es wirkt sich auf die TV-Einschaltquoten aus wenn in den Play-Offs überhaupt keine kanadischen Teams dabei sind (da gabs ein paar Artikel die in diese Kerbe schlugen). Dass die "Amis" deswegen "dominieren" sieht man aber vermutlich anders, da ja auch bei den meisten amerikanischen Franchises die Anzahl kanadischer Spieler überwiegt. ;-) Bezügl. Nationalsport spielt die Junioren-WM (die auch meistens in Kanada selbst ausgetragen wird) und natürlich das Olympiatunier eine größere Rolle.

Edited by cmo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Pittsburgh hat sich nun in Spiel 6 übrigens zum Stanley Cup Champion gekrönt. Seitdem Trainerwechsel auch absolut verdient, die haben San Jose ja auch dominiert.

Crosby als MVP verstehe ich zwar nicht aber egal.

Jones´ Leistung war ein Wahnsinn in der Serie, aber er alleine kanns halt auch nicht richten.

Vermute für diese San Jose Truppe wird es die letzte Chance gewesen sein für die nächsten Jahre. Thornton und Marleau werden wohl ohne Cup zurücktreten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Penguins haben verdient den Cup geholt. Wenigstens ein sympathisches Team.

Schade für die Sharks, aber das war offensiv einfach zu wenig im Finale. Und ja, besonders schade für Big Joe und Marleau.

Tolles Publikum übrigens. Höllenstimmung bis zum Schluß und danach keine Feindseligkeiten bei der Siegerehrung für den Gast.

Edited by halbe südfront

Share this post


Link to post
Share on other sites

An die NHL-Experten: wie stehen eigentlich die kanadischen Eishockeyfans dazu, dass der Großteil ihrer Teams Jahr für Jahr chancenlos gegen die amerikanischen ist? Sportlich: möge der bessere gewinnen! Oder eher kritisch, dass die Amis ihren Nationalsport komplett dominieren? Wenn ich mir vorstelle, dass Jahr für Jahr ein Team das nicht aus Österreich stammt die EBEL gegen ein anderes internationales Team gewinnt, dann wäre die Stimmung hier bald ziemlich angefressen (ich weiß, dass man die Ligen nicht 1:1 vergleichen kann).

Wenn man sich die legendären Riots in Vancouver in Erinnerung ruft, nach dem verlorenen SC-Finale, dann ist das so einigen wohl nicht ganz egal. In Toronto ist man damit auch nicht sehr glücklich.

Wenn das Geld in der EBEL so verteilt wäre, dass die Teams aus Italien/Slowenien/Ungarn/Tschechien einfach mehr haben, als die aus Österreich, dann wäre es eben so. Man müsste damit leben. Der Unterschied wäre halt, dass sich dann bei uns wirklich "keiner mehr" für den Sport interessieren würde, die Hallen weitgehend leer bleiben würden.

Vergleichbar ist das eher mit unseren Schikünstlern. Da denkt die Nation ja, dass wir das erfunden hätten und Niederlagen sind eine Beleidigung für den stolzen Österreicher. So ungefähr fühlen sich halt die Kanadier im Hockey.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man sich die legendären Riots in Vancouver in Erinnerung ruft, nach dem verlorenen SC-Finale, dann ist das so einigen wohl nicht ganz egal. In Toronto ist man damit auch nicht sehr glücklich.

In Toronto ist man es längst gewohnt dass man um den Cup nichts mitzureden hat... obwohl jetzt vielleicht ein guter Zeitpunkt wäre um auf den Leafs-Bandwagon aufzuspringen... ein Management was sich auskennt und nächste Saison auch mit Nr. 1 Pick.

Montreal dürft eh schon nächstes Jahr wieder im Play-Off sein, die haben ja einen der stärksten Goalies. Bei bald über 30 Teams und Salary-Cap ist aber ohnehin klar dass der Stanley Cup nicht abwechselnd zwischen Ontario und Quebec wandert. ;-)

ps: fragwürdiges kanadisches Kinderprogramm >

Edited by cmo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Toronto hat halt vieles richtig gemacht. Den richtigen Coach, richtige Trades und Einbau vieler junger Spieler.

Im Gegensatz zu den Canucks (die ich ja gern mag eigentlich). Aber da war früh abzusehen das es nichts wird und jeder hat sich gewünscht man bringt einige Spieler (Vrbata, Miller, Higgins..) an um für nächstes Jahr wieder was aufzubauen und sich einige Picks zu sichern. So sehe ich nächstes Jahr auch kaum eine kanadische Mannschaft in den Playoffs.

Montreal am ehestsen.

Danach wohl Winnipeg, wobei die halt in der D einige Probleme haben.

Ottawa und Toronto würde ich mit 50/50 sehen und für die Flames und Canucks sehe ich kaum Chancen.

Bin aber schon sehr gespannt auf den Draft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vorallem ein Unterschied zur EBEL (abseits der Qualität). In der EBEL ist ein Großteil der Mannschaften aus Österreich. Die NHL besteht schon seit Ewigkeiten aus hauptsächlich US-Teams. Dass 7 Mannschaften gegen 23 andere rein statistisch schon schlechtere Karten haben ist klar. Dass es so extrem ist, wie diese Jahr ist aber auch eine Ausnahme.


Montreal am ehestsen.
Danach wohl Winnipeg, wobei die halt in der D einige Probleme haben.
Ottawa und Toronto würde ich mit 50/50 sehen und für die Flames und Canucks sehe ich kaum Chancen.

Über Edmonton hüllen wir den Mantel des Schweigens... :D

Edited by pheips

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vorallem ein Unterschied zur EBEL (abseits der Qualität). In der EBEL ist ein Großteil der Mannschaften aus Österreich. Die NHL besteht schon seit Ewigkeiten aus hauptsächlich US-Teams.

Najo, die Standorte der Rangers, Blackhawks, Bruins und Red Wings gibts zwar auch sehr lange aber die allererste NHL-Saison war rein kanadisch > https://en.wikipedia.org/wiki/1917%E2%80%9318_NHL_season

Die Leafs werden kommende nächste Saison glaub ich noch nicht in den PlayOffs vertreten sein.. aber in den kommenden Jahren sicher.

Edited by cmo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Najo, die Standorte der Rangers, Blackhawks, Bruins und Red Wings gibts zwar auch sehr lange aber die allererste NHL-Saison war rein kanadisch > https://en.wikipedia.org/wiki/1917%E2%80%9318_NHL_season

Die Leafs werden kommende nächste Saison glaub ich noch nicht in die PlayOffs vertreten sein.. aber in den kommenden Jahren sicher.

Ja, vor 100 Jahren...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deswegen hab ich ja auch "Najo" geschrieben, ned beleidigt sein bitte. Ursprünglich ist die Liga eine kanadische (das "National" bezieht vermutlich auch auf Kanada schätze ich) und wurde erst nach- und nach durch amerikanische Märkte (da ist halt im allgemeinen ein bissl mehr los als in Kanada) erweitert (die Spieler stammten bzw. stammen zum Großteil ja immer noch aus Kanada).

Edited by cmo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...